Quilt to Bee #2-21 ‚Pineapple Block‘ mit FPP genäht

Für Mandy, aka @_mandy.g die Bee Queen im Juli von den Quilt to Bees hatte ich  Pineapple Blöcke gezaubert. Dieses Patchworkmuster wird auch oft als Ananas bezeichnet, wegen des typischen Musters, das sehr an diese tropische Frucht erinnert. Es sollte der Genauigkeit wegen auf Papier genäht werden (Fondation-Paper-Piecing/FPP).

Ihre Stoffauswahl war: Grün/Pink/Weiß und die Blockgröße sollte 12 Inch betragen. Als Vorlage hatte sie das Ausmal-Pattern von Allie and Me vorgeschlagen, das real nur eine Größe von 6 Inch hat. In der Gruppe kam dann der Vorschlag diesen Ausmalblock mit einer 200%en Vergrößerung als Poster im PDF Reader auszudrucken und als Vorlage zum Nähen auf Papier zu nutzen, damit sich die Reihen nicht verziehen, so wird es genauer. Denn in der Anleitung von Allie and Me werden die Stoffteile normal, also im Log-Cabin Design zusammengenäht. Das Vergrößern (4 Seiten) des Blocks hatte mit Microsoft Rechnern gut funktioniert. Mit dem Mac habe ich es nicht so einfach einstellen können, daher war Mandy so freundlich, mir den Block auf 4 geteilten DinA4 Seiten per Email zu schicken. Eng zusammengeklebt hat es dann mit der Größe gepasst. Fürs Zusammenkleben hatte ich die vier Seiten an die Fensterscheibe geklebt und mit einem 12×12 Inch Lineal kontrolliert. Wer es ausprobieren möchte, beim Drucken muss die 200% Vergrößerung über 4 Seiten verlaufen. Dann die Seiten klappkantig zusammenkleben, dass man auf ein Endmaß von 12 Inch kommt. 

Nach dem Ausdrucken zeichnete ich mir das Pattern zur Sicherheit auf Freezer Paper auf, damit die Abstände auch passen. Problematisch könnten auch die mehrfachen Lagen Papier sein, die beim Ausdruck zusammengeklebt werden. Deshalb hatte ich mir die Mühe gemacht, das Pattern auf Freezer Papier aufzuzeichnen, dass ich so auch als Pauspapier nutzen konnte. Ich zeichnete mit Buntstiften die farbigen Flächen ein. Denn beim ersten Probeblock im August hatte ich versehentlich die Farben vertauscht. Dass sollte mir nicht noch ein zweites Mal passieren.

Hier der halbfertige Block mit den vertauschten Farben, außerdem fehlt der kleinere Mittelblock im Zentrum, der in dem Pattern von Elli and Me nachträglich in das etwas größere Quadrat eingezeichnet werden kann. So habe ich das gemacht. Ich finde, so den Fehler mit den vertauschten Farben kann man ruhig mal zeigen. Nobody is perfect!!

Kleiner Tipp (Bild unten), falls ihr den Block auch so nähen möchtet, der Abstand zwischen zwei Linien (roter Feil) ist genau 3 cm. So konnte ich das Pineapple Muster gut mit dem Lineal auf das Freezer Paper übertragen. 

Um die einzelnen Stoffstücke/Streifen für den Block zuschneiden zu können, hatte ich die nummerierten Vorlagenteile von Allie and Me ausgeschnitten, um Schablonen herzustellen. Dabei ist zu beachten, dass die Nahtzugabe von 1/4 Inch nicht vergessen werden darf. Also ruhig ein bisschen mehr Stoff drumherum stehenlassen, als Nahtzugabe versteht sich. In der Tabelle habe ich angegeben, wie groß die Streifen u. Dreiecke sind und welche Anzahl von den einzelnen Stofffarben benötigt werden.

Für einen 12 Inch Block benötigt man Stoffe in folgender Anzahl/Farbe:
Zuschnitt TeileAnzahl und FarbeStoffgröße
Teil 1 (Mittelquadrat) 1x pink oder 1x grün Quadratgröße: 3x3 Inch
Teil 2 a 4x weiß4 1/2 Inch x 1 3/4 Inch
Teil 2 a 2x grün4 1/2 Inch x 1 3/4 Inch
Teil 2 a 2x pink4 1/2 Inch x 1 3/4 Inch
Teil 2 b4x weiß2 mal: 3 Inch x 3 Inch, diagonal teilen
Teil 44x weiß5 Inch x 1 3/4 Inch
Teil 42x grün 5 Inch x 1 3/4 Inch
Teil 42x pink5 Inch x 1 3/4 Inch
Teil 64x weiß8 Inch x 2 Inch
Teil 62x grün 8 Inch x 1 3/4 Inch
Teil 62x pink8 Inch x 1 3/4 Inch
Teil 82x pink1 x Quadrat: 13x13 cm diagonal teilen
Teil 82x grün 1 x Quadrat: 13x13 cm diagonal teilen

Damit ich die einzelnen Stoffteile geordnet am Nähtisch liegen hatte, legte ich sie auf meine Designbretter. Das sind im Prinzip leichte „Tabletts“, die mit Flanell ausgelegt werden, so rutschen die Stoffe nicht. So ließen sich die Stoffteile auch viel besser vom Schneidetisch zum Nähtisch transportieren. Es war damit super easy, die einzelnen Streifen in der richtigen Reihenfolge festzunähen, super Sache!

Tipp 2: Um das Mittelquadrat (Bild rechts oben) direkt ins Zentrum des Blocks zu setzen, legt man das Stoffquadrat (#1) auf die Rückseite des Freezing Paper, also auf die glänzende Seite und fixiert es mit einer Stecknadel (Foto unten, links). Dann wird es dort auf dieser Stelle festgebügelt, mit der glänzenden Seite des Papiers, weg vom Bügeleisen.  Zur Kontrolle das Freezing Paper mit dem Stoff an eine Fensterscheibe hängen. So sieht man die Linien von der Rückseite gut und kann das Muster genau in der Mitte positionieren. Feststecken und dann Aufbügeln. Das Freezer Papier ist an der glänzenden/ beschichteten Seite mit einem Film bedeckt, der als Kleber verwendet werden kann. Bügelt man Stoff auf diese glänzende Seite, „klebt sie fest“. Aber der Stoff lässt sich ganz leicht mit den Fingern ablösen. Das ist besonders praktisch für diese Start-Quadrat (#1), an denen die vier Dreiecke (Rahmen) angenäht werden.

Dann ging es ans Nähen!

Doch zuvor das Mittelfeld trimmen (Bild 1, unten), also das Papier an der Linie falten und mit dem Add A Quarter Lineal die Nahtzugabe passend zuschneiden. An diese Kante wird nun eines der vier Ecken gelegt und festgesteppt. 1000 Dank an den Erfinder dieses Lineals!!

Dann werden nach und nach immer wieder Streifen angelegt und festgenäht. Nicht zu vergessen, das Trimmen – das Abschneiden der überstehenden Nahtzugabe. Dieser Schritt macht das macht das Ganze viel, viel einfacher. Da der nächste Bereiche immer an die Schnittkante gelegt werden kann. So lassen sich die Streifen exakt festgenäht.

Immer wieder der gleiche Vorgang. Trimmen, Anlegen, Feststecken, Annähen, Naht ausrollen, Trimmen, … . Streifen für Streifen, Reihe für Reihe.

Dabei sind diese beiden Pineapple Blöcke entstanden, hach in bin so happy es diesmal geschafft zu haben.


 

Stoffe und Pattern:

  • Stoffreste aus dem Stoffkeller
  • Pineapple Pattern von Allie and Me, Ausdruck 200% vergrößert.
  • Nahtzugabe: 1/4 Inch
  • Faden: weißes Polyestergarn / Alterfil
  • Stichlänge: 2.0
  • Freezer Paper plastic coated
  • Nähzeitdauer (ohne Zuschnitt): ca. 4 Stunden für 2 Blöcke.

 

Liebe Grüße

Annette


verlinkt mit: Patchen und QuiltenHandmadeOnMondayCreativsalat,  froh und kreativ, Small Quilts and Doll Quilts, Oh Scraps! Nähzeit am Wochenende

7 Kommentare

  1. Liebe Annette,
    Hui, da hast du dir nach den Startschwierigkeiten aber richtig viel Arbeit gemacht. Aber ich kann das verstehen (würde mir auch so gehen) und die Anleitung wird vielen bestimmt helfen. 😄
    Ich nutze ja beim FPP immer sehr gerne meinen Sewline Klebestift. Der hält mir alles (festgenähte) in Position und lässt sich hinterher auch wunderbar lösen.
    LG Rike

  2. Liebe Annette,
    zwei, nein drei!, zauberhafte Blöcke! Deine Stoffwahl macht sie richtig schön lebendig. Den dritten Block wirst Du sicher auch zu etwas Schönem verarbeiten, da bin ich sicher.
    LG
    Elke

  3. Liebe Annette
    sieht total toll aus. Bei deiner Anleitung verstehe ich nur die Hälfte-aber ich habe auch gar keine Ahnung vom quilten :). Umso mehr bewundere ich das Ergebnis.
    Gibt es eigentlich dieses Jahr wieder ein Adventskalender wichteln?
    Liebe Grüße
    Anne

  4. Da hast du dir ja richtig viel Arbeit gemacht. Ich schneide mir beim FPP nie Schablonen, sondern arbeite immer vom Stoffstreifen. Das mit den Schablonen ist mir zu umständlich. Aber jede so wie sie es mag. Jedenfalls sind deine Blöcke sehr schön geworden.

    Gruß Marion

  5. Liebe Annette,
    das sieht wunderbar aus und die Farben gefallen mir auch sehr. Mit dem Muster habe ich schon 2 Quilts genäht. Einmal über Papier und einmal ohne. Über Papier nähe ich nicht so gerne, aber das Ergebnis ist immer wieder überzeugend.
    LG Marianne

  6. Sehr schöne Pineapple Blöcke sind das geworden. Das Add A Quarter Lineal liebe ich auch sehr, da ich gerne Paper Foundation Piecing mache. Und bei meinem Pineapple Quilt ist es auch zum Einsatz gekommen.
    Liebe Grüße
    Renate

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.