Samstagsplausch {29/20}

Am letzten Wochenende fand zum 7. Mal der Machwerk Taschennähkurs bei Susanne Frau Nahtlust in Heidelberg statt und ich war wieder mit von der Partie. Es tat so gut nach so langer #stayhome Zeit all die lieben, bekannten Gesichter wiederzusehen: Frau U., Mirella, Simone, Marita, Karine, Susanne und natürlich Martina, die geniale Workshopleiterin.

Der Workshop-Raum war sehr einladend und Abstand zu halten kein Problem. Die Fenster standen offen und das Klima war wirklich sehr angenehm und nicht so heiß, wie schon in den letzten Jahren. Natürlich gab es Desinfektionsmittel und auf die üblichen Umarmungen und “shake hands” haben wir einfach verzichtet.

Martina hatte wieder all ihr schönes Material mitgebracht. Lederriemen, Reißverschlüsse, all ihre Schnitte, Metallteile, die Ösenpresse, die Bügelstation, Vliese, Bügeleinlagen, feines Leder, Lederhenkel usw. alles was man zum Taschennähen gebrauchen kann. Eigentlich sehen die Kisten immer ähnlich aus, aber ihr glaubt gar nicht wie viel Freude es macht, sie jedes Mal wieder zu fotografieren. 😉

Eigentlich hatte ich geplant mir eine schwarze Carpet Bag, als Bürotasche zu nähen, doch dann kam es anders…

Griselda von Machwerk hatte sich nämlich extra für diesen Kurs einen neuen Schnitt ausgedacht und wir durften ihn testen. Eine Anleitung dazu gab es noch nicht und so begaben wir uns in ein höchst interessantes Nähabenteuer. All zu viele Details dazu darf ich allerdings noch nicht verraten, nur meine Stoffauswahl für die Tasche und einen kleinen Ausschnitt zeige ich euch einfach schon mal. Wer mich kennt, weiß was mir gefällt. 🙂 Na, wer will MEER?

Das Nähen selbst war so erfrischend. Jede Teilnehmerin werkelte an demselben Nähschritt und wartete dann geduldig auf neue Instruktionen von Martina. Erst als alle so weit waren, ging es mit dem nächsten Schritt weiter. Meine sensible Näh-und Stickmaschine hatte ich diesmal vorsorglich zuhause gelassen und war mit der robusten Pfaff Haushaltsmaschine angefahren. Die hatte ich kurz zuvor beim Maskennãhen verliehen, seitdem machte sie Zicken. Jetzt weiß ich: Verleihe nie deine Nähmaschine, auch wenn sie noch so robust erscheint!! Puh, aber irgendwann hat es dann aber doch geklappt, Fadensalat ade. Natürlich waren die anderen da schon weiter. Bei Mirella konnte ich spicken *lach*, sie saß rechts neben mir und dass war so nett.

Das Werkeln in der netten Runde hat mir viel Spaß gemacht. Wir diskutierten dies, besprachen das und alle überlegten, wie man dies und jenes umsetzen könnte. Zwischendrin kam immer mal wieder der Zwischenruf von Susanne: “Vergesst nicht zu trinken!”. Für den kleinen Hunger zwischendurch hatte Mirella köstliche Schneckennudeln mitgebracht und ich freute mich sehr, als ich den Teller mit den leckeren Haferkekse von Simone sah. Die hatte sie schon im letzten Jahr mitgebracht und jetzt habe ich auch das Rezept. 🙂 Nicht zu vergessen der ultra leckere Zitronenkuchen von Susanne!! Der war so fluffig und schmeckte wie direkt aus Frankreich eingeflogen *hmm* und mit Kaffee und Tee hatte Susanne uns auch noch verwöhnt. Ansonsten brachte sich jeder ihr Essen selbst mit. In alter Tradition trafen wir uns nach dem ersten Kurstag zum gemeinsamen Abendessen mit Martina. Diesmal in einem gutbürgerlichen Restaurant in Eppelheim.

Einige der Damen starteten am Sonntag gleich mit einem zweiten Machwerkschnitt. Meine große Tasche wurde erst am Sonntagnachmittag fertig, angeblich war der Grund dafür die selbstgemachte Paspel *lach*, die ja die anderen nicht hatten. Aber vielleicht war ich aber auch einfach nur ein bisschen langsam, aber fuchspenibel *lach*.

Als ich gestern Susannes „Rückblick“ – Nähwochenende in Heidelberg” las, wurden die Erinnerungen an das schöne Wochenende wieder lebendig. Für den neuen Schnitt wird nun noch an einer weiteren Variante gearbeitet, deshalb dauert es noch ein Weilchen mit der Veröffentlichung. Bei mir hat der Machwerk Wochenend-Nähkurs “Nähfieber” ausgelöst. Diese Woche habe ich so Lust zum Nähen bekommen, dass ich allein in den letzten zwei Tagen 5 T-Shirts für mich genäht habe *lach*. Ich sage nur Stoffabbau!! Genäht habe ich nach den Schnittmustern: Kimono Tee und Prüllas Shirt Silia. Nähen ist so toll und gemeinsam Nähen macht natürlich noch mehr Spaß. Eigentlich wäre ja morgen wieder ein Nähtreffen in Heidelberg gewesen. Doch wegen Corona habe ich die Sommertermine im Gemeindehaus komplett abgesagt. Im September starten wir zum ersten Mal mit dem selbstorganisierten Nähtreffen – mit ganz viel Abstand. Eine kleine, feine Gruppe, die sich zum gemeinsamen Nähen trifft. Hach, das wird schön. Am Dienstag hatte ich noch Julia im Laden besucht. Sie machte ja gerade den “Room Mate Räumungsverkauf”. Nach 10 Jahren möchte sie sich einfach umorientieren und was Neues machen. Es war richtig nett sie wiederzusehen. Heute ist der letzte Tag, dann ist der Laden dicht. Schade eigentlich, aber ich kann sie auch gut verstehen. Ansonsten war die Woche relativ ruhig. So, und nun suche ich mir aus meiner Schnittmustersammlung noch einen Schnitt aus für Kinder Shirts in der Größe 104 und 116 und dann geht es ran an die Nähmaschine, bevor es hier wieder so richtig heiß wird. Für morgen sind nämlich 30°C vorhergesagt *schwitz*.

Ihr Lieben, macht es euch fein und nutzt (wenn ihr könnt) die freie Zeit zum Nähen, bevor die Temperaturen wieder unerträglich werden. Vielleicht treffen wir uns ja noch bei Andrea zum Samstagsplausch. Erst gestern war sie Gastautorin bei mir und hatte über UFOs geschrieben. Hast du vielleicht auch noch UFOs auf dem Stapel? Ach, lass uns später einfach bei Andrea plauschen. Vielleicht ist ja auch noch Kuchen da? 🙂

Liebe Grüße

Annette

10 Kommentare

  1. Ach, du bist aber auch wieder gemein, liebe Annette! 😉 Martinas Schnitte sind immer so durchdacht und einfach nur genial! Bei jeder Tasche, die ich nach ihren Schnitten nähe, werde ich gefragt, wo man die denn kaufen kann… *ggg* jetzt bin ich mega gespannt, wie der neue Schnitt denn aussehen wird.
    LG Rike

  2. Ach ja, gemeinsam nähen macht wirklich richtig Spaß. Ich mache das auch gerne! Und dann auch noch mit Frau Machwerk. Das stelle ich mir einfach toll vor!

    Gruß Marion

  3. Ja, da gibts UFOs. Ich hoffe, noch ein oder zwei Sächeli zu einem guten Ende zu bringen in diesen Ferien. 🙂 Viel Spass mit der Tasche und beim Nähen.

    Liebe Grüsse von Regula

  4. Gemeinsam ist einfach immer schöner zu werkeln. Die Taschen von Machwerk sind auch immer sensationell.
    Wenn meine Schichten wieder vorbei sind, werde ich auch wieder die Nähma, ärgern und meine Stoffe reduzieren. Genug gesammelt habe ich ja immerhin.
    Liebe Grüße
    Andrea

  5. Liebe Annette,

    ein schöner Samstagsplausch. Toll, was du vom Taschennähkurs erzählst. Ich gehe ja regelmäßig zum Nähtreffen und ich komme oft auch nach Hause und setze mich gleich zuhause nochmals hin und werkle weiter. Wenn ich schon mal im Flow bin… 🙂

    Deine Tasche ist wunderschön. Mir gefällt die Farb-/Musterkombination sehr und die Paspel samt rotem Reißverschluss ist der Knaller. Ich bin sehr gespannt auf ein Gesamtbild und mehr Infos zum Innenleben usw.

    Ich freue mich sehr, dass dieses Wochenende endlich mal Sommerfeeling ist. Wir saßen gestern bis mitten in der Nacht bei Freunden im Garten, es war herrlich. Heute kommt die Familie zum Geburtstag nachfeiern und ich freue mich, dass wir Tür und Tor weit geöffnet halten können. Bei Sonnenschein lacht das Herz einfach gleich noch einen Ticken mehr. Ich bin halt aber auch im #teamsommerhitze, ab so 25, eher 28 Grad blühe ich auf. 🙂 Den sommerfrischen Morgen allerdings genieße ich auch gerade sehr, der Ort schlummert noch, die Vögel zwitschern. Hach, Leben, was willst du mehr?! ♥

    Hab einen feinen Sonntag, liebe Annette, Herzensgrüße und bis bald

    Anni

  6. PS. Nähmaschine verleihen? Nieeeeemals. Wenn da was dran ist, will’s keiner gewesen sein. Nein, aus dieser Lehre durftest du lernen. Ich bin da ganz standhaft. Was ich schon einmal gemacht habe war, dass der Sohn einer Freundin zu mir kommen durfte und hier das Kissen, das er nähen wollte, fertigstellen durfte, weil an der eigenen Maschine zur ungünstigsten Zeit etwas war und er einen Termin nicht hätte halten können. Da hatte ich ihn aber unter Beobachtung und er brauchte nur geradeaus nähen und so…

  7. Liebe Annette, da hättest du ja ein tolles Wochenende!
    Und du hast den Elan mit nach Hause genommen. Besser kann es doch gar nicht laufen. Dein
    Fotos zeigt das es eine super schöne Tasche geworden ist auch wenn das Bild nur einen Ausschnitt zeigt..
    Liebe Grüße, Marita

  8. Das war ja ein Wochenende der besonderen Art…gemeinsam Nähen ist bestimmt sehr inspirierend. meine Nähkünste reichen nicht so weit…nur für einfache Sachen…aber auch da gibt es das ein oder andere Mal Fadensalat, der behoben werden will…eure Taschen sehen sooo perfekt aus! Beneidenswert!

    Liebe Grüße
    Augusta

  9. Liebe Annette,
    da hattet Ihr ja ein wundervolles Wochenende, das man nach der einsamen Nähzeit sicher besonders genießen konnte. Auf die Tasche bin ich ja nun gespannt.
    Ich lasse gern jemanden hier auf meinen Maschinen nähen, würde aber wohl keine ausleihen…
    LG
    Elke

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: