KSAL22 meine genähten T-Shirts im Juli

Heute Nachmittag, am letzten Tag im Juli habe ich noch schnell ein paar T-Shirt Bilder gemacht. Mit den Tragebildern hat es ja nicht so geklappt, wie ich geplant hatte, deshalb zeige ich euch hier nur selfmade Fotos, egal. Im Prinzip trägt der Gartenzaun nun die T-Shirts. Geht das auch? Grins 😉

 

 

Alle vier T-Shirts sind aus dem Kellerschrank, also UFO Stoffe. Und, zwei davon sind sogar Bio Jerseys von Lillestoff. Der ganz rechts heißt Wildflowers (2014) und stammen aus der Kollektion von von ‘Verena Münstermann, und der linke ist ebenfalls ein Bio-Jersey.

Ok, mit ihnen bin ich recht „bunt“ und fröhlich unterwegs, aber mir gefällt das. Weshalb sollten die Stoffe mir jetzt auch nicht mehr gefallen? Die Modeindustrie will ja nur bewirken, dass man sich immer etwas Neues kauft. Aber warum ist das so? Warum tragen alle gerade nur ganz schlichte Kleidung? Streifen sind noch in, Blümchen fast überall out. Grafische Muster sind auch gefragt. Aber müssen wir alle uns dem Modegeschmack der breiten Masse anpassen?

Sind wir wirklich so gestrickt, dass wir ständig etwas Neues wollen? Geht doch mal in Euch, horcht ganz genau hin. Es würde mich wirklich interessieren, wie Ihr darüber denkt.

 

 

Für den Umweltschutz ist das jedenfalls nicht gut. Ressourcen zu sparen, ist viel, viel wichtiger, deshalb vernähe ich jetzt auch zuerst meine gut abgehangenen Stoffe. Und, davon habe ich wirklich noch mehr als genug. Ich bin super happy damit, denn ich kann einen Schnitt richtig austesten und dann genau auf meine Figur ausrichten. 😉

Hier habe ich z.B. die vier T-Shirts mach dem Schnittmuster: Frau Tina von Studio Schnittreif genäht. Erst hatte ich geplant unterschiedliche Schnitte für die acht ausgesuchten Stoffe auszuprobieren. Doch dann, dachte ich mir, besser ist es erst ein und denselben Schnitt zu verwenden. Das spart auch Papier für den Ausdruck des E-Books. 

 

 

Ok, nicht alle T-Shirts sehen toll aus, aber das liegt an meiner Schlabberhose, die alles andere als auf Figur geschnitten ist. Ich bin halt so gemütlich geworden *lach*. Mir war es jetzt aber einfach egal, Hauptsache ich kann überhaupt etwa im Juli vorzeigen.

Und bei diesem T-Shirt mit den Wildflowers hatte ich auch einen Streberstreifen eingenäht. Danke an Hanka für diesen Begriff, den kannte ich noch nicht. Fakt ist, ich habe einen Jerseystreifen mit in den hinteren Halsausschnitt eingenäht, damit es dort im Nackenbereich schön weich ist. Die Anleitung von Ines: T-Shirt Ausschnitt mit Versäuberungsstreifen hat mir gut gefallen. Das ließ sich wirklich gut nacharbeiten. Hätte ich das doch bei allen gemacht. Das geht wirklich super easy!

 

 

Das versprochene Top habe ich dann doch nicht genäht. Der Grund war, ich hatte nicht den richtigen Stoff und wollte nun auch keinen neuen kaufen. Aber ich habe noch eine andere Idee.

 

 

 

Und ich freue mich total, dass ich jetzt eine neue Babylock Euphoria habe. Damit lassen sich so coole Sachen machen. Da macht das Kleidungnähen noch mehr Spaß.

Ihr Lieben, habt weiterhin ganz viel Freude beim Kleidung SEWALONG 2022 und bleibt kreativ!

Herzliche Grüße

 

Annette

Schnitt und Nähzutaten:

  • Schnittmuster: Frau Tina von Studio Schnittreif 
  • Stoffe: Jerseys aus dem Stoffkeller
  • Muster: Streifen mit roten Anker , blau mit weißen Kleeblätter, Eukalyptus Blätter und ein Bio Jersey von Lillestoff (Pusteblume?) Designerin:Verena Münstermann

Hier geht es zur  Sammlung aller Linkpartys. Viel Spaß beim Nähen!! Alle Informationen für den Kleidung-SEWALONG 2022, die Linkpartys und die vergangenen Blogposts werden *hier*gesammelt.


verlinkt mit der Kleidung-Sewalong2022 Linkparty im Juli, dem Creativsalat 2022 und der UFO Linkparty 2022 – Let’s finish old stuff!! 

8 Kommentare

  1. Liebe Annette,
    wie bei Instagram schon geschrieben, ich finde deine Shirts klasse. Und nähe gerade, weil ich dann die Kleidung bekomme, die ich mag und nicht nehmen muss, was gerade Mode ist.
    Was hast du denn an deinen Shirts verändert? Ich habe den Eindruck, dass das ganz helle besonders gut sitzt. Oder liegt es am Blickwinkel?
    Liebe Grüße
    Sternie
    @sternie_sternenglueck

  2. Liebe Annette,
    die Shirts sind toll, Farben und auch der Schnitt ist schön. Wirklich bunt finde ich die gar nicht. Du solltest mal meine sehen. Ich mag Farbe. Und nein ich folge keiner Mode ich trage das was mir gefällt. Egal ob Schnitt oder Muster, und auch so lange bis es nicht mehr tragen kann weil es entweder nicht mehr passt oder bis es sein Leben gelebt hat.
    Liebe Grüße, Marita

  3. Liebe Annette,
    ich mag deine in sommerlichen Blau/Grüntönen gehaltenen Shirts und sie stehen dir sehr gut 🙂 Hab ganz viele Gelegenheiten zum Tragen, zum Glück hält der Sommer ja noch eine Weile an…
    Liebe Grüße
    Bianca

  4. Wow, du warst aber fleißig! Ich denke, ich kaufe eher nach Geschmack – bin tendenziell eher minimalistisch unterwegs – oder hab das ein oder andere „auffällige“ bzw. gemusterte Teil. Blümchen sind nicht so meins, aber dafür ganz viel im Kleiderschrank meiner Mam vertreten. Ich finde es so auch gut. Besser wir haben eine Chance alle unseren eigenen Stil zu tragen. Nur weil es gerade modisch sein soll, trage ich es nicht 😉 xo

  5. Liebe Annette,
    eine feine Farbabstimmung bieten deine T-Shirts. Und ein paar feine Stöffchen sind da dabei, den mintfarbenen Lillestoff habe ich damals auch vernäht. Allerdings nicht für mich, ich bin ja eher im warmen Farbspektrum, bei den Herbstfarben, unterwegs. Wie in meinem Beitrag auch dargestellt, den ich hoffe über deine angebotene Hintertür doch noch verlinken zu können.
    LG heike

  6. Liebe Annette,
    deine Shirts sind alle superklasse!!! Die würde ich alle nehmen ;-)! Wunderschöne Farben, Muster und Schnitte! Ich finde auch, wir sollten mit unseren Ressourcen besser umgehen und von diesem übermäßigen Konsum wegkommen. Wieder beneide ich die Näherinnen…
    Liebe Grüße
    Ingrid

Schreibe einen Kommentar zu sternenglück Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.