Private Nähtreffen organisieren …

Das ist das, womit ich mich seit Anfang diesen Jahres beschäftige. Ich wünsche mir private Nähtreffen in Heidelberg. Die Idee dazu kam mir schon vor einer ganzen Weile und das #Nä(h)Ka von Anna vom Blog Zwergstücke, ist nicht ganz unschuldig daran. Sie veranstaltet seit 2016 private Nähtreffen in Karlsruhe.

Ich möchte es ihr gleichtun und auch in Heidelberg Nähtreffen organisieren. So etwas gibt es hier nämlich noch nicht. Zwar kann man an der Volkshochschule Nähkurse belegen und auch einige Nähladen bieten Workshops an, aber das sind ja keine Nähtreffen im eigentlichen Sinne.

Warum dann nicht private Nähtreffen selbst organisieren? Ich finde, dagegen gibt es nichts einzuwenden. Ich bin momentan nicht berufstätig und nehme mir die Zeit dafür. Und, was wird sowas kosten? Lediglich ein kleiner Betrag zum Umlegen der Raummiete, so klappt das auch schon in Karlsruhe seit fast 4 Jahren. Dafür lädt Anna regelmäßig max. 25 Teilnehmerinnen ein.

Wichtig ist mir, dass das Nähtreffen in Heidelberg nicht als Konkurrenz zum Nä(h)Ka in Karlsruhe angesehen wird. Es soll eine zusätzliche Möglichkeit bieten, an einem weiteren, privaten Nähtreffen teilzunehmen. Denn oft überschneiden sich Termine mit privaten Angelegenheiten. Manchmal ist auch die Anfahrt ausschlaggebend, u.a. wetterbedingt. Da ist es ganz gut ein paar Alternativen zu haben. Anna @zwergstuecke hat kürzlich damit begonnen, auf Instagram unter dem Hashtag #deutschlandnaeht Nähtreffen in unserem Land zu sammeln. Das ist wirklich eine gute Idee.

Quelle: Anna @zwergstuecke

Doch was genau zeichnet ein privates Nähtreffen aus?

Es ist kein Nähkurs, wo ein Kursleiter den Teilnehmern Nähwissen vermittelt.

Es ist ein privates Treffen von erfahrenen Hobbynäherinnen und Näh-Bloggern.

Man trifft sich in der Gruppe, um einen Tag oder manchmal auch ein Wochenende miteinander zu nähen, an der eigenen Nähmaschine, die jeder selbst mitbringt. Im Vordergrund steht das Nähen in gemütlicher Runde und natürlich der Austausch mit Gleichgesinnten, die viel Näherfahrung haben.

Man spricht über seine Nähprojekte, tauscht sich aus, bewundert fertiggenäht Nähstücke. Und am Ende zeigt man stolz was man genäht hat und freut sich. Vielleicht gibt es sogar am Schluss eine kleine Kleiderschau? Es macht auf jeden Fall eine Menge Spaß dabei zu sein.

Und was passiert auf einem selbstorganisierten Nähtreffen?

Eigentlich nichts Besonderes, die Damen sitzen an ihren Nähmaschinen und nähen, einfach so!

Und was wird genäht?

Jede näht das, was sie will!

Was ist das Besondere an privaten Nähtreffen?

Gemeinsam zu Nähen mit Leuten die gleiche Interessen haben macht einfach Freude.

Es ist eine Auszeit vom Alltag, zum Luftholen und neue Kräfte sammeln.

Es stärkt das Selbstbewusstsein, weil mal kreativ ist.

Durch die Eigeninitiative kostet das Nähtreffen kaum Geld. Nur die Miete des Raums wird auf alle Teilnehmerinnen umgelegt, also ist es ein Low Budget Treffen.

Es ist schön, wenn man sich einen ganzen Tag Zeit nehmen kann für sein Hobby. Und dieser Tag wird fest im Kalender eingetragen. 😉 Nähtreffen sind einfach schön und inspirierend.

Wo werden derzeit private, selbst organisierte Nähtreffen angeboten?

  Nähtreffen Name Ort wie oft  Kosten
Nä(h)Ka Nähtreffen in Karlsruhe  alle 1-2 Monate  7-10€
Hopfgarten näht Schwalmtal am Niederrhein regelmäßig 5€
Sew Together Lauterbach/Winnende regelmäßig 8-12€
Nähtreff Bad Wildbad alle zwei Monate 3-5€

Was muss man mitbringen?

Natürlich seine Nähmaschine mit allen Kabeln, ein extra Verlängerungskabel, Nähfüße, Nähutensilien (Nähnadeln, Garn, Spulen, Nahttrenner, Handmaß, usw.) Schnittmuster und Anleitungen, Papierschere/Stoffschere/Rollschneider, Stoffe (vielleicht schon zugeschnitten, das spart Zeit) und alles was man noch so braucht, um glücklich seinem Nähhobby einen Tag lang, außerhalb der eigenen vier Wände nachzugehen.

Muss man etwas zu Essen und zu trinken mitbringen?

Mittagessen – ja, denn es ist ja ein privates Treffen. Einige gehen aber auch in der Mittagspause etwas Essen, doch die Meisten nutzen lieber die Zeit zum Nähen. Macht es so wie ihr wollt! Vergesst nicht die Kaffeetasse und was zu Trinken mitzubringen. Auch Teller und Besteck ist hilfreich ;-).

Wie sieht es aus mit der Organisation?

Ich wünsche mir 6 – 8 x Nähtreffen pro Jahr, an einem Samstag oder Sonntag.

Zuerst brauchen wir einen geeigneten Raum, wo das Nähtreffen stattfinden kann. Dann kann ich auch erst die Anzahl der Nähplätze angeben. Es sind aber mindestens 15 Plätze.

Der Raum sollte mit Tischen und Stühlen bestückt sein und über mehrere Steckdosen verfügen.

Räumlichkeiten findet man in Gemeindehäusern, Vereinsheimen, Freizeit- und Bürgerzentren oder auch privat.

Jetzt bin ich auf der Suche nach einem schönen, hellen Raum mit Tischen und genügend Steckdosen für die Nähmaschinen und das Bügeleisen. Sobald ich näheres weiß, gebe ich euch Bescheid.

Wer kann sich anmelden für das Nähtreffen in Heidelberg, und Wo?

Anmelden können sich Frauen, die erfahrene Näherinnen sind. Du must kein Nähblogger oder Profi sein. Jeder kann kommen, der Lust hat gemeinsam in der Gruppe kreativ zu sein. Natürlich können auch Heidelberger und Leute aus der Umgebung kommen, genau das ist ja der Plan.

Die Anmeldung erfolgt per Email über mich, damit ich einen besseren Überblick habe. Falls der Ansturm groß ist, wird es eine Warteliste geben.

Schreibt bei Interesse an: naeh_HD(at)web(Punkt)de und schließe dich 33 Abonnenten an.

Deine Daten werden nicht weitergegeben. Sie werden lediglich für die Planung des Nähtreffens verwendet. Es ist eine private und keine kommerzielle Veranstaltung! Jeder der sich anmeldet haftet für sich selbst (Haftpflichtversicherung erforderlich!). Die Veranstalter haften nicht für Schäden an den mitgebrachten Geräten während des Treffens oder danach!

Für die anderen Nähtreffen im Land gibt es Aufrufe in den sozialen Medien.

Und wisst ihr was ich am 8. März 2020 vorhabe? Ich bin auf dem Nähtreffen in Karlsruhe! Hach, wie sehr ich mich darauf schon freue. 🙂 Auf Instagram @augenstern_HD berichte ich dann davon.

Ihr Lieben, macht es gut und vielleicht habt ihr ja auch mal Lust auf ein Nähtreffen in Heidelberg? Dann lasst es mich wissen.

Liebe Grüße

Annette

 


Nachtrag am 17. März 2020:

Das Nähtreffen kann auf aufgrund der aktuellen Corona Situation leider nicht stattfinden!


Die ersten 3 von 9 Termine für 2021: 

(Aufbau um 8.30 Uhr – Abbau: 19.00 Uhr)

  • Sonntag, 17. Januar –> Start: erst ab 11.30 Uhr
  • Samstag, 20. Februar
  • Sonntag, 21. März –> Start: erst ab 11.30 Uhr

16 Kommentare

    1. Vielen lieben Dank Sylvia,
      ach wirklich schade, Berlin ist ja schon eine ganze Reise von Heidelberg entfernt. Irgendwann komme ich dich besuchen. Und dann zeigst du mir das Weben!

      Herzliche Grüße und einen schönen Tag für dich
      Annette

  1. hej annette,
    das ist wirklich eine schöne idee :0) warum ist heidelberg denn sooo weit weg?! *stöhn* aber da finden sich sicher jede menge interessanten, in deiner ecke wohnen doch ganz viele blogger… ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    1. Liebe Ulrike,
      hach warum musstest du auch nach Dänemark auswandern??
      Sag mal Bescheid, wenn du mal wieder im Lande bist.
      Vielleicht können wir uns in der Mitte treffen?
      Machs gut und viele liebe Grüsse in den Norden.

      Herzlichst
      Annette

  2. Hallo Annette,
    ich bin leider keine Näherin, aber ich denke, dass wenn du es in der Zeitung bekannt machst, dürfte das doch kein Problem sein und neue Menschen kennenlernen ist doch auch schön.
    ABER, wir können gerne mal eine Radtour machen, ich komme gerne auch mal nach Heidelberg zuerst mit Rad und dem Zug.

    Dort kann man ja auch wunderbare Touren machen, habe ich gestern gesehen.
    Meine Radlergruppe fährt auch mal in der Heidelberger Gegend.

    Viel Erfolg und liebe Grüße Eva

      1. Suuper,
        eine Strecken müssen wir aber mit dem Zug fahren, denn
        96 Kilometer ist nicht das Problem, aber der Strom, das reicht leider nicht zurück.

        Ich habe da mal was ausgekundschaftet, aber Komoot fährt natürlich anders.
        Wenn du willst, gerne, gibt Bescheid.

        Lieben Gruß Eva

    1. Liebe Eva,
      du hast recht Heidelberg ist ne Reise wert! Ja, plan doch mal mich zu besuchen. Wir haben das doch schon so lange vor. Ich würde mich sehr freuen.
      Hab ein schönes Wochenende!

      Liebste Grüße
      Annette

  3. Liebe Annette,
    Oh, was wäre ich gerne dabei. Aber im Moment bin ich schon froh, wenn ich es mal zu unserem nächsten Patchworktreffen der Stichlinge oder der MQG schaffe. Das muss sich noch alles einpendeln mit den zwei Jungs.
    Ich drück dir die Daumen, dass du bald einen schönen Raum findest und sich eine tolle Gruppe bildet.
    LG Rike

    1. Liebe Rike,
      herzlichen Dank für deine guten Wünsche. Ach, dein kleines Wunder braucht dich jetzt erst noch ein bisschen bis er groß genug ist, um auch mal auf die Mama zu verzichten. Aber dann, … hast du freie Bahn *hihi*. Alles erdenklich Gute für dich und deine Lieben.
      Herzliche Grüße nach Stuttgart und ein schönes Wochenende mit ruhigen Nächten. 😉

      Annette

  4. Hach, Annette, vielleicht kann ich es mal einrichten und auch zur Gruppe dazu kommen, das wäre schön. Lass mich gerne wissen, wann es losgeht!
    Liebe Grüße
    Anni

  5. Solche Nähtreffen machen echt Spaß. Wir machen das hier auch monatlich im Sportvereinsheim. Allerdings erst ab 18 Uhr. Das sind dann auch so ca. 4 Stunden, die man am Stück nähen kann. Wobei wir auch immer zusammen die mitgebrachten Speisen futtern. Sind dann wohl eher so 3 Stunden Nähzeit. 😀
    Viel Spaß und vor allem Erfolg bei der Orga etc.
    Liebe Grüße
    Marietta

Schreibe einen Kommentar zu ulrikes smaating Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: