12 von 12 im Februar 2022 | Mein Tag in Bildern

Und wieder zeige ich euch, was bei mir am 12. alles passiert ist. Es war ein besonderer Tag, denn wir haben mit der Familie einen Ausflug in die Pfalz gemacht.

Erfreulicherweise war das Wetter sonnig bis heiter und so konnten wir den Tag richtig genießen. Nun kommen die 12 Bilder, die ich euch zeigen möchte.

Ankunft in Neustadt an der Weinstraße mit dem Auto, kostenloses Parken im Parkhaus (Zentrum) am Freitag und Samstag, das ist ja mal der Knaller!!

Dann folgte ein Spaziergang in der Altstadt, hier ist der Paradiesbrunnen zu sehen, der am Kartoffelmarkt direkt hinter der Stiftskirche steht. Wenn man von der Straße aus in die Sackgasse geht, sieht man den Paradiesbaum nur von der Vorderseite, die Adam zeigt. Auf der Rückseite ist Eva zu sehen, die fast mit dem Baum verschmolzen ist. 

Die Baumfigur verdeckt den angebissenen Apfel, der sich direkt dahinter verbirgt und auf der linken Seite ist noch die Schlange, die passte aber nicht mit aufs Bild. Die Skulptur wurde 1973 am Kartoffelmarkt aufgebaut. Der Kartoffelmarkt war im 19. Jahrhundert ein Krämerplatz, wo Grumbeeren, also Kartoffeln verkauft wurden. Beim weiteren Spaziergang kam unverhofft ein Blick nach oben, in den blauen Himmel. Das gute Wetter versprach einen sonnigen Tag! Wie hoch doch hier die Gebäude sind und wie eng sie aneinander stehen.

Viele, schöne Gassen gibt es in Neustadt und besonders auf dem Markplatz, wenn die Markstände am Samstag geöffnet sind, gibt es einiges zu sehen. Dort kann man Gemüse, Käse und Obst und auch Honig und Wein kaufen. Eine wirklich sehenswerte Stadt.

Wir waren auf der Suche nach einem Café für uns sechs. Das war allerdings nicht einfach, denn um die Mittagszeit waren schon alle Plätze belegt oder reserviert.

Deswegen ging unsere Reise weiter nach Sankt Marin. Das hübsche Örtchen liegt nur ca. 20 km von Neustadt an der Weinstraße entfernt. Die Weihnachtsmärkte waren vor der Pandemie legendär. An diesem Wochenende war die Stadt allerdings wie ausgestorben. Ich mag das!

Zuerst haben wir die Koffer abgestellt, im Gasthaus zur Krone und das schöne Zimmer bewundert. Das Gasthaus ist frisch renoviert.

Dann gab es endlich Kuchen, Kaffee und Tee für alle am Tisch. Der Kirschkuchen war köstlich und auch in den Apfelkuchen konnte man sich wörtlich gesprochen „reinsetzen“.

Gleich danach entschieden wir uns für die erste Weinprobe, im Alten Schlösschen. 

Dann erst einmal die Beine vertreten, ein Spaziergang im mittelalterlichen Ort. Ob sich hier jeder fragt, ob die anliegenden Häuser feuchtes Mauerwerk haben? Wir taten es.

Dann die zweite Weinprobe, bei Becker’s Wein & Sekthaus am Kropsbach. Köstliche Bio Weine durften wir probieren. Ich habe eine Vorliebe für Weine mit wenig Säure, also welche, die magenfreundlich sind, hier wurde ich fündig. Eine Traubensorte, von der ich noch nie gehört hatte, kosteten wir gleich zu beginn. Der Weißwein Auxerrois »trocken« ist wirklich sehr köstlich und auch vom roten St. Laurent musste eine Kiste mit nach Hause.

Für das gemeinsame Abendessen hatten wir glücklicherweise ein Restaurant gefunden, in dem wir kurzfristig noch reservieren konnten. Das Alte Rathaus, direkt neben dem Hotel.

Es war ein schöner Abend im familiären Kreis. Am nächsten Morgen verabschiedeten wir uns von der Familie, die zurück nach Hause fuhr. Wir haben aber noch ein wenig die Gegend erkundet. Im Sankt Martins Tal, bei der Ochsenwiese fanden wir einen schönen Rundweg um den See/Sandwiesenweiher mit Barfußpfad. Dort steht eine Grillhütte und es gibt auch einen Kinderspielplatz. Gerne hätte ich euch mehr Bilder gezeigt, aber das hier war das Zwölfte. 😉

Es war alles in allem ein schöner Tag im Februar, und jetzt noch schnell zu Draußen nur Kännchen und lesen, was die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer an diesem Tag gemacht haben. 😉 Und, bei Andreas Samstagsplausch „8-22“ schaue ich auch noch vorbei.

Liebe Grüße und habt einen gemütlichen Sonntag, macht es euch fein!

Annette

6 Kommentare

    1. Liebe Anni,
      du hast recht, die Pfalz ist wirklich schön. Ich kenne sie noch gar nicht so richtig, wenn man nicht hier in der Gegend geboren ist, wird man immer wieder Neues entdecken. Hab einen schönen Tag und lass es dir gut gehen.
      Liebe Grüße
      Annette

  1. Liebe Annette,
    vielen Dank für diese schönen 12 von 12!!! Ich bin sehr gerne mitgekommen! Bei der Weinprobe allerdings konnte ich nicht teilnehmen – Histamin-Intoleranz. Schade. Säurearmen Wein hätte ich auch bevorzugt.
    Meine älteste Tochter fährt mit ihrem Wohnmobil auch sehr gerne nach Neustadt an der Weinstraße. Sie schwärmt immer von dieser Gegend dort. Mal sehen, vielleicht begleiten wir sie bald mal mit unserem Wohnwagen. Dann werden wir auch St. Martin besuchen und ich werde an dich denken :-).
    Liebe Grüße
    Ingrid

    1. Liebe Ingrid,
      ach das ist ja nett! Falls der Ausflug klappt, wünsche ich dir ganz viel Freude und einen wunderschönen Tag in St. Martin.
      Herzliche Grüße
      Annette

    1. Liebe Melanie,
      lieben Dank für deinen Besuch bei mir, ich freue mich jedesmal! Hach, jetzt kommt der Frühling da sind viele andere Ausflüge geplant. Heute scheint hier so schön die Sonne, davon schicke ich dir ein bisschen nach Hamburg.
      Liebe Grüße
      Annette

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.