Zu Gast in Augensternswelt: Die Kunzfrau über UFO’s, WIP’s und NafO’s

Beitrag enthält Werbung.

Zunächst möchte ich mich bei euch vorstellen. Ich heiße Marion und blogge schon seit dem 08.12.2008 unter Kunzfrau-Kreativ. Auf meinem Blog geht es ums Stricken, Klöppeln, Nähen, Patchworken, Laufen – zur Zeit leider nur sehr wenig –, über meine Lieblingsinsel Sylt und was ich sonst so noch schön finde. Aber ich schweife ab.
UFO’s und WIP’s hat wohl jede von uns.Ordnung im Nähzimmer und den Strickbeuteln?!
Themen, welche so unendlich sind. Ich nehme mich dabei nicht aus. Leider bin ich sehr gut darin mehrere WIP’s auf einmal zu haben, die dann auch immer wieder in  UFO’s enden. So viele Ideen erreichen mich, die ich zu oft sofort anfangen muss. Das Internet tut neben meinen  Strick- und Nähfreundinnen sein übriges dazu.
Aber wie gehen wir um mit den WIP’s und UFO’s oder auch NafO’s – eine Wortkreation der ersten Gastbloggerin Antetanni in Augensternswelt –???? Aber was bitte sind denn NafO’s???? Hier die Erläuterung: noch nicht angefangene Objekte. Von denen habe ich noch mehr als UFO’s und WIP’s. Wie soll ich das alles verwirklichen???? Mein Tag bräuchte mindestens 157 Stunden oder vielleicht sogar noch mehr.
Nun aber zu meinen UFO’s. Ich unterteile diese in die Rubriken Patchwork, Nähen und Stricken. Die Rubrik Patchwork weist die meisten UFO’s auf.

Ein UFO hat sich bereits zu einem WIP entwickelt. Meg’s Garden oder wie ich gerne sage mein Blumenbaum. An einem Nähsamstag mit meiner Nähfreundin Iris haben wir beide an unseren Blumenbäumen gearbeitet. Wie ihr in dem Post sehen könnt liegt da noch eine Menge Arbeit vor mir. Aber dieser Blumenbaum soll eines UFO’s sein, welches ich unbedingt beenden möchte.
Dieser Gastpost heute hat mich auch noch überlegen lassen, welche UFO’s ich nach dem Blumenbaum nun vielleicht doch mal beenden möchte. Dazu gehört in jedem Fall mein NYB. Ich finde dieses Muster total genial. Aber warum liegt der schon so lange rum??? Ich weiß es nicht.


Einige Blöcke habe ich schon zusammengenäht. Und dann gibt es auch schon einige weitere fertige Blöcke.


Und dann gibt es noch meinen Stonefields. Da liegt auch noch so einiges vor mir. Sehr viel Handapplikationen. Einige Blöcke sind schon fertig. Manche von denen musste ich zweimal oder sogar viermal laut Vorlage nähen.

Und ich muss auch ganz viele Hexagonblumen nähen. Seit meinem LaPassion bin ich hier wohl Spezialistin 🙂 Und die kommen mir auch ganz recht. Auf der Nadelwelt in Karlsruhe wird es eine LaPassion-Ausstellung geben. 32 dieser Quilts werde da zu bestaunen sein. Und Grit hat uns gebeten während der Ausstellung zu lieseln und entsprechend Auskunft zu geben. Es gibt doch immer wieder Patchworkerinnen, denen diese Technik nicht so vertraut ist. Sehe ich die eine oder andere von euch in Karlsruhe?

Und dann gibt es auch noch das Paneel der NewYork-Skyline. Der Rand ist dran und nun liegt es. Ich hatte zunächst vor das selber zu quilten. Aber ich habe dieses Vorhaben aufgegeben. Ich bin nicht so eine begnadete Quilterin und möchte mir das auch nicht verschandeln. Also werde ich dieses UFO zu Birgit Bradler schicken und quilten lassen.
Beim Nähen ist meine UFO-Parade schon etwas übersichtlicher.

Ein Shirt und zwei Jacken. Eigentlich sind die Teile so gut wie fertig. Am Shirt fehlt der Halsbeleg, bei der dunklen Jacke muss nur noch der Saum und der Beleg mit der Hand angenäht werden – und ich nähe gerne mit der Hand-. Bei der gestreiften Jacke muss der Beleg noch angenäht werden und dann alles gesäumt werden. Also auch machbar. Was ich mich gerade frage ist: “Warum stirbt frau bei sowas ab?” Eigentlich ist das doch total bescheuert. Ich könnte die Teile schon alle anziehen.
Bei der Rubrik Stricken wird es ein kleines bisschen schwieriger.

Das blaue Mohair ist mein unangenehmstes UFO. Ich meine, dass ich hier das Tuch Leccornia aus der Feder von Birgit Freyer begonnen und auch schon einiges geschafft habe. Und damit beginnt das Problem. Ich weiß überhaupt nicht mehr in welcher Reihe ich bin. Bei Lace ist das ein kleineres Problem. Also wird es vertragt.
Darunter bei dem schwarz-roten handelt es sich um das Tuch Friesoythe von Jana Huck. An dem Tuch fehlt nur noch die untere Kante. Die wird über 14 Maschen quer rangestrickt. In jeder Reihe der Kante wird eine Masche des Tuches abgearbeitet. Und ich habe viiiiiieeeeeele Maschen auf der Nadel.  Hier könnt ihr es genauer sehen.

Aber das ist machbar. Ist eben eine kleine Fleißarbeit.
Das Pinkfarbene soll eine Jacke werden. Ich bin schon mitten im Körper  und damit auf einem guten Weg. Aber dann kam eben das eine und andere Projekt dazwischen.
Das letzte UFO soll mal eine Stola werden. IceDrops ebenfalls aus der Feder von Birgit Freyer. warum ich in einem so frühen Stadium abgestorben bin?! Keine Ahnung.
So  nun kennt ihr meine UFO’s. Ich muss jedoch gestehen, dass ich befürchte einige mehr zu haben. Aber die liegen irgendwo. Und irgendwann fallen mir auch diese in die Hände. Dennoch bin ich froh, dass heute diesen Gastpost bei Annette schreiben durfte. Das hat mich dazu gezwungen ein bisschen in meine UFO’s einzutauchen. Vielleicht bekomme ich es ja doch hin, das eine oder andere UFO zu beenden.
Und nun bleiben noch die NafO’s. Zur Erinnerung: die noch nicht angefangenen Objekte. Und davon gibt es viele. Antetanni zeigt in ihrem Post ihre Idee zur Ordnung der NafO’s. Die gefiel mir richtig gut. Nachdem ich jedoch geschaut hatte, wo ich das entsprechende Zubehör herbekomme, musste ich feststellen, dass ich überhaupt nicht weiß, wo ich das so lagern soll. Also Idee wieder verworfen. Und somit bleibe ich bei meinem alten System.

Meine noch nicht angefangenen Strickprojekte, also zumindest die, bei denen zur passenden Wolle schon die passende Anleitung da ist, bewahre ich in Plastikbeuteln aus dem bekannten blau-gelben Möbelhaus auf. Nicht sonderlich schön, aber ausreichend für mich. Und was wichtig ist: die Wolle ist vor Motten geschützt.
Bei meinen angedachten Nähprojekten liegt der Schnitt in dem dafür vorgesehenen Stoff. Das lagere ich auf der Heizung in meinem Schlafzimmer. Die mache ich nie an und so geht das ganz gut. Leider habe ich deutlich noch mehr Stoffe im Schrank zu liegen, bei denen ich noch nicht weiß, was ich daraus nähen möchte. Und den Anblick meiner gelagerten Stoffe erspare ich euch lieber. Wahrscheinlich fragt ihr euch dann nämlich, ob ich noch alle beieinander habe!
So nun bin ich aber fertig.

Danke liebe Annette, dass ich bei dir zu Gast sein durfte.

  verlinkt:    UFO Linkparty ” Let’s finish old stuff!! 2019, Dings vom Dienstag, HoT, Creadienstag, It’s UFO Time bei Klaudia

34 Kommentare

  1. Liebe Marion, das ist wirklich eine stattliche Anzahl, v.a. an Strick-ufos…. Die NY-Skyline ist mir irgendwie durchgerutscht, kann ich mich gar nicht erinnern ;o) Aber wenn das jetzt zum Quilten fremdgeht, gibt es bestimmt bald Augenfutter. Gut zu wissen, dass ihr fleißigen LaPassion-Näherinnen in Karlsruhe lieseln werdet, ich hab für mich nämlich noch immer nicht die richtige Technik gefunden und werde Dich auf jeden Fall danach fragen!!!
    Liebste Grüße an Dich von Katrin und Danke an Annette für’s Einladen :o)

    • Anja, da freue ich mich. Lass mich bitte wissen, wann du kommst (am besten bitte eine kurze Mail). Damit ich dann auch garantiert da bin und nicht in der Gegend rumturne!

      Gruß Marion

  2. Liebe marion ,
    Das ist eine stattliche anzahl wartender dinge 🙂 besonders die quilts…da liege ich mit meinen projekten ja doch noch nicht so nahe am rande des wahnsinns! 🙂 der skyline sieht wirklich super aus! Ich glaube das problem ist, das man viele angefangene projekte hat, die wunderschön und interessant sind und zu wenig zeit. Man muss ja die arbeit immer aufteilen und an mehreren baustellen arbeiten. Deshalb bleibt dann immer was liegen…ich mag deinen schreibstil total und musste eben schon ein paarmal herzhaft lachen.da kommt mir einiges wohl bekannt vor! Ich nãhe auch gerne mit der hand, finde das sehr meditativ entspannend. Und kann dabei meistens auf dem sofa lümmeln 🙂 deine projekte werden bestimmt alleirgendwann fertig, man muss ja schliess!ich auch was zu tun haben 🙂 …ganz lg aus dänemark, ulrike 🙂

  3. Hihi…. ich finde das jetzt nicht sooooo viel! Aber das ist ja immer relativ…. Schön, dass Du Dir einen Überblick verschafft hast, liebe Marion. Damit geht das ja schon mal gut los mit der UFO-Bearbeitung. Um die Strick-UFOs mache ich mir bei Dir keine Gedanken, obwohl so eins, wo man nicht weiß, in welcher Reihe man ist, mir extrem schwierig vorkommt. So eins habe ich auch noch. Dass Du den Blumenbaum rausgegraben hast, fand ich total schön als Du die Bilder gepostet hast. Und nun noch den Stonefield freigelegt…. der wird soooo zauberhaft! (Ich vermisse die Jane?) Die NafOs zu zählen ist, glaube ich, schier unmöglich. Hab’ einen guten Lauf mit diesen Vorhaben!
    Valomea

  4. Liebe Marion, ein schöner Post, aber dass du da bei all deinen Ufo´s den Überblick nicht verlierst ist schon bemerkenswert. Aber ufo´s entstehen auch so schnell mal neben bei, bei den vielen tollen Angeboten und Verlockungen, denen Frau kaum wiederstehen kann, ist man mal ganz schnell dabei.
    Ja ich komme nach Karlsruhe und komme mal bei dir vorbei, die LaPassion´s möchte ich mir nicht entgehen lassen.
    Liebe Grüße, Martina

  5. Liebe Marion!
    Ein Anfang ist gemacht mit deiner Zusammenstellung. Schöne Projekte hast du da angefangen. Der Blumenbaum gefällt mir besonders gut. Bin schon sehr gespannt auf die Fertigstellung.
    Alles Liebe und gutes Gelingen
    Karin

    • ja der Blumenbaum ist toll! Finde ich auch. Aber der macht auch echt viel Arbeit. Aber dann, wenn er fertig ist. Dann ist es toll!

      Gruß Marion

  6. Liebe Marion,
    ja, oft sind es nur Kleinigkeiten um ein Teil zu beenden und dann liegt es. Das Warum kann ich auch nicht beantworten. Ist bei mir aber genauso. Der New York Beauty ist so schön der sollte unbedingt fertig werden. Ich denke oft unterschätzt man den Aufwand den solche Teile dann doch machen und schon liegt es. Das Gleiche gilt für die Lacestrickereien. Die sind wunderschön aber nicht mal eben schnell gestrickt und jedenfalls bei mir brauchen sie meine volle Aufmerksamkeit sonst gibt es Fehler. Liegt das Teil etwas länger ist das Muster wieder aus dem Kopf. Und man mass sich von vorn hinein finden.
    Liebe Grüße, Marita

    • Genau so ist es. Aber ich hoffe beine meine blauen Lacestrickerei auch den Einstieg wieder zu finden. Bin da ganz zuversichtlich!

      Gruß Marioin

  7. Liebe Marion,
    na da hast du wirklich tolle UFOs bei dir entdeckt. Eines schöner als das andere. Das wäre ja wirklich schade, wenn sie weiterhin unfertig blieben. Und, ich muss Valomea zustimmen, so viele UFOs hast du gar nicht, zumindest in meinen Augen *hihi*. Aber es macht doch Spaß sie fertig zu stellen und bei jedem weitern UFO feiern wir ein Fest! Dein farbenfroher Blumenbaum gefällt mir auch sehr gut und all die Handapplikationen dem Stonefield Quilt. Was für eine tolle Arbeit!! Auf das Shirt und die Jacken bin ich gespannt. Das Shirt hat ja ein wunderschönes Muster und die Farben finde ich auch sehr hübsch, da hast du dir ja einen schicken Stoff ausgewählt. Zu den Nadelgeschichten kann ich leider nichts beitragen, da bin ich relativ talentfrei *lach*. Aber ich freue mich aus unser Treffen bei der Nadelwelt. Wie gesagt am Samstag trinken wir einen Kaffee zusammen, egal ob ich Pause im Kurs habe oder nicht. Also dann, mach dir einen feinen Tag und ganz liebe Grüsse in meine Lieblingsstadt Berlin.
    Annette

    • Ja der Post bei dir war wirklich eine gute Gelegenheit ein bisschen nachzuschauen. Ganz bestimmt sind das nicht alle. Aber wenn ich schon mal die Hälfte von denen angehe, bin ich auf einem guten Weg!

      Ich freue mich auf unseren gemeinsamen Kaffee 🙂
      Marion

  8. Angelika

    Man, man, man, und ich gerate schon in Panik wenn ich 2 Sockenpaare und ein Tuch und eine Jacke auf der Nadel haben, Du hast dir echt was vorgnommen, aber anfangen kann ich auch gut:-))
    LG Angelika

  9. So schöne UFOs, die du uns hier zeigst.
    Liebe Marion, das ist nur ein Zeichen dafür, wie kreativ du bist!
    Natürlich kenne ich auch das Problem und lege mir immer wieder Methoden zurecht, wie ich meine UFOs reduzieren kann. Seit etwa einem Jahr versuche ich, erst zwei angefangene Projekte fertigzustellen, bevor ich was Neues anfange. Natürlich überliste ich mich da manchmal selber, indem ich z.B. zwei angefangene Kindersöckchen fertigstricke, bevor ich eine neue Patchworkdecke in Angriff nehme. Da stimmt natürlich die Relation nicht. Aber im Prinzip funktioniert es ganz gut, ich habe schon etliches abgebaut.
    Weiter viel Freude an deinen angefangenen und anstehenden Projekten
    wünscht dir Rosi

  10. Servus Marion!
    Eine seeeehr lange Liste, aber wer hat keine solche im Bastelzimmer liegen? Die Ausdrücke WIPs und UFOs oder auch NafOs verursachen viele Fragezeichen in meinen Augen – trotzdem freut es mich, dass du beim DvD dabei bist. Liebe Grüße
    ELFi

    • ELFI, hier die Erklärungen:
      UFO = Unfertiges Objekt
      WIP = Work in Progresss
      NafO = Noch nicht angefangene Objekte

      Alles klar???
      Marion

  11. Liebe Marion,
    meine UFO’ s sind nicht so viele, aber zum Teil sind sie wirklich alt und eigentlich habe ich inzwischen zu den meisten Projekten gar keine Lust mehr.
    Du hingegen wirkst so voller Tatendrang, dass ich sicher bin, deine Arbeitsvorräte werden sich eines Tages in Luft aufgelöst haben!!!
    Herzlicher
    Claudiagruß

  12. So viele schöne UFOs, die lohnen sich doch fertig gemacht zu werden. Mich beeindrucken vor allem die Quilts und ich würde dich gern lieseln sehen, aber Karlsruhe ist zu weit weg. Auch deine Anziehsachen und Strickprojekte sind toll und ich finde du hast doch einen tollen Überblick, da darf ich sicher bei dir noch viele fertige Dinge auf dem Blog sehen. LG Ingrid

  13. Hallo Marion, was für ein schöner Blog-Beitrag. Da bleiben keine Fragen offen. Du bist ja ein echtes Multitalent und so gehen deine Ufos auch quer durch die verschiedenen Techniken. Bestimmt hat dir die Überlegungen zu diesem Beitrag auch wieder Motivation zur Aufarbeitung gegeben; sogar auf uns Leser wirkt sowas anspornend. Den Begriff “NafO’s” kannt ich noch nicht – der ist ja genial – davon hab ich auch jede Menge.
    LG eSTe

    • Den Begriff NafO’s kannte ich ja bisher auch noch nicht. Hat mich ja die erste Gastbloggerin bei Annette drau gebracht. Coole Wortkreation, nicht wahr?!

      Gruß Marion

  14. Liebe Marion,
    herzlichen Dank für den tollen Gastbeitrag bei Annette :O)
    Dein NYB Quilt ist ein Traum in Regenbogenfarben, der gefllt mir so gut! Aber auch der Stonesfield wird wunderschön!
    Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  15. Hallo Marion!
    Da sind ja ein paar FFs (Fast Fertig) dabei. Wenn man es dann mal angeht, ärgert man sich, dass man das so lange rausgeschoben hat, ode? Mir geht es jedenfalls so.
    Ich bin Freitag und Samstag auf der Nadelwelt. Vormittags habe ich jeweils einen Kurs. Und danach werde ich sicherlich mal bei euch vorbei kommen. Ich freu mich schon!
    LG Rike

  16. Pingback: Samstagsplausch {13.19} - Kunzfrau Kreativ

  17. Liebe Marion,
    da schlummern bei dir so tolle Projekte, die es alle verdienen fertig zu werden…also ran, an die Ufos;-).
    Dein NYB sieht schon so super aus…und auch die anderen Projekte.Ja, ich weiß, es mangelt oft an der Zeit und weil man gerne auch neue Sachen näht- den Begriff “NafO’s” kannte ich bisher noch nicht…Herzlichen Dank, für deinen tollen Gastpost bei Annette.

    Liebe Grüße
    Klaudia

  18. Liebe Marion,

    was für schöne Projekte und ich bin gespannt, wie sie sich entwickeln werden. Deinen Blumenbaum finde ich richtig klasse.
    Den NYB solltest du unbedingt fertig machen, der ist wunderschön.

    Was die Strickanleitungen von Birgit Freyer angeht, habe ich festgestellt, dass ich mich in guter Gesellschaft befinde. Ich hatte da auch so ein Projekt und nach dem 3. oder 4. Anlauf habe ich es aufgetrennt (soweit es ging bei dem Mohairgarn) und etwas einfacheres gestrickt. Ich kann nachvollziehen, warum die Teile bei dir nicht fertig werden, da muss man sich schon irre konzentrieren.
    Dein Artikel hat bei mir auch so manche Erinnerung an UFOS geweckt (die Strickprojekte hatte ich da gar nicht im Fokus).

    Liebe Grüße
    Sabine

  19. Liebe Marion,

    da ist wirklich eine Menge zusammengekommen. Ein Tag mit 157 Stunden klingt prima, damit käme ich vielleicht auch klar, hier liegt nämlich auch so einiges… Aber nun denn, eines nach dem anderen, hilft ja nichts, funktioniert nicht anders.

    Schöne Sachen bist du am Werkeln!

    Viele Grüße
    Anni

    P.S. WIPs und NAFOs habe ich von Katrin | nealichundderdickeopa übernommen. Beide Abkürzungen gefallen mir gut, auch wenn ich NAFOs schon gar nicht mehr wirklich aufliste, damit die Liste(n) nicht unendlich werden… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.