Bee.4.Bees #12 Stringblock Pattern – Mai 2021

Im Mai war Oggi aka @ogginelle die Bee Queen im Bienenstock der Bee.4.Bees. Sie hatte sich den Stringblock, mit einer Größe von 10 Inch ausgewählt und es sollte scrappy genäht werden.

Als Stoffauswahl hatte sie sich zarte Farben, wie Hellblau, Hellgrün, Aqua, helles Türkis kombiniert mit low Volumen Stoffe (blau/grün gemustert) gewünscht. Hellblau war für mich eine echte Herausforderung. Diese Stofffarbe ist bei mir kaum zu finden.  Ich mag eher Aquafarbtöne, die an türkisfarbenes Wasser erinnern, als das klassische Hellblau des Himmels. Oggi gefiel meine Stoffauswahl, die war ja breit gefächert. 

 Die Garnfarbe sollte hellbeige, weiß oder hellgrau sein. Vorgewaschen werden mussten die Stoffe nicht, aber bügeln mit Sprühstärke war angesagt. Die Nahtzugabe sollte 1/4 Inch betragen und die Besonderheit kommt jetzt, denn genäht werden sollte auf Zeitungspapier und nicht so wie im Tutorial angegeben auf Stoff. Denn, diese Blöcke brauchen eine sogenannte Foundation. Oggi hatte herausgefunden, dass sich Zeitungspapier sehr gut eignet. Es lässt sich gut benähen und leicht wieder abreißen. Und es ist nachhaltig, denn es erfüllt noch eine Aufgabe, bevor es entsorgt wird. Das ist ja eine gute Idee. Also 10 Inch große Zeitungspapier Quadrate schneiden und darauf nähen. So einfach ist das! 

Die Anleitung, nach der Oggi genäht hatte, ist auf dem A quiling life Blog zu finden *klick*.

Aus den Stoffen wurden Streifen geschnitten, mit einer Breite von 1 1/4 – 2 1/4 Inch. Aber auch alle Breiten dazwischen waren willkommen. Ich bereitete mir das Papierquadrat vor und zeichneten eine Diagonale von Ecke zu Ecke ein. Dann wurde der erste Streifen mittig angesetzt. Es war Oggi sehr wichtig, dass der erste Streifen genau in der Mitte platziert wird. Sonst passen nämlich die Blöcke nicht mit ihren zusammen! Genäht werden sollte mit einer Stichlänger von 1,2. und bügeln nach jeder Naht war auch angesagt, je einen beliebigen Streifen rechts und links annähen. 

Im Rückblick ging der Zuschnitt und das Nähen ruck zuck.  Obwohl, mit dem ersten Block war ich nicht ganz zufrieden. Die Reihen hatten sich verzogen. Also legte ich ihn zur Seite und nähte später daraus ein kleines Mäppchen für Oggi. Beim zweiten Block, als ich die FPP Methode anwendete, lief es viel besser. Ich zeichnete mit Linien auf das Zeitungspapier, dann klappte es wie am Schnürchen. 

Am Schluss musste ich nur noch auf die gewünschte Größe, also 10 Inch trimmen. Dann waren meine zwei Blöcke für Oggi fertig und konnten verschickt werden. Die süße Postkarte steckte ich auch noch mit ins Päckchen, die passt doch perfekt, oder?

Hier zeige ich euch die beiden Blöcke aneinander gelegt, so kann man sich besser vorstellen, wie die Blöcke vielleicht im Quilt aussehen könnten.  Allerdings fehlen noch etliche Blöcke von Oggi und den anderen Bees. Sie möchte ihren Quilt mit 56 Blöcken nähen. Ich bin sehr gespannt, wie der Stringblock Quilt von Oggi aussehen wird. Es bleibt spannend in der Bee.4.Bees Nähgruppe. Ich habe hier blog-technisch noch so einiges nachzuholen. Aber ich bleibe dran. Ihr Lieben, ich wünsche euch einen schönen 1. Juli, macht es euch fein und genießt die sommerlichen Temperaturen.

Liebe Grüße

Annette

 

 


verlinkt mit: der Creativsalat Linkparty und zum „Patchen und Quilten“, froh und kreativ, Patchwork & Quilts schicke ich diese Blöcke auch noch.

8 Kommentare

  1. Dass sieht super aus …genau mein Beuteschema….glaube ich muss auch mal wieder dran gehn und nicht nur Kleidung nähen wie aktuell 😉

    1. Liebe Claudia,
      bringe dir doch am Samstag ein bisschen Patchworkstoff mit, dann zeige ich dir wie du diesen Block nähen kannst. Bis dann, freue mich auf das Nähtreffen und auf ein Wiedersehen. 🙂
      Ganz liebe Grüsse
      Annette

  2. Die Blöckchen und das Täschchen gefallen mir sehr gut. Ich hätte beim Nähen auf Zeitungspapier Angst, dass die Druckerschwärze beim Bügeln auf den Stoff übertragen wird.
    Liebe Grüße
    Renate

    1. Liebe Renate,
      Dankeschön für dein Kompliment. Wir in der Bee Gruppe hatten erst auch bedenken, wegen der Druckerschwärze. Aber man kann das ja steuern und nur kleingedruckte Seiten verwenden. Mit der Zeitung Die ZEIT hatte ich keine Sorgen. Auch hatte ich vorher mit einem weißen Stück Stoff über die Buchstaben gestrichen. Das Tuch blieb sauber. Selbst nach dem Bügeln war auf der Stoffoberseite keine Druckerschwärze zu entdecken. Ich wünsche dir einen schönen Abend und lieben Dank fürs Vorbeischauen.
      Annette

  3. Liebe Annette,
    die Farben der Stoffe sind so sommerlich frisch und Du hast perfekt genäht. Das kleine, süße Täschchen gefällt mir auch sehr gut; ich oute mich als Taschenfan ;-))))
    Liebe Grüße schicke ich Dir nach Heideberg und wünsche Dir einen wundervollen Juli mit vielen kreativen Nähstunden.
    Herzliche Grüße aus dem ostfriesischen Drosselgarten
    von Traudi.♥

  4. Deine Farbkombination ist sehr schön, diese Farben eines blaue grünen Meeres mag ich auch gerne.
    Ich habe schon mal gesehen, dass Telefonbuchseiten als Fundament benutzt wurden. Wenn die Streifen nicht gleich breit werden sollen würde ich das Papier weg lassen, etwas größer nähen und am Ende bügeln und passend schneiden.
    Vorzugsvariante ganz mit Streifen nähen … Patchwork hat immer so viele Wege die zum Ziel führen (können).
    Gespannt bin ich auf Eure Tausch-Versammlungs-Kombination.
    LG Ute

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.