Quilt to Bee #5/22 – ‚Cleopatra’s Fan‘ FPP Block

Im August war Jana @janaguckt die Bee Queen. Sie hatte sich zwei tropisch-sommerliche Blöcke ausgesucht, die nach der Foundation Paper Piecing Methode genäht werden.

Es sind zwei Bernina Old Block Quilt-Along (2021) Patterns von Andrea Kollath, die Autorin auf dem Bernina Blog ist. Die Blöcke haben eine Originalgröße von:

  1. Cleopatra’s Fan  – 10 Inch Block
  2. Palm Leaf – 6 Inch Block.

Die Nummer 1, der Blüten Block wird aus mehreren Stoffteilen mit langen Kurven genäht. Das Besondere an diesem Block ist, er wird nicht auf Papier genäht, sondern die Stoffteile werden einzeln aneinander genäht und zwar ohne Papier.

Wie das am besten geht, erzähle ich Euch jetzt.

Zuerst malte ich die Vorlage, also die Papierschablone farbig an. So werden die Schablonenteile nicht so leicht verwechselt. Dann schneidet man die Papierschablonen aus und legt sie auf den Stoff, am besten gleich in doppelter Stofflage. Hier bitte beachten, dass eines der Stoffteile spiegelverkehrt zugeschnitten wird, da die Blüte aus zwei Hälften besteht. Ein kleiner Trick, wenn man zwei Stoffe jeweils mit den rechten Seiten aufeinanderlegt, ist automatisch beim Zuschnitt (von oben, also der linken Stoffseite) eine Stoffseite richtig herum und die anderes spiegelverkehrt. Das spart Zeit und Mühe.

In der Beegruppe kam von Anja @anjaausc noch der Tipp, beim Zusammennähen die Rundungen mit einem Klebestift zu fixieren. Denn, je länger die Rundung, desto schwieriger ist sie zu nähen.

Auf der Rückseite seht ihr, wie ich die Nahtzugaben auseinander gebügelt habe.

Die Rundungen werden entweder mit vielen Nadeln zusammengesteckt oder eben geklebt. Dafür verwendet man einen Stoffkleber, oder einen Klebestift, den wir Patchworker auch vom Hexies nähen kennen. Das funktioniert gut.

Ich finde das einzig mühsame an diesem Block, das genaue Ausschneiden des Stoffs nach den Schablonen. Alles andere klappt super easy. Hier noch der Tipp, die Schablone mit Stecknadeln an den Stoff feststecken, dann verrutscht auch nichts.

Der Palm Leaf Block war wesentlich einfacher zu nähen, da er direkt auf Papier genäht wird.

Janas Vorgaben waren:

  • Die Stofffarben für die Blüten und Blätter: Hotpink, also eine Knallfarbe kombiniert mit Blättergrün.
  • Nahtzugabe: 1/4 Inch
  • Das Papier am fertig genähten Blog belassen, damit sie die Blöcke besser zusammennähen kann.

Nähen konnte ich ihre Blöcke allerdings erst im September, nach den Sommerferien. Aber das war mit ihr so abgesprochen. Hier meine Post für sie…

Und, zum Schluss fragt ich Jana, wie sie sich ihren Quilt vorstellt. Darauf kam die Antwort:

Ich möchte aus den Blüten einen Quilt nähen und aus den Blättern dazu passende Sofakissen. Das ist wirklich eine schöne Idee.

 

Liebe Grüße

Annette

Quiltpattern und Co.:

  • Stoffe: Straps aus meinem Bestand
  • Old Block Quilt-Along, Teil 9: Cleopatra’s Fan von Andrea Kollath
  • Old Block Quilt-Along, Teil 15: Palm Leaf von  Andrea Kollath

verlinkt mit dem Creativsalat, Patchwork und Quilten von Ines und Froh und kreativ vom kleinen Blog, HandmadeOnMonday, Small Quilts and Doll Quilts, Oh Scraps!


Weitere Bee Blöcke findet Ihr hier: klick!

 69 

4 Kommentare

  1. Seit der kunsthistorischen Ausstellung hier im TIM sehe ich die Quilts mit anderen Augen. Sie erzählen jeweils eine Geschichte.

    Einen wirklich schöne Quiltarbeit zeigst Du hier!

    Liebe Grüße von Heidrun

  2. Liebe Annette, die Blöcke sehen toll aus. Damit sie so schön werden, ist aller große Präzision bei der Näherei erforderlich. Das hast du hervorragend gemeistert.
    Liebe Grüße
    Renate

    1. Liebe Annette, beide Blöcke sind dir sehr gut gelungen. Der Blütenblock ist gar nicht einfach zu nähen mit den Rundungen. Toll die Knallfarben in Kombi mit den Blättern.
      LG eSTe

  3. Liebe Annette,
    Knaller, die Farben und Formen sind wunderschön. Auch sehr interessant der Blick auf die linke Seite, selbst die sieht sehr, sehr ordentlich auch. Hut ab 🙂
    Liebe Grüße
    Bianca

Kommentare sind geschlossen.