Nähen auf der Burg Altleiningen

Anfang Oktober fand das wunderschöne 4 Tage Nähwochenende auf der Burg Altleiningen statt. Dafür hatte ich mich, zusammen mit Claudia und Hanka im letzten Jahr auf die Warteliste setzen lassen. Glücklicherweise erhielten wir im Frühling die Zusage und damit einen Nähplatz bei Renate Kämmer rlebt „Nähen auf der Burg“. Renate hatte ich das letzte Mal auf der Nadelwelt in Karlsruhe getroffen. Dort hatte ich mir auch die Spendenquilts angesehen.

Am Donnerstag starteten wir mittags und machten uns auf den Weg, zuerst nach Grünstadt zum Patchworkhimmel. Wir wurden dort von der Inhaberin Astrid Reck zum Sektempfang, mit Kaffee und Häppchen erwartet. Natürlich haben wir Stoffe nicht nur bewundert, sondern auch gestreichelt, das hat uns Stoffsammlerinnen sehr viel Spaß gemacht.

Anschließend fuhren wir zur Burg Altleiningen, in die Jugendherberge. Dort fand das Nähtreffen der „Quasselquilter“ mit Vollpension statt. Die Burg liegt auf einem schönen Fleckchen Erde, im Pfälzerwald. Die Burganlage war das Stammschloss der Leininger Grafen und sie wurde um 1110 errichtet.

Nach dem Aufbau am Donnerstag starteten wir gleich mit dem Nähen. Toll fand ich die liebe Begrüßung auf dem Tisch. Dort hatte Renate etliche Goodies für jede Teilnehmerin vorbereitet und sie selbst hatte den Beutel mit lieben Worten bedruckt. Eine Tüte Glück für Dich – schön, dass Du da bist. Wie herzlich!

Es war schön am Donnerstagnachmittag dabei zu sein, als Maria aka Was mit Stoff Daniel aka DanJacks den Tulasunrise Quilt übergab, den sie für ihn gequiltet hatte. WOW, was für eine großartige Arbeit!!

Nach dem Auspacken der Koffer und dem ersten Abendessen in der Burg starteten alle mit dem Nähen ihrer Projekte. Um 22:30 Uhr verabschiedeten wir uns, derTag war zu Ende.

Am Freitag trafen wir uns um 9 Uhr zum Frühstück im Rittersaal, anschließend ging es gleich wieder in den dritten Stock, an die Nähmaschine. Ich hatte mir vorgenommen, eine weitere Reihe für den Corn and Beans Quilt zu nähen. Allerdings hatte ich an diesem Morgen oft die Nähte wieder auftrennen müssen, denn mit 21 Damen im großen Saal wird man durch Gespräch aus allen Richtungen sehr stark abgelenkt *lach*. Nähen erfordert Konzentration!

Mittags nach dem Essen (es gab Cilli con Carne, hmm lecker), ging es dann weiter und bei mir lief es besser. Zwischendrin machte ich eine Runde durch den Saal. Neugierig wie ich bin, wollte ich wissen was die anderen so unter der Nähmaschine liegen hatten. Bei Antje aka Ahoiquilts entdeckte ich ein hübsches Resteprojekt. Eine große Tasche aus Tula Pink Scraps hat sie in Arbeit. Daniel nähte das Bindung an den Tulapink Sunrise Quilt, Maria nähte an ihren Bee Blöcken für Barbara O. und Inja aka Injametzger werkelte an dem Deco Quilt für ihre Schwester. Später lernte ich noch Annette aka Jeansstern persönlich kennen, sie werkelt am hinteren Tisch. Was für ein netter Kreis.

Renate werkelte ganz hinten im Saal und begann auch ein Mug Rug zu nähen. Das gestaltete sie aus den gesponserten Stoffen von BlueBetti und dem Easy Going EPP Set von Schwarzer Faden. Zu meiner Freude zog ich später das Mug Rug. Ich zeige es gleich noch.

Renate hatte auch alle (2000 +) 1 Inch Hexies mitgebracht, die schon auf der Nadelwelt gesammelt wurden. Und auch auf den Patchworktagen in Meiningen wurde dafür gelieselt.

Einige der Damen saßen auf dem Boden und nähten fleißig mit Nadel und Faden die Hexies Stück für Stück aneinander. Hier die fleißige Doris @dorueppel, die mir genau erklärte, wie sie die einzelnen Hexies zusammennähte. Und, auf dem Nachbartisch entdeckte ich hübsche Motiv-Hexies.

Der Samstag startete wieder mit dem guten Frühstück und über das Essen in der Jugendherberge kann ich wirklich nicht meckern. Lecker war es! Dann wurde wieder fleißig genäht und Renate hatte vorgeschlagen, dass es einen Mug Rug Tausch geben sollte. Die Tassenteppiche konnten aber noch auf dem Nähtreffen genäht werden. Ich hatte mir dafür einen amerikanischen Pumpkin Block ausgesucht. Den nähte ich vor Ort.

Die Auslosung der Mug Rugs war sehr lustig. Sie wurden alle auf einen Tisch gelegt und mit einer Decke abgedeckt, dann zog jeder eins heraus. Dann begann das Ratespiel, das Antje anführte. Alle standen im Kreis, dann wurden die Tassenteppiche herumgereicht. Einmal nach links, dann nach rechts, dann zu einer bestimmten Person, dann wieder nach rechts und so weiter. Am Ende folgte das Ziehen, und zu meiner großen Freude hatte ich das Mug Rug von Renate bekommen. Sie hatte ihn nicht nur aus den Stoffen von Bettina, und dem Nähset vom Schwarzen Faden gewerkelt. Zu meiner Freude hatte sie auch. noch eine Tasse darauf gestickt mit einer Burg auf der Frontseite. Das ist wirklich ein schönes Erinnerungsstück an dieses Nähcamp!

Und, hier sind alle Mug Rugs, die getauscht wurden:

Am Samstagnachmittag fand auch das Show and Tell im Burghof statt. Das gute, sonnige Wetter lud dazu ein, die mitgebrachten Quilts schön in Szene zu setzen und tolle Fotos zu machen.

Anschließend ging es natürlich wieder an die Nähmaschinen und Claudia knipste mich am Nähplatz.

Die Retour folgte… 🙂 Claudia @radiwerke links, Hanka @aknah_naeht rechts.

Am Sonntag nähten wir bis zur Mittagszeit, dann wurde aufgeräumt und gepackt. Die Zimmer mussten schon nach dem Frühstück geräumt werden. Wir nahmen unser Gepäck mit in den Nähraum und packten alles ein und räumten mit auf.

Und, dann war auch unser wunderschönes Nähtreffen auf der Burg vorüber. Natürlich haben wir uns wieder auf die Wartelisten setzten lassen. Aber beide Termine für 2023  sind schon voll. Nur wenn jemand abspringt, könnten wir wieder Glück haben, einen der begehrten Plätze zu erhalten. Hach, ich schwelge noch immer in Erinnerung an dieses wunderschöne Nähcamp. Das nächste Mal möchte ich auch unbedingt eine Wanderung um die Burg unternehmen. Wir drei haben das Burggelände die ganze Zeit nicht verlassen. Wir waren voller Eifer, wollten unsere Projekte voranbringen und das hat auch gut geklappt. Schön war es neue Gesichter kennenzulernen und Nähfreunde wiederzusehen. Vielleicht klappt es ja wirklich mit einem baldigen Wiedersehen. Ich würde mich sehr darüber freuen, denn Nähen verbindet!

Ihr Lieben, ich hoffe Ihr habt bis zum Schluss durchgehalten.

Ich wünsche Euch einen schönen Herbst.

Macht es Euch fein!

Annette

 


verlinkt mit Andreas Samstagsplausch, Patchwork und Quilts,  Patchwork u. Quilten und dem Creativsalat

19 Kommentare

  1. 🥰🥰🥰 Wieder so wundervolle Worte und ja freue ich mich wenn es wieder klappt, mit dem Burgtreffen. Es waren so schöne Tage. Und auch ich war bei den Trennenden dabei. 😅😂😂😂
    Bis bald und Grüssli vom Land.
    🥂🍾

  2. Liebe Annette,
    das klingt so spannend, mit den Nähtreffen.
    Da es hier zwar Gleichgesinnte gibt, aber alle kleine Kinder haben, tauschen wir uns meist über die gängigen Messenger mit Fotos aus.
    Wobei so ein gemeinsames Nähen, hätte auch was… vielleicht in ein paar Jahren 😉
    Liebe Grüße
    Anne

  3. Das ist eine wunderschöne Zusammenfassung von vier herrlichen Tagen mit euch! Ich hoffe auch sehr, dass wir uns dort wieder treffen. Oder woanders. 😸 So schön, dass es dir gefallen hat, liebe Annette!

  4. Liebe Annette,
    ein wundervoller Beitrag zu unserem Phantastischen Wochenende ♥️.
    Wäre schön wenn wir uns bald in Altleiningen wieder sehen ♥️

    Grüße Inja

  5. Das hört sich so toll an. Leider ist das nicht so „um die Ecke“ und bei Deinem begeisterten Bericht sind warscheinlich schon Termine auf Jahre ausgebucht🤣. Auf jeden Fall macht Deine Schilderung Lust auf mehr😉.

  6. Liebe Annette, das ist so toll geschrieben. Durch Deinen Bericht konnte ich nun noch einmal das tolle Wochenende Revue passieren lassen. Ich würde ja furchtbar gern gleich wieder auf die Burg fahren… Ich freue mich, daß wir uns kennengelernt haben und hoffe auf ein Wiedersehen.

  7. Liebe Annette,

    was für ein Bericht…was für ein Event…toll! Die Hexis haben mich begeistert aber auch die wunderbaren und einzigartigen Quilts das sind wirklich richtige Kunstwerke. Ich nähe gerade eine Patchworkdecke und das reicht mir schon mit den ganzen Lagen nun und dem Rand und dem Quilten per Hand :-)))) Neee ich schau sie mir dann lieber an aber ich bewundere das sehr♥

    Allerliebste Sonntagsgrüße nach Heidelberg
    Kerstin und Helga

  8. Ein Nähwochenende mit Gleichgesinnten ist einfach unbezahlbar! Inspirierend, unterhaltsam, rundum bereichernd. Ich freue mich sehr für dich, dass du die Gelegenheit hattest, mit dabei zu sein. Und selbstverständlich drücke ich dir die Daumen, dass es mal wieder klappt!
    Liebe Grüße
    Sandra

  9. So, jetzt hab ich endlich mal die Ruhe, den Beitrag mit Muse zu lese! So schön geschrieben – ich bin kopfmässig schon wieder auf der Burg! Schön, dass wir uns auch endlich mal persönlich kennengelernt haben! Und dann hoffentlich bis sehr bald und vielleicht sogar auf der Burg!!!! :o)

  10. Liebe Annette,
    wunderschöne und beeindruckende Bilder. Ich glaube da hattet ihr bestimmt ganz viel Spaß. Die Qulits sind seeeeehr beeindruckend.
    Liebe Grüße
    Bianca

Kommentare sind geschlossen.