✿ Adventskalender mit Stick-Applikationen – {Probesticken}

*Werbung*
Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit doppelpack. Die Stickdateien: “Glocken, Sterne und Tannenbäume” wurde mir von doppelpack kostenfrei zur Verfügung gestellt. Im Blogpost befinden sich Links zu den Produktseiten von doppelpack.
Nur noch 70 Tage bis Weihnachten!
Wie wäre es da mit einem selbstgemachen Adventskalender der Marke Eigenbau? Also keine billig, hergestellten Adventskalender aus dem Discounter, sondern was ganz Feines, selbst genäht. :-) Er ist wunderschön, hält eine Ewigkeit und ist ein Unikat. Außerdem könnt ihr euch selbst aussuchen, wie groß die Säckchen sein sollen, ihr könnt euren Lieblingsstoff dafür vernähen, so passt alles gut zusammen. Na, Lust und Zeit zum Nachnähen? Dann bitte Weiterlesen! :-)
Die Tannenbäumchen gefallen mir am Besten, denn ich liebe einfach die klassischen Weihnachtsfarben:
Grün und Rot.
Die Glocken sind auch wunderschön geworden. ;-)
Und die Sterne sowieso …..

Wie macht man einen Adventskalender mit Stick-Applikationen?

Erst einmal die Planung:

Im Vorfeld muss erst einmal gut überlegt werden, wie der Adventskalender aussehen soll. Überleg dir, welche Stoffe dir gefallen und gut zueinander passen. Für die Applikationen finde ich fein gemusterte Baumwoll-Stoffe am Schönsten. :-) Hierfür habe ich Weihnachtsstoffe von Tante Ema ausgesucht, in den Farben: Blau, Rot und Grün. Als Säckchenstoff eignet sich Canvas sehr gut, da der Stoff fester gewebt ist und so einfach mehr Standfestigkeit hat.

Damit alles schön übersichtlich ist, habe ich eine Tabelle angelegt, damit es schön ordentlich wird. :-)

Die Adventskalender Stickdateien durfte ich bei doppelpack im Probestickteam testen. Folgende Stickdateien habe ich aufgestickt: Glocken, Sterne und Tannenbäume.
24 Stäckchen mit 24 Zahlen = je 8 Säckchen pro Stickmotiv / je 3 Stofffarben

table { }td { padding-top: 1px; padding-right: 1px; padding-left: 1px; color: black; font-size: 12pt; font-weight: 400; font-style: normal; text-decoration: none; font-family: Calibri,sans-serif; vertical-align: bottom; border: medium none; white-space: nowrap; }.xl63 { text-align: center; }.xl64 { color: red; font-weight: 700; font-family: “Apple Casual”; text-align: center; border-width: 1pt 0.5pt 0.5pt 1pt; border-style: solid; border-color: windowtext; }.xl65 { color: red; font-weight: 700; font-family: “Apple Casual”; text-align: center; border-width: 1pt 0.5pt 0.5pt; border-style: solid; border-color: windowtext; }.xl66 { font-weight: 700; font-family: “Apple Casual”; border-width: 1pt 1pt 0.5pt 0.5pt; border-style: solid; border-color: windowtext; }.xl67 { font-family: “Apple Casual”; }.xl68 { color: rgb(112, 173, 71); font-weight: 700; font-family: “Apple Casual”; text-align: center; border-width: 0.5pt 0.5pt 0.5pt 1pt; border-style: solid; border-color: windowtext; }.xl69 { color: rgb(112, 173, 71); font-weight: 700; font-family: “Apple Casual”; text-align: center; border: 0.5pt solid windowtext; }.xl70 { font-weight: 700; font-family: “Apple Casual”; border-width: 0.5pt 1pt 0.5pt 0.5pt; border-style: solid; border-color: windowtext; }.xl71 { color: gray; font-weight: 700; font-family: “Apple Casual”; text-align: center; border-width: 0.5pt 0.5pt 0.5pt 1pt; border-style: solid; border-color: windowtext; }.xl72 { color: gray; font-weight: 700; font-family: “Apple Casual”; text-align: center; border: 0.5pt solid windowtext; }.xl73 { color: red; font-weight: 700; font-family: “Apple Casual”; text-align: center; border-width: 0.5pt 0.5pt 0.5pt 1pt; border-style: solid; border-color: windowtext; }.xl74 { color: red; font-weight: 700; font-family: “Apple Casual”; text-align: center; border: 0.5pt solid windowtext; }.xl75 { color: gray; font-weight: 700; font-family: “Apple Casual”; text-align: center; border-width: 0.5pt 0.5pt 1pt 1pt; border-style: solid; border-color: windowtext; }.xl76 { color: gray; font-weight: 700; font-family: “Apple Casual”; text-align: center; border-width: 0.5pt 0.5pt 1pt; border-style: solid; border-color: windowtext; }.xl77 { font-weight: 700; font-family: “Apple Casual”; border-width: 0.5pt 1pt 1pt 0.5pt; border-style: solid; border-color: windowtext; }

Stoff A 1 4 7 10 Tannenbäume
Stoff B 2 5 8 11 Sterne
Stoff C 3 6 9 12 Glocken
Stoff A 13 16 19 22 Tannenbäume
Stoff B 14 17 20 23 Sterne
Stoff C 15 18 21 24 Glocken
Du kannst aber auch nur 1 oder 2 Stofffarben auswählen, das ist ganz dir überlassen. :-)
Die Säckchengröße ist hier: 22cm x 30cm, damit der zugeschnittene Stoff gut in den Stickrahmen passt. Nach dem Besticken wird der Stoff der Breite nach, in der Mitte geteilt und dann zusammengenäht. So kann ein Tunnelzug eingenäht werden (dafür muss der Stoff an beiden Seiten vorher offen sein).

 

Material:

  • Stoff für die Säckchen (Canvas oder andere festeren Gewebe)
  • Stoff für die Applikationen (Baumwollestoff)
  • Satinband für den Tunnelzug (oder Kordel)
  • Nähgarn, Stickgarn, Stickvlies und das übliche Nähzubehör :-)
  • Stickdateien von doppelpack (Rahmengröße: 100x100mm)

 

Zuschneiden:

Je 8 Stoffstücke ausschneiden in der Größe von 22cm x 30cm aus Canvas.
Je 8 Stoffstücke für die Applikationen zuschneiden, in der Größe: 13cm x 13cm.

Besticken:

Vor dem Besticken wird auf der Unterseite vom Stoff das Stickvlies aufgebügelt, damit die Stickerei sich nicht verzieht.
Beim Platzieren der Stickdatei auf dem Stoff, darauf achten, dass das Motiv zuerst in der rechten, unteren Ecke platziert wird. Anschließend von der Säckchenhälfte die Mitte bestimmen und die Stickdateienmitte anpassen. So ist das Motiv an der richtigen Stelle. Achtung, die Applikation sollte nicht zu tief unten liegen, sonst liegt das Stickmotiv nach dem Zusammennähen des Stoffs unterhalb des Sichtbereichs. Bei mir war die Breite des geteilten Stoffs 15cm, folglich die Mitte des Stickbereichs bei 7,5cm. Sind die Stoffe bestickt, werden die Sprungstiche abgeschnitten und von der Unterseite das Stickvlies abgetrennt.

Säckchen nähen:

Die Anleitung zum Säckchen nähen, habe ich von der lieben Simone, aus dem Lapika Blog. Bei ihr ist das Nähen vom “Ruckzuck-Tunnelzug-Beutel DIY” gut erklärt. :-) Sie hat ihre die Beutel etwas größer genäht. Anstatt den Umschlag am Beutel oben 7cm einzuschlagen, habe ich nur 4cm genommen und der Tunnelzug ist bei mir auch nur 1,5cm breit.

Satinband durchziehen:

Pro Säckchen benötigt man 2 Bänder, a’ 50cm.
Für das Durchziehen das Satinbands habe ich meine “Wendenadel” von  Prym verwendet. Das ist ein unglaublich praktischer Helfer. In das Satinband wird an einer Seite ein winzig kleines Loch geschnitten. Nun die Nadel durch eine Seite des Tunnelzugs ziehen und das Band in die Öse der Durchziehnadel eingefädelt, durchziehen, erste Seite fertig, dann noch die zweite Seite! Juhuuu, das war sooo einfach! :-)
DAS sind die kleinen Freuden des Lebens.
So, ich bin unglaublich zufrieden, dass diese Projekt passend zum Oktober fertig geworden ist. Das Besticken und Nähen war sehr aufwändig. Allein jedes Stickmotiv zu versticken hat ca. 20 Minuten gedauert (20 Minuten x 24 Motive = 8 Stunden) und dann ist noch kein Säcklein genäht und auch noch keine Bändchen durchgezogen. :-) Ich habe mir ausgedacht, den Adventskalender zum Kunsthandwerk – Weihnachtsmarkt in der Weinscheuer in Schriesheim mitzunehmen. Da stelle ich meine Nähwerke am letzten November Wochenende aus. Hui, ich bin schon soooo aufgeregt! :-)
So, ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Stöbern. 

Liebste Grüße
Frau Augensternchen
verlinkt mit outnow, sternenliebe,

zu den Kommentaren