✿ Von Sternen, Weihnachtskarten und … ein kleiner Wald

Ihr Lieben morgen ist Heiligabend, könnt ihr schon den Stern sehen???
Auf dem Bärbel bloggt Blog schreibe ich heute über den Heidelberger Weihnachtsmarkt
und ich habe dort auch noch ein Giveaway für euch.
Hier ein kleiner Einblick auf den Marktplatz, mit der
hell erleuchteten Weihnachtspyramide.

Ganz unterschiedliche Sterne gibt es bei uns in Heidelberg …
schaut es euch an und klickt euch rein, bei den: Bärbels!

Sterne, Sterne Sterne

☆ ☆ ☆ ☆ ☆
Überall sind sie zu finden,
sogar in meinem Lieblingsbuchladen: Die Bücherstube an der
Tiefburg, dort habe ich auch einen entdeckt.
Das ist der Herrnhuter Stern.

Davon gibt es in der Heidelberger Altstadt etwa 50 Stück!

Habt ihr die dort vielleicht schon einmal gesehen?


Hach, ich lieeebe Sterne!!

Und, nun möchte ich euch noch meine schönen Weihnachtskarten zeigen,
die ich in den letzten Tagen erhalten habe.

Die erste ist von einer ganz lieben Freundin, der Claudia.
Herzlichen Dank du Lieben, schön dass du immer wieder an uns denkst!
Ganz liebe Grüße in den Norden! 

Die zweite kommt von Kerstin,
leider hat die Karte bei der Ankunft etwas gelitten,
es hat bei dem heftigen Regenschauer in den Briefkasten hineingestopft.

Lieben Dank Kerstin für deine herzlichen Weihnachtsgrüße!

Die dritte Karte kommt aus Österreich von der lieben Ingrid.
Wie man sieht, ist sie trocken geblieben und so schöne Weihnachtsbäumchen
habe ich von ihr bekommen. 
Herzlichen Dank, liebe Ingrid ich habe mich wirklich sehr gefreut!
Die vierte Karte kommt ganz aus der Nähe, von der lieben Biggi.
Leider hat auch diese Karte einen Wasserschaden erlitten.
Schaut mal wie schön sie ist,
die Stempel haben wir zusammen in Stuttgart auf der Kreativ Messe gekauft.
Hach, was war das ein toller Stand!
Herzlichen Dank, liebe Biggi, die Karte ist echt klasse geworden!
Die fünfte Karte kommt von der lieben Rosi.
Rosi, du bist die Kartenkönigin!!
Super schön deine 3D Sternen Karte!! Einen ganz lieben Dank auch an dich.
Die sechste Karte kommt von Trixi.
Sie hat vorne drauf auch noch ein nettes Rezept für Glückssterne mitgeliefert! ;-)
Toll, lieben Dank Trixi das ist eine gute Idee!
Die siebte Karte hat Nicole auf die Reise geschickt, so schön sind die verschiedenen Weihnachtswünsche und pink!
Lieben Dank Nicole und einen dicken Drücker für dich!
Die achte Karte hat mir Nicole gesendet, auch ihre Karte ist toll geworden!
Vielen Dank!
Zum Schluss möchte ich euch noch meinen ganz persönlichen Wald zeigen,
den mir Sabrina eingepackt hatte.

Irgendwie habe ich das Türchen vom Adventskalenderwichteln unterschlagen.
Ihre kleinen und großen genähten Winterbäumchen sind wirklich zauberhaft schön geworden.

Einen ganz lieben Dank auch an dich Sabrina, 💖 jeden Tag ein Türchen, hach wie gut es mir geht!
Schade, jetzt ist nur noch ein Türchen übrig. Meinetwegen könnte das
immer so weiter gehen! 😁
Ihr Lieben, ich wünsche euch einen schönen Samstag und morgen 
an Heiligabend eine tolle Bescherung!


Falls wir uns nicht mehr lesen ..
Fröhliche Weihnachten für euch und eure Lieben!!

🎄  🎄  🎄


Liebe Grüße,
Frau Augensternchen

zu den Kommentaren

✿ Ein Freutag für mich & 9 Gewinner!!!

Guten Tag ihr Lieben,
Endlich wieder Freutag, eine schöne Gelegenheit sich den Tag schön zu machen.
Heute ist bei uns der letzte Ferientag und ich hatte euch noch gar nicht mein Weihnachts-Überraschungspaket gezeigt, dass mir Mamsell Su geschickt hatte. Leider kam es erst nach Weihnachten an. Ein so schönes Paket aus Österreich, …… ;-) da war ich sehr verblüfft, als der Paketbote das Päckchen ablieferte!
Gefüllt mit eines ihrer wundervollen Stickrahmen Bilder, die ich bei dir auf dem Blog so bewundert hatte, einem Engel und weiteren herzallerliebst verpackten Herzlichkeiten.
Vielen, lieben Dank liebste Susanna. ♥ Du hast mir damit eine sehr große Freude gemacht!
Am Silvestertag erreichten mich noch zwei sehr lieber Briefe. Der erste kam aus Berlin, von der lieben Maika, mit ihrem Silvester Gruß.  Schaut mal her, wie lieb sie ihn verpackt hat…
Das Knallbonbon hat sie gefüllt, mit einem Glückskeks und einem Spruch. “Ich höre und vergesse. Ich sehe und erinnere. Ich tue und verstehe.” (Konfuzius) :-)   Herzlichen Dank liebe Maika! ♥
Der andere Brief kam aus Karlsruhe, von der lieben Anna aka Zwergstücke!
Total lieb und absolut unerwartet!!!! Das sind die besten Überraschungen!
Vielen, lieben Dank Anna! ♥
☆      ☆      ☆
Zum Schluss möchte ich noch die Gewinner meiner Jahres-End-Verlosung bekannt geben.
Es sind 9 Gewinnerinnen an der Zahl!!! :-)
Meine kleine Glücksfee hat mich bei der Ziehung unterstützt.
Dabei stellte sich die Frage: “Wie nennt man eine männliche Glücksfee?”
Worauf die kluge Tochter sagte: “Glückself!” :-*
♥♥♥
Kinder sind einfach genial!!!!
Aber vorher möchte ich mich noch für all eure lieben Kommentare bedanken und nochmal Danke sagen, für eure Treue. ♥
Ich freue mich sehr, so eine liebe und nette Leserschaft gewonnen zu haben!
Ihr macht mich total happy, Tag für Tag!
♥ Lieben Dank, an euch und fühlt euch herzlichst gedrückt von mir!♥
Nun möchte ich euch aber nicht länger auf die Folter spannen!!!!
Hier sind nun die Gewinner:
Janine aka Miracuja
Kerstin aka Bienenelfen
Mamsellsu aka … und dann kam irma
Doreen aka DekOreenBerlin
Anna vom Blog ANNTETANNI
Die Gewinne werde ich – so wie ihr es euch gewünscht habt – entweder per Zufall oder nach Wunsch verschicken. Lasst euch Überraschen!!!!! :-D
Herzlichen Dank auch noch einmal an meine lieben Sponsoren:
Buttinette, Labbé, Goods House, Heidelberg, Stoffe Lott, Heidelberg
Und, eine meiner Kuschelmiezen ist auch mit dabei! :-)

 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ihr Lieben!!

Bitte teilt mir per Email augenstern-hd-zauberkrone@web.de eure Adressen mit, damit ich alsbald die Gewinne verschicken kann.
Vielen Dank! Und, die anderen bitte nicht traurig sein, dass es diesmal nicht geklappt hat. Im Juni 2017 feiere ich meinen 5. Blogger Geburtstag und habe dafür schon das Nähzentrum Heidelberg als Sponsor ins Boot gezogen!!!! ;-) Große Freude!!!!

Viele, liebe Grüße,

Frau Augensternchen


zu den Kommentaren

✿ Fenstersterne in der kalten Jahreszeit und eine Gewinnspiel Ankündigung

Und, noch ein Stern und noch einer…..
Wir sind in der Weihnachtszeit Sternen verliebt!  Alle Arten von Sternen sind hoch im Kurs, Fenstersterne auch.

 

Nur noch wenige Tage bis Heiligabend, vielleicht habt ihr ja noch Lust einen Fensterstern mit den Kindern zu basteln! Wir hatten letzte Woche sehr viel Spaß und konnten damit gar nicht aufhören. Für die Fenstersterne gibt es vorgefertigte Transparentstreifen in der Größe von 17,5 x 6,2cm.
Hier eine schnelle Anleitung für Fenstersterne…
Den Transparentstreifen einmal der Länge nach falten und an einem Ende beider Seiten die Ecken zur Mitte falten.
Folgt der Bilderanbetung (1-6)….
So sehen die Zacken aus.
Die so entstandenen “Zacken” werden zusammengeklebt.
Und, beim letzten Zacken unter den danebenliegenden Zacken festkleben.
So einfach und schon fertig! :-)
Wir haben uns dann noch ein bisschen ausgetobt, mit den Fenstersternen. :-)
große Gelbe
mittlere Bunte
…dann schien die Sonne so schön ins Fenster hinein.
Und, dann hatten wir noch die Idee auch Kleinere zu zaubern.

 

Tja, nun hängen sie an den Scheiben und sehen soooo klasse aus!

 

Übrigens, gibt es bald hier eine große Jahres-End-Verlosung!
Ich möchte mich einfach bei euch bedanken, für all die lieben Kommentare
und das nette Miteinander.
Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag.
Liebste Grüße,
Frau Augensternchen
verlinkt mit:

zu den Kommentaren

✿ Sternenzauber Themenwoche | Glasuntersetzer mit Stern – DIY – Freebie

Willkommen in der Sternenzauber Themenwoche, heute zeige ich dir, wie man ganz leicht Hexagon Filzuntersetzer mit Sternen nähen kann.

Für 12 Glasuntersetzer benötigst du dieses Material und Hilfsmittel:
– Filz je Farbe: ca. 26 x 33cm
– schöne Weihnachtsstoffe, je Muster: ca. 16 x 25cm
– Haftvlies/Fliesofix
– Bastelmesser oder Rollschneider
– Sternen Schablone
– Bleistift zum Anzeichnen
– Papierschere
– Nähmaschine mit passendem Garn

Hier gibt die kostenlose Schablonen für die Glasuntersetzer – Download – klick.

Anleitung:
Zuerst wählst du die Stoffe und den Filz aus.

Hier habe ich drei unterschiedliche Baumwollstoffe mit Weihnachtsmotiven ausgesucht und zusätzlich dicken Filz, den ich beim Discounter gefunden habe. Du kannst den Filz aber auch im Bastelladen kaufen, er sollte etwa eine Mindestdicke von 0,4cm haben.
Drucke dir die Schablonen aus und verwende am besten dickeres Papier oder Pappe für die Schablonen.

 

Schneide dir die Stoffstücke zu und bügle das Haftvlies von der Rückseite (linke Seite) des Stoffs darauf. Das Bügeleisen wird dabei auf Stufe 1-2 eingestellt. Nicht zu heiß bügeln, sonst nimmt der Filz schaden. Danach die Sterne auf das Papier (Haftvlies-Rückseite), mit der Sternschablone aufzeichnen (4 pro Stoffstück).
Anschließend werden die Sterne ausgeschnitten. Das geht mit dem zweiseitigen Haftvlies ganz wunderbar. Verwende bitte dafür eine Papierschere, sonst leidet deine Stoffschere zu sehr! ;-)

 

Bald darauf kann der Filz ausgeschnitten werden. Dafür eignet sich ein Bastelmesser oder aber auch ein Rollschneider.

 

Zeichne dir das Hexagon auf den Filz oder falls du eine dicke Schablone ausgeschnitten hast, kannst du auch direkt ausschneiden. Dann hast du keine Markierungsstift Reste und der Untersetzer sieht viel schöner aus. Durch die 6-eckige Form lässt sich der Filz auch ganz leicht zurechtschneiden. ;-)
Von den Sternen darfst du nun das Haftvlies abziehen. Dort kannst du auf der Rückseite die gummierte Schicht des Haftvlieses ertasten. Lege dann die Sterne mit der “Klebeseite” nach unten auf den Filz.

 

So kannst du deren Position bestimmen und hinlegen, wie es dir gefällt. :-)

 

Bügle die Sterne vorsichtig – mit Bügelstufe 2 – auf den Filz, um sie zu fixieren.

 

Mit einem Gradstich nähe den Stern klappkantig auf dem Glasuntersetzer fest.
So hält er besser und die farbige Naht ist noch ein extra Farbtupfer. :-)
Wer keine Nähmaschine hat, kann diesen Schritt auch weglassen, denn durch das Haftvlies
“klebt” der Stern auf dem Filz.

 

Das oben aufgelistete Material ist ausreichend für 12 Glasuntersetzer.
Werden alle zusammengelegt, können sie auch als Topfuntersetzer verwendet werden.
Bitte beachte, du darfst dieses Tutorial nur fürr private Zwecke nutzen. Es ist urheberrechtlich geschützt. Wenn du das Tutorial: “Glasuntersetzer mit Stern – DIY – Freebie” nach meiner Anleitung mit Schnittmuster Schablone gewerblich nutzen möchtest, schick mir eine Anfrage per E-Mail! Wenn du das Tutorial “Glasuntersetzer mit Stern – DIY – Freebie” auf deinem Blog zeigst, setz einen Link zu www.augenstern.de!  Herzlichen Dank!!
Nun sind deine neuen Glasuntersetzer fertig, die Party kann beginnen!
Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Feiern!!!!
Material und Zubehör:
Filz Tischsets: vom Discounter
Baumwollstoff von Makower
Zeitaufwand: für 12 Stück ca. 3 Stunden

Liebste Grüße,

Frau Augensternchen

verlinkt bei der “Sternenzauber” Linkparty, die bis zum 07.01.2017 geöffnet ist.

zu den Kommentaren

✿ Sternenzauber – eine Nähblogger-Adventszeit vom 28.11.- 23.12.2016

Guten Tag meine lieben Leser,
heute möchte ich euch von der Themenwoche „Sternenzauber“ erzählen, die ihren Ursprung in der Blogger Themenwoche gefunden hat und von Sonja aka The Crafting Cafe ins Leben gerufen wurde.

5 Bloggerinnen haben sich diesmal zusammengefunden, um gemeinsam mit euch, die vorweihnachtliche Zeit stimmungsvoll zu gestalten.

Da wird gebacken, gebastelt, genäht, gelesen, gewerkelt und ganz viel von Weihnachten erzählt.

Für einen besseren Überblick, hier der Sternenzauberkalender:

In der Zeit vom 28.11.2016 – 23.12.2016 hat sich jede Bloggerin einen Tag reserviert. So, dass wir euch gemütlich in den nächsten 4 Wochen, an unsere weihnachtlichen Ideen teilhaben lassen können.

Bei diesen Sternenzauber-Bloggerinnen findet ihr euren  Sternenzauber:

Montags: MARITA MaritaBW macht’s möglich:
Dienstags: hier bei mir  :-) augenstern-HD & ZAUBERKRONE
Mittwochs: EVA von Kartoffeltiger
Donnerstags: Susi von Susi näht
Freitags: SUSANNA von  … und dann kam Irma
Und,  auch in den sozialen Medien sind wir mit der Aktion vertreten:

Sternenzauber bei Google+Sternenzauber bei Facebook und auch bei der Sternenzauber Pinnwand auf Pinterest.

In den Linkpartys dürft ihr all eure Ideen rund um Weihachten verlinken, z.B. Rezepte, Bücher, Gedichte, weihnachtliche Gedanken, sowie Basteln, Stricken, Häkeln, Malen, Nähen und natürlich eure Weihnachtsgeschenke oder selbst einfach neue Ideen für noch kommenden Jahre finden.

 

Damit ihr, ganz in Ruhe auch nach den Feiertagen euch entspannt verlinken könnt, ist die Sternenzauber Linkparty von Eva Kartoffeltiger, schon seit dem 17.11.2016 bis zum 06.01.2017  geöffnet!

Heute stellt Marita ihre DIY Anleitung vor, wie man genähte Sterne aus Transparentpapier herstellt.

Morgen ist dann mein erster Sternenzauber Tag und da werde ich euch von unseren Christstollen Familienrezepten erzählen. Natürlich bekommt ihr auch die Rezepte. Allerdings den guten Backduft kann ich euch leider nicht zukommen lassen. Den könnt ihr euch DIY selber machen, beim Nachbacken! Viel Spaß ihr Lieben! ;-)

Meine Beiträge sind:
Sternenzauber Adventszeit | Familienrezepte für Christstollen

Ihr Lieben, nun wünsche ich euch eine wunderschön Sternenzauber Zeit, genießt sie!

Liebste Grüße,

Frau Augensternchen

Dieser Beitrag ist verlinkt bei der “Sternenzauber” Linkparty, die bis zum 07.01.2017 geöffnet.

zu den Kommentaren

☆ Weihnachtsmarkt – Teil 3 + Lieblingskonzert ☆

Zum letzten Mal werde ich heute vom Weihnachstsmarktstand bei Majers Weihscheuer berichten. Teil 1 und Teil 2 hatte ich ja schon bei den letzten Freutagen veröffentlicht.
Das Wetter war am 1. Adventssonntag recht ungemütlich und es regnete. Somit trauten sich auch viel weniger Leute vor die Tür. Unser Stand war direkt im Eingangsbereich und wir bibberten vor Kälte, trotz der Ski-Unterwäsche, der Wollfell-Winterstiefel und der drei Lagen Kleidung (Steppweste und Polar Fleece Jacke und oben drüber noch den Poncho). Nur der Kinderpunch hat uns schön warm gemacht. Die Besucher waren nicht wirklich darauf bedacht, an unserem Stand stehen zu bleiben. Dafür hatte ich aber Verständnis, denn es zog direkt vor unserem Stand wie Hechtsuppe und die Eingangstür stand weit offen.
Die Angst war zu groß, dass sich niemand von draußen traute herein zu kommen, falls wir die Tür schließen würden. :-(. Also wurde gemeinschaftlich gezittert, geschlottert und auch wir trippelten von einem Fuß auf den anderen! :-D Leider hatte am Tag zuvor mein Mädchen richtig schlechte Erfahrungen mit einer Kundin gemacht. Sie hatte sie ein bisschen beraten und anstatt dass die Frau etwas Nettes sagte, hat sie herum geschimpft und mein Kind total verängstigt. Dabei wollte sie nur helfen. Ich finde, DAS geht gar nicht! Wenn jemand schlechte Laune hat, dann bitte den Dampf wo anders ablassen, aber nicht an Kindern! Das war soooo schade. Denn alle Besucher an unserem Tisch waren ganz angetan von den Kindern, die mich zwischendrin kurz abgelöst hatten. Wer steht schon am Stück von 12 – 18 Uhr sich die Beine in den Bauch und rührt sich nicht von der Stelle. Da hatte ich auch mal Zeit und Muse, mir die anderen Stände anzuschauen. 22 Aussteller  –  einfach klasse! Zu meiner Überraschung fand ich am Nachmittag zwei farbenfrohe Röcke, die wie angegossen passen und ein stimmungsvoller, wunderschönener Adventskranz dem ich von bei einem netten Stand fand. Die Inhaberin ist eine FB Freundin aus Mannheim. Und, das beste war der Besuch meines Neffen mit seinem Sohn. Die Überraschung war ihm gelungen!!! :-)
Das nun aber nicht so viel Betrieb wie am Vortag war, kam uns auch ganz recht. Denn wir hatten für den Sonntagabend Konzertkarten für das Madonna Konzert in der SAP Arena gekauft. Von der lieben Frau E. hatten wir schon am Samstag erfahren, dass Madonna mit Verspätung auftreten würde.  Die Ankunft der Trucks aus Antwerpen hatte sich verzögert, so hieß es schon am Vortag im Radio. Am Samstagabend waren wir noch in der Hoffnung, dass das Konzert um 22:15 Uhr beginnen sollte…
Deshalb fuhren wir  ganz gemütlich, nach Abbau des Markts um 18:45 Uhr erst nach Hause und gegen 21:30 Uhr nach Mannheim zur SAP Arena. Überraschenderweise gab es – trotz des späten Ankommens – keine Verkehrsstockungen. Und, ich war total baff, als ich die Menschentrauben vor den Eingängen sah! Obwohl der Einlass um 19:30 Uhr gestartet hatte, kam es zu Verzögerungen bei den Eingängen. Das lag daran, dass jeder Einzelne per Körpervisite kontrolliert wurde.  Ich bedankte mich bei der netten Sicherheitsbeamtin dafür, als sie mich abtastete. Sie sagte, ich wäre ein Einzelfall! Viele würden sich beschweren, weshalb sie nicht einfach eintreten könnten. Ich finde, wir sollten froh sein, dass SICHERHEIT in der SAP Arena so groß geschrieben wird. :-)
Endlich angekommen, setzten wir uns auf unsere Plätze, allerdings war die “Vorgruppe” nicht nach unserem Geschmack. Hätte ich Ohrenstöpsel dabeigehabt, dann wären die ganz fix in meine Gehörmuscheln gewandert. :-)
Es war ein DJ und er machte Musik und Tanz. Für mich war es ohrenbetäubender Krach. Deshalb verließen wir unsere Plätze wieder, um dieser Lautstärke einfach zu entfliehen. Nach der Pause dachten wir uns: “Bald kommt Sie!” :-D. Doch, Madonna kam und kam immer noch nicht.
Erst um 22:55 Uhr betrat sie die Bühne. Wir waren soooo müde und total happy über die reservierten Sitzplätze. Was uns dann erwartete, war
nicht nur ein Konzert, es war ein Musical mit fantastischen, akrobatischen Einlagen. Die Choreographie perfekt!!!!! Unglaublich gut und von höchster Qualität. Einfach nur SUPER. :-) Mit der “Herz-Piek” Bühne, kam Madonna viel näher an das Publikum heran, als wir gedacht hatten.  Es war genial, einfach nur dazusitzen und zu staunen.
Was für ein Aufgebot an Musikshow, Videobegleitung und Tanzshow…
Zwischendrin Solos – ohne Lautsprecher Verstärkung. Ganz einfach nur ihre Stimme – ganz nah am Publikum. Das war so real und erstklassig! Madonna ist wirklich ein Weltstar. Die Akrobaten – waren spitze, ich wusste gar nicht wohin ich zuerst hinschauen sollte. Sie schwangen sich auf den Stangen hin und her. Ziemlich am Ende, gab es noch eine Vermählung auf der Bühne. Madonna warf  ihren Brautstrauß in die Menge unf Patrik aus Karlsruhe hat ihn aufgefangen. Was sie für Power hat.  Boah!!! Der “Bräutigam” wurde auch auf die Bühne geholt und durfte ganz nah an sie herantreten. :-) Madonna hat aber gleich gezeigt, wo es lang geht. :-)
Nach einer phänomenalen Zugabe und wenig altbekannten Titeln aus meiner Teenie Zeit zum Mitsingen, war die Super-Show um 01:30 Uhr schon vorbei. Ach, wie schade! Wir haben gut durchgehalten und unseren Tiefpunkt längst hinter uns gelassen. Viele verließen schon vor der Zugabe die SAP Arena, um sich auf den Nachhauseweg zu machen. Wir sahen bei der Ankunft etliche Autokennzeichen aus Freiburg, Köln und sonst wo her. Die Ärmsten hatten noch einen weiten Weg vor sich und die Nacht war kurz. Wir schafften es relativ fix aus dem Trubel unbeschadet heraus zu kommen.
Nach einer geschickten Abkürzung (Home-Vorteil) kamen wir glücklich aber auch hundemüde wieder in HD an. Der Tag war überwältigend; einfach großartig, besser kann ich es nicht beschreiben! ♥ Aber, für die Zukunft plane ich nicht mehr einen Weihnachtsmarkt Stand und ein Konzert auf ein und den selben Tag! ;-)
Liebste Grüße,
Annette
verlinkt bei:

zu den Kommentaren

☆ Weihnachtsmarkt – Teil 2

Wie ich euch schon am letzten Freutag versprach, kommt nun der zweite Teil meines Weihnachtsmarkt Events. Nachdem wir am Abend, vor dem ersten Adventssamstag alles aufgebaut hatten, war der größte Druck bei mir verflogen. Nun nur noch einmal schlafen und dann geht es los …. :-)
Zu Beginn trafen sich alle Aussteller und die Gastgeber ca. eine Stunde
vor Einlass. So konnte sich jeder der 22 Aussteller den anderen Teilnehmern vorstellen und man bekam einen schönen Überblick von allem. Mit leckerem
alkoholfreiem Trauben-Secco startete das große Event in Majers Weinscheuer, in Schriesheim.

Da ich relativ spät mit dem Nähen
angefangen hatte, bekam ich ca. drei Wochen vor dem 1. Advent mega
Panik. Deshalb kontaktierte ich die liebe Anna von Zwergstücke und fragte sie, ob sie Lust hätte bei mir auf dem Stand ein paar Sachen
von sich zu verkaufen.  Da dachte ich ja noch, wir hätte zwei riesige
Tische und könnte den Platz kaum ausfüllen.  :-) Anna war von der Idee begeistert und hat noch eine Woche
vorher zwei Zwergsäckli Taschen und Mini-Bags geschickt. Super lieb von ihr! “DANKE liebe Anna, du hast es geschafft, dass ich ruhiger schlafen konnte.”     ☺ ☺ ☺
Unsere Nähwerke sind: Kosmetiktaschen, Einkaufsbeutel im weihnachtlichen Design, Lätzchen, Sitzkissen to Go, Utensilos für Weihnachten, Schlüsselbänder, Buchhüllen genäht vom Tochterherz, Fleecekleidchen, Schmusekissen Pferde, Leseknochen XXL, Pumphosen, Wickeltaschen, Weihnachtswichtel, 3D Sterne, Kinderkrawatten, Geschenk-Gutschein und Schlüsseltäschchen, …. Klicke auf die Links, dann erfährst du mehr darüber.
Eine nette Familie mit Hund hat tatsächlich 6 meiner Weihnachts – Einkaufstaschen gekauft, die ich nach dem Freebook von Berlinerie genäht hatte. Sogar das Probenäh-Täschchen mit dem aufgestickten Schriftzug “Täsch’me Bärlin” wurde mitgenommen. Das Lustige daran ist, dass diese Tasche an eine Freundin nach Berlin geschickt werden soll. Klasse, das passt doch. :-)
Leider war mein Tisch ziemlich vollgestopft mit Sachen, da ja
ursprünglich die Tischfläche doppelt so groß sein sollte. Das war wirklich sehr schade. Die anderen Tische sahen viel aufgeräumter aus.
22 Aussteller waren vor Ort:
Porzellanpuppen, Bauernmalerei, selbstgestrickte Mützen, Kissen aus nostalgischen Stoffen, Händler von Lavendelprodukten, zwei Schmuckstände, ein Glasbläser und eine Belgische Glasbläserin die wunderschöne Flaschen aus Glas gemacht hat, von ihrem Stand bin ich gar nicht fort gekommen. Dann eine Adventskranz Designerin, ein Blumengeschäft mit selbstgebundenen Kränzen, ein Weihnachtsmann Holz-Deco Handwerker, …
Für das leibliche Wohl wurde auch gesorgt. Wir wurden fürstlich vom Käseecke Team aus HD-Handschuhsheim mit warme Raclett-Käse Broten verwöhnt. Für die Kinder und für die, die einmal Kinder waren gab es heiße Waffeln und Kinderpunsch. Glühwein und lecker Bratwurst im Brötchen waren auch sehr gefragt.
An diesem tollen Stand von “Sabine Kalter: IDEEN aus Wolle, Walk und Viskose”, habe ich mir zwei wunderschöne Walkröcke
gekauft. 
Da ich mich nicht entscheiden konnte (denn einer ist schöner als der andere), hab ich mir einfach beide gegönnt. :-) Für die Kinder gab es puschelige Ärmelstulpen.
Nun bin ich ganz ratlos, was könnte ich denn passend dazu tragen? Hast du vielleicht eine Idee?
Hier ein paar Impressionen der anderen Tische:
 Für den kleinen Hunger zwischendurch. :-) Mit Liebe gemacht!
Am Samstag kamen viele, supernette Leute vorbei. Sie waren sehr interessiert und ganz angetan von meinen Nähwerken. Darüber habe ich mich sehr gefreut. ♥ 
Liebste Grüße,
Frau Augensternchen

zu den Kommentaren

✿ Die Weihnachts-Utensilos sind da

Heute ist ja Mittwoch und da zeige ich euch was ich wirklich sehr mag!
Blogger-Freundschaften zum Beispiel. ;-)
Für den Weihnachtsmarkt in Majers Weinscheuer hatte ich auch Utensilos genäht und zwar nach dem Rat meiner lieben Blogger Freundin Marita von MaritaBW machts möglich, die ich wirklich sehr schätze. :-) Sie hatte am gleichen Wochenende ihren ersten Weihnachtsmarktstand und so konnten wir uns gut austauschen. :-) Schade, dass wir so weit auseinander wohnen, sonst hätte ich sie gern vorher einmal besucht, um ein Tässchen Tee mit ihr zu trinken. :-)
Nun zeige ich dir meine Utensilos. Viele auf dem Markt haben nach Brotkorb Utensilos gefragt.
Die hatte ich natürlich nicht mit im Programm, aber bald!
Dafür zeige ich euch jetzt diese, im Gegenzug:
Design Nr. 1
Den oberen Rand habe ich schön mit einem Zierstich geschmückt.
Einmal mit Spiralmuster, dann wieder mit Sternen, weil ich Sterne so sehr mal und sie so wunderschön zu Weihnachten passen.

Design Nr. 2

Es sind pro Stoffmuster 3 Utensilos entstanden, zwei kleinere und einen größeren. 
Toll finde ich die Benutzung der Weihnachtsutensilos als Nussschale. 
Denn Nüsse hat man ja immer im Dezember.
Design Nr. 3

Ein paar mit Kinderstoffen habe ich auch noch genäht ;-).
Sie haben als Außenstoff Wachstuch und innen einen schönen Baumwollstoff.

Schnittmuster: Farbenmix (Freebook pdf)
Gut, dass ich nicht mehr von den Weihnachts Utensilo genäht hatte, denn kein Einziger ist am 1. Adventswochenende auf dem Kunsthandwerk Weihnachtsmarkt verkauft worden. So hat mein Tochterherz – das immer auf Ordnung bedacht ist, zwei Utensilos umfunktioniert. Ihre liebsten Schnuffeltiere haben nun ein neues, gemütliches Bettchen bekommen. :-)
Liebste Grüße,
Frau Augensternchen

zu den Kommentaren

✿ Weihnachten ist ein Fest der Freude

Schon ist die 2. Adventswoche angebrochen und ich möchte euch meine Weihnachtstaschen zeigen. Diese habe ich teilweise für Weihnachten zum Verschenken genäht aber auch für den Weihnachtsmarkt. Damit mehr Stoffbeutel in den Vordergrund gesetzt werden.
Wir mögen keine Plastikbeutel. Sie sehen nicht schön aus, sind unpraktisch und nicht gut für die Weltmeere. Auch deshalb liebe ich diese Stoffbeutel so sehr. :-)  Ach, die Stoffe sind so schön farbenfroh, das mag ich besonders gern und es fällt mir ehrlich gesagt schwer, sie wegzugeben. :-) Aber, es macht mir auch Freude sie weiter zu geben. Hoffentlich werden sie von den Beschenkten auch so sehr geliebt wie von mir. :-)
Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6
Bild 7
Hey, sag doch mal, welche Tasche gefällt dir denn am besten? 
Oder sind sie allessamt für dich zu bunt? :-)
Und, ich habe noch einen tollen Grund zur Freude!
Die liebe Charlotte von Mavibri hat mich am 2. Advent in ihr Stamm Probenähteam aufgenommen.
Juhuuuu!!! :-)
WOW, das war eine Überraschung am Sonntagabend! Ich konnte es gar nicht glauben. :-) Die Mädels sind allesamt super lieb im Stammteam. Hach, da habe ich richtig GLÜCK. Juhuu.
Liebste Grüße,
Annette
Stoff und Nähzutaten:
Stoffe: Makower UK , Robert Kaufman und Tante Ema
Schnittmuster:  Freebook: Täsch’me Bärlin von Berlinerie

zu den Kommentaren

☆ Weihnachtsmarkt – Vorbereitung Teil 1

Heute  möchte ich euch von dem tollen Erlebnis erzählen, einen Weihnachtsmarkt Stand zu planen und tatsächlich zwei Tage hinter dem Verkaufstisch zu stehen. ;-) Das war eine großartige Erfahrung. Ehrlich gesagt, kann ich jetzt noch gar nicht fassen, dass der Berg von Arbeit nun abgearbeitet ist. Zum Schluss ging es so rasant von der Hand, da hätte ich mich glatt noch auf einen weiteren Weihnachtsmarkt stellen können. :-) So sehr hat es Spaß gemacht, ich war wie im Flow – total glücklich und ganz zufrieden mit mir und der Welt. :-D

Wie es uns auf dem Weihnachtsmarktstand in Mayers Weinscheuer erging, erzähle ich euch im 2. Teil. Mehr als drei Monate Vorbereitung lassen sich einfach nicht in zwei Sätzen abhaken!  :-)

Bis zur letzten Minute habe ich werkeln müssen. Es war hoch spannend. Jeden Abend bin ich spät schlafen gegangen, mit den Gedanken im Kopf, dass noch  etwas gemacht werden muss. Und, morgens das gleiche Spiel, immer schon um halb sechs quirlich wach – zu neuen Taten bereit. :-)

Mein lieber Mann hatte mir schon sehr früh ans Herz gelegt, eine Excel Datei anzulegen, wann ich was erledige und wieviel ich von welchen Sachen noch benötige, bzw. schon genäht habe.
Folgende Tabellenpunkte waren in der Excel Liste vorhanden:
Produkt/Verkaufspreis/Anzahl-Verkauf/Vorhanden/ToDo/Zeit pro Einheit (in h)/Zeit ToDo (in h).

So waren z.B. 2 Leseknochen vorrätig, ich wollte aber 20 Stück nähen und hatte in der Liste unter ToDo: 18x stehen. Puh, als Nähzeit (ohne Zuschneiden) wurde 0,5 h eingegeben und so wurden aus 18x Leseknochen x 0,5 h ganz schnell 9 Stunden für die Näharbeit.  Jedes Nähwerk mußte so im Vorfeld durchgeplant werden.

Am schwierigsten fiel es mir, die Preise festzusetzen.
Wieviel Zeit hat man benötigt und sind auch die Materialkosten komplett abgedeckt? Auch ist es ganz wichtig, genau zu planen, welche Nähmaterialien für welche Sachen benötigt werden (Liste dafür anlegen). Und darüber hinaus ist es sehr, sehr wichtig, sich wirklich an die geplanten Stückzahlen zu halten. Damit man beim Materialkauf nicht ungünstige Versandkosten in Kauf nehmen muss, wenn man doch nachbestellen muss, weil es nicht reicht. Hmm.
Erst Ende des Sommers habe ich richtig mit dem Nähen begonnen, so dass es dann letztendlich doch sehr knapp mit der Zeit wurde. Tja, aber ich hatte nicht bedacht, dass ich mich im Sommer gar nicht an die Nähmaschine setzen kann, wegen der Sommerhitze. Wir hatten hier Temperaturen um die 37°C. Ohne Klimaanlage einfach nicht auszuhalten. Darauf folgten die Sommerferien, da komme ich eh zu nichts, weil die Kinder Zuhause sind und wir viel gemeinsam unternehmen.
Tja, und eine Ausrede sich nicht an die Nähmaschine zu sitzen, gibt es ja immer. :-)  
So ein Weihnachtsmarktstand will wirklich richtig, von der Pike her, durchdacht werden. Das muss einfach sein! :-)
Was brauche ich für den Stand:
  • Tischdecke, am besten aus Pannesamt (preiswerter als Bettlaken und sie werden nicht kraus)
  • genügend Verlängerungskabel, Kabeltrommel
  • Boxen für den Tisch zum Dekorieren
  • Lampen (ganz wichtig), damit die Ware ins rechte Licht gesetzt wird
  • Handkasse mit Kleingeldeinsatz
  • Wechselgeld (0,50, 1, 2, 10, 20€)
  • Liste zum Abhaken der gekauften Sachen
  • Schreibsachen (Block und Stifte zum Aufschreiben für Vorbestellungen)
  • Deko für den Tisch
  • Körbe zum Präsentieren (neben dem Tisch)
  • Visitenkartenständer
  • Maßband, für alle Fälle z.B. für eine Buchhülle, wo evtl. auch ein bestimmter E-book Reader hineinpassen soll
  • Schmuckständer für kleine, hängende Teile
  • Schmuckständer für die Schlüsselbänder
  • Kleiderbügel für die Kinderkleider
  • Einkaufstaschen aus Papier (klein und groß) und andere kleine Verpackungen (nach dem Kauf für der Kunden)
  • Dokumentenständer für Text zur Vorbestellung
  • Liste der Artikel mit Platz für eine Verkaufs- Strichliste, damit man auch danach noch weiß, was verkauft wurde. ;-)
  • warme Kleidung, auch gegen Zugluft von draußen (Mütze, Schal, Skiunterwäsche)
  • Korb mit Obst und heißem Tee
  • wie dekoriere ich den Tisch ? (Sachen nach Farben trennen, das beruhigt das Auge)
  • vorher planen, welche Sachen an welchem Platz stehen sollen
  • für den Aussteller (mich :-)) große Tüten und Boxen, für den Transport
Was braucht man zur Vorbereitung:
  • Tonpapier für die Etiketten
  • Etiketten Gun, zum Befestigen der Etiketten
  • Pflegeetiketten zum Einnähen
  • Stempelkissen (gut durchtränkt), evtl. Nachfüllpatrone
  • Ausstanzer
  • Visitenkarten
  • kleine Folientüten und Satinband, für die Wichtel
  • LED Teelichter (Wichtel)
  • Fotopapier für den Ausdruck von Muster-Fotos
  • genügend Label vorrätig? evtl. nachbestellen
  • Flyer besorgen und verteilen
  • Liste schreiben, wen man aus dem Freundeskreis einladen möchte
  • Auf keinen Fall Konzertbesuche etc. am selben Wochenende buchen! ;-)
In den letzten Wochen vor dem Markt waren die Wichtel ganz fleißig. Wir haben zusammen gestempelt, gestanzt und sortiert. Meine VIP Wichtel haben mir ganz toll dabei geholfen. :-)
Ein bisschen schwierig war es, zu bestimmen wie groß die Tischdecken sein müssen. Da es vorn, bis zum Boden überhängend besser aussieht, kaufte ich Hotel Bettlaken im Fachhandel, denn die Tischmaße, auf der Weinscheuer Liste waren exorbitant. Die Maße für ein Bettlaken sind : 2,90m x 3,00m! Boah! Ausgepackt haben wir Frauen dann eine mittlere Krise bekommen. Wie, um alles in der Welt, sollen wir die glattbügeln und dann auch noch ohne Falten auf den Tisch bekommen??? :-) Meine Mädchen hätte sich am liebsten ganz weit weg gebeamt! :-) Meine Wenigkeit kam dann auf die Idee, die XXL Bettlaken aus der Verpackung direkt in den Trockner zu stecken, zusammen mit nassen Handtüchern.  Das hat aber nicht richtig funktioniert, nur die ganz festen Falten haben sich gelöst. Drüber bügeln mussten wir trotzdem. Doch als wir dann beim Aufbau mitgeteilt bekamen, dass die Tischgröße sich geändert hat, waren wir echt am Boden zerstört. Unsere Nutzfläche war jetzt nur noch so groß, wie ein Tischmaß, reserviert hatten wir aber die doppelte Fläche.  Ich habe die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen. Dafür hatte ich zwei XXL Bettlaken für viel Geld gekauft. Nun wurde nur ein Bettlaken benötigt und das war selbst für die zwei zusammen gestellten Biertische viel zu groß! Das zweite Laken haben wir dann, als Abdeckung für die Nacht, umfunktioniert. Viele andere Stände machten das auch so. Einerseits, um die Sachen vor Staub zu schützen und andererseits vor Langfingern. :-) Schade war, dass wir nun nicht mehr die Stickmaschine am Platz aufstellen konnten. Dafür war definitiv nicht genügend Platz vorhanden. Gern hätte ich gezeigt, wie 3D Sterne und die Glückswichtel (in the Hoop) gestickt werden. Das war mein Plan gewesen. Aber ohne Stickmaschine hatten wir auch ganz viel Spaß am Stand. :-)
Hier ein Bildchen vom fertig aufgebauten Tisch.
Am nächsten Freutag kommt der zweite Teil. Da erzähle ich euch, was wir auf dem vorweihnachtlichen Adventsmarkt alles erlebt haben.  Seid gespannt darauf.  :-)
Liebste Grüße,
Frau Augensternchen

zu den Kommentaren