Mit Stella an der französischen Atlantikküste

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Kreativlabor Berlin. Das Schnittmuster “Stella” wurde mir zum Designnähen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Im Blogpost befindet sich ein Link zu den Produktseiten von Kreativlabor Berlin.

 

Frankreich ist eigentlich immer eine Reise wert, besonders wenn man im Süden Deutschlands wohnt, da ist die Anreise nicht so langatmig. Trotzdem haben wir uns wieder in den Flieger gesetzt. Erstes Ziel war Bilbao und anschließend noch ein paar Tage mit dem Mietwagen ins Baskenland, nach Frankreich. Wir lieben Land und Leute sehr und gönnen uns manchmal einfach eine Auszeit an der südlichen Atlantikküste.

 

 

Schon im Frühling wurde das “Damen Shirt Stella” in der Probenähgruppe von Kreativlabor Berlin getestet. Zu dem Zeitpunkt war ich allerdings noch mit einigen anderen Dingen, wie das Geschenk zum 90. Geburtstag der Patentante (April), die Monstera Dany Tasche (Mai) und noch diversen UFOs beschäftigt. Also fragte ich Julia später, ob ich vielleicht die Stella “Designvernähen” dürfe? Nach der Zustimmung legte ich mich gleich ins Zeug und nähe drei Stella Shirts an einem Nachmittag für den Urlaub. Dieses Gestreifte hier, ist das erste Shirt und die zweite Stella, nähte ich aus zwei unterschiedlichen Stoffen. Die Nr. 3 findet ihr weiter unten, hier in diesem Post.

Ich bin super zufrieden mit dem Schnitt und die Passform ist einfach perfekt! Erst dachte ich, die Brusttasche kann man auch weglassen. Aber sie ist wirklich ein Eyecatcher und super praktisch, besonders wenn man seine Lesebrille ständig suchen muss *lach*. Ihr ahnt schon, was jetzt kommt.  – Ja, stimmt, ich nutze die Brusttasche sehr gerne als Brillengarage nicht nur Zuhause, auch wenn wir unterwegs sind. Schämen tue ich mich dafür nicht. Hihi, ich war ja immer schon praktisch veranlagt und die Taschentiefe ist einfach perfekt um das Spekuliereisen verstauen zu können. *Spekuliereisen? Hilfe, ein Wort aus meiner Kindheit!! Kennt das noch jemand? Spekulieren, das bedeutet bei uns im hohen Norden neugierig schauen, und Eisen nun ja, früher waren Brillen fast ausschließlich aus Metall. Also hat das zusammengesetzte Wort doch tatsächlich eine einleuchtende Bedeutung.

 

Zurück zur Stella, das Shirt ist bequem und durch den runden Bogen, unten am Saumende irgendwie peppig, also alles andere als langweilig. Die Schultern sind leicht überhängend und der Halsausschnitt bequem geformt. Für größere Größen gibt es Brustabnäher, die habe ich mir allerdings gespart, denn bei meiner kleinen Größe sind Brustabnäher vollkommen überflüssig *lach*. Beim Zuschnitt reicht 1m Jersey Stoff, mit einer Breite von 1,40m (für alle Größen) vollkommen aus. Solche Stoffstücke habe ich ja noch in Mengen im Stoffkeller liegen. Für die Brusttasche habe ich das Streifenmuster versetzt auf die Vorderseite aufgenäht, so ist sie trotz der monotonen Streifen gut sichtbar. Die Fotos entstanden am Strand von Ciboure und in Bayonne in Frankreich.

Hier zum Schluss noch mein drittes Shirt, *hihi* ich möchte euch ja nichts verheimlichen. Das Foto wurde in Bayonne gemacht, an dem Tag als wir das baskische Museum besuchten. Bitte nicht auf die Farbkombination von Shirt und Hose achten *lach* im Urlaub bin ich manchmal sowas von entspannt *hehehe*. ;-)

 

Über meinen Urlaubsbericht aus dem französischen Teil des Baskenlandes berichte ich später noch, dafür muss ich erst schöne Fotos aussuchen und möglichst nicht zu viele *lach*.

Möchtest du nichts verpassen? Dann trag dich als Leser in die Leseliste ein. :)

 

Ihr Lieben, macht es euch fein!

 

Viele liebe Sommergrüße,
Annette
Schnitt und Nähzutaten:
Ebook: Stella von Kreativlabor Berlin
genähte Größe: 36 (M)
Stoff: aus dem Nähkeller

 

Linkpartys:

zu den Kommentaren

✿ Spitzen-Shirt Stella von Kreativlaobr Berlin

Werbung!
Das Schnittmuster “Shirt Stella” wurde mir von Kreativlabor Berlin kostenlos zur Verfügung gestellt. In diesem Post sind Werbelinks von Kreativlabor Berlin enthalten.

 

Hach, endlich Juni und Anfang Mai brauchte ich neue Shirts für meinen Kleiderschrank. Was lag näher, als einfach ein paar Stoffstücke aus dem Stoffkeller zu befreien und drauf los zu nähen, doch welches Schnittmuster sollte ich nehmen?
Es sollte ja was Neues geben…

 

 

In der Probenähgruppe von Julia entdeckte ich die Stella, ein locker geschnittenes Damenshirt, mit leicht überschrittenen Ärmeln und einer dekorativen Brusttasche, die ich bei diesem Shirt einfach weggelassen habe, weil das feine Material nicht unbedingt taschentauglich ist.
Für die Stoffauswahl hatte ich mir ganz leichtfallende, dehnbare Stoffe ausgesucht. Einmal einen elastischen Spitzenstoff, kombiniert mit einem Viskosejersey, der bestimmt schon drei Jahre darauf warten musste, endlich aus dem Keller geholt zu werden.
Um das Shirt raffinierter zu nähen, 
habe ich es im oberen Bereich geteilt und somit aus zwei ganz unterschiedlichen Stoffen genäht.   Für die Teilung habe ich einfach die Papierklebestellen des Schnittmusters horizontal im Brustbereich, zweigeteilt, also an jedem Stück eine Teilung vorgenommen mit einer extra Nahtzugabe. Dann dort das Schnittmuster einfach umgeknickt und die vier Schnittmusterteile zugeschnitten. Das ging ganz fix und macht aus einem einfachen Shirt ein schickes Ausgeh-Shirt, das ich wirklich gerne trage.
Nur, … haha, der Spitzenstoff ist doch tatsächlich durchsichtiger als ich vermutet hatte, deshalb trage ich unter der Stella zusätzlich ein leichtes, ärmelloses Etwas.  Ich mag es oben herum nämlich nicht gern so freizügig. Wieder eine Kombination mit der ich mehr als zufrieden bin.

 

Una Stella …. ihr wisst schon, ein Stern …. !!

 

Jaaaa, Sterne das sind einfach meins und so nähte ich mir vor den Pfingstferien drei neue Stella Shirts, für die Ferien am Meer, den Alltag und sowieso kann Frau ja Shirts eigentlich nie genug haben.Heute zeige ich euch die No. 3, weshalb ich von hinten anfange? Tja, die wurde am Mittwoch frisch geknipst, auf der Sommerrodelbahn in Waldmichelbach.

Da waren wir mit den Kindern und hatten richtig Spaß. Die Kids durften zur Feier des Tages je 6x fahren und wir Eltern je 3x. Das ist schon gerecht, obwohl ich zum Schluss dann doch noch ein 4. Mal abgezischt bin. Einfach so, weil es mir so viel Spaß gemacht hat. Sonst halte ich mich ja fast immer zurück und schaue nur zu. Aber am Mittwoch war das anders.

In dieser Woche war der Andrang auf der Sommerrodelbahn nicht so stark und es gab auch keine Schlange an der Kasse. Einfach paradiesische Bedingungen! Bei den heißen Temperaturen sind bestimmt alle ins Schwimmbad gefahren. Wir hatten in Heidelberg über 30 Grad im Schatten und im Odenwald waren es doch tatsächlich 5 Grad kühler. ;-) Unser großes Glück!

Schaut, ist er nicht schön der Odenwald! :-)
Und, als wir so unsere Runden fuhren, kamen noch ein paar schattenspendende Wolken auf. Da war das Rodeln noch viel, viel angenehmer.
Ganz zum Schluss gab es dann noch eine kurze Fotosession. Alle waren (ehrlich gesagt) schon ziemlich genervt – wegen der Hitze. Aber mein Tochterherz und mein Liebster haben dann doch noch ein paar brauchbare Fotos entstehen lassen.
Auch mir steht die Hitze ins Gesicht geschrieben. Deshalb nur noch ein letztes Foto von der Seite, damit ihr euch nicht wieder eine Bilderflut wie in dem Bericht aus Frankreich anschauen müßt.

 

Ihr seht, mir hat es echt Spaß gemacht euch meine Spitzen-Stella zu zeigen.
Ich wünsche euch ein schönes, sonniges Wochenende!
Macht es euch fein!
Liebste Grüße,
Frau Augensternchen
Stoff und Nähzutaten:
Schnittmuster: Shirt Stella von Kreativlabor Berlin => genähte Größe: M
Spitzen Stoff: elastische Spitze vom Stoffmarkt Holland
Viskosejersey: Larisschen Stoffe
Passform:

Genäht hatte ich die Größe 38 und sie passt mir super, so dass ich keine zusätzliche Größenanpassung vornehmen musste. Eine Nahtzugabe von 1cm habe ich zum Schnittmuster hinzugezählt. Als kleinen Tipp: Wascht die Stoffe vor dem Vernähen, dann passieren keine Pannen, wenn das Nähwerk nach der Wäsche nicht mehr passt! ;-)

verlinkt mit der Linkparty Shirts von Modewerkstatt HT
(wegen der Stoffe, die ja schon seit Jahren im Stoffschrank lagen)
und ganz zum Schluss zu Andreas Samstagsplausch,
… wenn es nicht erwünscht ist (wegen der Werbung) bitte einfach löschen!!
——————————————————————————-
Gern hätte ich ja auch bei Rums verlinkt, aber Rums gibt es nicht mehr.
Das ist so schade, aber weil es RUMS nicht mehr gibt, haben zwei liebe Bloggerinnen die Tat ergriffen und neue Linkpartys eröffnet.
Du für dich am Donnerstag *klick*
von Nähfrosch.de
und
Woman on Fire *klick*
von Fräulein Linka.de

zu den Kommentaren

✿ Kimono Tee #1 mit Schwalben

Endlich, nun habe ich es auch geschafft mir ein Kimono Tee zu nähen. Schon lang stand das bei mir auf der To Do Liste. Dafür hatte ich schon im letzten Jahr einen meiner Lieblingsjerseys bestellt und in den Stoffkeller gelegt. Kurz vor dem Sommerurlaub ratterte dann die Nähmaschine und schwups war es fertig.

Dann gleich den Koffer gepackt und ab auf die Ostfriesische Insel damit.

Dort habe es es oft getragen, beim Kochen genauso wie beim Essen gehen. :-)

Und, als ich den superlangen Spaziergang zum Ostende der Insel unternommen hatte, zusammen mit meinem Schatz, war es natürlich auch mit dabei.

Herzlichen Dank an meinen lieben Mann für die nette Begleitung und die Fotos, allein hätte ich das längst nicht so schön hinbekommen.

Das Wetter war aber auch einfach wie geschaffen dafür.

Das nächste Kimono Tee werde ich nicht wieder in der Größe M nähen, weil es irgendwie viel zu weit oben an den Schultern ist, da probiere ich dann die Größe S aus. Mal sehen ob das auch gut klappt, sonst probiere ich einen anderen Schnitt aus für die nächste Sommergarderobe. 
Ihr Lieben, danke fürs Vorbeischauen!
Liebste Grüße,
Frau Augensternchen

verlinkt mit RUMS & Maritimes und Meer

zu den Kommentaren

✿ Rock + Top = Sommerkombi für Südfrankreich | ROT ist die Liebe ♥

 

Kofferpacken ist ja nicht wirklich meins. Ich schiebe es immer bis zum letzten Tag auf. So war es auch letztes Mal wieder. Hach, ich komme einfach nicht aus meiner Haut! :-)
Endlich Sommer, Sonne und Meer, was für eine Freude. Doch verreisen mit nur einem Rock? DAS geht nicht und so nähte ich mir noch wenige Stunden vor dem Abflug einen superbequeme Hüftschmeichler, nach dem Schnittmuster O’ Summer, den hatte ich ja im Frühling letzten Jahres schon probenähen dürfen. Weil es schon beim letzten Mal so gut dazu passte auch noch ein passendes ärmelloses Top mit aufgenähter Knopfleiste und schon ist das Sommerkleid fertig. Es ist ja Entspannung pur, wenn man nicht lange überlegen muss, was man farblich zum Outfit kombiniert! ;-) Da bin ich ganz einfach gestrickt, das gebe ich offen zu!
Ok, mit dem zusätzlichen Oberteil hat es mit dem Nähen natürlich etwas länger gedauert. Aber ich war trotzdem pünktlich mit dem Kofferpacken fertig und so stand einem erholsamen Urlaub nichts mehr im Wege.

 

Hier ein erstes Urlaubsfoto, vor dem Ferienhaus. Super, endlich mal eine weiße Wand zum Knipsen!
Das Oberteil-Bildchen hatte ich ja schon am ersten Urlaubstag bei Instagram zur Umfrage vorgestellt. Da waren die Knöpfe noch nicht dran, weil ich mich mit der Farbe nicht entscheiden konnte.
Auf meine Insta Frage:
 
“Was meint ihr, für welche Farbe habe ich mich entschieden?”
Kamen folgende Antworten…
  1. Vielleicht für die roten? sagte Nicole von Niwibo.
  2. Blau, ja ich glaube blaue Knöpfe, wegen des Kontrasts meinte Inka.d.b.bayern.
  3. Rosa schlug die kreativ_nadel vor.
  4. Rot oder Rosa vermutlich nicht…. Vielleicht gelb oder blau? Wobei rosa mit den Tupfen gut zur Borte passt…. Jetzt machst du es spannend, sagte Eva Kartoffeltiger und
  5. zuletzt schrieb naehdasmal die vier Buchstaben: Gelb!

 

Tja, da saß ich nun auf dem Bett, mit all meinen Utensilien und schwups ….
Ich hatte ja nur rosa Garn mit dabei – was war also naheliegend?
Na klar: ROSA, das passt auch super zur Hauptstofffarbe ROT!
Gleich im Anschluss wurden alle Familienmitglieder zusammengetrommelt und wir unternahmen einen kleinen Ausflug, direkt an den Strand des Nachbarortes, wo wir ein sehr sehr leckeres Mittagsmahl einnahmen.

 

Lach!!! Siehe da das mächtige Mittagessen läßt sich nicht verstecken.  :-)

 

Das war ein schöner, erster Urlaubstag und ein guter Urlaubsbeginn am Atlantik.

 

Endlich am Strand und sooo tolles Wetter dazu und auch noch ganz viel Wind!
Hach, was braucht Frau mehr. :-)
Also Farbkombination zur Rock/Top Kombi hatte ich mir das schöne BLAU ausgesucht,
ein bisschen Kontrast musste einfach sein.
Hihi… deshalb hätten die blauen Knöpfe im Nachhinein vielleicht doch ganz gut gepasst!
Das letzte Foto wurde am Tag vor der Abreise gemacht, deutlich erkennbar an der leichten Sonnenbräune. Ich bin ja nicht so für die pralle Sonne geeignet, deshalb sieht man mich am Meer meistens auch mit meiner weißen Mütze.
Frau G. sagte kürzlich: “Wenn du deine Mütze nicht trägst, fehlt mir was auf der Insel”!
Recht hat sie! Ohne Strandmütze bin ich nur ein halber Mensch.
Schade, die Zeit verging so schnell, doch wir kommen wieder ins schöne Baskenland.
Ich muss ja zugeben, diese Reise hatte eine ganz besondere Bewandtnis. Als mein Liebster und ich uns kennenlernten flogen wir gemeinsam als Singles nach Bilbao, verbrachten ein paar wunderschöne Tage in San Sebastian und San Jean de Luz und zum Neujahrsbeginn kamen wir als Paar wieder zurück nach Hause. Das ist der Grund, weshalb es uns nach vielen Jahren – zusammen mit unseren Kindern wieder ins Baskenland verschlagen hat. Es ist die Liebe und nichts anderes als die Liebe ♥.

 

Nur eine kleine Auswahl an Bildern habe ich für diesen Beitrag ausgesucht. Es gibt noch viele, andere wunderschöne Meerbilder. Die zeige ich euch ein anderes Mal. :-)
Macht es euch schön…

Liebste Grüße,
Frau Augensternchen

 

Schnitte & Nähzutaten:
Rock: “O’ Summer” von Berlinerie
Top: “Sola” von Kartoffeltiger
Stoff: Baumwolljersey “Lounge”  in rot/rosa von Tante Ema
Knöpfe: aus dem Gurkenglas ;-)
Verlinkt: Blogsommer12 Colors of Handmade Fashion,
Freulein An, Lieblingskleid

zu den Kommentaren

✿ Shirt: Sommer-Seestern-Abby für Frau B. mit Fake-Paspel

Letzte Woche habe ich meine beste Freundin am Mädelsabend mit einem T-Shirt überrascht! :-) Ich kann euch sagen, die hat sich vielleicht gefreut! Da ich weiß wie sehr sie orange Farben Stoffe liebt, musste ich einfach für sie, aus diesem schönen Seestern Sommer Jersey ein Oberteil zaubern. Darüber hatte ich auch schon bei Insta geschrieben, vielleicht habt ihr das Bildchen hier dort schon gesehen!

 

Da ich schon vor einer ganzen Ewigkeit Jersey Schrägband hier herumliegen hatte, nähte ich in die Raglanärmel kurzerhand eine Fake-Paspel hinein. Die Anleitung dafür habe ich von vor einigen Jahren auf dem Lolletroll Blog entdeckt. Super easy und schnell genäht auch ohne fertigem Schrägband.
Beim Einnähen wird die Fake-Paspel einfach zwischen die Stoffe gelegt, festgesteckt und angenäht, zack und fertig!
Am Saum habe ich es mir diesmal einfach gemacht, nur 3cm auf links einschlagen und mit einem Jersey-Stretchstich festgenäht.

 

Noch Bündchen an den Ärmeln und am Halsausschnitt mit der Ovi angebracht und damit einfach die liebste Freundin überrascht! :-)

 

Und, wie verwöhnt ihr eure besten Freundinnen?
Ihr Lieben, ich wünsche euch einen schönen Wochenstart!
Ich bin von dem vergangenen Taschen-Nähkurswochenende bei Frau Nahtlust und mit Frau Machwerk noch ganz beschwingt. Die neuen Taschen zeige ich euch auch bald. ♥
Macht es euch fein!
Liebste Grüße,
Frau Augensternchen

Stoff und Nähzutaten:
Schnittmuster: Abby von Lolletroll – genähte Größe: 40
Jersey: kleiner Seestern/Ökotex von Fräulein Karo (Dawanda)
Bündchen: von Lillestoff, Farbe türkis
Jersey Schrägband: Farbe: türkis von AfS


zu den Kommentaren

✿ Shirt Bärhila – Nr. 3 {Probenähen}

*Werbung! Das E-Book „Shirt Bärhila“ wurde mir von Berlinerie kostenfrei zur Verfügung gestellt. Das Probenähen diente dazu, Schnitt und Anleitung anzupassen und evtl. Fehler zu beseitigen. Eine Vergütung gibt es dafür nicht außer eins – Spaß am Nähen! Den Stoff und das Material habe ich selbst gekauft. In diesem Blogpost sind Shoppinglinks des Herstellers enthalten.*

Mein Lieblings-Jersey kommt jetzt auch endlich zur Geltung!
Schon im letzten Frühjahr wollte ich ihn vernähen, doch irgendwie ist er im Stoffstapel doch weiter nach unten gewandert.
Daraus habe ich mir ein neues Bärhila Shirt genäht. Es ist bei Lenas Probenähen entstanden und fast hätte ich vergessen es hier zu zeigen. Ihr wisst ja, wie sehr ich das Meer liebe. ♥

 

Seht her, und auch hier wieder der figurfreundliche Schlitz, vorne kurz  –  hinten lang, dass macht das Shirt so bequem! Ihr könnt die seitlichen Schlitze aber auch mit runden Ecken oder geteilt nähen. Auf dem Berlinerie Blog sind die Tutorials dafür zu finden. Mein Shirt Nr. 1 und Nr. 2  könnt ihr euch auch gern ansehen! :-) So, und wie lange dauert es noch bis zu den Sommerferien?
Ich will an die See!
Stoff und Stoffzutaten:
Schnitt: “Shirt Bärhila” von Berlinerie
Jersey: Seastar
Liebste Grüße,
Frau Augensternchen
Kooperation mit Berlinerie
*Das eBook wurde mir zum Probenähen kostenfrei zur Verfügung gestellt.
Das Probenähen diente dazu, Schnitt und Anleitung Anzupassen und evtl. Fehler zu beseitigen.
Die Stoffe wurden von mir selbst gekauft, so wie es bei Probenähaktionen üblich ist.
Eine weitere Vergütung gibt es dafür nicht außer eins – Spaß am Nähen! ;-)

zu den Kommentaren

✿ Der Frühling ist da! “Shirt Bärhila” Nr. 2 {Probenähen}

Werbung! Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit „Berlinerie“. Das Schnittmuster „Bärhila“ wurde mir von Berlinerie kostenfrei zur Verfügung gestellt. Im Blogpost befinden sich Links zu den Produktseiten des Berlinerie. 
Am Dienstag hatte ich euch mein erstes VoKuHiLa Shirt gezeigt, dass ich bei Berlinerie probenähen durfte. Noch am selben Tag wollte ich unbedingt ein kurzarm Shirt nähen. Dafür hatte mir wieder einen rosa Stoff ausgesucht, diesmal mit Vogelfedermuster. Ob es schöner ist, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht. ;-) Nur super bequem ist es und ich trage es so gern! 
Durch die leichten Fledermausärmel war es auch wieder ganz schnell fertig. Auch, weil man kein extra Bündchen annähen muss. Einfach den Jersey nach innen umschlagen, festnähen, fertig! Super easy und der Winterspeck lässt sich auch noch super kaschieren. Ich habe ja versucht seit September ein bisschen abzunehmen. Leider sind es bis jetzt nur 2,5kg weniger auf der Waage. Könnt ihr ihn entdecken, den Winterspeck? ;-)
Na, ich weiß ja wo er sich versteckt hat, ich verrate es euch nicht! Hihihi.
Ich liebe das frühlingshaft T-Shirt Wetter!!!!

Endlich blüht der Löwenzahn, all die

schönen gelben und bunten Frühlingsblumen geben mir so viel Energie.

Da lasse ich es kräftig krachen – auch bei RUMS! :-D

Überall sprießt und blüht es gerade. 
Ich liebe den Frühling, endlich wird es wärmer!
Macht es euch fein! 
Liebste Grüße, 
Annette

Stoff und Stoffzutaten:
Schnitt: “Shirt Bärhila” von Berlinerie
Jersey mit Federn von Little Darling
Kooperation mit Berlinerie
*Das eBook wurde mir zum Probenähen kostenfrei zur Verfügung gestellt. 
Das Probenähen diente dazu, Schnitt und Anleitung Anzupassen und evtl. Fehler zu beseitigen. 
Die Stoffe wurden von mir selbst gekauft, so wie es bei Probenähaktionen üblich ist.
Eine weitere Vergütung gibt es dafür nicht außer eins – Spaß am Nähen! ;-)

zu den Kommentaren

✿ Endlich wieder etwas für mich genäht “Shirt Bärhila” {Probenähen}

*Werbung! Das E-Book „Shirt Bärhila“ wurde mir von Berlinerie kostenfrei zur Verfügung gestellt. Das Probenähen diente dazu, Schnitt und Anleitung anzupassen und evtl. Fehler zu beseitigen. Eine Vergütung gibt es dafür nicht außer eins – Spaß am Nähen! Den Stoff und das Material habe ich selbst gekauft. In diesem Blogpost sind Shoppinglinks des Herstellers enthalten.*
Ihr Lieben, habt ihr schon gesehen?
Berlinerie hat ein Figur freundliches, neues Ebook am Start und heute
 darf ich euch mein erstes “Shirt Bärhila” zeigen.
Es ist alltagstauglich und in höchstens 2 Stunden fertig!
Tadaaaaa, ….meine erste Bärhila!

Es hat kleine Fledermausärmel, ist entweder kurzärmelig oder mit 7/8tel Ärmeln, vorne kurz und hinten lang (VoKuHiLa), ein Oversize- oder tailliertes Shirt und auch ein kleiner Busen kommen raus –  große sowieso! ;-)
Mit den zwei extra Tutorials, für den abgerundeten Schlitz und der Unterbrust-Teilung 
kann das Shirt zusätzlich aufgepeppt werden. Also ganz individuell! Yeah!
Es gibt das Bärhila Shirt in den Größen: S – XL.
Super bequem und ganz schnell genäht!

Ich habe mein Shirt in der Größe: M genäht, in gerader Form, mit den klassischen Schlitzen, 
7/8 Ärmel und habe ich mich gleich verliebt. ♥ 

Total genial finde ich den Schlitz an der Seite, der kantig oder rund genäht werden kann.
So trägt sich das Shirt locker & easy und umspielt den Bundbereich der Hose.
Stoff und Stoffzutaten:
Schnitt: “Shirt Bärhila” von Berlinerie
Jersey mit Pfeilen von Larisschen Stoffe
Ihr Lieben, ich wünsche euch einen wunderschönen Tag!
Danke fürs Vorbeischauen!
Liebste Grüße,
Annette

verlinkt bei:
Dienstagsdinge, HoT
Montagsfreuden

Kooperation mit Berlinerie
Das eBook wurde mir zum Probenähen kostenfrei zur Verfügung gestellt. 
Das Probenähen diente dazu, Schnitt und Anleitung Anzupassen und evtl. Fehler zu beseitigen. 
Die Stoffe wurden von mir selbst gekauft, so wie es bei Probenähaktionen üblich ist.
Eine weitere Vergütung gibt es dafür nicht außer eins – Spaß am Nähen! ;-)

zu den Kommentaren

✿ Sternen Abby | Damen-Shirt | Nr. 6

Meine liebe Nachbarin war ganz entzückt, als sie meine erste Abby sah und sie fragte mich gleich, ob ich ihr vielleicht auch eine nähen könne. :-)
Der Cosi-Sweat mit den Punkten gefiel ihr nicht so, dafür aber die Sterne – um so mehr! So ein super kuscheliger Sternensweat, ist schön warm und genau das richtig für diese kalte Jahreszeit.

Auch bei diesem Modell hatte ich wieder eine Fake Paspel mit eingenäht, dass sieht viel schöner aus finde ich . ;-)

Als die Sternen Abby fertig zur Übergabe auf dem Bügel hing, hätte ich sie am liebsten einfach behalten. ;-)

Hach, ich liebe einfach diesen Stoff ♥ und den Schnitt ♥ auch noch dazu. :-)
Zum Vergleich die anderen Abbys Nr. 2, Nr. 3, Nr. 4, Nr. 5. Welche meiner Abby’s gefällt dir denn am besten?
Liebste Grüße und für euch einen wunderschönen Jahresanfang!
Frau Augensternchen

Stoff und Zutaten:
Sweat Stoff: “Sweat Cosy”
Bündchen Stoff: “Rippenbündchen”
Schnittmuster: Lolletroll “Abby”


zu den Kommentaren

✿ Meine neue Kombi Top Sola mit Rock O’Summer {Probenähen}

Werbung! Das E-Book „Sommertop Sola “ wurde mir von Kartoffeltiger kostenfrei zur Verfügung gestellt. Das Probenähen diente dazu, Schnitt und Anleitung anzupassen und evtl. Fehler zu beseitigen. Eine Vergütung gibt es dafür nicht außer eins – Spaß am Nähen! Den Stoff und das Material habe ich selbst gekauft. In diesem Blogpost sind Shoppinglinks des Herstellers enthalten.

Endlich kann ich euch mein neues Outfit zeigen. :-) Beide Anziehsachen waren Bestandteile zweier Probenähprojekte und zusammen sind sie unschlagbar!!! Sogar mein Sohn war sehr beeindruckt von der schönen Kombination. Als ich mich für das Damen Top Sola bewarb, hatte ich schon die Idee, dass beides wunderbar zusammenpassen könnte. Den schönen Sommerrock durftet ihr ja schon bewundern und gestern habe ich hier noch schon das Top “Sola” vorgestellt.

Na, schaut einfach selbst, wie es euch gefällt. ;-) Bilder sagen viel mehr aus, als ein ellenlanger Text.

Das Sommertop Sola in Größe 32-48 gibt es bei Kartoffeltiger.
Den Sommerrocko’Summer könnt ihr bei Berlinerie käuflich erwerben. Es gibt den Schnitt in den Größen: 32-50. Und, last, but not least: der wunderschöne Bio-Jersey in Jeans-Look “Inked Flowers” ist von Lillestoff, Design von enemenemeins. :-)

Ja, diese Post enthält ein bisschen Werbung! ♥
Macht es euch fein ;-D

Liebste Grüße,
Frau Augensternchen


zu den Kommentaren