✿ Samstagsplausch {26.18}

Hach, eigentlich wollte ich heute ja von meinem Frankreich Urlaub schreiben, den zweiten Teil nach unserem schönen Wochenende in Bilbao. Nur habe ich es ehrlich gesagt nicht geschafft mich durch all die schönen Bilder zu kämpfen. Deshalb bin ich heute auch nur ganz kurz bei Andreas Samstagplauschrunde. Die Woche ist ganz anders verlaufen, als ich es mir im Vorfeld gedacht hatte. Zwei kranke Kinder mit Sommerunpässlichkeiten und dann auch noch die knallharte Nachricht einer lieben, guten Bekannten und ihre Krankengeschichte. Das alles hat mich teilweise gelähmt und in Stockstarre versetzt. Und wieder vergehen die Tage untätig, ganz schlecht für meine Juni UFO Liste. Die schlimmste Tatsache ist, Ende Juni = das erste Halbjahr lassen wir schon wieder hinter uns. Echt, die Zeit rennt und ich komme kaum hinterher.

So lassen wir es uns an diesem Samstag einfach mal gut gehen, denn meine liebe Schwiegermutter hat heute zum Mittagessen geladen. Vorher muss ich aber noch den Zuschneidetisch auch Wohnzimmertisch genannt frei räumen. Damit zumindest vom Kopf her ein bisschen Ordnung der Dinge einkehrt. Vorhin habe ich im Baumarkt noch nach einer neuen Regentonne für den Garten geschaut, aber dass ist ja auch noch nicht klar welche ich da nehme. Darf sie eckig sein und links neben dem Häuschen stehen oder doch wieder rund und dann rechts vom Häuschen? Da streiten sich gerade die Geister. Wenn der Platz begrenzt ist, muss immer doppelt und dreifach überlegt und geplant werden. Fragen über Fragen. Ich lasse es euch bald wissen und den Garten zeige ich euch dann auch demnächst mal. Aber vorher ist noch ganz viel Arbeit angesagt. Jetzt aber los zur Einladung ….

Ihr Lieben, ich wünsche euch ein schönes Wochenende und vielleicht bis später bei Andrea.

Winke winke  und … herzliche Grüße aus dem heißen Heidelberg,

Frau Augensternchen

zu den Kommentaren

✿ Eine neue Dany Tasche für mich | Machwerk

Bei der ganzen Taschennäherei habe ich auch endlich mal wieder eine Dany für mich ganz allein gezaubert und die möchte ich euch heute zeigen.

 

Genäht hatte ich sie schon vor einigen Wochen, nur das passende Seil hatte ich nicht gleich entdeckt. Dafür musste ich erst in mehreren Baumärkten suchen und letztendlich bin ich dann doch hier in meinem Wohnort fündig geworden. Das einzige Problem war nur, das Seil ist dicker als im Ebook angegeben. Daher hat die Seilummantelung auch nicht gepasst und ich musste die Nähte wieder auftrennen und per Hand vernähen. Wer schon mal mit Nadel und Faden durch Kunstleder genäht hat, weiß wie nervig das ist. Dementsprechend lange hat dann die Tasche auch bei uns im Wohnzimmer, neben dem Sofa gelegen. Da deponiere ich manchmal Handnäharbeiten, die sich ganz nebenher beim Fernsehen wegarbeiten lassen. Letzte Woche, hatte ich dann die Idee mit dem Handvernähen, wobei ich auch durch das Seil gestochen habe. Vorher war ich noch in dem Glauben, ich könnte das dicke Seil durch die Öffnungen der Seilummantelung ziehen. Schlussendlich hat die Seilummantelung nun halt ein paar optische Makel, aber mir ist das egal. :-)
Die folgenden Fotos wurden am Samstag im Luisenpark geknipst.

 

Fräulein P. hat dort ihren 2. Geburtstag gefeiert. Es war schön dort, nur echt kalt für Mitte Juni.
Wir hatten nur 14,5 Grad. Brrrr

 

 

Den dort lebenden Störchen macht das aber nichts aus. Sie stolzieren über den Rasen zwischen den Menschen und lassen es sich gut gehen.

 

Zurück zu meiner Tasche, …. vom Stoff her habe ich wieder den schönen, roten Bio-Canvas vernäht, den ich schon bei meiner Arya Tasche verwendet hatte. Gut, dass ich noch einen Restmeter davon im Stoffkeller fand. Denn das Material ist ein echter Handschmeichler und auch noch hübsch dazu. Der Boden ist aus Rindsleder, genauso wie die seitlichen Laschen und der Eingriff innen. Dafür hatte ich noch Lederreste, deshalb sind sie auch aus unterschiedlichen Lederarten zusammen gepuzzelt.

 

Als Kombination wählte ich für die seitlichen Taschen ein beigefarbenes Kunstleder. Damit ist schön starr ist und nicht so labberig wirkt, wie bei meiner ersten Dany. Als Innenfutter habe ich roten Punktestoff vernäht. Wo ich dacht, er sei der selbe wie bei meiner Arya. :-) Als die Tasche fertig genäht war, erkannte ich die Verwechslung. Denn ich habe Punktestoffe in unterschiedlichen Größen. Hihi, :-) dass war dann doch nicht der gleiche.

 

 

Wie schon erwähnt, habe ich für den Reißverschluss im Eingriff auch feines Rindsleder gewählt, so fühlt sich die Tasche von innen samtweich an. Ich bin ja ein Gefühlsmensch und liebe weiches Leder sehr. Schade nur, dass meine Nähmaschine mehrere Lagen Leder nicht wirklich bewältigen kann. Da muss man extrem aufpassen und im Schneckentempo nähen. Sonst blockiert der Motor und die Nähte werden krumm und schief, dass ist leider von der Taschenrückseite zu sehen. :-/
Ihr seht, ich nehme kein Blatt vor den Mund. *Schäm* Schade, hätte ich doch beim Nähen dieser Naht nur beigefarbenes Garn verwendet. Dann wäre diese Außennaht nicht so stark ins Auge gefallen. Aber egal, aus Fehlern kann man lernen. Bei der nächsten Dany passe ich einfach noch besser auf. :-)

 

Übrigens, meine neue Domain “Augensternswelt.de” ist gesichert!!!! Jetzt muss ich nur noch mit WordPress Freundschaft schließen, dann zeige ich euch auch meinen neuen WordPress Blog. Dauert aber noch ein bisschen und der neue Blog geht höchstwahrscheinlich erst im August online.
Ach, wer Probleme hat, dass er seine Kommentare nicht mehr bei Blogger via Email beantworten kann, weil er dazu keine Emailbenachrichtigung mehr bekommt. Ich habe eine einfache Lösung dafür gefunden, einfach unten im Kommentarfeld (auf dem eigenen Blog) das Häkchen anklicken: “Ich möchte Benachrichtigungen erhalten” und nichts weiter ausfüllen, dass man benachrichtigt werden möchte. Schon bekommt man wieder Nachrichten per Email für die Kommentare. Hach, so einfach kann es machmal sein. :-) Hihi, Frau muss nur darauf kommen!
Ihr Lieben, ich wünsche euch einen wunderschönen Donnerstag!
Liebste Grüße,
Frau Augensternchen

Stoff und Nähzutaten:
Bio Baumwollstoff: roter ‘Ripple’ Cloud 9 Canvas
Kunstleder aus vom Holland Stoffmarkt
Schnittmuster: Dany Taschenschnitt Machwerk
Ringkarabiner: machwerk shop
Seil: Baumarkt

Hier noch meine bereits genähten Dany:
Hirsch Dany Jeans/Cord
Monstera Dany Geschenk zum 50sten

Verlinkt mit:
DDD = Du für Dich am Donnerstag
WoF – Woman on Fire (von Frauen für Frauen) von Fräulein Linka
SewlalaTT-Taschen und Täschchen
Ich nähe Bio #45 von Keko Kreativ


zu den Kommentaren

✿ 6 Köpfe 12 Blöcke 2017 – Mein Dutchman’s Puzzle Block

Eines meiner Juni UFOs sind die zwei Blöcke aus dem Jahresquilt – 6 Köpfe 12 Blöcke 2017. Den hatte ich im letzten Jahr begonnen und war im Frühling wegen diverser Dinge (Garten, etc.) einfach stecken geblieben. Aber ich bin ja brav und arbeite meine UFOs jetzt ja ab.
UFO Zwischenstand
Somit stelle ich euch heute meine zwei 6 Köpfe 12 Blöcke 2017 *Dutchman’s Puzzle* Blöcke vor. Und zwar ganz ordentlich mit meinen Etappenbildern, so wie ich sie tatsächlich genäht habe. Leider hat Katharina ihre Linkparty dafür geschlossen, macht mir aber nichts, ich mache trotzdem einfach weiter.
Zuerst habe ich die einzelnen Stoffstücke für den 3-farbigen Block zugeschnitten. Da ich wieder zwei Blöcke genäht habe, unterscheiden sie sich lediglich im Hintergrundstoff. Einmal grau uni und bei dem anderen grau mit einem leichten Karo.
Für einen Block sind das:
8 Rechtecke a’ 3 1/2 x 6,1/2 Inch und 16 Quadrate a’ 3 1/2 x 3 1/2 Inch.
Nach den Markierungen auf der linken Stoffseite wurde eine Gradstichnaht mit einer Stichlänge von 2.0 die Diagonale genäht.

 

Anschließend die Nahtzugabe umgeklappt und 1/4 Inch abgeschnitten.

Dann noch den zweiten ‘Flügel’ annähen, wieder die Nahtzugabe abschneiden. Damit fertig, ging es an das Zusammennähen der einzelnen, so entstandenen 2-farbigen Rechtecke.

Diese wurden wieder zu zweier Blöcke zusammengenäht.

 

Und dabei beachtet, dass die Spitzen wirklich gut zusammen gesetzt wurden. Hat geklappt!

 

So waren beide Blöcke ziemlich schnell fertig genäht, so dass ich mich fragte weshalb ich das nicht schon längst geschafft habe!

Aber, so ist es mit den UFOs ja immer. Geht es euch auch so? Was ich sonst noch so genäht habe, zeige ich euch in den nächsten Tagen.

 

Ihr Lieben, ich wünsche euch einen schönen Mittwochabend.

 

Macht es euch fein!
Liebste Grüße,
Frau Augensternchen

zu den Kommentaren

✿ Bilbao – Urlaub in Spanien

In den Ferien waren wir wieder in Frankreich, aber der Flieger brachte uns zuerst nach Bilbao, ins spanische Baskenland, dass wir so sehr lieben. Mein Liebster sagt, dort gibt es sehr, sehr gutes Essen. Ja, wir sind Leckermäuler und lieben die spanische und französische Atlantikküste wirklich. Gerade im Juni ist es dort noch nicht so heiß und auch die Touristenstürme lassen noch auf sich warten. Wer Ruhe und Erholung sucht, ist hier genau richtig!

 

 

Nach unserer Ankunft auf dem Flughafen in Bilbao brachte uns der Bus 3247 ins Zentrum der schönen spanischen Stadt. Dort suchten wir gleich unser Hotel auf und bezogen unser Familienzimmer, mit einem überdimensionalen Familienbett, das 4x2m groß war. Sie hatten einfach zwei große Doppelbetten zusammengeschoben. Für die Kinder – ein Traum!! Gleich nach dem Auspacken der Koffer machten wir einen Spaziergang durch die schönen Straßen Bilbaos, auf der Suche nach leckeren Tapas.

 

Mein Liebster hatte sich bestens informiert und wollte auch unbedingt in das legendären Cafe Iruña Bilbao, dass es schon seit 1903 gibt. Um einen kleinen Tisch im historischen Innenbereich zu erhalten, haben wir ein bisschen gewartet. Dann wurde ein 2er Tisch frei und wir organisierten noch zwei Stühle und waren total happy mit der Sitzgelegenheit. Bestellten dann per Finger zeigen, unsere Tapas und warteten auf das gute Essen. Die Kinder waren nicht zufrieden, ja ich muss zugeben, Pizza gibt es hier definitiv nicht!! ;-) Dafür aber viele andere Leckereien und Köstlichkeiten.

 

Meine Männer standen dann doch noch zweimal, für die leckeren “Pinchos Morunos” Spieße an. Sie sind aus Schinken, werden herzhaft gewürzt und auf langen Stahlspießen gegrillt. Weit über die Grenzen sind sie bekannt und machen ihrem Ruf alle Ehre. Wenn man sich neben dem seitlichen Eingang ans Fenster stellt, kann sehen wie sie auf dem Grill gebraten werden. Sehr köstlich!!
Ich liebe ja alle spanischen Reis- und Gemüsegerichte, so auch wie diese kleinen Schälchen mit Arroz con Curry y pollo (Reis mit Curry und Hühnchen) und gegrilltes Gemüse dazu. So lecker!! Diese Tapas fanden wir in einer anderen Tapa Bar, Pure Brasa.

 

Am nächsten Tag, direkt nach dem Aufwachen frühstückten wir nicht im feinen Hotel, sondern in einer kleinen Cafe Bakery namens WICHI Plaza del Ensanche 9, Bilbao, ein paar Gehminuten vom Hotel entfernt. Dort habe ich festgestellt, wieviel von meinem Spanisch noch übriggeblieben ist. Leider fast gar nichts mehr aber es ging durchaus auch wieder mit Händen und Füßen. Die Spanier sind sehr freundlich. Und, wenn sie mal ungeduldig werden (weil die Schlange hinter uns so lang war), hat man durchaus Vorteile, wenn Kinder dabei sind. Hihi!! :-)
Bei uns auf unserem Tisch standen: 2 Cafe Latte, Napolitano Triangel, Zum Naranja Natural, Chocolate Classique, Pintxos Varios, Donuts Choco und Aqua con Gas. Alles zusammen Total Euros: für 16,90€ für 4 Personen. Da kann man echt nicht meckern.
Für das Guggenheim Museum hatten wir schon von Zuhause aus Eintrittskarten bestellt und hatten uns gewundert, weshalb an dem Wochenende die Nachfrage so überaus groß war. Den Grund dafür entdeckten wir mittags um 11 Uhr, im Zentrum Bilbaos ….
Am 20. Mai fand nämlich dort das baskische Volksfest Bizkaiko Dantzari Eguna 2018 statt, das zum 4. Mal in Bilbao veranstaltet wurde. 80 baskische Volksgruppen mit den unterschiedlichsten Trachten nahmen an dem Festumzug teil und insgesamt 3500 Menschen waren auf den Straßen unterwegs, um die baskischen Traditionen hochzuhalten. Mein Sohn zählte auf einem der Busparkplätze 39 Buse in Reihe. Beendet wurde das Fest um 16:30 Uhr.
Wir schauten das Spektakel ganz in Ruhe an und freuten uns über diese außergewöhnliche Attraktion. Als wir vor dem Museumsbesuch noch ein bisschen Zeit hatten, schauten wir uns noch den Flohmarkt an, der auf dem Plaza Nueva stattfand. Es war ein sehr traditioneller Flohmarkt, auf dem ausschließlich Männer ihre Sachen an den Mann oder die Frau brachten.
Im Angebot standen viele Zeitschriften, Bücher, Schallplatten, Münzen, Anstecknadeln aus allen baskischen Regionen, kleine Weihwasserbecken, Fingerhüte, Fingerringe die ihre Farbe wechseln, die typischen Baskenmützen, aber auch Vögel was uns gar nicht gefiel!
Anschließend spazierten wir weiter in Richtung Guggenheim Museum. Vor Jahren waren wir schon einmal dort gewesen, in diesem schönen silbernen Bau, das von dem Architekten und Amerikaner Frank O.Gehry stammt. Ich erinnerte mich daran, wie schwer es schon beim letzten Mal war, das Museum ganz aufs Foto zu bekommen. Dafür sollte man auf die andere Flussseite wechseln und ein gutes Objektiv in der Tasche dabeihaben, sonst schafft man es einfach nicht. Der Bau ist so imposant und wunderschön und ich kann mich daran gar nicht satt sehen. Eigenartig empfand ich das Aussehen der Titanplatten am Museumsbau, irgendwie glänzen sie nicht mehr so stark, wie noch vor 16 Jahren. Ja, sie sind an manchen Stellen matt geworden. Da nagt wohl der Zahn der Zeit! – Hier der Blick von der Brücke aus, mit der Spinne “Maman” im Vordergrund. Sie wurde von Louise Bourgeois entworfen und ist für Spinnenhasser schon ein bisschen gruselig.

 

Natürlich haben wir uns die Ausstellungen im Inneren genauestens angeschaut und sogar die Kinder hatten ihren Spaß. Im Erdgeschoss gibt es riesige Skulpturen aus rostigem Eisen, in denen man wunderbar verstecken spielen kann. ;-) Auch Echo und weitere Klangübungen sollte man dort unbedingt ausprobieren. Natürlich musste ich mich vor dem Guggenheim Puppy von Jeff Koons fotografieren lassen. Der Hund gilt mittlerweile als Wahrzeichen von Bilbao. Für das Original wurden 17.000 Blumen nach Vorstellung des Künstlers auf die Hundeskulptur gepflanzt. Cool oder?
Das war auch schon unser letzter Tag in Bilbao. Am nächsten Morgen holten wir den Leihwagen, den wir schon Zuhause reserviert hatten ab und fuhren damit über die französische Grenze. Dort verbrachten wir weitere schöne Urlaubstage in San Jean de Luz und Umgebung. Unbedingt wollten wir aber auch diesmal den baskischen Hausberg, La Rhune besteigen.
Über die Fortsetzung unseres Urlaubs berichte ich aber ein anderes Mal. :-)
Ihr Lieben, ich hoffe unser Ausflug hat euch gefallen und ihr habt vielleicht sogar  Lust bekommen auch mal nach Bilbao zu reisen. Gerade für einen kurzen Wochenendtrip ist es super geeignet, weil man im Zentrum bestens auch ohne Auto auskommt und das Essen – einfach himmlisch!! Es gibt wirklich viel zu sehen, die Stadt ist so interessant und das Einkaufen macht große Freude. Auch ist Bilbao eine gute Alternative zu Bordeaux als Ankunftsflughafen. Und, der Besuch im Guggenheim Museum ist wirklich ein schönes, kulturelles Ereignis. Ich hatte ja schon über Hossegor, berichtet mit dem Traumstrand. Nächsten Samstag schreibe ich über die Fortsetzung, also den französischen Teil unseres schönen Urlaubs im Baskenland 2018.

Ihr Lieben, macht es euch fein und genießt den Sommer!
Liebste Grüße,
Frau Augensternchen
verlinkt mit Andreas Samstagsplausch und dem verspäteten Freutag ;-)
und der Urlaubslinkparty von Nähfrosch

zu den Kommentaren

✿ Wangerooge – Erholung ist eine Insel….. Teil 3

Letztes Jahr verbrachten wir wieder unsere Ferien auf Wangerooge, auch um die gestrandeten Pottwale wiederzusehen.
Bestimmt hattet ihr von den gestrandeten Pottwalen, die im Wattenmeer vorletzten Winter gefunden wurden gehört. Die armen Tiere hatten höchstwahrscheinlich ihre Orientierung im flachen Wasser verloren und verhungerten. Kraftlos verendeten sie am Strand.

Insgesamt wurden 29 tote Pottwale an der Nordsee gefunden, nicht nur bei uns sondern auch in Frankreich und England.

 

Zwei von Ihnen beendeten ihre klägliche Reise auf der Insel Wangerooge und eines dieser Tiere wird im Nationalparkhaus Wangerooge, das auch als Rosenhaus bezeichnet wird, der Öffentlichkeit zur Schau gestellt. Zum ersten Mal in der Geschichte zeigt man dort unter freiem Himmel das Gerippe eines dieser Tiere, dass war auch für den niederländischen Tierpräparator Aart Walen etwas ganz Neues. Er war im letzten Jahr noch damit beschäftigt, die einzelnen Knochenteile zu spachteln, bzw. ihnen den letzten Schliff zu verpassen. Wer noch mehr über die Pottwale erfahren möchte, klickt direkt auf die Nationalpark Webseite. :-)
Das Nationalpark Haus Wangerooge befindet sich im Rosenhaus, direkt am Rosengarten und vor zwei Jahren wurde es komplett renoviert und auch umgebaut. Vor dem Umbau war das Rosenhaus zwischenzeitlich in die Räume der alten Grundschule ausgelagert. Doch nun erstrahlt es in neuem Glanz. Nun ist nicht nur die untere Etage barrierefrei zu erreichen, auch das obere Stockwerk ist mit dem Fahrstuhl gut erreichbar.Im Rosenhaus erfährt man viel über den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Hier gibt es viele Informationen über die Tiere, die auf der Insel leben, welche Wattwürmer gibt es hier, wie heißen die Muscheln die man am Strand findet und welche Vögel brüten auf Wangerooge. Wer sich nicht nur für die Fauna, sondern auch für die Pflanzenwelt im Küstenbereich interessiert, ist hier bestens beraten. Kinder können einen eigenen Kescher basteln oder auch z.B. an Spülsaumerkundung teilnehmen. Und über Seehunde kann man dort auch viel erfahren, die gibt es nämlich dann und wann auch auf den Ostfriesischen Inseln.

 

 

Hier werden auch Wattführungen angeboten. :-) Und anschließend werden die Gummistiefel ordentlich abgespritzt und zum Trocknen aufgereiht. :-D

 

Hach und Urlaub ist so etwas schönes – einfach die Seele baumeln lassen und tief durchatmen. That’s it!! Aber das schöne ist, hier kann man auch etwas für die Umwelt tun, auch wenn man sich vielleicht erstmal darüber informiert, wie schlimm die Meere schon mit Müll verschmutzt sind. Hey, da können wir alle doch mithelfen und einfach auf Plastik Müll verzichten. Joghurt macht man sich selbst zuhause. Einkaufstüten näht man sich aus Stoff selbst und weitere Beispiele fallen euch bestimmt auch noch ein. Jeder ist gefragt – wenn es um die Welt geht. Heute ist der Tag an dem jeder starten kann. Also, was trägst du dazu bei?
Wer Wangerooge auch einmal besuchen möchte, fährt mit dem Zug oder Auto bis Harlesiel und steigt dort auf die Fähre und auf der Insel gleich in die Ineslbahn. Oder für ganz sportliche, … mit dem Flugzeug kann man auch durch die Lüfte fliegen. :-) Und dann ruck zuck den Wind um die Nase wehen lassen, also raus an den Strand! Aber bitte barfuss. :-)
Teil 1 und Teil 2  könnt ihr euch gerne auch ansehen. :-)
Liebste Nordseegrüße und genießt den Juni,
Frau Augensternchen

zu den Kommentaren

✿ Samstagsplausch {24.18}

Diese Woche hat richtig gut gestartet, aus meiner Detoxwoche kürzlich (gezeigt auf Insta), konnte ich richtig viel Energie schöpfen. So dass ich Anfang der Woche richtig erfolgreich am Blog herum schrauben konnte. Leider musste ich feststellen, dass noch mehr Arbeit an dieser Stelle auf mich wartet. So richtig aufmöbeln möchte ich den Blog, damit er startklar ist für Neues. JA, ich habe mich entschieden, ich wechsele zu WordPress. Bald wird es so richtig spannend.
Im Haushalt konnte ich kräftig wegschaffen, so wurde komplett die Bügelwäsche dezimiert, oder einfacher gesagt in Luft aufgelöst, allein am Dienstag stand ich mehr als 4 Stunden am Bügelbrett, denn mein Mann hatte seinen Kleiderschrank eine totale Visite verpasst und alles wurde anschließen durch die Waschmaschine geschleust. Was mich wirklich gefreut hat, denn jetzt ist dort wieder richtig Platz und alles ganz ordentlich eingeräumt. Sein Verdienst. :-)
Am Donnerstag war es dann auch endlich Zeit das Geburtskissen für Anton fertig zu sticken,
denn es wurde dieses Wochenende verschenkt und für die Familien Geburtstag, den wir am Samstag in Frankfurt feierten nähte ich am Samstagmorgen noch schnell eine Kuchentasche. Meine erste, aber ganz bestimmt nicht die letzte. Das Schnittmuster von „was Eigenes“ ist wirklich ruck zuck genäht und die Freude war wirklich groß. Das Geburtstagskind meinte: „Oh, das ist ja was Tolles, kenne ich noch gar nicht.“ Da hat sie mich zum Schmunzeln gebracht. Innen habe ich ein feines Wachstuch eingenäht und außen edles Leinen bestickt. Da musste das Wort “Kuchenliebe” drauf, so wie ich es bei der Anleitung auch gesehen hatte. Einfach super praktisch!
Wir hatten aber auch Pech diese Woche. Am Freitagmittag ich wurde von der Schule meines Sohnes angerufen. Er sei gestürzt und die Hand würde schmerzen. Beim Abholen war klar, wir müssen gleich in die Chirurgie, es sah gebrochen aus. Jetzt trägt er einen Gips am Arm, von den Fingern bis zur Schulter. Und, an diesem Wochenende ist hier die Kerwe, auf die er sich sooooo gefreut hatte. Nix da, leider – stattdessen Arm ruhighalten. Aber gut, dass es ihm trotz allem wieder einigermassen gut geht, nach dem Schock. Mit dem Gips muss nun ein paar Wochen ausharren. Hoffentlich wird es nicht so heiß, damit es unter dem Gips nicht so stark anfängt zu jucken. Naja, da müssen wir jetzt durch. Wir sagten sogar den Kindergeburtstag vom Nachbarskind heute ab, aber leckere, schaurige Muffins backte ich trotzdem für den jungen Herrn.
Und, habt ihr auch Fußball geschaut? Hey, Mexiko hat 1:0 gewonnen, was für eine Pleite für unsere Nationalmannschaft. Da war ich schon etwas enttäuscht! Schade eigentlich. Nun schaue ich noch schnell bei Andrea vorbei bevor ich mich mit dem Sohnemann hinlege. Der darf jetzt nämlich bei uns schlafen, so fühlen wir uns alle gut und ich muss mir in der Nacht keine Sorgen machen, wie es ihm wohl geht. Bei euch schaue ich ab Montag vorbei, dann gibt es bestimmt auch ganz viel zu erzählen.
Ihr Lieben, ich wünsche euch einen guten Wochenstart morgen!
Herzlichst, Frau Augensternchen
verlinkt mit Samstagsplausch

 

Material Kuchentasche:
AU MAISON Wachstuch Emily Aqua
& Leinen, naturfarben


zu den Kommentaren

✿ Meine UFOs im Juni – Monatsplanung

UFO Abbau – Let’s finish old stuff!!

Jetzt ist bei mir die Monatsplanung im Juni aktuell.
Wie es bei mir weitergeht ….

Meine Näh-UFO Projekte für den Juni sind:

 

  • 6 Köpfe 12 Blöcke 2017 Mai: Dutchmans-Puzzle
  • 6 Köpfe12Blöcke 2017 Juni:Pineapple Block
  • 6 Köpfe12Blöcke 2018: April – Windrad-Block
  • BOM: The Joys of Life (Monat Januar fertigstellen)
  • Stoffabbau und Stoffdiät Stoffe spenden, verschenken, verarbeiten.
  • Kissen für mein Mädchen nähen
Hier wir auch sonst noch ziemlich viel gewerkelt, aber nicht an der Nähmaschine, denn wir entrümpeln mal wieder unsere Kleiderschränke und im Garten gibt es auch ganz viel zu tun.
Himmel, wo bleibt nur die Zeit?
Weiter geht es hier mit den UFOs.
Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und eine fröhliche Woche.
Liebste Grüße!
Macht es euch nett,
Frau Augensternchen

zu den Kommentaren

✿ Meine UFOs im Mai – Abschluss

Der Juni ist schon angebrochen …
Bevor ich hier über meine Juni UFOs schreibe, muss ich erst einmal
den Monat Mai ordentlich abschließen.
Wirklich viel habe ich nicht geschafft, weil ich die Ferien tatsächlich dafür nutze
einfach mal die Nähmaschine ruhen lasse.
Wie sieht es nun aus mit meiner Jahres-Sammlung der UnFOllendeten Dinge?
Ursprünglich waren 14 ToDos auf meiner Jahresliste, ich habe aber noch ein paar UFOs gefunden und einfach mit angehängt. Wenn sich etwas getan hat, sprich Sachen abgearbeitet wurden, habe ich den Postlink hinzugefügt. So bleibt alles übersichtlicher.
  • BOM 2016 Block 1 Januar fertigstellen (1/12)
  • Nadelwelt Kurs 2018 – Applikationen fertigstellen (1)
Als einzigen Punkt konnte ich die Lieblingsbettbezüge im Mai abhaken.
In dem Bettbezug habe ich erfolgreich je einen neuen Reißverschluss einnähen können. Richtig klasse war, dass es fertige Reißverschlüsse in passender Bettbezug Breite bei Karstadt gibt. Das war wirklich hilfreich.
Tatsächlich habe ich mir doch für die Ferien noch eine Stickarbeit zurechtgelegt, aber auch daraus ist nichts geworden. Der Wonnemonat Mai hat mich mit seinem guten Wetter einfach zu anderen Dingen hinreißen lassen.
So nähte ich im Mai:
1, 2, 3 Stella Shirts für den Urlaub und ein
Nadelkissen für die Kreative Stoffverwertung KSW32
Hihi, sooo ganz untätig war ich also doch nicht.
Viel bin ich noch mit dem Blog beschäftigt. Noch immer durchforste ich meine Posts auf unsichere http-Links und verpasse ihnen ein Update, damit mein Blog nahezu 100% konform für die DSGVO wird. Aber echt, das kostest unglaublich viel Zeit und lenkt leider auch viel von den UFOs ab.
Im Zusammenhang mit der DSGVO damit habe ich mir überlegt mich vielleicht doch näher mit WordPress zu beschäftigen, sprich meinen Blog selbst zu hosten und somit eine bessere
Kontrolle über alles zu bekommen. Dafür nehme ich mir aber richtig viel Zeit.
Wie steht ihr zu WordPress? Findet ihr das gut? Oder seid ihr selbst auch gewechselt
Aber jetzt zurück zu den UFOs …
Falls jemand noch mit einsteigen möchte, …

Für die Sammlung der “UnFOlendeten Dinge” habe ich eine To Do Liste angelegt,

für euch gern kostenlos zum Herunterladen *hier* klick. 
Und, hier geht es zur UFO Sammelliste:
 

 

Hach, und ein paar ganz liebe Mädels haben im Mai auch wieder mitgemacht:
 
 
♥   ♥   ♥   ♥   ♥   ♥
Lara aka Loh-la
Anni aka AnteTanni
Kirsten aka Frau Banane
Marietta aka h-mundc
Marita aka Fischtown Lady♥   ♥   ♥   ♥   ♥   ♥Sehr traurig bin ich, dass Lara ihren Blog geschlossen hat und jetzt nicht mehr mitmachen kann, sie ist eine so fleißige Mitstreiterin. Na, vielleicht überlegt sie es sich ja doch noch einmal!Ihr Lieben, ich wünsche euch einen guten Start in den Juni!
Packt euch die UFOs und schafft sie weg.

Herzliche Grüße,
Frau Augensternchen

verlinkt mit den Montagsfreuden von Anna
UFO Linkparty Let’s finish old stuff!!


zu den Kommentaren

✿ Spitzen-Shirt Stella von Kreativlaobr Berlin

Werbung!
Das Schnittmuster “Shirt Stella” wurde mir von Kreativlabor Berlin kostenlos zur Verfügung gestellt. In diesem Post sind Werbelinks von Kreativlabor Berlin enthalten.

 

Hach, endlich Juni und Anfang Mai brauchte ich neue Shirts für meinen Kleiderschrank. Was lag näher, als einfach ein paar Stoffstücke aus dem Stoffkeller zu befreien und drauf los zu nähen, doch welches Schnittmuster sollte ich nehmen?
Es sollte ja was Neues geben…

 

 

In der Probenähgruppe von Julia entdeckte ich die Stella, ein locker geschnittenes Damenshirt, mit leicht überschrittenen Ärmeln und einer dekorativen Brusttasche, die ich bei diesem Shirt einfach weggelassen habe, weil das feine Material nicht unbedingt taschentauglich ist.
Für die Stoffauswahl hatte ich mir ganz leichtfallende, dehnbare Stoffe ausgesucht. Einmal einen elastischen Spitzenstoff, kombiniert mit einem Viskosejersey, der bestimmt schon drei Jahre darauf warten musste, endlich aus dem Keller geholt zu werden.
Um das Shirt raffinierter zu nähen, 
habe ich es im oberen Bereich geteilt und somit aus zwei ganz unterschiedlichen Stoffen genäht.   Für die Teilung habe ich einfach die Papierklebestellen des Schnittmusters horizontal im Brustbereich, zweigeteilt, also an jedem Stück eine Teilung vorgenommen mit einer extra Nahtzugabe. Dann dort das Schnittmuster einfach umgeknickt und die vier Schnittmusterteile zugeschnitten. Das ging ganz fix und macht aus einem einfachen Shirt ein schickes Ausgeh-Shirt, das ich wirklich gerne trage.
Nur, … haha, der Spitzenstoff ist doch tatsächlich durchsichtiger als ich vermutet hatte, deshalb trage ich unter der Stella zusätzlich ein leichtes, ärmelloses Etwas.  Ich mag es oben herum nämlich nicht gern so freizügig. Wieder eine Kombination mit der ich mehr als zufrieden bin.

 

Una Stella …. ihr wisst schon, ein Stern …. !!

 

Jaaaa, Sterne das sind einfach meins und so nähte ich mir vor den Pfingstferien drei neue Stella Shirts, für die Ferien am Meer, den Alltag und sowieso kann Frau ja Shirts eigentlich nie genug haben.Heute zeige ich euch die No. 3, weshalb ich von hinten anfange? Tja, die wurde am Mittwoch frisch geknipst, auf der Sommerrodelbahn in Waldmichelbach.

Da waren wir mit den Kindern und hatten richtig Spaß. Die Kids durften zur Feier des Tages je 6x fahren und wir Eltern je 3x. Das ist schon gerecht, obwohl ich zum Schluss dann doch noch ein 4. Mal abgezischt bin. Einfach so, weil es mir so viel Spaß gemacht hat. Sonst halte ich mich ja fast immer zurück und schaue nur zu. Aber am Mittwoch war das anders.

In dieser Woche war der Andrang auf der Sommerrodelbahn nicht so stark und es gab auch keine Schlange an der Kasse. Einfach paradiesische Bedingungen! Bei den heißen Temperaturen sind bestimmt alle ins Schwimmbad gefahren. Wir hatten in Heidelberg über 30 Grad im Schatten und im Odenwald waren es doch tatsächlich 5 Grad kühler. ;-) Unser großes Glück!

Schaut, ist er nicht schön der Odenwald! :-)
Und, als wir so unsere Runden fuhren, kamen noch ein paar schattenspendende Wolken auf. Da war das Rodeln noch viel, viel angenehmer.
Ganz zum Schluss gab es dann noch eine kurze Fotosession. Alle waren (ehrlich gesagt) schon ziemlich genervt – wegen der Hitze. Aber mein Tochterherz und mein Liebster haben dann doch noch ein paar brauchbare Fotos entstehen lassen.
Auch mir steht die Hitze ins Gesicht geschrieben. Deshalb nur noch ein letztes Foto von der Seite, damit ihr euch nicht wieder eine Bilderflut wie in dem Bericht aus Frankreich anschauen müßt.

 

Ihr seht, mir hat es echt Spaß gemacht euch meine Spitzen-Stella zu zeigen.
Ich wünsche euch ein schönes, sonniges Wochenende!
Macht es euch fein!
Liebste Grüße,
Frau Augensternchen
Stoff und Nähzutaten:
Schnittmuster: Shirt Stella von Kreativlabor Berlin
Spitzen Stoff: elastische Spitze vom Stoffmarkt Holland
Viskosejersey: Larisschen Stoffe
Passform:

Genäht hatte ich die Größe 38 und sie passt mir super, so dass ich keine zusätzliche Größenanpassung vornehmen musste. Eine Nahtzugabe von 1cm habe ich zum Schnittmuster hinzugezählt. Als kleinen Tipp: Wascht die Stoffe vor dem Vernähen, dann passieren keine Pannen, wenn das Nähwerk nach der Wäsche nicht mehr passt! ;-)

verlinkt mit der Linkparty Shirts von Modewerkstatt HT
(wegen der Stoffe, die ja schon seit Jahren im Stoffschrank lagen)
und ganz zum Schluss zu Andreas Samstagsplausch,
… wenn es nicht erwünscht ist (wegen der Werbung) bitte einfach löschen!!
——————————————————————————-
Gern hätte ich ja auch bei Rums verlinkt, aber Rums gibt es nicht mehr.
Das ist so schade, aber weil es RUMS nicht mehr gibt, haben zwei liebe Bloggerinnen die Tat ergriffen und neue Linkpartys eröffnet.
Du für dich am Donnerstag *klick*
von Nähfrosch.de
und
Woman on Fire *klick*
von Fräulein Linka.de

zu den Kommentaren