Weihnachtsgeschenkewanderkiste 2018 + Teezember Nr. 8

[indirekte, Werbung – wegen Verlinkungen/Ort- und Markennennung]

Ihr Lieben,

heute bin ich bei der lieben Tante Jana aka “Zum Nähen in den Keller” zu Gast. Zum ersten Mal darf ich ein Geschenk in die Weihnachtsgeschenkewanderkiste  kurz #wgwk stecken. Die Kiste wandert durch ganz Deutschland und wohin es geht, zeigt Jana jedes Mal auf ihrer Landkarte. Den Fahrplan hat sie gut durchstrukturiert. Bis jetzt hat die Kiste schon insgesamt 12.650km zurückgelegt und 33 Stationen geschafft. WOW, starke Leistung!! Ob der Karton noch gut zusammenhält? Ich möchte nicht wissen wie oft die Kiste mit Klebeband wieder geflickt wurde*lach*!! Sie ist aber noch nicht ganz am Ende ihrer Reise. Gestern war die Kiste bei Uta Hanson und morgen geht es weiter zu Anni, dann hat sie es fast geschafft. Ich finde es schön das Jana alle Blogs kurz vorstellt. Darüber freue ich mich jeden Tag und ich möchte mich ganz herzlichen dafür bei dir bedanken, liebe Jana ♥. Eine wirklich nette Weihnachtsaktion. Herzlich Willkommen heißen möchte ich heute auch alle neuen Besucher, die heute hier vorbeischauen. ♥

 

 

Für die Wanderkiste habe ich mir ein Sternenkissen ausgesucht. Jepp – zum Advent fand ich ein rotes Zackenkissen in weihnachtlichem Stil ganz passend. Mit der Weihnachtsgeschenkewanderkiste wird es ein schönes, neues Zuhause finden und ich bin schon sehr gespannt wo das sein wird. :-)

 

 

Das Kissen ist recht groß.  Es hat die Spannweite (Spitzte zu Spitze) von 48cm und ist ca. 12cm dick. Also ein richtiges Ruhekissen für gemütliche Momente in der Weihnachtszeit. Genäht habe ich es aus vier Baumwollstoffen, aus meinem Fundus. Um es etwas edler zu gestalten, nähte ich an beiden Sternseiten ein Satin-Paspelband mit ein. Zum Schluss wurde auf beiden Seiten je ein selbstbezogener Stoffknopf angenäht. Ja, da war ich total überrascht, wie schnell und einfach sich die Knöpfe überziehen ließen. Das sind meine ersten selbst bezogenen Knöpfe *freu*!!

 

 

Wenn ihr auch so gespannt seid wie ich, wohin das Kissen geht und was ich aus der Weihnachtsgeschenkewanderkiste entnehme, dann schaut bei Tante Jana vom Blog “Zum Nähen in den Keller” vorbei. Ich bin auch schon sehr neugierig auf den weiteren Verlauf.

 

Heute zeige ich euch auch noch meinen Beitrag zum Teezember, dem Tee – Adventskalender von Claudia aka Alltagsbunt.

 

 

Der  Tee-Adventskalender ist eine Aktion von Bloggern, die sich liebe Weihnachtskarten mit Teebeutel zuschicken. Ich freue mich jeden Tag ♥ aufs Neue auf den Brief-Adventskalender. In gemeinsamer Runde eine gute Tasse heißen Tee zu genießen und dazu eine liebe Grusskarte zu lesen ist einfach richtig nett. Ihr Lieben Teezember Damen, habt ♥ Herzlichen Dank ♥  für die liebe Post und den köstlichen Tee. ♥

 

Ich hoffe sehr alle meine Teezemberkarten sind bei euch rechtzeitig und wohlbehalten angekommen. Falls nicht, sagt bitte Bescheid! Bei uns hatte es in der Absendewoche Hunde geregnet. Als Beigabe habe ich zwei unterschiedliche Teesorten verschickt. Ein CHAI-GEWÜRZTEE in roter Verpackung und im grünen Tütchen ein Süßholztee mit Minze. Ich liebe es, CHAI zu trinken, besonders mit einem kräftigen Schuss Milch. Das ist am Morgen für mich der Kick zum Wachwerden. Ich hoffe sehr er schmeckt euch genauso gut wie mir. Am Abend trinke ich oft den Süßholztee, für einen entspannten Schlaf.  Ihr Lieben – lasst es euch schmecken!! ♥ Ich finde, es muss nicht immer Weihnachtstee sein, ein bisschen Abwechslung tut auch gut. :-)

 

Für meine lieben Grüße an euch, habe ich meine Grusskarten mit Leinenstoff und einem applizierten Stern mit ganz viel Liebe gefertigt. Rein zufällig wollte der Stern aus dem gleichen Stoff wie das Sternenkissen gefertigt werden *hihi*. Sterne gehen einfach immer, besonders in der Adventszeit, findet ihr nicht auch?

 

 

Diese Woche habe ich ganz zauberhafte Teebeutel und Weihnachtskarten bekommen, die hatte ich gestern schon ganz stolz beim Freutag gezeigt. Und, weil ich schon viele Teezemberkarten bekommen hatte, aber keine Schachtel dafür fand, bastelte ich mir eine DIY Grusskarten Sammelbox. Damit sind jetzt alle noch verschlossenen Briefumschläge gut aufbewahrt und nichts geht mehr verloren. Das kleine DIY könnt ihr gern für euren Teezember abholen, wenn ihr auch keine geeignete Aufbewahrung für all die Briefumschläge parat habt. ♥ Das ist mein Giveaway für euch ihr Lieben. ♥ Gestern waren wir bei Petruschka aka Petras Fadenspiele und morgen trinken wir gemeinsam Tee und zwar bei Marlene von Jojos kleine Welt. Ich freue mich sehr über jeden weiteren Brief von euch.

 

 

Ihr Lieben, ich wünsche euch allen einen entspannten 8. Dezember und eine besinnliche Adventszeit. Macht es euch fein.

Herzliche Grüße,

Annette

Stoff und Nähzutaten:

Schnittmuster: Sternkissen von Pattydoo, Stoffe aus dem Stoffkeller, Knöpfe zum Selbermachen

verlinkt: Weihnachtsfreuden, Kissenlinkparty, Samstagsplausch, Nähzeit  am Wochenende

DIY “Sitzkissen to Go” | Schritt für Schritt Anleitung

 

Ein Sitzkissen für unterwegs ist schnell genäht. Kennt ihr das auch, beim Spazierengehen meidet ihr die Sitzbänke, weil Frau befürchtet einen kalten Po zu bekommen? Mir ging es auch so als die Kinder kleiner waren. Dann hatte ich die Idee mir ein Kissen für die Parkbank zu nähen. Es sollte auch klein zusammenfaltbar sein, damit es leicht in die Tasche zu stecken ist. Weil es so fix genäht ist, zeige ich euch wie es geht.

 

 

Damit es auch an kalten Tagen den Allerwertesten warmhält, verwende ich als Sitz-Unterseite einen Thermo-Alu-Schaumstoff. Diese Auto-Scheibenschutz Alufolie gegen Frost gibt es gerade fast überall im Baumarkt zu kaufen.

 

Dieses Material benötigt ihr für das Sitzkissen:

  • Stoff für die Oberseite (Webware oder Fleece)
  • Alu-Schaumstoff (Winter Autoscheibenfrostschutzfolie)
  • Einfassband (20mm Breite, Länge: 1,60 m)
  • Gummiband (Länge: 21 cm, Breite: 1cm)
  • Garn

 

Zuschnitt:

Um die Ober- und Unterseite besser zuschneiden zu können, macht euch am besten eine Schablone aus Karton, mit einer Größe von ca. 40 x 34 cm. Die Größe ist sowohl für Kinder als auch für Erwachsene ausreichend. Ich schneide immer die vier Ecken ab, um schöne runde Ecken zu bekommen. Dafür markiere ich mir an jeder Ecke zwei Punkte, von der Spitze ausgehend je 3cm vom Rand entfernt. Dann ziehe ich eine Diagonale von Punkt zu Punkt. Diese Linie hat eine Länge von 5 cm. Hier wird die Ecke abgeschnitten. So lässt sich das Einfassband besser annähen und die Ecken werden schöner.

 

Diese Skizze zeigt euch, wie ich es meine.

 

 

Dann schneidet ihr die Alu-Schaumstofffolie und den Oberstoff mit der Schablone aus. Nehmt für die Alu-Schaumstofffolie aber bitte nicht eure gute Stoffschere, eine Bastelschere tut es auch. Da man mit Stecknadeln Löcher in den Alu-Schaumstoff piepst, stecke ich Oberstoff und Alu-Schaumstoff mit kleinen Klammern fest. Legt dafür den Oberstoff mit der linken Seite auf die Schaumstoffseite der Alufolie und näht mit einem Gradstich klappkantig einmal rundherum. So sind beide Materialien für das Einfassen gut miteinander fixiert.

 

 

Personalisieren:

Wer mag kann das Sitzkissen vor dem Zusammennähen personalisieren, entweder mit einer Applikation, Handstickerei oder auch wer hat mit einer Stickmaschine. Da hier der Waldstoff sehr bunt ist, habe ich den Namen auf Stickfvlies gestickt und dann aufgenäht.

 

 

Nähen:

Nun geht es ans eigentliche Nähen des Sitzkissens. Damit das Gummiband nicht so leicht aus der Naht reißt, wird es an den kurzen Enden zusammengenäht. So ist es stabiler. Jetzt wird von der Unterseite, also der glänzenden Seite des Alu-Schaumstoffes das Schrägband aufgenäht. Beginnt am besten an einer langen Seite, ca. 8cm vom Rand entfernt. Wer den Oberstoff beim Nähen ansieht, wird feststellen das der Stoff leicht verrutscht, selbst wenn er festgesteckt ist. Deshalb liegt bei mir immer die Alu-Unterseite beim Nähen oben. ;-)

 

 

Die Nähmaschinen Nadel rücke ich dafür ein bisschen nach links (auf 0.8.) zum Rand hin. So wird das Sandwich aus Stoff und Alu-Schaumstofffolie gut eingefasst. Damit beim Sitzkissen später der Rand nicht abreißt, sollte die Stichlänge nicht zu eng klein. Als Stichlänge stelle ich 3,5 ein. Die Alu-Schaumstofffolie hat ja kein stützendes Gewebe, deshalb ist das besser die Einstiche bei der Naht weiter auseinander zu setzen.

 

 

Das Einfassband mit den Fingern an die Kante schieben, auch an den Ecken das Band in die Kurve führen. So bekommt ihr hübsche, runde Ecken. Einmal rundherum genäht trifft man wieder auf den Anfang. Dort wird das Band genau, mit 1mm Abstand festgenäht. Lasst ca.  4 cm Einfassband überlappend stehen. So lässt sich das Ende später besser vernähen.

 

 

Dann das Sitzkissen umdrehen, das Einfassband einschlagen und die Naht klappkantig zum Sitzkissen schließen. Ich nutze gern dafür meine magnetische “Saumhilfe”.  So verrutscht nichts beim Nähen und die Naht ist am rechten Platz.

 

 

Damit man nicht vergisst, das Gummi für das Zusammenfalten des Sitzkissens mit einzunähen, wird eine Klammer als Erinnerungsstütze an die entsprechende Position gesetzt. ;-)

 

 

Etwa 12cm vom rechten Rand, der oberen langen Seite wird das Gummiband mit in die Naht eingefasst. Dann 2-3x an dieser Stelle das Gummiband-Ende festnähen, damit es auch wirklich gut fixiert ist.

 

 

Zum Schluss das Einfassband am Ende nach innen einschlagen. So kann es nicht ausfransen und es sieht schön ordentlich aus.

 

Fertig!! :-)

 

Sitzkissenbeispiele: Goldene Hochzeit, Waldkindergarten, Rollstuhl-Sitzkissen

 

Das Sitzkissen to Go schicke ich heute zum Creadienstag, Handmade on Tuesday und zu den Dienstagsdingen wo DIY Freebies und andere schöne Sachen gesammelt werden.

Und natürlich darf es auch zu den Stick-Freuden. ;-)

 

 

 

 

 

Ihr Lieben,

ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nähen,

Spazierengehen und alles was euch Freude bereitet!!

Liebste Grüße,

Frau Augenstern

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Lust auf eine Sitzkissen to Go Linkparty?
Wer nach dem Tutorial Sitzkissen genäht hat, darf sie hier in der Linkparty zeigen. :-D
Klick!!


✿ Samstagsplausch {24.18}

Diese Woche hat richtig gut gestartet, aus meiner Detoxwoche kürzlich (gezeigt auf Insta), konnte ich richtig viel Energie schöpfen. So dass ich Anfang der Woche richtig erfolgreich am Blog herum schrauben konnte. Leider musste ich feststellen, dass noch mehr Arbeit an dieser Stelle auf mich wartet. So richtig aufmöbeln möchte ich den Blog, damit er startklar ist für Neues. JA, ich habe mich entschieden, ich wechsele zu WordPress. Bald wird es so richtig spannend.
Im Haushalt konnte ich kräftig wegschaffen, so wurde komplett die Bügelwäsche dezimiert, oder einfacher gesagt in Luft aufgelöst, allein am Dienstag stand ich mehr als 4 Stunden am Bügelbrett, denn mein Mann hatte seinen Kleiderschrank eine totale Visite verpasst und alles wurde anschließen durch die Waschmaschine geschleust. Was mich wirklich gefreut hat, denn jetzt ist dort wieder richtig Platz und alles ganz ordentlich eingeräumt. Sein Verdienst. :-)
Am Donnerstag war es dann auch endlich Zeit das Geburtskissen für Anton fertig zu sticken,
denn es wurde dieses Wochenende verschenkt und für die Familien Geburtstag, den wir am Samstag in Frankfurt feierten nähte ich am Samstagmorgen noch schnell eine Kuchentasche. Meine erste, aber ganz bestimmt nicht die letzte. Das Schnittmuster von „was Eigenes“ ist wirklich ruck zuck genäht und die Freude war wirklich groß. Das Geburtstagskind meinte: „Oh, das ist ja was Tolles, kenne ich noch gar nicht.“ Da hat sie mich zum Schmunzeln gebracht. Innen habe ich ein feines Wachstuch eingenäht und außen edles Leinen bestickt. Da musste das Wort “Kuchenliebe” drauf, so wie ich es bei der Anleitung auch gesehen hatte. Einfach super praktisch!
Wir hatten aber auch Pech diese Woche. Am Freitagmittag ich wurde von der Schule meines Sohnes angerufen. Er sei gestürzt und die Hand würde schmerzen. Beim Abholen war klar, wir müssen gleich in die Chirurgie, es sah gebrochen aus. Jetzt trägt er einen Gips am Arm, von den Fingern bis zur Schulter. Und, an diesem Wochenende ist hier die Kerwe, auf die er sich sooooo gefreut hatte. Nix da, leider – stattdessen Arm ruhighalten. Aber gut, dass es ihm trotz allem wieder einigermassen gut geht, nach dem Schock. Mit dem Gips muss nun ein paar Wochen ausharren. Hoffentlich wird es nicht so heiß, damit es unter dem Gips nicht so stark anfängt zu jucken. Naja, da müssen wir jetzt durch. Wir sagten sogar den Kindergeburtstag vom Nachbarskind heute ab, aber leckere, schaurige Muffins backte ich trotzdem für den jungen Herrn.
Und, habt ihr auch Fußball geschaut? Hey, Mexiko hat 1:0 gewonnen, was für eine Pleite für unsere Nationalmannschaft. Da war ich schon etwas enttäuscht! Schade eigentlich. Nun schaue ich noch schnell bei Andrea vorbei bevor ich mich mit dem Sohnemann hinlege. Der darf jetzt nämlich bei uns schlafen, so fühlen wir uns alle gut und ich muss mir in der Nacht keine Sorgen machen, wie es ihm wohl geht. Bei euch schaue ich ab Montag vorbei, dann gibt es bestimmt auch ganz viel zu erzählen.
Ihr Lieben, ich wünsche euch einen guten Wochenstart morgen!
Herzlichst, Frau Augensternchen
verlinkt mit Samstagsplausch

 

Material Kuchentasche:
AU MAISON Wachstuch Emily Aqua
& Leinen, naturfarben

✿ Ein Bulli Kissen für mein Mädchen mit Tutorial {Hotelverschluss}

Zum Geburtstag von meinem Tochterkind habe ich ein Kissen mit Hotelverschluss genäht. Das High Light – der Bulli – kam von der lieben Trixi. Sie hatte mir den Bulli nach meinen Stoffwünschen auf ihrer Stickmaschine gezaubert und ganz lieb eingepackt verschickt, ein reiner Bärbel-Freundschaftsdienst. Dann fehlte nur noch ein passender “Rahmen”, für das Kissen mit Hotelverschluss.

Tutorial Kissen mit Hotelverschluss (40x40cm)

(als Nachtrag die Angaben für ein 50x50cm Kissen)
Material:
Stoffstück (Webware, nicht zu dünn):
96cm Länge x 43cm Breite (die Nahtzugabe ist inklusive)
Stecknadeln, Garn und ein Innenkissen der Größe 40x40cm.Nachtrag für ein 50x50cm Kissen mit Hotelverschluss:
Stoffgröße: 140cm Länge 53cm Breite (die Nahtzugabe ist inklusive)

Geräte:
handelsübliche Haushaltsnähmaschine
Bügeleisen, Bügelbrett
Zuerst die beiden kurzen Seiten (je 43cm) säumen. Das geht am einfachsten indem du die Stoffkante erst 1cm auf der linken Seite einschlägst und dann das Ganze noch einmal wiederholst. So hast du einen Stoffsaum-Umschlag von 2cm. Dann den Umschlag mit Nadeln feststecken und Füßchen breit absteppen. Auf der anderen kurzen Seite dasselbe Spiel.

 

Nun werden die äußeren Kanten der langen Seiten mit Zickzack versäubert.
Umschlag bestimmen:
Für die beiden Hotelverschluss Umschläge (Rückseite vom Kissen), legst du zuerst den Stoff der Länge nach vor dir hin (die kurzen Seiten sind oben und unten). Zuerst faltest du die untere, kurze Kante 25cm nach oben (roter Pfeil unten) und dann die obere kurze Kante ebenfalls 25cm nach unten, über den ersten Umschlag (roter Pfeil oben).

 

Jetzt sollte die Größe des Stoffstücks: 40x40cm betragen.
Nun die Stoffteile mit Nadeln feststecken, damit nichts verrutscht.
Zur besseren Orientierung markiere ich mit 2-3 Stichen (Gradstich) den Beginn der Seitennaht und zwar 1,5cm vom Zickzack Rand entfernt. Wer kein Motiv auf die Vorderseite näht, kann jetzt einfach die Seitennähte in einem Rutsch schließen.
Wird die Frontseite aber wie hier geschehen mit einem “Stickbild” oder ähnlichem versehen, dürfen die Seitennähte noch nicht komplett verschlossen werden.
Folglich, das Stoffstück wieder auffalten und den Bereich für das spätere Vorderkissen mit Nadeln abstecken. So lässt sich wie hier das Motiv besser positionieren. Die obere und untere Kante sind nun gesteckt und ..
nun kann das Motiv genau in der Mitte des Vorderkissens platziert werden. Dann wieder den unteren und oberen Umschlag einfalten und die Seitennähte mit einer Nahtzugabe von 1,5cm absteppen.
Als Orientierungshilfe habe mich mir ein Washi Tape auf den Tisch meiner Nähmaschine geklebt, so verrutscht nichts beim Nähen. ;-) Die beiden Nähte sollten jetzt genau 40cm Abstand voneinander haben, dann hat alles wunderbar geklappt.
Damit der spätere Hotelverschluss Bezug beim Einstecken des Kissens nicht einreißt, habe ich die Seitennähte beidseitig noch 4cm verstärkt, mit einer Doppelnaht. Einfach 2x über die Naht nähen. Nun wird der Kissenbezug gewendet und die Ecken mit einem Bleistift schön ausgeformt, dann steckt man ein Kissen hinein und fertig ist der Kissenbezug!!
Mein Mädchen hat sich sehr gefreut und die Mädelsparty mit 9 Übernachtungsgästen hat auch ganz gut geklappt.
Ich sage euch, der Kindergeburtstag war ganz anders als die Jahre zuvor. Denn ich habe jetzt eine TeenieTochter. Da läuft alles etwas anders ab und die Eltern rücken mehr und mehr in den Hintergrund. Denn Eltern sind in den Augen der Kinder “peinlich” und zwar in JEDER Lebenslage! Damit musste ich mich im letzten Jahr erst einmal abfinden!! Ja, tatsächlich waren wir Eltern “nur” noch Statisten auf der Geburtstagsparty.
Wir durften die Location und alles Drumherum bereitstellen, putzen, backen, schmücken, den Beamer aufbauen und uns dann einfach in Luft auflösen.
Haha, hat natürlich nicht immer geklappt, aber ich gelobe Besserung!!
An dieser Stelle, herzlichen Dank liebe Katharina, auch für die Fotos, denn ich habe natürlich an dem Geburtstag auch ganz viele Bilder gemacht, allerdings vergessen vorher die CD Karte in die Kamera zu stecken! Dumm gelaufen, was habe ich mich geärgert!! Aber egal, nun ist er rum der Geburtstag und es folgen noch viele, schöne weitere.

 

Ich schau noch schnell bei Annas Montagsfreuden vorbei, mal schauen wer noch alles da war. Außerdem darf ich das Kissen bei den UFOs und Hot absetzen,
denn es stand auf meiner UFO To Do Liste und bei der Kissenparty2018.

 

So und nun starte ich frohen Mutes in eine neue Woche und wünsche euch einen guten Wochenstart…
Macht es euch fein!!
Liebste Grüße,
Frau Augensternchen

 

Stoff und Zutaten:
Stickdatei kommt von Stickherz
Kissenstoff von Swafing: Modern Melody

✿ Drei Sitzkissen für den Waldkindergarten ..

Kurz vor den Sommerferien fragte mich eine nette Mutter, ob ich für die Kindergärtnerinnen aus dem Waldkindergarten Sitzkissen nähen könnte. Es sollte ein Geschenk werden. Na, klar für selbstgemachte Geschenke ließ sich auch ein passendes Waldstöffchen finden. Und, so fing ich an mit der Stickmaschine eine passende Schrift auszusuchen.
Hmm, der Stoff ist ja ziemlich bunt, da wird es schwierig eine passende Farbe zu finden, damit die aufgestickten Namen auch zur Geltung kommen. Stoff 1 (hellbraun) mit Farbe 1 kombiniert – vorher sah es relativ ganz gut aus, doch als es dann gestickt war überhaupt nicht mehr. Der Farbton war einfach zu unscheinbar und kam aus dem Stoff gar nicht richtig heraus. Ein weiterer Versuch scheiterte ebenfalls. Hmm, da muss ein „ruhiger“ Hintergrund aufgenäht werden. Mal sehen was ich da machen kann.
Als ich die Tür zum Flurschrank öffnete, viel mit Stickfilz in die Hände und damit probierte ich weiter. Das sollte doch eine bessere Lösung sein. Also habe ich die drei Namen aus das Stickfilz aufgestickt, mit der Zackenschere ausgeschnitten und anschließend auf die Stoffe festgesteppt. So sah es schon viel, viel besser aus. Obwohl, das dunkle schwarz gefiel mir im Nachhinein auch nicht richtig. Aber nu, es sah besser aus als die zwei anderen Versuche. Und, so gab ich mich mit dem Ergebnis zufrieden.
Dann wurde von der Rückseite die Aluschicht aufgenäht, mit Schrägband den Rand versäubert und mit einem inneren Lederanker das Gummiband festgenäht, damit es nicht so leicht ausreißt.
Fertig sehen sie doch viel schöner aus, als vorher gedacht. Ob sich die beschenkten auch darüber freuen? Ich werde es bestimmt demnächst erfahren.
Stoff und Nähzutaten:
Baumwollstoff: Fuchs Eule allein im Wald
Gummiband von Farbenmix, Einfassband
Liebe Grüße,
Frau Augensternchen
verlinkt mit den Stick-Freuden

✿ Ein Rollstuhl-Sitzkissen für meine Patentante

Meine Patentante ist schon sehr betagt. Jedes Jahr fahren wir im Sommer gen Norden, um meine Familie zu besuchen. Letztes Jahr haben wir mein liebes Tantchen zum ersten Mal im Seniorenheim besucht. Vorher hatte sie uns immer noch in ihrem schönen Haus begrüßt. Dort saßen wir oft auf der Terrasse und haben uns auch die Kälbchen in der Weide angesehen. Welch ein Idyll! Doch mit 88 Jahren schafft sie das einfach nicht mehr, sich selbst zu versorgen. Schon im Herbst hatte ich die Idee, für sie ein Rollstuhl Sitzkissen zu nähen und auch mit der Stickmaschine zu personalisieren. Damit auch der Po gegen die Kälte, in der kalten Jahreszeit gut geschützt ist.

Als ich meiner Cousine im Winter das Paket sendete, war sie hocherfreut! Gleich riefen sie mich an und wünschten auch mir alles Liebe und Gute. ♥♥♥

Hach, schade das meine Heimat so weit entfernt ist. Morgen hat mein Tantchen wieder Geburtstag und ich habe ihr einen schönen Leseknochen mit Reißverschluss genäht, den zeige ich euch nächste Woche.
So, ihr Lieben nun wünsche ich euch einen wunderschönen 1. April!
Und, vergesst nicht den alten Brauch jemanden in den April zu schicken! ;-)
Macht es euch fein!
Liebste Grüße,
Frau Augensternchen

✿ Lätzchen und Co. – meine Sticksachen im Januar

Heute zeige ich noch ganz schnell meine gestickten Sachen der letzten 4 Wochen. 

Für eine liebe Freundin durfte ich ein zweites Geburtskissen nähen, 

passend zu dem des ersten Kindes (linkes Kissen).

Die drei Lätzchen habe ich letzte Woche genäht und auf den Weg geschickt. :-)
Jetzt gehe ich mal schauen, ob schon andere Stickwerke in der neuen
Februar Stick-Freuden Linkparty angekommen sind. :-)

Herzliche Grüße,
Frau Augensternchen

✿ Ein Ringkissen für die Hochzeit

Die wunderschöne Hochzeit meiner Nichte ist nun vorbei. Es war eine Traumhochzeit!!  Sowas Schönes habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Ein paar Impressionen davon könnt ihr hier anschauen, aber natürlich zeige ich keine Personen, also bitte nicht enttäuscht sein. :-)
Vor einiger Zeit, fragte ich die Braut, ob ich ihr ein Ringkissen nähen dürfe.
Sie war begeistert von der Idee und wünschte sich ein Ringkissen im Vintage Stil.


“Vintage”, ist gerade wieder sehr in. Es handelt sich dabei um eine Art  “used-Look”, aber nicht zu verwechseln mit zerrissenen Jeans. :-) 
Es ist damit eher eine althergebrachte Zeit gemeint, die wiederentdeckt wird. So sind altertümliche Stoffe und Spitzen groß im Kommen. Die schon früher geschätzten gewachsenen Rohstoffe stehen dabei im Vordergrund.
Der Stoffwunsch der Braut war Jute oder Leinen. 
Gerade diese Materialien spielen beim Vintage Stil eine große Rolle. Da ich Jute nicht so ganz geschmeidig finde, entschied ich mich für ein Leinen-Ringkissen. Besonders die grobe Webart fällt beim naturbelassen Leinen sehr ins Auge.

Die Satinbänder hatte ich extra etwas länger gelassen, so dass man sie nach dem aufschnürren der Ringe kürzen kann.

Das kleine Herz habe ich mit Haftvlies aufgebügelt, mit einem Gradstick festgsteppt und mit einer zarten Perle geschmückt. 

Die Ringe, die hier zu sehen sind gehören uns und nicht dem Brautpaar! Deshalb haben sie auch schon den “used Look”!  ;-) 

Bestickt habe ich das Ringkissen mit den beiden Vornamen und dem Trauungsdatum. Bei dem Spitzenband konnte ich mich zuerst nicht entscheiden. Ursprünglich wollte ich die oberste Spitze vernähen, jedoch manchmal kommt es anders als man denkt. :-) Denn ich finde, dass zu diesem Schrifttyp und dem Leinen die gewählte Klöppelspitze viel besser passt.

 

Auch die Liedermappen der Trauung waren im ähnlichen  Stil angefertigt worden.
So paßt das Ringkissen sehr gut dazu. Dass hat mich sehr gefreut! :-D

Im nächsten Jahr gibt es wieder eine kirchliche Hochzeit. Darauf freue ich mich jetzt schon sehr.
Hochzeiten stehen für einen Neubeginn – für mich sind diese schönen Momente im Leben sehr wertvoll.
Ein Hoch auf das frischgebackene Ehepaar!!
Liebste Grüße,
Frau Augensternchen
HoT Handmade on Tuesday, HappyHochzeit 

✿ Geburtskissen für Zwillinge

Zwei kleine Menschenkinder haben am Valentinstag das Licht der Welt erblickt, dass ist schon etwas her. Trotzdem möchte ich gern die Geburtserinnerungskissen hier zeigen. Denn wenn Kinder geboren werden, gibt es immer einen Grund zur Freude! :-D
“Möge das Glück euch auf allen Wegen immer ein guter Begleiter sein!”

♥     ♥     ♥

Für die kleine Romy Valentina :-)

… und für den kleinen Alexander Valentin ;-)

Alles Liebe und Gute zur Geburt wünsche ich Euch vier. ♥♥♥♥

Stickdatei: Sonne von artapli
Stoff: Stoffladen aus der Heidelberger Altstadt
verlinkt mit den Stick-Freuden
der tollen Linkparty Montagsfreuden
Sew Mini Linkparty von Fräulein An
Kissenparty 2016 

✿ Leseherzen zum Weltfrauentag

Heute ist Mittwoch und da mag ich euch meine Lese-Herzkissen zeigen. Gestern war der Internationale Frauentag – da habe ich Herzkissen genäht, für meine Schwester, meine Tochter und für mich :-D

Lasst euch nicht unterkriegen und freut euch des Lebens!

♥-`ღ´- ♥-`ღ´- ♥-`ღ´- ♥-`ღ´- ♥-`ღ´

Das ist das Lese Herzkissen für meine Schwester :-). Sie liebt den Beppo Zwergenstoff und natürlich Herzen. Da passt diese Stoffkombi richtig gut!

Das türkisfarbene Leseherz hat sich gleich meine Tochter ausgesucht. “Mama, das kriege ich? Oder? Bittttttteeeeeee” Na, klar Süße! Ich hab dich ganz doll lieb. ♥

Und, dass ist mein neues Lese Herz Kissen. Hach, ich liebe diese Stoffkombi, Türkis und Rot. Das ist meins. :-)

 Liebste, nachträgliche Frauentagsgrüße an euch Alle Ihr Lieben Frauen!!!!

Schnittmuster: “was eigenes” Das Leseherz

verlinkt mit der Linkparty Jahresparade der Muster (Februar-Herzen),

MMI, LyS, Crealopee, Herzensangelegenheiten, Zeig mir dein Herzkissen – was eigenes Linkparty,
Kissenparty 2016