Gastbeitrag von Martina / Stufen zum Gericht – Webkanten Topflappen mit Verlosung

Hallo ihr Lieben,

es ist Dezember und ich bin nun diejenige, die den Gastblogger-Reigen bei der lieben Annette beendet.
Als sie mich Anfang des Jahres fragte, ob ich hier etwas zum Thema Ordnung, UFO-Abbau, Stash- oder Scrap-Management beitragen möchte, habe ich spontan zugesagt, schließlich war bis zum Jahresende noch soviel Zeit, denkste!!!
Jetzt naht der magische Dezembertermin und ich sitze hier in meinem immer etwas chaotisch anmutenden Nähzimmer und habe nicht den leisesten Schimmer, was ausgerechnet ich Nützliches zu diesen Themen beitragen kann. Denn wozu habe ich ein Nähzimmer, wenn nicht um die Welt außerhalb dieser 4 Wände vor meiner Unordnung fernzuhalten!
Aber immer der Reihe nach: Ich heiße Martina Odenthal und vielleicht kennt ihr noch meinen Blog ‘stufenzumgericht’ den ich über 10 Jahre mit großer Freude und viel Herzblut betrieben habe?
Im vergangenen Jahr habe ich den Blog geschlossen und anders als zunächst erwartet das Bloggen seitdem noch keinen Tag vermisst. Dass wir uns richtig verstehen: Ich möchte niemanden von dem abhalten, was Freude bereitet. Wenn euch das Bloggen Spaß macht – wunderbar! Bei mir war es irgendwann nur noch ein Zeitfresser und davon wollte ich mich ganz bewusst befreien!
Manchmal tut es gut, nicht nur die Stoffkisten zu räumen, sondern auch bei sich selbst Bilanz zu ziehen und welche Zeit bietet sich da besser an als das Jahresende?
Muss ich wirklich in 20 FB-Gruppen aktiv und überhaupt ständig online sein? Ein Blog, Instagram, Pinterest, Twitter und Co vermitteln uns sehr schnell den Eindruck, dass alle anderen da draußen das perfekte Leben mit dem allerbesten Ehemann und den liebsten Kindern führen, die tollsten Quilts nähen und natürlich schon Ende November die Keksdosen mit mindestens 12 verschiedenen Sorten Plätzchen gefüllt sind. Da werden in mit Sternenstaub überzogenen Fotos Illusionen präsentiert, die mit der Realität rein gar nichts zu tun haben, uns aber trotzdem das Gefühl geben, nicht mithalten zu können.
Bei euch zu Hause liegt nicht über jedem Bett ein Weihnachts-Quilt, der Adventskranz ist nicht selbst gebunden und bis jetzt mussten die Dominosteine und Spekulatius vom Discounter ausreichen? Willkommen im Club!
Natürlich sind bei mir im Laufe der Jahre ein paar weihnachtliche Deckchen entstanden, wie z. B. diese mindestens 20 Jahre alte Tischdecke, die jedes Jahr im Dezember unseren Esstisch schmückt.

Auch schon seit einem Jahrzehnt begleitet mich durch jeden Winter dieser Quilt, der so dezent ‘weihnachtlich’ daherkommt, dass ich ihn meistens bis Ostern liegen habe:

Ich erinnere mich noch ganz genau, dass es Jahre brauchte, um das Binding anzunähen, irgendwie hatte ich vor Weihnachten nie genug Zeit vor dem Fest mit dem Ergebnis, dass die Aktion Binding auf das nächste Jahr verschoben wurde.

Was ich damit sagen will? Bleibt locker und steckt eure Ziele nicht zu hoch. Wenn jetzt schon absehbar ist, dass ihr für den Quilt der Schwiegermutter Nachtschichten einlegen müsst, damit er pünktlich unter dem Weihnachtsbaum liegt, kann ich euch nur raten, es sein zu lassen und stattdessen zu schlafen. So ein tolles Geschenk erfreut auch im Sommer oder eben zum nächsten Weihnachtsfest.

Aber was soll ich stattdessen schenken, höre ich euch schon (vollkommen zurecht) fragen? Denn man kann es drehen und wenden wie man will. Wir Quilterinnen haben schon den Anspruch, einem besonders lieben Menschen etwas Selbstgenähtes zukommen zu lassen. Daran ist überhaupt nichts verkehrt nur sollten auch wir dabei ein gutes Gefühl behalten.

Ein Patentrezept dafür habe ich nicht, es sei denn ihr macht es so wie in unserer Familie, dass die Erwachsenen sich untereinander nichts mehr schenken. Trotzdem habe auch ich immer einige Paare meiner Webkanten-Topflappen vorrätig, an die ich gerne ein Lieblingsrezept hefte. Zusammen ergibt das ein schönes und persönliches Geschenk, das fast zum Nulltarif zu nähen ist und auch ‘Last-Minute’ funktioniert.

Ein Exemplar könnt ihr hier bei Annette exklusiv gewinnen, indem ihr einfach unter diesen Post bis zum 2. Advent, d.h. bis zum 8. Dezember 2019 (MEZ) einen kleinen Kommentar schreibt.

Gewinn: Webkanten-Topflappen (ohne Dekoration)

Wenn ihr nicht auf euer Losglück vertrauen wollt, dann näht doch einfach ganz ähnliche Topflappen. Ich schenke euch meine Anleitung für Webkanten-Topflappen als PDF zum freien Downloaden, da könnt ihr prima in die Resteverwertung einsteigen, womit ich dann doch noch einen kleinen Beitrag zum eigentlichen Jahresthema beigetragen habe!

PDF Webkanten-Topflappen

Ein kleiner Tipp an alle die nicht genügend Webkanten haben: Die Anleitung funktioniert auch ganz hervorragend mit Restestreifen, die ihr einfach rechts auf rechts auf das Vlies näht.

Habt Spaß damit und wer Lust hat, hängt dieses Rezept an die Topflappen, oder besser noch backt es für den nächsten Adventskaffee nach.

Hier kommt mein Super-Rotweinkuchen

250 g Butter
125 g Puderzucker
2 Päckchen Vanillezucker
4 Eier

Alles miteinander schaumig rühren und anschließend …

250 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
3 EL Kakao
3 EL Zimt
1/8 Liter Rotwein
unterrühren

zum Schluss noch
100 g grob gestückelte Nougatschokolade
100 g gehobelte Mandeln
unter den Teig heben

In einer gebutterten Kastenform im Backofen bei 175 Grad ca. 70 Minuten backen (eventuell weniger) Noch heiß mit Rotwein einpinseln, mit Puderzucker bestäuben und eventuell mit ausgestochenen Marzipansternen belegen.

Liebe Annette,

danke, dass du meinen Gedanken einen Rahmen gegeben hast.

Vielleicht treffen wir uns ja mal auf Instagram, wo ihr mich hier findet:

https://www.instagram.com/stufenzumgericht/

Euch allen wünsche ich eine entspannte Adventszeit und eine gesegnete Weihnacht, eure Martina


verlinkt bei Andreas Samstagsplausch & UFO Linkparty: Let’s finish old stuff“”

Rechtliche Hinweise zum Gewinnspiel 

Teilnahme und Gewinnbenachrichtigung

Das Gewinnspiel startet sofort und läuft bis Sonntag, den 08.12.2019 um 20:00 Uhr. Der Gewinner/die Gewinnerin wird nach dem Zufallsprinzip ermittelt, per Email benachrichtigt und namentlich auf dem Blog genannt (bitte Teilnahmebedingungen beachten). Wenn sich der Gewinner nicht innerhalb von 7 Tagen nach der E-Mail Gewinnbenachrichtigung meldet, wird erneut ausgelost.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Es gelten meine Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele!

Wir drücken euch die Daumen und wünsche ganz viel Glück!!

Einen wunderschönen ersten Advent und guten Start in den Dezember.

Liebste Grüße Annette & Martina

20 Kommentare

  1. Liebe Martina,
    herzliches Dankeschön für diesen hervorragenden Gastbeitrag! Du hast es gut auf den Punkt gebracht. Da kann ich nur den Hut vor dir ziehen!! Ganz liebe Grüsse und einen schönen ersten Advent für dich und deine Familie.

    Annette

  2. Liebe Martina, liebe Annette, schöne und richtige Gedanken teilst Du da, Martina! Irgendwie ist die Hektik und der Stress ja selbstgemacht und unser Anspruch oft sehr hoch (zuhoch?) gehängt…
    Deine Webkanten-Verarbeitungs-Idee gefällt mir sehr und ich gestehe ich habe noch nie Topflappen selbst genäht, deshalb husch ich mal ins Lostöpfchen, vielen Dank für die Möglichkeit!
    Euch einen schönen 1.Advent, so in aller Ruhe…
    LG Katrin

  3. Huhu ihr beiden,
    Ein schöner post! Ich musste gerade schon heftig schmunzeln…. Die Topflappen sind super ich hab auch noch nie welche genäht.. Wenn ich darf hüpf ich auch in den Topf 😊💕🎄habt einen schönen 1. Advent und ganz liebe Grüße aus Dänemark 🇩🇰 ulrike 😁

  4. Liebe Martina und Annette,
    Ein schöner Post und genau auf den Punkt gebracht. Wir Erwachsenen schenken uns auch schon lange nichts mehr…und ich finde, es entschleunigt die Vorweihnachtszeit ungemein…Ich genieße es so richtig! Für ganz liebe Menschen, die sich nicht dran halten, habe ich aber auch gerne eine Kleinigkeit parat.deine Tolas sehen, wie immer cool aus, drum hüpfe ich auch in das Töpfchen….
    Lg Klaudia

  5. Heidemarie

    Liebe Annette, liebe Martina,

    So ein schöner wohltuender Beitrag. Ich versuche schon seit längerem dem Weihnachtsstress zu entgehen und habe deshalb auch immer schon ein paar Kleinigkeiten in der Geschenkekiste, die ich das Jahr über anfertige. Damit geht es mir ganz gut und ich freue mich auf eine entspannte Adventszeit. Euch einen schönen ersten Advent und Danke für den Beitrag. In den lostopf hüpfe ich sehr gerne . LG Heidemarie

  6. Liebe Martina, liebe Annette,
    Herzlichen Dank für die Anleitung! Topflappen sind immer gut und dann noch so schöne. Möchte ich gerne mal ausprobieren.
    Liebe Grüße Ingrid

  7. RoteSchnegge

    Du sprichst mir aus der Seele – einfach mal tief durchatmen und den Stress sich selbst überlassen 😉 … seit wir uns an Weihnachten nichts mehr schenken (und das schon jahrelang), hat sich vieles entzerrt – das tut soooo gut.
    Und nachdem ich auch schon seit Jahren keine Plätzchen mehr backe, könnte ich ja zur Abwechslung mal deinen Rotweinkuchen probieren 😉 – danke fürs Rezept.
    So – und jetzt Anlauf nehmen und in den Lostopf hüpfen.
    Ich wünsche euch allen eine schöne Adventszeit.
    LG Brigitte

  8. Ein sehr schöner Beitrag, in dem ich mich wiederfinde. Die Topflappen werde ich gerne ausprobieren, aber trotzdem möchte ich auch in den Lostopf hüpfen.

  9. Ganz lieben Dank für deine Gedanken, das freut mich sehr und bringt mir wieder ins Bewusstsein, was in dieser Zeit wichtig ist. Deine Topflappen bewundere ich immer und freue mich, das ich nun auch in 2020 welche nähen kann.
    Eine schöne Adventszeit
    LG Nicole

  10. Liebe Martina, liebe Annette,
    wie schön, von Dir – Martina – zu hören! Denn mir fehlt Dein Blog schon… Mir ist Instgram und Facebook zu schnell und zu “offen”. Beim Bloggen geht’s mir persönlich besser. Aber das muss ja sowieso jeder für sein Leben irgendwie “passend” machen.
    Die ToLa’s wollte ich schon immer mal nähen – und habe es bisher nicht getan. Webkanten hätte ich. Vielleicht schaffe ich das doch noch mal in meinem Bloggerleben? *lach*
    Danke jedenfalls für die Gedanken zur Entschleunigung und für die Anleitung.
    Habt beide einen schönen Advent und lasst Euch nicht vom hektischen Sternchengefunkel sondern von DEM Stern tragen.
    Liebe Grüße
    Elke

  11. Liebe Martina, schön von dir zu lesen. Mir fehlt dein Blog schon sehr. Insta und Co ist mir doch etwas zu oberflächlich. Wenn ich auch dort immer wieder mal reinschaue und mal rasch poste. Mir ist das Bloggen noch immer lieber. So pflege ich das und alles andere hat Nachrangig.
    Schön sind auch deine Worte. ich gehöre zu den Glücklichen, die keinen Weihnachtsstress haben. Ich backe Kekse, wenn ich Lust dazu habe und die hatte ich gestern. Ich habe auch keinen Geschenkestress. Die wenigen Leute, die ich beschenke, beschenke ich gerne. Und gerne mit Selbstgemachtem. In der tat überlege ich schön frühzeitig was ich verschenken möchte und beginne auch rechtzeitig. Nur das weihnachtlich angehauchte kommt jetzt erst.
    Deine WebkantenToLas bewundere ich immer wieder. Aber genäht habe ich die noch nie 🙁 naja, vielleicht ist mir ja die Glücksfee hold.

    Dir und natürlich auch dir liebe Annette noch einen schönen restlichen Adventssonntag.
    Marion

  12. Ihr Lieben,
    Was für eine tolle Idee mit den Gastautoren … Martinas Blog habe ich auch immer gerne gelesen aber ich teile die Ansicht, dass es immer viel Zeit gekostet hat, wertvolle Zeit in der man vielleicht lieber genäht hätte des Spaßes wegen und nicht um über etwas zu bloggen.
    Deine Tolas wollte ich schon so lange mal nachsehen und mit dem Rezept dazu ist es echt eine tolle Geschenkidee … ein Gewinn wäre dann ein Geschenk für mich….
    Euch eine wunderschöne Adventszeit und
    Lg Astrid

  13. So viel wohltuender Input in der hektischen Vorweihnachtszeit, ich bin da ganz bei euch und versuche es meist 80:20 zu halten, das 120%ige braucht es einfach nicht. Vielen Dank auch für die tollen Goodies, die werde ich bald mal ausprobieren😉. LG und eine stressfreie Adventszeit Bianca

  14. Petra Alferink

    Liebe Martina, du hast so recht mit deinen Gedanken. Es ist ein langer Weg zu dieser Erkenntnis und ich bin auch auf diesem Weg unterwegs. Ich wünsche Dir eine entspannte Adventszeit und würde mich sehr über die schönen Topflappen freuen. Lg Petra

  15. Liebe Martina und liebe Annette, was für eine bezaubernde Idee und vor allem auch für die detaillierte Beschreibung, wie die Topflappen gefertigt werden können. Unordnung ist in meinem Büro obligatorisch – wenn ich dazwischen mit mir hadere, weiß ich doch insgeheim, das gehört zu meiner Kreativität. Okay… ab und an kommt das große Aussortieren! Und dann wird wieder weiter gesammelt und angereichert.

    Ich wünsche euch beiden einen wunderschönen Advent.
    Zimtsüße Grüße von Heidrun

  16. Liebe Martina,
    du hast ja so Recht. Man sollte sich nicht so viel Stress machen. Da kommt deine Topflappen-Anleitung genau richtig. Das ist ein schönes Mitbringsel.
    Ich wünsche dir eine besinnliche Adventszeit.
    Liebe Grüße
    Marietta

  17. Liebe Annette, liebe Martina, so ein schöner Post. Ich versuche schon seit Jahren, dem Stress vor Weihnachten zu entkommen. Es gelingt nicht immer, manches Mal lässt man sich halt doch zu leicht anstecken. Geschenke gibt es bei uns Erwachsenen auch nicht, nur die Kinder bekommen eine Kleinigkeit.
    Die Anleitung für die Topflappen ist Klasse, wollte ich doch schon lange probieren. Vielen Dank dafür.
    Jetzt hüpfe ich noch schnell in den Lostopf und wünsche euch beiden eine besinnliche Adventszeit.
    Liebe Grüße
    Beate

  18. Liebe Martina,
    ich bin froh mal wieder von dir zu hören, dein Blog fehlt mir von der ersten Stunde an. All deine kritischen Argumente kann ich jedoch sehr gut verstehen. Und es ist gewiss die optimale Entscheidung für dich gewesen, kürzer zu treten. Aus eben diesen Gründen hab ich mich auch seit jeher auf nur ein Medium beschränkt, nämlich das Bloggen, alle anderen Social Medias sind mir zu oberflächlich, zu vollgefrachtet und zu wenig persönlich. Der relativ intensive Kontakt unter “überschaubaren” Bloggerinnen, je nach Lust und Laune, gibt mir aber immer Freude. Und das ist auch der Grund warum ich deinen Blog so vermisse, all deine posts waren sehr interessant und immer kam deine Begeisterung rüber. Schön, dass ich dir das mal sagen konnte.
    Deine Webkanten-Topflappen sind super und wirklich ein nettes und zudem brauchbares Geschenk. Kann gut sein, dass ich das aufgreife. Danke und eine gute Zeit wünscht dir eSTe
    P.S. Danke liebe Annette, für die interessanten Gastbeiträge.

  19. Martina Rüther

    Hallo zusammen,
    in dem Beitrag finde ich mich wieder.
    Bei mir liegt schon seit mehreren Jahren ein Stickbild als Weihnachtsgeschenk, das einfach nicht fertig werden will. Gut, dass ich vorher nicht sagte, welches Jahr Weihnachten ich meinte. Jetzt wird es also wieder auf nächstes Jahr verschoben.
    Habe ich also erneut ein bisschen Zeit gewonnen. Die Topflappen finde ich super.
    Daher bin ich gerne bei der Verlosung dabei.
    Eine ruhige Adventszeit wünscht allen
    Martina R. aus H.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.