Ein Sommertop mit Streifen für mich

Wer hätte gedacht, dass ich pünktlich zum Sommerstart noch ein Kleidungsstück fertig nähe? Ich nicht *lach*! Und jetzt kann ich es euch auch endlich zeigen. Bei all den Schnittmustern, die sich hier sammeln fand ich einen einfachen Schnitt ohne viel Tamtam. Und dann entstand daraus ein neues Sommertop für mich, an nur zwei Abenden.

Den hübschen Designerstoff hatte ich schon im letzten Jahr aus dem Schnäppchkorb bei Stoffe Lott gefischt. Hihi, ich nun wieder! Die schönen Farben haben mich so breit angelacht da konnte ich nicht nein sagen.

Der erste Gedanke war daraus eine Bluse mit Ärmeln zu zaubern, aber das kleine Reststück ließ es nicht zu. Dann kam die Idee ein luftiges Sommertop daraus zu nähen. Das einstige Freebook ‘Lady Topas’ schlummerte schon lange bei mir auf dem Rechner und als Marita mir den Schnitt auch empfahl wurde ich aktiv.

Die Anleitung hatte ich vorher gar nicht gelesen, war einfach mit dem Zuschneiden gestartet. ohne mir darüber Gedanken zu machen. Erst später entdeckte ich die Nähinformation: “für Webware nicht geeignet”! Haha. Aber da schon zugeschnitten war, nähte ich einfach weiter. Mit den wertvollen Tipps aus der VHS-Nähwerkstatt war es ein Klacks das Top zu nähen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Susanne. Toll fand ich, wie einfach die Anleitung für Webware umzusetzen ist (Erklärung stehe bei den Kommentaren..).  Daraus ist für mich dieses wunderschöne Top entstanden. Und ich trage es wirklich gerne, weil es so Figur unproblematisch ist. Denn mein Winterspeck hat sich in Sommer-Hüftgold verwandelt *lach* und mit dem Gummi im Saum ist das alles gar kein Problem mehr. Überrascht war ich auch beim ersten Tragen. Denn der Stoff scheint auf der Hand ein bisschen durch. Das Muster kaschiert aber perfekt, dass finde ich wirklich super.

Ich habe auch versucht die Streifen senkrecht an die Seitennähte anzupassen. Auf der linken Seite ist das auch gelungen, nur rechts passt es mustertechnisch nicht wirklich gut zusammen. Aber wer schaut da wirklich hin, hihi. Beim zweiten Top werde ich vorher auf die Musterfolge achten, damit sowas nicht noch einmal passiert.

Ihr fragt euch vielleicht, warum ich in der Nähwerkstatt nähe? Nun, ich liebe gemeinsames Nähen und den Austausch mit anderen. Zuhause sitzt man ja immer nur allein vor der Maschine und mit anderen macht es einfach mehr Spaß zu werkeln. Hihi, außerdem wird man nicht durch andere Sachen abgelenkt und das finde ich super. Heute Abend hätte ich auch wieder einen Platz von der Warteliste bekommen, nur bin ich schon anderweitig verplant.

Dieses Bild von mir ist im Luisenpark entstanden, beim Gondolettafahren. Da war kürzlich der Kindergeburtstag von Fräulein P. an einem sehr heißen Sonntagnachmittag.

Eine schöne Feier war das für die kleine Maus, auch bei den hohen Temperaturen über 35 Grad. Ich hatte ihr ein paar kleine Handtücher bestickt und sie damit überrascht, die hatte ich euch noch gar nicht gezeigt. Natürlich kommen sie noch in die Stick-Freuden Linkparty.

Übrigens, das Bild ganz oben stammt aus unserem letzten Frankreichurlaub. Da waren wir auf der schönen “Île de Noirmoutier”, davon werde ich euch aber demnächst noch berichten. Das war sooo ein schöner Urlaub.

Jetzt wird aber weiter gewerkelt, am Wochenende ist der Machwerkkurs bei Frau Nahtlust *freu, freu, freu* und dafür muss ich mir noch ein paar Schmeichelstoffe zuschneiden. Vielleicht sehen wir uns später noch bei Du für dich am Donnerstag und Sewlala? Mal sehen was dort alles gezeigt wird, ich bin gespannt!!

Also dann ihr Lieben, macht es euch fein und genießt den Sommer!

Viele, kreative Grüße

Annette

 

Schnitt und Nähzutaten:

Schnittmuster: Lady Topas von Mialuna

Stoff: Designwebware aus Baumwolle

14 Kommentare

  1. Liebe Anette,
    schon sieht dein neues Top aus und es steht dir hervorragend!
    Ich habe den Schnitt selbst schon genäht. Allerdings aus Jersey. Mich würde jetzt doch interessiert was du da anders gemacht hast.
    Liebe Grüße, Marita

    • Guten Abend Marita,
      nun eigentlich habe ich nur die Belege anderes zusammengenäht. Denn bei Jersey drehen sich die Nähte automatisch nach innen und werden dadurch fast unsichtbar. Bei Webware sind die Nähte offen und müssen versäubert oder nach innen geschlagen werden. Macht man das nicht, kommen die Nähte gerade beim Ärmelausschnitt sichtbar hervor und halten auch nicht lange. Also einfach den oberen Rand am Halsausschnitt der Ausschnittkante mit dem Beleg Zusammensteppen und die Naht die nach unten zeigt wie folgend zusammennähen. Du schlägst hier die Nahtzugabe nach innen und steckst den Beleg mit Nadeln fest. Dann kannst du den Beleg (der ja auch über dem Armausschnitt liegt) mit dem Top Stoff zusammennähen. Also oberhalb der eingeschlagenen Nahtzugabe zur Top Kante. Dadurch liegen alle Belegnähte innen und sind nicht zu sehen. Das ist ein bisschen Fummelarbeit. Sieht aber viel, viel schöner aus. Ja wirklich die Arbeit lohnt sich!! 🙂 Ich hoffe ich konnte es dir verständlich erklären. Ansonsten habe ich den Schnitt genauso verwendet wie für Jersey. Genäht mit der Kettelmaschine bis auf die Ärmelausschnitte. Die werden erst ca. 0,5 cm eingeschlagen und dann ein weiters Mal umgeschlagen. Dann von oben klappkantig absteppen, fertig!! Ich wünsche dir eine gute Nacht.
      Liebe Grüße,
      Annette

  2. Gefällt mir auch sehr gut, das Top! Hast du denn jetzt Änderungen für die Webware vorgenommen oder passt es auch so?
    Viel Freude beim Tragen wünsche ich dir auf jeden Fall!
    LG Stef

    • Guten Abend liebe Stef,
      Dankeschön für deinen Kommentar und die Frage. Ich habe nur minimale Änderungen vorgenommen. Und zwar nur die Ärmelausschnitte 0,5cm gesäumt und mit der Nähmaschine festgenäht und den Beleg unsichtbar vernäht. Also den Beleg nicht nur einfach mit der Kettelmaschine zusammengenäht sondern stattdessen mit der Nähmaschine mit eingeschlagener Nahtzugabe abgesteppt. Probiere es einfach mal aus, wird schon funktionieren. Viel Erfolg!!
      Liebe Grüße und gute Nacht.
      Annette

  3. Hej Annette,
    na, da sind ja die richtigen Mädels bei machwerk zusammen – ich beneide euch gaaaanz furchtbar!! Dein Top ist klasse geworden, schön sommerlich. Habs ja schon bei Insta bewundert…die Handtücher sind total süss geworden :0) Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    • Liebe Ulrike,
      jaaaaa das wird toll morgen. Schade dass du so weit weg bist. Komm doch mal an diesem Wochenende nach Heidelberg! Wäre doch fein, dich auch mit dabei zu haben. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und lass es dich gut gehen.
      Liebe Grüße
      Annette

  4. Liebe Annette,
    ein feines Top, Webware hin oder her. Das kann man an heißen Sommertagen sicher prima tragen und ich finde die Träger-Ausschnitt-Lösung echt schick.
    LG
    Elke

    • Danke dir liebe Elke für deine lieben Worte. Ich bin auch ganz glücklich mit meinem Shirt. Hab ein schönes Wochenende und genieße die freie Zeit.
      Herzliche Grüße aus HD,
      Annette

  5. Liebe Annette,
    danke für deinen lieben Kommentar auf meinem Blog. Nun habe ich mich mal verlinkt. Du hast ein klasse Shirt genäht! Ich kaufe auch oft bei Lott, denn mein Zahnarzt ist nebenan. Heute Abend habe ich Zeit und werde mal auf deinem Blog lesen.
    LG Marianne

    • Guten Abend liebe Marianne,
      wie lieb das du mich besuchen kommst. Da freue ich mich. Schönen Dank auch für die Verlinkung. Ich finde es immer nett Bloggerinnen auf der Nähe kennenzulernen. Deine Quilts sind ja echt der Hammer!! Hut ab und eine gute Nacht.
      Liebe Grüße
      Annette

  6. i musst jetzt soooo lachen,,, weil i ah nia was davor lesen tua,,,,grins
    hätt mir ah passieren können,,,,
    mir gfallts aber sehr guat in den STOFF;;;;;freu…freu

    wünsch da no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

  7. Liebe Annette,
    das Top ist wunderschön geworden und steht dir ausgezeichnet. Der Stoff ist auch besonders schön. Da es in der kommenden Woche sehr heiß werden soll, ist es ja genau richtig.

    Liebe Grüße Marita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.