✿ Meine UFOs – Erste Schritte im Januar

✿ Meine UFOs … Let’s finish old stuff!
Erste Schritte im Januar, eine Planung usw.
So ihr Lieben, jetzt gibt’s keine Entschuldigungen mehr!!!
Die Schulferien sind auch hier endlich vorbei.
Hihi, ein neues Jahr mit vielen Glücksmomenten? Jaaaaa.
Neues Jahr, neuer Spaß!!
Auf meiner UFO Liste stehen jetzt noch ein paar weitere Punkte.
Alle Sachen, die ich im letzten Jahr nicht geschafft habe, geht es nun an den Kragen.
Zur einfacheren Monatsplanung drucke ich mir Monat für Monat eine Kalenderseite aus, die gibt es *hier* und ich finde sie sehr praktisch. Man kann sich aber auch selbst einen Kalender malen.
Auf dem Kalenderblatt werden besonders die freien Zeiten eingetragen, die ich zum Nähen nutzen kann. Natürlich kommen auch wichtige Termine mit hinein, damit alles gut passt!
Und hier sind meine UFO’s für dieses Jahr:
Zuerst aber die UFO’s, die auf meiner imaginären To Do Liste standen und doch
noch im Dezember abgearbeitet wurden:
Paulas Geburtskissen ist passend zur Taufe im Dezember fertig geworden.
Jippie, das war ein schönes Fest!
– Dann Clive’s Leseknochen, den ich zu Silvester verschenkt habe, im passenden English Look,
aus robusten Leinenstoff, den ich auch zusammen mit Kerstin in Griesheim gefunden hatte.
 
Und, nun die unfertigen Projekte:
– Der 6 Köpfe 12 Blöcke-Quilt 2017:
Wenn ihr euch vielleicht erinnert, habe ich erst 2 Blöcke genäht, im Januar den Churn Dash Block und im Februar den Rolling Stone. Natürlich möchte ich diesen Quilt in diesem Jahr fertig stellen, besser früher als später! Geplant war, pro Monat einen Block zu nähen,
vielleicht bin ich aber auch schneller. ;-)
– Für meine Regalordnung zur 1000 Teile raus Aktion im letzten Jahr hatte ich mir diese Utensilos genäht. Geplant waren allerdings 5-6 Utensilos, die auch schon hier zugeschnitten liegen.
Auch die müssen noch fertig werden, also Schwups mit auf die Liste! 

– Die schönen Stoffe sind jetzt schon mit feinem Leder zu einer Machwerk Tasche zusammengenäht. Doch ganz fertig ist die Tasche nicht, da ich mit dem dicken Leder ein wenig Probleme hatte und es dann zum Zeigen (im Herbst) farblich nicht mehr ganz passte. So ist auch diese Stoffzusammenführung *lach* ein Teil meiner UFO Sammelliste.

 

– Mit meinem Dreieckstuch aus BOBBLE COTTON bin ich immer noch nicht weitergekommen. Irgendwie finde ich die Zählerei ziemlich kompliziert und da ich etliche Male wieder auf rippeln musste, habe ich die Lust daran verloren. Wenn ich doch nur jemand hätte,

der mir das häkeln und zählen abnehmen würde.
Das wär’s doch!! 😎 Ich glaube, nochmal traue ich mich nicht da ran!
– Richtig Spaß gegangen hat mir das Granny Häkeln bereitet. Schnell sind die kleinen Teile fertiggeworden, doch das Kissen steht auch noch auf der UFO Liste. Vielleicht sollte ich mir generell angewöhnen, erst alle Sachen fertig zu machen, anstatt immer wieder (mit voller Begeisterung) was neues zu beginnen! 😂
– Der Wintermantel Luzie ist leider nicht ganz fertig geworden. Schade, dabei hätte ich ihn so gern schon ausgeführt. Für dieses UFO Projekt werde ich wohl noch etwas mehr Zeit benötigen.
 
– Ach ja, da ist noch die zugeschnittene Sew Together Bag. Eine hatte ich ja schon im Dezember genäht und auf Insta gezeigt. Die Zweite ist für mich wartet auch noch auf die Fertigstellung.
Dann gibt es noch die allgemeinen Dinge, die ich bereits auf die To Do Sammelliste gesetzt hatte:
Mal sehen, wieviel ich in diesem Monat davon abstreichen kann!
Ihr Lieben, oft erscheint der Berg an Arbeit so hoch, da möchte man am liebsten fortlaufen.
Keine Sorge, macht euch keinen Stress, auch wenn die Zeit knapp ist –
WIR SCHAFFEN DAS!!
 
In diesem Sinne… Let’s finish old stuff!!
 Als zusätzliche Motivation…..
die liebe Klaudia hat in diesem Jahr auch eine UFO Linkparty gestartet.
Deshalb gebe ich euch hier ihren Link (falls ihr ihn noch nicht kennt)
für ihre UFO Abbau Time.
 Cool, da kann man sich dann auch immer noch zusätzlich
am letzten Donnerstag im Monat verlinken. :-)
Ihr seht, wir sind nicht allein mit all den unvollendeten Projekten!
Gemeinsam sind wir stark!!
Macht es euch fein, ihr Lieben.
Ende des Monats zeige ich euch,
was ich von meiner Liste alles streichen darf.
♥ Und, wer aktuell mitmacht, den nehme ich mit in meine Sidebar. ♥
Hach, ich freue mich!
Was darf alles in die UFO Linkparty:Häkeln, Stricken, Nähen, Quilten, Stricken, Basteln,

Papierwerke, arbeiten mit Holz, Leder, Beton, Metall, Glas, Stein, …

What ever!!!

 

Und auch … Nano

(Nicht Angefangenes Näh-Objekt, im Gegensatz zum UnFertigen Objekt)

sind hier herzlich Willkommen.

Noch Fragen, dann klickt *hier*.

 

Hier gehts zur Linkparty:

 


zu den Kommentaren

☆ AKW – Was war drin 4. Woche & Überblick und Abschluss

Endlich Heiligabend!!! Da darf ich euch meine finalen Geschenke zeigen, die in dem Adventskalender von Sabrina waren. Tolle Sachen durfte ich auspacken!!
Diese Woche habe ich am 18.  grünen Teezucker ausgepackt. Am 19. gab es leckere, selbstgemachte Nudeln. Am 20. hat mir die Sabrina ein Lesezeichen bemalt “Cozy nights + A good Book”, klasse sowas kann ich immer gut gebrauchen! Am 21. durfte ich eine Nudel Gewürzmischung auspacken, die gleich zum Mittagessen verspeist wurde. Natürlich nicht komplett, aber lecker.
Am 22. hatte sie Badepralinen für mich vorgesehen und am 23. eine interessante Marmeladensorte: Brotapfel! Habe ich noch nie gehört. Wird gleich ausprobiert.
Und am 24. …. oh wie klasse, …

Sabrina, du hast doch tatsächlich kuschelige Socken für mich gestrickt!
Die sind ja sowas von toll! Woher weißt du von meinen (immer) kalten Füßen????
Einen ganz herzlichen Dank an Dich, liebe Sabrina.
Du hast mir mit all deinen Geschenken eine ganz große Freude gemacht.
Fühl dich ganz lieb von mir umärmelt!
Fröhliche Weihnachten!!
Auch an
Ihr seit einfach klasse!
Hier noch ein Überblick von all meinen Päckchen:
02. bis 08. Dezember: Was war drin 1. Woche
09. bis 15. Dezember: Was war drin 2. Woche
16. bis 22. Dezember: Was war drin 3. Woche
Für mein Wichtel Anja aka AusKistenundKästchen hatte ich diesen Geschenke losgeschickt….
Eingepackt hatte ich ganz viele Kleinigkeiten, nur leider habe ich sie nicht fotografiert, aber ihr könnt sie bei Anja nachlesen …
Mein Adventskalender, erste Woche “Still senkt sich die Natur hernieder“, zweite Woche “Adventsfreuden“, dritte Woche “AKW 2017” & vierte Woche (wird nachgetragen)
Ich erinnere mich noch schwach was drin war.
Diverse Webbänder, Bortenbänder, eine Tasse, Tee, ein Weihnachts-Utensilo, Gummibänder, Nähgarnrollen, Bettbezug-Knöpfe, Schrägband mit Sternen, ein Wichtel mit Licht, ein Goldstoff, ein paar Kleinigkeiten, Süßigkeiten, ein Geschenk fürs Kind und diese 4x MugRugs …

 

Zum Fest habe ich noch ein Rentier Kissen für sie bestickt und genäht.

 

Hoffentlich gefällt es ihr!
So, und nun wird ganz langsam Weihnachten ins Licht gerückt, hier wird es nun auch etwas Ruhiger. Lach :-D. Das war ja wiedermal ein Trubel, aber ohne Stress macht die
Adventszeit einfach keinen Spaß!
Ihr Lieben, ich wünsche euch ein wunderschönes, gesegnetes Weihnachtsfest!
Fröhliche Weihnachten,
Frau Augensternchen
verlinkt bei Appelkatha & Jannymade: Adventskalenderwichteln, 4. Woche

zu den Kommentaren

✿ Blumentopf Hussen für den Herbst, Herbstkarten und Geschenke

Wollt ihr mal sehen, wie es bei uns auf dem Balkon aussieht? Es ist herbstlich geworden und die Blumentöpfe vom letzten Jahr haben neue Kleider bekommen.

 

Besonders die Asterntöpfe vom letzten Jahr, die aus dem
Winterquartier ins Licht gerückt wurden,
sehen jetzt auch ein bisschen gepflegter aus. :-)

 

Bestimmt kennt ihr die typischen Pflanzenummantelungen, die vor Frost und Kälte schützen. Ehrlich gesagt finde ich sie ziemlich langweilig, deshalb hatte ich mir zwei Stickdateien ausgesucht
und die dicken Vliesrollen damit bestickt. Jetzt sieht unser Balkon auch im Herbst viel netter aus. Dort im Raiffeisenmarkt hatte ich auch noch eine schöne, fast verblühte Hortensie gefunden, 50% reduziert. Na, ratet mal wer da nicht NEIN sagen konnte! :-)
Für die Blumentopf Hussen suchte ich mir die freundliche Fuchs
Dame und die bunten Blätter als Stickdatei aus.
Hihi, jetzt sind die mit Kalk verschmutzen Blumentöpfe nicht mehr zu sehen und ich brauche keine neuen Übertöpfe zu kaufen, das lohnt sich für die wenigen warmen Tage auch wirklich nicht mehr.
Wenn es nachts richtig kalt wird, bekommen die Pflanzen und Blumenstöcke noch Mützen übergezogen, damit der Frost sie nicht eiskalt erwischt. Aber dafür ist es Anfang November noch zu früh. Der Winterzeit startet erst am 21. Dezember 2017. Ein bisschen Schonfrist bleibt uns noch und auch den Pflanzen. Dann können sie, frostsicher eingepackt, auf dem Balkon überwintern und im kommenden Herbst wieder in voller Pracht erblühen.
Schaut mal, das Ergebnis ist mehr als zufriedenstellend finde ich.
Die bunten Blätter und auch die Farbvorgaben passen so wunderbar zu den letzten, blühenden Farbtupfern.
Gelb, Orange, Lila, Altrosa, Weinrot und Weiß sind die typischen, bunten Farben des Herbstes.
So kommt man fröhlich durch den Herbst! ;-)
Ganz herzliche möchte ich mich auch noch für die schönen Herbstkarten bedanken,
die noch zu mir ins Haus geflattert sind.
Herzlichen Dank, liebe Nicole! ♥
Deine Echt-Blatt-Creation ist wirklich super gelungen!
Die Schnittmuster-Herbstblattkarte hat die liebe Heike entworfen!
Tolle Idee, sogar ein echtes Schnittmuster dafür zu verwenden.
Herzlichen Dank, liebe Heike! ♥
Maritas Herbstkarte hat Vögel, ich ich total super schön finde.
Ihr wisst ja, ich habe einen Vogel Splin. ;-)
Herzlichen Dank,  liebe Marita!! ♥
Nicoles Karte ist auch sehr schön mit den Hortensien im Schöpflöffel!
Auf so eine Idee muss man erst einmal kommen!! Toll.
Herzlichen Dank, liebe Nicole! ♥
Ich habe mich so sehr über all die lieben Herbstgrusskarten von euch gefreut. Sie hängen bei uns am Treppenaufgang und jedesmal wenn ich vorbei gehe, freue ich mich wieder und wieder.
Herzlichen Dank, ihr habt mir mit euren Karten die Herbsttage verschönt!
Fühlt euch ganz lieb geherzt von mir.
Zum Schluss möchte ich auch noch unserem lieben Bärbel Rosilien danken. Ihr Liebster hatte sich wagemutig für mich ins Einkaufsgetümmel gestürzt, um eine stylische, rosa Keksdose zu besorgen, hihi. Als dann das Paket von ihr letzte Woche ankam, fand ich auch noch zwei super leckere, selbstgemachte Kürbis-Marmeladen darin. Yummi! Was geht es mir gut!
Dankeschön liebe Rosi, die Überraschung ist dir gelungen!!!

 

Rosi, du bist ne Wucht!!!!

 

Herzlichen Dank und lass dich ganz lieb von mir umärmeln. ♥
Dicker Drücker.
Schön, der bunte Herbst und das Jahr sind noch längst nicht vorbei, da gibt es bestimmt noch ganz viele, schöne Überraschungen. :-)
Fast bin ich fertig, nur noch ein paar Nähpläne sind noch offen für den November.
Das eine oder das andere Teil bzw. Anziehsachen möchte ich noch für mich nähen. Eine Jacquard Jacke, einen Hoodie und vielleicht noch einen Tweet Rock mit passender Bluse. Da in der Familie im Dezember eine Taufe ansteht, habe ich auch die passende Motivation zum Nähen. Aber zu allererst möchte ich meinen Wollmantel fertignähen, den ich im Oktober mit Kerstin zugeschnitten hatte. Hoffentlich klappt alles, wie ich es mir vorstelle.
Drückt mir dafür mal euch Däumchen…
Jetzt verabschiede ich mich fürs erste.
Macht es Euch fein und genießt den goldenen Herbst, mit all seinen bunten Farben.
Bis demnächst, … 

Liebste Grüße,
Frau Augensternchen
Stoff und Nähzutaten:
Wintervlies vom Raiffeisenmarkt
Stickdateien: Art Deco Leaves & Wild With Style Mr. Fox von Embroidery Library
verlinkt bei den Stickfreuden und Herbstpost von Niwibo

zu den Kommentaren

✿ Ein Ringe Deckchen für das Schnackerle | Hochzeit im Zillertal

Ach Mädels, ihr habt doch bestimmt schon über die wundervolle Hochzeit unserer Birgit Ein Dekoherzal in den Bergen bei den Bärbels gelesen. Wir hatten uns ja im letzten Jahr zum Bloggertreffen in Stuttgart getroffen und dort lud sie uns schon für die Hochzeit am 16. September 2017 ein. Was für ein tolles Event, eine Hochzeitparty im Zillertal!

Nun ging die Zeit ins Land und die Bärbels bereiteten sich, für das kommende Fest vor. Sie haben Pläne geschmiedet, Hotelzimmer gebucht, Dirndl gekauft oder sogar selbstgenäht (so wie Heike), ihren Urlaub in der Gegend geplant, tanzen geübt und auch Geschenke gebastelt. In unserer Hochzeits-WhatsApp Gruppe ging es hoch her, nur zwei Bärbels waren nicht mit auf der Hochzeit dabei. Die liebe Marita hatte sich kurz vorher den Fuß gebrochen und musste absagen und ich selbst konnte auch nicht teilnehmen, weil die Schulferien bei uns zu Ende waren und unser Jüngster aufs Gymnasium gewechselt ist. Das heimliche Bärbeltreffen hätte zu viel Unruhe in unser Familienleben gebracht. Und, für seinen Neustart wünschten wir uns die bestmöglichen Voraussetzungen, also blieb ich brav Zuhause. Mit Kindern muss man manchmal zurückstecken und das Zillertal in Österreich ist ja auch nicht wirklich bei uns um die Ecke.

Aber all die anderen Bärbels konnten anreisen und die liebe Gitti hat im Hintergrund alles heimlich organisiert, die Einladungskarten für die Bärbels verschickt und sie hat uns über alles Wichtige informiert, so wie es sich für eine richtige Bärbel gehört! ;-)

Eine gute Woche vor der Hochzeit erzählte unser Schnackerle dann, dass ihr die Zeit davonliefe und sie sich doch eigentlich noch selbst ein Ringdeckchen sticken wolle, es zeitlich aber einfach nicht mehr schaffen könne…

Da habe ich ihr angeboten, für sie Eins zu zaubern. Es mit der Hand zu sticken wäre bestimmt auch schön gewesen, denn sie hatte eine ganz zauberhafte Vorlage, nur die Zeit saß auch mir im Nacken, außerdem sollte es auch noch rechtzeitig im österreichischen Zillertal ankommen. 
Noch am selben Abend ging ich auf die Suche, nach einer passenden Stickdatei. Für die Farben hatte Birgit mir ein Foto des Brautstraußes geschickt, damit alles schön zusammenpasst.
Die Suche nach groben Leinen war {auf die Schnelle} vergeblich und so bestickte ich das feine Leinen mit dem edel glänzenden Stickgarn. Das erste Teststück gefiel mir von der Farbzusammenstellung nicht gleich, deshalb wechselte ich die Farbkombination und das hier kam dabei heraus…

Als weitere Vorgabe hatte ich noch die Größe von Birgits Holzstickrahmen, so durfte der Blumenkranz nicht größer wie der Stockrahmen sein. Als es fertig gestickt war, sollte es eigentlich quadratisch ausgeschnitten werden, damit die schöne Grobleinen-Webung zur Geltung kommt. Das feine Leinen war für diesen Plan freilich zu widerspenstig und so entschloss ich mich für ein rundes Tuch mit feiner Klöppelspitze, die ich schon vor Jahren aus dem Portugalurlaub mitgebracht hatte.

Am Ende wurde es noch mit Bügelstärke geplättet und ein Seidenband dazugelegt. Die Ringgrößen waren mir ja unbekannt, so konnte die Birgit die Ringe selbst positionieren und festbinden. Ich packte es fein ein und schickte es auf die Reise zu Heike, denn sie hatte vorgeschlagen den Transport zu übernehmen. So würde das Ringetüchlein ganz bestimmt rechtzeitig und wohlbehütet im Zillertal ankommen.

Eine Hochzeitskarte musste dann auch noch schnell her, die habe ich selbstgebastelt im passenden Farbton der pinkfarbenen Rosen, vom Brautstrauß.

Traraaa, und hier kommt das Brautpaar und alle sind so gerührt und glücklich!
Mich kribbelts gerade auf der Haut, so schön sieht das aus.
Gänsehaut Alarm !!! Wo sind die Taschentücher???

Den Bund fürs Leben zu schließen ist immer ein großes Ereignis, doch wenn die L I E B E so sehr von ♥ Herzen ♥ kommt, steht dem ganz großem Glück so rein gar nichts mehr im Wege.

In diesem Sinne wünsche ich den beiden alles erdenklich Gute!

♥ ♥ ♥  Birgit & Olaf  ♥ ♥ ♥

Ich wünsche euch alles Glück der Erde,
eine zauberhafte gemeinsame Zeit,
ganz viel Sonne im Herzen und ein langes erfülltes Leben mit Zufrieden.
Ein Hoch auf das Leben und die Liebe!

c d

Einen ganz lieben Dank möchte ich an die Hochzeitsfotografin Barbara Bruckbauer aussprechen. 
Sie hat mir die Fotos von der Hochzeit geschickt und in ihrem Blog “Herzenswärme” könnt ihr mehr über sie erfahren. In ihrem Fotoblog gibt es eine extra Abteilung: Wedding. Barbaras Sohn, D. Keusch hat zur Hochzeit ein Video gemacht. Anschauen!!!!

Hier ihre tollen Ring-Tuch- Fotos…

Und, zum Abschluss noch ein Erinnerungsfoto von den lieben Bärbels.

Herzlichen Dank an die Bärbel Männer für die Bereitstellung der zwei Hochzeitsfotos!

“Bärbels, dass habt ihr wunderbar hingekriegt!!!”

Die Hochzeit war so herzergreifend, da schreiben natürlich alle Bärbels auch darüber. Die liebe Ingrid hatte bereits einen Tag nach der Hochzeit über das Bloggertreffen im Zillertal berichtet. Dann als nächste postete Marita von der verpassten Hochzeit. Bettina schrieb nicht nur von ihrem Urlaub, sondern auch über den Abstecher ins Zillertal. Christiane postete von dem Halsband, dass sie gewonnen hatte, passend zum Dirndl. Heike hat mit ganz viel Herz unser Bärbelgeschenk verpackt, soooo toll, dass müsst ihr euch unbedingt ansehen. Kerstin, unsere Linedance-Tanz-Queen brachte den Bärbels das Tanzen bei. Rosis gehäkelte Dirndl Tasche aus Granny’s ist auch der Hit. Weitere Berichte von Nicole auf dem Bärbel Blog, DoreenBiggi, Naddel und Trixi folgen. 

Die schönsten Bilder könnt ihr aber bei unserem geliebten Dekoherzal Schnackerle,
also die Braut selbst, anschauen und alles dort nachlesen.

Da gibt es soooo rührende Bilder und Momente volle Glückseligkeit.
Aber Achtung, da gibt es für die Augen Pipi-Alarm!!!


Ihr Lieben, ganz ehrlich, es war für mich eine ganz besondere Ehre dieses “Hochzeits-Ringe-Stickrahmen-Kranz-Tuch” für Birgit und Olaf über die Stickmaschine zu schicken. So konnte zumindest doch noch ein Teil von mir mit auf der Hochzeit sein. Meine Gedanken und all die guten Wünsche für diesen wunderschönen Bund fürs Leben stecken darin. ♥♥♥ Und, ich freue mich schon riesig die Beiden im nächsten Jahr beim Bloggertreffen im Zillertal anzutreffen. Da bin ich dann aber auf jeden Fall mit dabei, versprochen!
Meine lieben Mitlesen, macht es euch fein und genießt das schöne Leben!

Stoff und Zutaten:
Stickdatei: Cottage Rose Kranz von Der Stickbär
Stickgarn: Madeira Rayon 40
feines Leinen aus dem Nähzentrum Heidelberg

Liebste Grüße,
Frau Augensternchen

verlinkt mit der Stick-Freuden Linkparty
HoT 


zu den Kommentaren

✿ 2 Lätzchen mit 4 Ärmeln | für Mira

Miras Mama hatte letzte Woche angefragt, ob ich auch Lätzchen mit Ärmeln nähen kann. Hmm, das war eine neue Herausforderung und so probierte ich einen Schnitt dafür herzustellen. Eigentlich ist das ja keine Zauberei, man muss nur ein bisschen überlegen und dann klappt das schon. ;-)
Man nehme ein großes DinA3 Blatt und fängt an zu zeichnen…
.. kastenförmig sollte der breite Latz sein, und
die Ärmel von der Schulter bis zu Miras Handgelenk ca. 30cm Länge haben.
So sollte es für ihre Körpergröße von 92 gut passen. 
Rundherum noch die offenen Nähte mit Schrägband einfassen und schwups,
war es fertig! Da hatte Miras Mama noch einen Wunsch ….
♥  ♥  ♥
  
Nicht immer kann ich alle Wünsche erfüllen, doch diesmal hat es geklappt.

Liebe Mira, ich wünsche dir immer ganz viel Spaß beim Essen.
    Stoff und Zutaten:
– beschichtete Baumwolle
– Schrägband aus Baumwolle
– Schnitt: selbstentworfen ;-)
Ihr Lieben, ich wünsche euch einen schönen Sonntag und ein tolles langes Wochenende mit dem Brücken- und Feiertag. Macht es euch fein! 
Liebste Grüße,
Frau Augensternchen

verlinkt mit:
weekend- wonderland
Nähzeit am Wochenende
Link your Stuff
Crealopee

zu den Kommentaren

✿ Drei Sitzkissen für den Waldkindergarten ..

Kurz vor den Sommerferien fragte mich eine nette Mutter, ob ich für die Kindergärtnerinnen aus dem Waldkindergarten Sitzkissen nähen könnte. Es sollte ein Geschenk werden. Na, klar für selbstgemachte Geschenke ließ sich auch ein passendes Waldstöffchen finden. Und, so fing ich an mit der Stickmaschine eine passende Schrift auszusuchen.
Hmm, der Stoff ist ja ziemlich bunt, da wird es schwierig eine passende Farbe zu finden, damit die aufgestickten Namen auch zur Geltung kommen. Stoff 1 (hellbraun) mit Farbe 1 kombiniert – vorher sah es relativ ganz gut aus, doch als es dann gestickt war überhaupt nicht mehr. Der Farbton war einfach zu unscheinbar und kam aus dem Stoff gar nicht richtig heraus. Ein weiterer Versuch scheiterte ebenfalls. Hmm, da muss ein „ruhiger“ Hintergrund aufgenäht werden. Mal sehen was ich da machen kann.
Als ich die Tür zum Flurschrank öffnete, viel mit Stickfilz in die Hände und damit probierte ich weiter. Das sollte doch eine bessere Lösung sein. Also habe ich die drei Namen aus das Stickfilz aufgestickt, mit der Zackenschere ausgeschnitten und anschließend auf die Stoffe festgesteppt. So sah es schon viel, viel besser aus. Obwohl, das dunkle schwarz gefiel mir im Nachhinein auch nicht richtig. Aber nu, es sah besser aus als die zwei anderen Versuche. Und, so gab ich mich mit dem Ergebnis zufrieden.
Dann wurde von der Rückseite die Aluschicht aufgenäht, mit Schrägband den Rand versäubert und mit einem inneren Lederanker das Gummiband festgenäht, damit es nicht so leicht ausreißt.
Fertig sehen sie doch viel schöner aus, als vorher gedacht. Ob sich die beschenkten auch darüber freuen? Ich werde es bestimmt demnächst erfahren.
Stoff und Nähzutaten:
Baumwollstoff: Fuchs Eule allein im Wald
Gummiband von Farbenmix, Einfassband
Liebe Grüße,
Frau Augensternchen
verlinkt mit den Stick-Freuden

zu den Kommentaren

✿ Schwimmhandtücher mit Namen bestickt…

Noch gerade rechtzeitig habe ich gestern die beiden Schwimmbad Handtücher unserer Kinder mit der Stickmaschine personalisiert. So geht kein Handtuch mehr verloren. Das ist auch für den Schwimmunterricht in der Schule ganz praktisch.

Auf dem türkisfarbenen Handtuch habe ich mir die Farbe dunkelpink ausgesucht.
Das gefällt auch meinem Tochterherz wirklich sehr.

Der Sohnemann hat sich die Stickfadenfarbe selbst aus der Kiste gegriffen.
Am liebsten hätte er Ton in Ton gewünscht, doch dann fällt der Name ja gar nicht auf, deshalb habe ich ihm Blautöne empfohlen.

Die Stickdateien habe ich schon vor langer Zeit gekauft, aber nie so richtig ausprobiert. Die einzelnen Buchstaben werden an der Stickmaschine so zusammengesetzt, dass man einen fließenden Übergang hat. Klappt nicht immer, wie man gut an dem kleinen “r” sehen kann. Doch so ist es ein UNIKAT. Mich persönlich stört es wirklich nicht. Ich bin nicht so kleinkariert. ;-) Oder ist es euch gleich aufgefallen? Das große “M” und das kleine “z” sind besonders hübsch. Diesen Schrifttyp mag ich wirklich sehr. So schön geschwungen und ordentlich – hach, ich liebe es! :-)

Auf Insta könnt ihr sehen, wie ich gestern fleißig gestickt
habe. :-D

Falls ihr kein Insta habt, hier zwei Bilder von gestern. Bei dem Ersten, kann man sehen, dass man auch beim Maschinensticken HAND anlegen muss, zum Beispiel beim Handtuch hochhalten. Damit die Schrift auch schön wird und nicht durch das herunterhängende Gewicht des Handtuchs verrutscht,  halte ich den überhängenden Stoff gern einfach hoch. So geht man auf Nummer sicher, dass auch alles schön wird. Der Aufwand soll sich ja auch lohnen. Und, das Maschinenstickerei kein Kinkerlitzchen ist, wisst ihr bestimmt auch nur zu gut!

Das zweite Bild zeigt das schon fertige Stickbild. Noch ist es mit Avalon Film bedeckt, damit die Buchstaben beim Sticken klarer herauskommen und nicht im hohen Flor verschwinden. Ist der Stickvorgang abgeschlossen, wird sowohl das Stickvlies auf der Rückseite als auch der Avalon Film vorsichtig abgerissen. Auch die Sprungfäden müssen noch mit der Hand, per Stickschere abgeschnitten werden. Das ist manchmal eine ganz schöne Geduldsarbeit. Diesmal aber nicht – gut so!

Mit meiner Pfaff Creativ 3.0 mit Stickeinheit bin ich richtig zufrieden. Wenn ich nähen will, dann nähe ich und wenn ich sticken will, dann klemme ich mir die Stickeinheit einfach an die Maschine. Es macht KLICK und dann kann auch fast schon gestickt werden. Natürlich muss erst noch Stickgarn und Unterfaden “Bobbins” eingesetzt werden, aber auch die Sticknadel ist eine Spezielle. Ganz wichtig, vor jedem Stickvorgang die Fadenspule entfusseln. Sonst bereut man es nachher, dass man es vergessen hat. Es gibt nämlich solche Tage, wo alles schief geht. Deshalb lieber Vorsorgen und fröhlich die Abhakliste checken. ;-)

Stoff und Stoffzutaten:

Handtücher: vom Schweden
Stickdatei: Ellie Script von DigiStitches
Stickgarn: Madeira Rayon 40
Madeira Avalon Film
Madeira Stickvlies Cotton Soft
Nun hüpfe ich schnell noch zur Stick-Freuden Linkparty und zum Blogsommer 2017
Macht es euch fein!

Liebste Grüße,
Frau Augensternchen

zu den Kommentaren

✿ Nähen | Eine Küchenschürze für Fräulein C.

Unser Nachbarskind hatte schon im Februar Geburtstag und die liebe Mama fragte mich, ob ich unserem Lieblingsmädchen eine rote Kinderschürze nähen könnte. Na klar, nichts leichter als das!
Natürlich musste auch eine Tasche mit drauf!
Mit einer Süßigkeit, hmm, lecker Muffins!!!!
Yeah!!!!!
Gut, dass ich noch einen Streifen von dem schönen rotgetupften Wachstuch übrighatte,  
dass schon seit ein paar Jahren im Stoffschrank herum dümpelte. Und, 
auch der rote Taschenstoffrest ist nun gut verwertet. :-)
Unten an der Schürze mit Druckknöpfen zum Hochstecken, damit  die
“noch zu große Schürze” temporär kürzer gemacht werden kann.
Im Nacken habe ich das Bändchen lang genug gemacht, 
so kann die liebe Mami die Schürze mitwachsen lassen. :-)
Einfach die richtige Länge finden und dann einen Knoten setzen.
Fräulein C. hat sich riesig über ihre Geburtstagsschürze gefreut und hat gleich eine leckere Suppe für ihre Gäste gekocht. :-* So süß! Ich war total happy, als mir die Mama die niedlichen Bilder schickte. Schön zu sehen, wie Fräulein C. heranwächst und so viel Spaß hat. Da hüpft mein Herz. :-)
Stoff und Nähzutaten:
Stoffrest: abwaschbare Baumwolle
Tasche: roter Baumwollstoff mit Stickvlies und Stickerei 
Schnitt: eigene Kreation
verlinkt mit den Stick-Freuden
Morgen stelle ich hier meine 7. Gastautorin Ulrikes SMÅTING vor. Denn es beginnt wieder eine neue Gastblogger Woche. In der “1000 Teile raus” Linkparty könnt ihr euch noch bis Ende September verlinken. Also, wenn ihr Zeit habt, schaut doch wieder vorbei, ich freue mich auf Euch. ♥

Ihr Lieben, macht es euch fein und genießt den Sonntag!

Liebste Grüße,
Frau Augensternchen


zu den Kommentaren

✿ Sommerhandtuch mit cleverer Tasche – Freebook {Probenähen}

Werbung!
Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit: doppelpack. 
Das Schnittmuster-Freebook „Sommerhandtuch mit clever Tasche“ wurde mir von doppelpack kostenfrei zur Verfügung gestellt. Im Blogpost befinden sich Links zu den Produktseiten des doppelpack.
Ihr Lieben, heute möchte ich euch von meinem Probenähen bei Barbara von doppelpack erzählen. 
Vor zwei Wochen konnte ich es mir nicht nehmen lassen, wieder ein
E-Book für doppelpack zu testen:
Das neue Freebook:

:-)   :-)   :-)   :-)   :-)   :-)

Die Anleitung ist absolut Anfängergeeignet! Ganz schnell wird ein Handtuch upgecycelt. 
Was man dazu braucht, ist wirklich nicht viel. 
Nur drei Stoffstücke und einen Reißverschluss, that’s it!

Besonders in der Sauna und im Schwimmbad suche ich immer nach einem geeigneten Platz für meine Schlüssel, für Kleingeld oder einen Platz für mein Mobiltelefon. 
:-D   Tja, aber jetzt bin ich gut ausgerüstet!!!! ;-)
Seht, so sieht das Handtuch nach der Fertigstellung aus. Gar nicht viel anders, stimmt’s!

Auf der Rückseite wird mit gleichfarbigen Stoff die Tasche “versteckt”.
Da kratzt auch nichts beim Abtrocknen. :-)

Weil die Idee so genial ist, habe ich gleich noch ein Zweites  
für uns genäht. So sind wir nun gut vorbereitet für die bevorstehende Badezeit.

Fast unscheinbar sieht die Tasche aus. 

Na, gefallen euch meine neuen upcycled Handtücher?

Auf in eine tolle Schwimm- und Saunazeit, genießt es!
Das Freebook: Sommerhandtuch mit der cleveren Tasche findet ihr hier:

Ich wünsche euch einen guten Start in die Badesaison!

Liebste Grüße,
Frau Augensternchen

zu den Kommentaren

✿ Ein Rollstuhl-Sitzkissen für meine Patentante

Meine Patentante ist schon sehr betagt. Jedes Jahr fahren wir im Sommer gen Norden, um meine Familie zu besuchen. Letztes Jahr haben wir mein liebes Tantchen zum ersten Mal im Seniorenheim besucht. Vorher hatte sie uns immer noch in ihrem schönen Haus begrüßt. Dort saßen wir oft auf der Terrasse und haben uns auch die Kälbchen in der Weide angesehen. Welch ein Idyll! Doch mit 88 Jahren schafft sie das einfach nicht mehr, sich selbst zu versorgen. Schon im Herbst hatte ich die Idee, für sie ein Rollstuhl Sitzkissen zu nähen und auch mit der Stickmaschine zu personalisieren. Damit auch der Po gegen die Kälte, in der kalten Jahreszeit gut geschützt ist.

Als ich meiner Cousine im Winter das Paket sendete, war sie hocherfreut! Gleich riefen sie mich an und wünschten auch mir alles Liebe und Gute. ♥♥♥

Hach, schade das meine Heimat so weit entfernt ist. Morgen hat mein Tantchen wieder Geburtstag und ich habe ihr einen schönen Leseknochen mit Reißverschluss genäht, den zeige ich euch nächste Woche.
So, ihr Lieben nun wünsche ich euch einen wunderschönen 1. April!
Und, vergesst nicht den alten Brauch jemanden in den April zu schicken! ;-)
Macht es euch fein!
Liebste Grüße,
Frau Augensternchen

zu den Kommentaren