Nähtreff in Tamm – Wintermantel Luzie ist fertig

“nette Werbung wegen Blog- und Markennennung”

Ihr Lieben, hach was soll ich sagen … ich bin so happy – endlich ist mein Wintermantel fertig!! So ist ein großer Part vom UFO-November Plan abgehackt! Juhuu.

 

 

Schaut mal, ist er nicht schön geworden? Ein bisschen stolz bin ich schon, dass möchte ich hier gar nicht abstreiten *lach*. Dieser Mantel war eine echte Herausforderung, denn die Nähanleitung ist recht spärlich. Nur eine DinA 4 Seite – für Profinäher natürlich kein Thema. Zugeschnitten hatte ich ihn schon im letzten Herbst. Dann kam die Weihnachtszeit, das neue Jahr, der Frühling und dann war es plötzlich zu warm für den Wollmantel. Im Frühling nähe ich ja viel lieber Sommersachen *smile*. Aber dank meiner UFO Jahresliste 2018, die Sammlung der “unFOlendeten Dinge” geriet der Mantel nicht in Vergessenheit!

 

 

Das kniffeligste war das Zusammensetzen der einzelnen Stoffteile. Level: anspruchsvoll- für Profis! Da gab es nämlich nicht die üblichen Markierungen, wie ich es von den E-Books gewohnt bin. Kein A1 mit A2 zusammenkleben, so wie gewohnt. Ich habe die einzelnen Schnittmusterteile zwar ausgedruckt und zusammengeklebt, aber großartig gekennzeichnet waren sich nicht. Dann gab es die erste Blockade obwohl sie im Nachhinein völlig unbegründet war. Die zweite Blockade hatte ich nach dem Nähtreffen in Tamm. Ich wusste nämlich nicht genau, wie ich den hinteren Kragen an den Mantel genäht sollte. Der Mantel hat ja ein Innenfutter und außerdem war da ja noch der hintere Besatz. Wohin nur mit diesem Besatz? In der Anleitung stand nichts darüber. Echt, das hat mir Kopfzerbrechen bereitet. Aber als ich Stück für Stück weiternähte, wurde jeder Folgeschritt klarer. Letztendlich habe ich es besiegt, das UFO 2017. Das Beste ist jedoch, ich bin über meinen Schatten gesprungen und habe auch noch ganz viel dazulernen. Dafür bin ich wirklich dankbar.

 

 

Den größten Part des Zusammennähens habe ich auf dem Nähtreff in Tamm erledigt. Heike von der Modewerkstatt HT hatte schon im Frühling zum Nähen und Werkeln aufgerufen. Ursprünglich stand auf meinem Nähtreffplan ein Softshell Mantel. Stoff und Nähzutaten liegen hier auch schon dafür bereit. Aber als der Termin für das Bärbel-Nähtreffen näher kam, erinnerte ich mich an meinen Wollmantel Luzie, den ich im letzten Jahr zugeschnitten hatte. Ehrlich, ich konnte es nicht übers Herz bringen mit einem neuen Kleidungsstück zu starten. Zumal ich mir immer schon einen roten Wollmantel für den Herbst gewünscht hatte. Also überraschte ich die Bärbels mit dem Nähvorhaben und packte die Koffer, Kisten, Tüten. Stellt euch vor, ins Auto passte dann auch noch ein Bügeltisch samt Bügeleisen, Heike hatte mich darum gebeten es mitzubringen. Gesagt getan und ab auf die Autobahn nach Tamm. Bettina hat auf dem Bärbel Blog sehr ausführlich über das Nähtreffen geschrieben, da muss ich gar nicht mehr dazu sagen. :-) Heike hatte das Nähtreffen richtig schön organisiert, die Location war gut gewählt und der eine oder andere Salat und das Fingerfood war zum Reinsetzen. ;-) Danke Heike ♥.

Wollt ihr hier schnell lesen, wer alles beim Nähtreffen dabei gewesen ist?

Einige Bärbels und noch andere liebe Leute: Nicole, Rosi, Biggi, Ingrid & Peter, Marita & Thomas, Trixi, Kerstin, Doreen & Emily, Bettina & Jürgen, Claudia & Frank und natürlich Filou, Maritas Hund.

 

Und, was wurde alles genäht?

Ingrid werkelte zusammen mit Marita an einen tollen Rucksack, nach einem amerikanischen Schnitt. Nicole schneiderte ihre erste Bluse. Biggi zauberte sich ein Abendkleid aus blauem Jersey. Birgit nähte lustig Mützchen für ihre Enkel und Rosi freundete sich mit dem Nähmaschinennähen im Allgemeinen an und werkelte zusammen mit Marita an Babyhosen fürs Enkelkind. Marita und Kerstin halfen beim Zuschnitt, Nähen und bei auch bei Nähfragen jeglicher Art. Trixi war gut vorbereitet, sie hatte den Zuschnitt ihrer Softshelljacke schon zu Zuhause erledigt und machte sich gleich ans Werk. Bettina schneiderte sich ein kurzes Jäckchen mit edlem Futter. Und ihre Freundin Claudia nähte sich aus sehr grobem Strickstoff eine Jacke. Doreen hat sich einen hübschen roten Rock genäht und Tochter Emily hatte so viel Spaß daran, sich eine Stiftrolle zu zaubern.

Viel zu schnell verging die Zeit. So ein Wochenende in netter Gesellschaft geht ratz fatz vorbei. Ganz fertig geworden bin ich dort nicht mit meinem Mantel. Aber ein gutes Stück vorangekommen, mit Heikes Hilfe. Total happy war ich auch beim Zusammennähen des roten Stoffs. Ich kenne ich ja mit Wollstoffen nicht so aus und nahm an, die dunkle Seite mit der gestrickten Oberfläche sei die Außenseite. Als mich Heike vom Gegenteil überzeugte hüpfte mein Herz nur so vor lauter Freude. Zuhause fügte ich noch die vorderen Belege und das Kunstfell hinzu. Ganz zu Schluss traute ich mich an die Knopflöcher.

 

 

Oh Mann, das war ein Akt. Nicht, das es mit dem Knopflochfuß nicht funktioniert hätte. Mechanisch und funktionell war alles ok, nur leider waren die Knopflochraupen zu eng gesetzt. Als ich den Schlitz mit dem Nahttrenner öffnete, platzte auch gleich die Raupennaht wieder auf. Es half nichts, ich musste die Knopflöcher feinsäuberlich von Hand annähen. Puh, dann war es geschafft. Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Wollmantel.

 

 

Das wird definitiv nicht mein einziger Mantel bleiben, ich habe schon einen anderen Schnitt im Kopf, den ich umsetzen möchte. Mal sehen wann ich euch davon erzähle.

Nun werde ich aber erstmal in vollen Zügen die Wollmantel Zeit genießen. ;-)

Ihr Lieben, macht es euch fein und Dankeschön fürs Vorbeischauen. ♥

Liebe Grüße, Annette

 

 

Schnitt: Wintermantel Luzie – Schnittmuster Berlin

Material: Oberstoff: Wollloden – Buttinette, Futter: Karostoff – Stofflager,  Knöpfe: NTM Flohmarkt

Verlinkt mit: Heikes Lieblingsmantel, Dienstagsdinge & Creadienstag & HotUFO Linkparty – Let’s finish old stuff!!

✿ Big Finni ein “Onesie” – für SIE und mich … {Probenähen}

*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Lolletroll. Das Schnittmuster “Big Finni” wurde mir von Lolletroll kostenfrei zur Verfügung gestellt. Im Blogpost befinden sich Links zu den Produktseiten von Lolletroll.
Hach, darin sehe ich doch aus wie ein Walfisch, ;-) aber die Big Finni ist sau bequem sage ich euch! Ursprünglich wollte ich nur meinem Mädchen etwas Gutes tun und ihr einen Hausanzug mit dem schönen Traumfänger Muster zaubern, doch im Stoffkeller fand ich noch den tollen Glücksklee Jersey, der auch endlich mal vernäht werden wollte. Mein Mädchen ist ja schon zu groß dafür. Also musste ich herhalten. :-)
Das Probenähteam von Ines war schon eine ganze Weile aktiv, doch sie suchte noch Verstärkung und weil mein Kind sich schon zu Fasching ein Einhorn Onesie gewünscht hatte, sagte ich Ines zu. 
Nun, wie ein Einhorn sieht das natürlich nicht aus, aber als ich so da saß dachte ich: 
“Fresst meinen Sternenstaub, ihr Langweiler”!
Ja, wirklich! Weshalb muss alles damenhaft in gedeckten Farben sein?
Sorry, ich bin kein Typ für “grau in grau”, ich mag es gerne bunt.
Das wisst ihr ja schon länger.

*Für Detailansichten bitte auf das Bild klicken, dann wird es größer.

Mein Mädchen findet den Ganzkörper Anzug auch klasse, nur zeigen mag sie sich nicht. 
Muss sie auch nicht. 
Jeder hat seine Privatsphäre und darf darüber selbst entscheiden!
Hier geht es ja einzig und allein um unsere Anziehsachen und die kann man auf 
allen Bildern gut erkennen. 
Für die Starfotos sind wir extra an die französische Atlantikküste geflogen und haben uns auf die Süd Terrasse mit dem jungen Herrn Fotograf ausgetobt. :-)
Nun also kommt auch ein bisschen Werbung!

Das Ebook Big Finni ist ein Gemütlichkeitsanzug für große und kleine Leute. 
In der Anleitung wird eine Knopfleiste mit Rundhals oder V-Ausschnitt, 
Knopfleiste oder Reißverschluss angeboten. 
Zusätzlich kann noch eine Kapuze angenäht werden, die haben wir allerdings weggelassen, 
weil es so für uns gemütlicher ist. 
Die Sommerversion hat auch kurzen Ärmeln und Beinen. :-)
Das Ebook ist ausgelegt auf Sweat- und Jerseystoffe.

Und, wer es schön bunt mag,
 …. die Big Finni mit Glücksklee Jersey!  :-D
Demnächst zeige ich euch noch mehr Bilder von dem schönen Urlaub in Frankreich. Diese hier waren nur ein kleiner Vorgeschmack. ;-)
Ich wünsche euch einen schönen Freitag und ein tolles Wochenende!!!
Liebste Grüße,
Frau Augensternchen
Stoff und Stoffzutaten:
Schnitt: Big Finni von Lolletroll gab es bei Dawanda für die Größen: 134-176 / Damen S – L
Stoff: Jersey mit Traumfänger von Jersey mit Glücksklee von Graziela habe ich ebenfalls dort gefunden

Das E-Book wurde mir zum Probenähen kostenfrei zur Verfügung gestellt! Das Probenähen diente dazu, einem Schnitt und der Anleitung der Größe entsprechend Auszutesten und evtl. Fehler zu beseitigen. Eine weitere Bezahlung gibt es dafür nicht. Nur, sagenhaft viel Freude am Nähen und Ausprobieren. ;-)

✿ Mittelalterliches Kleidchen für das Burgfräulein

Zur 1250 Jahrfeier habe ich für meinen Tochterkind ein Burgfräulein Kleid gezaubert, das nur ein bisschen einen mittelalterlichen Touch hat, so dass es für den neuzeitlichen, alltäglichen Gebrauch auch noch tragbar ist. Eine Schnürung am Vorderteil habe ich selbst dazu gedichtet :-), die Farbe des Kleidchens – schwarz -, hatte sich das Burgfräulein gewünscht.
Da es am Festtag sehr, sehr heiß war und das Thermometer Werte über 39 Grad Celsius zeigte, konnte ich es nicht übers Herz bringen, das Kleid mit langen Feenärmeln zu versehen, deshalb habe ich diese kurze Variante genäht.

Da war mir das Burgfräulein sehr dankbar, dass es nicht so stark transpirieren musste. ;-)

 

Am Mittelalterlichen Krämerstand wurde das “Göttinnen Badesalz” – auch für Götter  :-)  –  zum Selbstmischen angeboten.

Die Zutaten sind:
1 Teil Meersalz/Natron
2 Teile Bittersalz und
Pflegeöl
Der Preis war:  3 Taler   :-)

Die Schönheits-Badekugeln

waren in null Komma nix verkauft und wir haben es noch gerade so geschafft ein Tütchen davon zu ergattern. ;-)

 

Zutaten für die Schönheits-Badekugeln:

Natron, Duftöl, Zitronensäure, Kokosfett und Teeblätter
Preis für eine Kugel:

1/2 Taler   :-)

Liebste Grüße,
Frau Augensternchen

✿ {Probenähen} bei Bubbelchen Schmitt – “Mami and Me” Kinderponcho & Poncho Mama Freebook

*Werbung! Das E-Book „Poncho Mama & Mami and me“ wurde mir von Bubbelchen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Das Probenähen diente dazu, Schnitt und Anleitung Anzupassen und evtl. Fehler zu beseitigen. Eine Vergütung gibt es dafür nicht außer eins – Spaß am Nähen! Den Stoff und das Material habe ich selbst gekauft. In diesem Blogpost sind Shoppinglinks des Herstellers enthalten.*

 

Ganz überraschender Weise gingen heute die beiden  Freebook’s :
“E-Book Poncho Mama” und das E-Book “Mami and me” – Kinderponcho von der lieben Melanie Schmidt by ‪‬Bubbelchen  online. Ich durfte bei diesem Projekt für sie Probenähen. Jetzt könnt Ihr die Freebooks  auf Malanies  FB-Seite:   Nähfreebies by Bubbelchen <3 kostenfrei herunterladen.
Der Mama-Poncho ist ein ganz schnell genähter Poncho mit
einer Kellerfalte vorn
auf der Brust und Armlöchern.
Super easy auf
Packpapier aufgezeichnet, auf den Stoff
aufgetragen noch ein
bisschen Trallala und schon bereit für den
Frühlingsspaziergang.

 

Meinen Mama Poncho habe ich aus kuscheligem Doubleface Fleece
genäht und anstatt der Ärmellöcher angedeutete Ärmelausschnitte mit
Libellenstickerei (Stickdatei: Pfaff).
Der Poncho ist mir ganz schnell ans Herz gewachsen,
weil er so unkompliziert anzuziehen ist. Gerade wenn es draußen noch ein
bisschen frisch ist, kommt der Poncho genau richtig. Nicht zu warm und
auch nicht zu kalt, eben genau richtig und ein absoluter Hingucker.
Garantiert!!!
Hier die Mama Version
 

 

Die Stickdatei vom Mama-Poncho ist von Pfaff.
Den grün/lila Doubleface Fleece, antipeeling habe ich bei Ebay gekauft.
Der türkis/tanne Doubleface Fleece, antipeeling habe ich ebenfalls dort gekauft.
Die Kinderversion ist auch ein ganz schnell genähter Poncho, den man ganz leicht z.B.
aus kuscheligem Fleece nähen kann. Schon für die ganz Kleinen super
praktisch, denn da entfällt das lästige, langwierige Anziehen, das mögen
die Mäuse ja gar nicht so. Wenn die Mama die Arme in die Ärmel der
Jacken reinstopft. Stattdessen: einfach den Kopf durchstecken und schon sind die Kids schön warm
unterwegs und sie sehen sooooooo niedlich aus mit dem Poncho. Zucker,
sage ich Euch!
Unseren Tochter-Poncho habe ich aus Doubleface Fleece, vorn mit
Känguru-Tasche genäht, sehr praktisch für kleine Spielsachen, das Taschentuch oder auch einfach nur, um die Hände zu wärmen.
Und weil es ja noch Frühling ist, habe ich noch einen Loop-Schal gleich mit angenäht, damit der Hals auch immer schön kuschelig eingepackt ist. Und, … da ich
ein Pferdemädchen habe, musste natürlich noch ein Pferdchen auf die
Tasche drauf.
Schaut euch einfach die neuen Freebook’s von Melanie an und vielleicht
mögt ihr dann ja auch im Partnerlook auftreten, so wie wir.

Ich wünsche euch einen schönen Abend!
Liebste Grüße,
Frau Augensternchen