✿ Mai Blumen im Regen und die DSGVO…

Regentage muss es auch geben, sonst hätten die Blumen ja nichts zu trinken…..
Ich zeige euch heute meine Balkonblümchen, erfrischt vom Regen.
Heute möchte euch auch ein bisschen von meinem Fortschritt zur neuen Datenschutzverordnung, die am 25.05.2018 in Kraft tritt berichten.  Schon lange lese ich darüber und bin sehr traurig, dass schon so viele Blogs wegen der unzureichenden DSGVO Umsetzung von Google verschwunden sind. Wer will schon gerne abgemahnt werden!
Ich liebe meinen Blog und möchte nicht ihn aufgeben!!!
Er bedeutet mir sehr viel und ich kann mir nicht vorstellen ihn zu schließen.
Die Gemeinschaft der Blogger, all die schönen Projekte, die Sew Alongs, das gegenseitige Bewichteln, schöne Inspirationen auf den anderen Seiten, Stoffgeschichten und kreative Auswüchse, den Fortschritt des UFO Abbaus („UnFOlendeten Dinge“), schöne Kleider Ideen, … und und und
Das alles verschönt uns den Alltag und zaubert uns immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.
Und nun kommt diese neue DSGVO am 25.05.2018!!
Einerseits finde ich Datenschutz sehr gut, denn im großen WWW lauern viele Gefahren.
Daten werden gestohlen, unbemerkt verarbeitet, vermarktet…
Niemand möchte gerne ungefragt seine Daten einfach hergeben.
Ich auch nicht, trotzdem habe ich ein Impressum, damit ihr seht, mit wem ihr es hier zu tun habt.
Ich bin nämlich kein Roboter und ich verstecke mich auch nicht, nein, ich stehe zu dem was ich schreibe und euch zeige. Für die Datenschutzerklärung habe ich oben unter dem Headerbild jetzt auch eine weitere Seite eingerichtet. So kann man (wer will) schnell auf die Datenschutzerklärung und das Impressum zugreifen.
Wichtig:
Dieser Blogbeitrag ist keine Rechtsberatung!!!
Im Rahmen meiner Arbeit als Blogger habe ich mich mit den geltenden Datenschutzbestimmungen und der DSGVO beschäftigt, ich bin jedoch weder Juristin noch Datenschutz-Expertin. Dementsprechend kann ich für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der von mir bereitgestellten Inhalte keine Haftung übernehmen. Ja und das ist wirklich so, ich würde mich sehr freuen, wenn ich Juristin wäre, dann hätte ich nicht diese Unsicherheit etwas vergessen oder nicht richtig umgestellt zu haben.
Hier (ganz kurz) meine Änderungen für den Blog:
  • Schon in letzten Jahr habe ich auf HTTPS bei Blogger umgestellt. Das geht bei den Einstellungen-Grundlegende Einstellungen, hier auf „Ja“ klicken. Somit ist die sichere Weiterleitung mit SSL eingestellt.
  • Datenschutzerklärung, Impressum, Disclaimer Seiten unter dem Header in die Leiste aufgenommen und entsprechend der Gesetze angepasst (noch in Arbeit).
  • Die Social Plugins von Instagram, Google+, Flickr, Pinterest, Facebook und Bloglovin habe ich gelöscht. Wer mich dort finden möchte, geht auf: about. :-)
  • Den Newsletter (per Email folgen) und das Kontaktformular habe ich auch entfernt.
  • Kommentarfunktion: Hier einen Hinweis setzen -> auf Datenspeicherung
  • Google Translate – entfernt, weil es Cookies setzt.
  • Google Analytics und Adsense hatte ich nie eingestellt, bin ja ein privater Blog.
  • Die Navbar habe ich auch entfernt (die Leiste ganz oben unter dem Header). Entfernen könnt ihr sie so: Dashboard-Layout-Navbar bearbeiten-Einstellung ganz unten auf AUS.
  • YouTube Videos (Verlosung-Ziehung der Lose) habe ich entfernt.
  • Lookbooks habe ich entfernt.
  • Entfernung der Bilder aus der Blog-Liste: erledigt auf “nur Text” anzeigen.
  • Verlinkungen zu anderen Blogs (bei der Verlinkung das Kästchen Attribut “rel=nofollow” hinzufügen. “Nofollow” ist eine HTML-Code-Anweisung damit Suchmaschinen nicht folgen. So werden diese Links nicht von Suchmaschinen gefunden (noch in Arbeit).
  • Bei der mobilen Bloggerversion die Rechnerseitenansicht eingestellt, so ist sichergestellt das auch am Handy nur durch einen Klick die Seiten: Impressum/Datenschutz erreichbar sind.
  • Posts auf Werbelinks überprüft/gelöscht bzw. angepasst (noch in Arbeit).
  • Gravatar und Emojis entfernen (noch in Arbeit) auch sie geben Daten weiter!
  • Schriftarten/Lizenz (Google Fonts): Da muss ich mich noch schlau machen, ob das auch für Blogger Blogs geändert werden muss (in Arbeit). Soviel ich weiß stellt Google beim Blogspot die Schriften zur Verfügung, aber ist das wirklich so? Weiß da jemand mehr?
  • Schriftart/Logo: Mein Logo habe ich mit Canva erstellt und die Schrift ist lizenzfrei nutzbar.
  • Probenähaktionen/Buch Rezensionen mit Kooperationen gekennzeichnet (noch in Arbeit).
  • Den Google Datenschutz Link meine Datenschutzerklärung eingefügt.
  • Google Datenschutz Einstellung: Dashboard-Einstellungen-grundlegende Einstellungen-Datenschutz habe ich 2x NEIN angeklickt auf folgende Fragen: Sollen Suchmaschinen deinen Blog finden und Deinen Blog zu unseren Listen hinzufügen (betreffend der Listung auf Google Seiten und die Suche bei der Google Blogsuche). – Warum? Google wird schon wissen, warum es uns das anbietet!!
  • Linkpartys bei Inlinkz: Inlinkz überarbeitet seine Datenschutzrichtlinien und wir hoffen alle, dass sie bis zum 25.05.2018 konform sind! Wer sich also bei mir verlinkt, bitte beachten, dass ich nicht sicherstellen kann, ob eure Emails weitergegeben werden. Sorry!
  • Mein Follower-Gadget habe ich ersetzt gegen ein Rosenbild, ganz oben in die Sidebar. Durch einen Klick darauf können neue Leser sich bei mir als Follower anmelden. Den Tipp habe ich bei Nicole gefunden. Super Idee!! Nachtrag: Zum Wiederaustragen einfach wie folgend verfahren: -> Dashboard-Leseliste-ganz rechts:Blogs, denen ich folge *klick*, bearbeiten bzw. löschen (Mülleimer). Fertig :-) Das könnt ihr auch noch einmal bei Nicole nachlesen.
  • Was ist mit dem Verfahrensverzeichnis, muss ich das als private Bloggerin wirklich anlegen?
  • Und, zum Schluss ein aktuelles Back-up hochladen, das ist eine Sicherungskopie deines Blogs mit den Posts und Kommentaren. Diese XML-Datei sollte sicher gespeichert werden, vielleicht sogar auf einer externen Festplatte. So kann auch nach einem Hackerangriff der Blog zu neuem Leben erblühen. ;-) Die Back-up Einstellungen findest du unter: Einstellungen-Sonstiges-Importieren und Sichern-Inhalte sichern. Klick und schon wurde eine Sicherungskopie auf deinem Rechner gespeichert. Zur Back-up Wiederherstellung: Einstellung-Blog importieren-XML Datei Durchsuchen und anwenden. Wenn doch alles so einfach gehen würde.
Weitere hilfreiche Tipps findet ihr auch hier bei Pergamentfalter Blogspot.
So, wie ihr seht habe ich noch einiges aufzuarbeiten.
Hoffentlich werde ich rechtzeitig fertig damit.
Und ihr? Habt ihr auch Änderungen vorgenommen oder lasst ihr es einfach draufankommen?
Viele stellen ihren Blog auch auf “privat”, so ist der Blog nicht verloren aber auch nicht mehr öffentlich. Was haltet ihr davon? Ich bin am überlegen, ob ich das auch vielleicht kurzzeitig mache, damit ich hier alles auf Vordermann bringen kann, denn bis zum 25.05.2018 werde ich hier wohl nicht ganz fertig werden.
Ihr Lieben, ich drücke euch die Daumen das alles, alles gut wird!
Macht es euch fein!
Liebste Grüße,
Frau Augensternchen

✿ wie Tulpen sich mit der Zeit verändern …

Was für ein schöner 2. März, da zeige ich euch meine Tulpen im Sonnenschein.
Letzte Woche war die Sonne so fröhlich und lachte bei uns ins Wohnzimmer hinein.
Ich konnte gar nicht den Blick von ihnen lassen.
Zwei Sträuße hatte mir mein Schatz vom Markt mitgebracht.
Der, mit den helleren Blüten verwelkte viel schneller als der zweite, so ist es manchmal.
Zu all den rosa Blumenfreuden, passt auch ganz wunderbar meine rosa Grusskartensammlung.
Die liebe Nicole hatte ja zum Verschicken von lieben Grüßen aufgefordert,
Stichpunkt: Ein Herz für Blogger. Die Karten von Nicole,  Kerstin,  Bettina und Traudi hatte ich euch ja schon gezeigt. Nun sind noch zwei weitere hinzugekommen…

 

Gut, dass ich Trixis Karte gestern wiedergefunden habe, meine fleißigen Männer hatten sie weggeräumt. Tja, ich darf ja nicht meckern, sie helfen mir wirklich sehr, jetzt wo ich nicht so gut zu Fuss bin.
Lieben Dank Trixi, deine “schnelle Genesungswünsche” haben gewirkt. Schmerzen habe ich kaum noch.
Dankeschön Süße 💗

 

Nicole, du Schatz, hast mir gestern auch noch eine Herzkarte geschickt!!!
Da war die Freude wirklich groß.
Danke du Liebe. 💖
Hier sind noch weitere Karten ….
Vielleicht fragen sich einige, wie es mir jetzt geht, nach meiner Knie-Operation
(Arthoroskopische Innenmeniskus-Teilresektion)?
15 Tage postop – nun, ich halte mich wacker auf den Krücken!
Weil bei der Operation noch eine Chondromalazie 4. Grades festgestellt wurde, darf ich insgesamt 6 Wochen das linke Bein nur mit 30kg teilbelasten.
Deshalb feiere ich eine Party, wenn ich nach Ostern die sogenannten Unterarmgehstützen in die Ecke werfen darf und auch die letzte Thrombosespritze bis dahin verbraucht ist. Starke Schmerzen habe ich kaum noch, nur am Abend, wenn ich zur Ruhe komme. Aber das ist ja normal.
Gestern hatte ich meine zweite Lymphdrainage-Behandlung und die hat mir richtig gutgetan. Am frühen Abend war ich so platt, dass ich um 20:30 Uhr ins Bett gefallen bin. Danach Tiefschlaf, bis heute morgen als der Wecker vom Sohn klingelte. Aufstehen muss ich Gott sei Dank nicht, den Schulservice erledigt mein lieber Schatz. So drehe ich mich einfach nochmal gemütlich um und schone mein Knie. Nun bin ich ausgeschlafen und fit für den Tag.
Ihr Lieben, macht es euch fein, pflegt euch und genießt ein erholsames Wochenende!

Liebste Grüße,
Frau Augensternchen

Verlinkt bei:

✿ Frohe Ostern

Nun ist Ostern und ihr genießt hoffentlich alle ein paar schöne, 
freie Tage zusammen mit lieben Menschen. 
Ja, dass wünsche ich mir von Herzen zu Ostern!
Frohe Ostern für euch alle!

Der Hoppelhase bringt buntbemalte Eier 
und eifrige Kinder suchen die versteckten Glücksbringer.
Hach, wie schön!
Alles ist noch so, wie ich es in meiner Kindheit zu Ostern erlebt habe.
 Gute Traditionen halten sich über Generationen.
Draußen ist langsam überall Frühling eingekehrt, 
sogar im hohen Norden blühen schon die Magnolien 
(habe ich mir sagen lassen). :-)

Genießt die schöne Frühlingszeit, ein wunderschönes Osterfest mit
vielen bunten Ostereiern und auch leckeres Essen in guter Gesellschaft!
Legt die Beine hoch und lasst das Herzchen leichter werden.
Genießt das Leben, den Frühling und lasst es euch richtig gut gehen.
Ich wünsche euch schöne, entspannte Tage!

✿ 12 von 12 | März 2017 | ein Sonntag in Bildern

Das sind meine Sonntagsblümchen, die möchte ich euch vorher noch unbedingt zeigen! ♥
Nun geht es weiter mit Caros aka Draussen nur Kännchen Bilderprojekt Sammlung im März.
Der Sonntag begann ganz gemütlich, besonders lieb machte mir mein Schatz ein getestetes Laugenbrötchen – zur Feier des Tages, denn sonntags lassen wir es immer ganz ruhig angehen. Es wird ausgeschlafen, gelesen und jeder darf Frühstücken wann er will. Leider konnte ich mit dem Essen nicht warten, ich musste unbedingt schon mal ins Brötchen beißen. :-)

 

Anschließend habe ich mir meinen Kalender geschnappt und etliche neue (Blog) Termine eingetragen. Man muss ja auch der Hut sein, damit alles gut im Blick bleibt!

 

 

Das Wetter war ja wirklich bombig gut, so das ich mit dem Sohnemann die Rock Bilder machen konnte, für das letzte Probenähen für Winfine. Dafür musste aber erst gebügelt werden.
Den Liebsten durfte ich noch ein bisschen im Garten helfen. Der Holunderbusch wird jedes Jahr komplett abgesägt und doch kommt er (wie Unkraut) jedes Jahr wieder. Anschliessend habe ich die abgeschnittenen Äste gekürzt und entsorgt. Hat aber viel Spaß gemacht, ich liebe ja Gartenarbeit.

 

Dann wurde ich ganz radikal und hab endlich den, mit dem Schadpilz: Cylindrocladium buxicola, befallenen Buchsbaum abgeschnitten (10 Pflanzen)! Meine Schwester hatte mir zwar geraten, ihn mit Gülle zu spritzen und damit retten. Doch, wo soll ich hier in der Stadt Gülle auftreiben? Dieser Buchsbaumkrankheit ist echt die Pest und dazu auch noch so gut wie unheilbar. So ist auch mir der Buchsbaum gestorben! Das macht mich wirklich ein bisschen traurig.

 

Nach getaner Arbeit gönnte ich mir eine kleine Zwischenmahlzeit, denn bis zum späteren Mittag/Abendessen konnte ich es nicht aushalten. Der kleine Snack war natürlich figurbewusst! ;-)

 

Überraschend rief mich meine liebe Freundin an, die mit mir noch einen Spaziergang durch die Gärten unternahm.

 

 

Dabei haben wir Enten gesichtet. Hihihi
 Prächtige Krokusse entdeckt ..

 

und, die niedlichen Hornveilchen, bei der Nachbarin stellten sich so erwartungsvoll ins Fotoglück, dass ich da einfach nicht NEIN sagen konnte.

Wieder zuhause angekommen, durfte ich die Kartoffeln schälen und auch den ..

Lachs in die Pfanne hauen! :-D

 

 

Tja, das war’s. Heute ist schon wieder Donnerstag und bald auch Wochenende. Hach, ich freue mich darauf. Denn am Samstag ist Fotokurs im Freien mit meiner neuen Canon Eos 50d. Das wird bestimmt interessant. Ihr Lieben, ich wünsche euch eine schöne Zeit, genießt das tolle Wetter. Heute sollen es 12 Sonnenstunden werden. Na, dann mal los ab nach draußen. Am Sonntag wird es wieder regnen.
Also, macht es euch fein!
Liebste Grüße,
Frau Augensternchen

✿ 12 von 12 – Dezember 2016

Draußen nur Kännchen animierte auch im Dezember wieder dazu, 12 Bilder vom 12ten des Monats im alten Jahr zu zeigen. Natürlich, wollte ich auch wieder daran teilnehmen, allerdings war der Dezember so geladen mit Beiträgen, dass ich im selben nicht mehr zum Schuss kam!

Deshalb hier die Nachlieferung….
Am Morgen habe ich zuerst Stoff mit Haftvlies verbunden und daraus
 Sterne gezaubert.

Dann 12x Filz Hexis zugeschnitten.

Für die Sternenzauber Verlosung wollten noch Gewinner gezogen werden. ;-)

Die liebe Sabrina hatte gewonnen!
Sie hat sich sooooo gefreut, über das Backbuch!

Noch schnell mittags Kartoffelpuffer für die Kinder gebrutzelt. 
Im Baumarkt nach Kübel Ausschau gehalten. 
Für den Sohnemann noch einen Stachel-Freund ausgesucht.

Den neuen Bücherschrank bei der Tiefburg begutachtet.
Mein Wichtelpaket für “alles Biggi” verpackt.
Aus der alten Kinderjeans einen Reißverschluss herausgetrennt. 
(Näh-Material ist nicht günstig, da wird bei uns vieles wiederverwendet.) 
Den Blogpost für die DIY- Filz Untersetzer vorbereitet.

Am späten Nachmittag ein Lätzchen genäht.

Und, am Abend noch habe ich noch das Wichtelpaket zur Post gebracht.
Dabei wurden die  schönen Weihnachtssterne bewundert,

.  .  .

Am 12. war ich mächtig beschäftigt. Noch so vieles musste für die Weihnachtszeit fertig gestellt werden und dann all die Projekte und Wichtelaktionen. 
Puh!!! Mein guter Vorsatz fürs neue Jahr ist:
Kürzertreten!

Deshalb wird es in diesem Jahr nicht nur Nähwerke geben, sondern auch Buchvorstellungen, schöne Fotoprojekte und vieles mehr. Einfach die Seele baumeln lassen und das Leben genießen!

Hoffentlich halte ich mich diesmal ein bisschen mehr zurück! 
Nicht, dass ich wieder den Hals nicht voll genug bekommen kann. Obacht!!!! ;-)

Nächste Woche geht es hier weiter mit der “1000 Teile raus” Aktion, dafür habe ich kräftig aussortiert. Meine Januar Gastautorin: Marita aka MaritaBW macht’s möglich übernimmt vom 24. – 27.01.2017 hier das Ruder! Lasst euch überraschen. :-)

Ihr Lieben, schon wieder ist der Zwölfte, genießt das neue Jahr!
Macht es euch gemütlich und fein!
Liebste Grüße,
Frau Augensternchen
P.S.
Diesmal gibt es für mich keine Verlinkung mehr, dafür bin ich zu spät. 
Wenn ihr wollt, schaut aber trotzdem bei den anderen vorbei. 
Zur 12 von 12 Linkparty im Dezember geht es hier.

✿ Sternenzauber Adventszeit | Familienrezepte für Christstollen

Heute ist der zweite Tag, bei den „Sternenzauber Themenwochen“ und ich darf 
euch heute unsere Christstollen Familienrezepte vorstellen.

Mein Schwesterherz hatte sie mir liebenswürdigerweise aufgeschrieben, so dass ich sie selbst nach backen kann, anstatt ihr den leckeren Stollen genüsslich – mit Ostfriesentee – wegzuessen. ♡

Also machte ich mich auf, um alle Backzutaten zu besorgt, auch die unüblichen. 
Wer kennt zum Beispiel Sukkade, Korinthen oder Arrak?

Das Wort Sukkade kommt aus dem lateinischen und bedeutet: succidus = saftig. Übrigens ist Zitronat das gleiche wie Sukkade. Das wusste ich vorher auch nicht. Zitronat ist eher ein gängiger Begriff, deshalb gehe ich jetzt nicht näher darauf ein. :-)

Korinthen sind eine bestimmte Sorte von Rosinen. Rein optisch kann man Korinthen durch ihre Farbe erkennen, denn Korinthen sind sehr dunkel und fast schwarz, Rosinen dagegen eher hellbraun.
Arrak ist eine der ältesten Spirituosen der Welt. 
Geschmacklich und aromatisch wird er bei Rum oder Whisky eingeordnet und ist aus Zuckerrohr Reismaische destillierte Spirituose. Bei der Christstollen Herstellung wird er gern zum Verfeinern des Aromas verwendet. Wer den Stollen ohne Alkohol herstellen möchte, kann stattdessen Apfelsaft zum Einlegen der Korinthen und Rosinen verwenden.

Und, wusstet ihr das?
Damit der Stollen seinen typischen Geschmack entfalten kann, muss er ca. 4 Wochen durchziehen. Dafür am besten den Christstollen in ein Leinentuch einhüllen und lagern. Wichtig bei der Lagerung ist nur, dass er nicht luftdicht verschlossen wird, weil er sonst zu schimmeln beginnt.

Nach zwei Wochen kann er aber schon verköstigt werden. :-) Hat man kein Leinentuch zur Hand, eignet sich auch hervorragend feste Alufolie, mit der der Stollen komplett umwickelt wird. 

Die Zutaten für einen kleinen Christstollen sind:

Kleiner Weihnachtsstollen

150 g Butter oder Margarine
1 Päckchen Backpulver
150 g Zucker
250 g Quark
2 Eier
500 g Mehl
————————————-
1 Paket Rosinen
1 Paket Korinthen
1 Paket Zitronat
1 Paket gehackte Mandeln
————————————-
1 Paket Staubzucker (Puderzucker)
Butter zum Bestreichen

Dieser kleine Weihnachtsstollen wird nicht mit Hefe zubereitet, sondern man stellt aus Butter, Zucker, Quark, Mehl und Backpulver einen Rührteig her. Ist der Teig schön glattgerührt, werden die Rosinen und andere Zutaten untergeknetet. Das geht am besten mit den Händen, weil oft die Handrührgeräte nicht stark genug sind. Den Teig wird dann auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech zu einem Stollen geformt. 
Auf dem Blech bei ca. 180° 60 bis 65 Minuten abbacken. Hier habe ich die Einstellung: Ober- und Unterhitze gewählt. Den Stollen während der Backzeit ca. 5-6 mal vorsichtig mit Butter bestreichen. Dafür hatte ich eine große Menge Butter im Topf auf dem Herd vorher schmelzen lassen.
 
Nach dem Abbacken dick mit Staubzucker bestreuen.
Als zweites backte ich auch den großen Stollen mit Hefeteig, um einen guten Vergleich zu bekommen.

Die Zutaten für einen großen Christstollen sind:

Großer Christstollen:

1 kg Mehl
60 g Hefe
300 g Zucker
1 Prise Salz
3/8 l Milch
100 g Zitronat
100 g süße Mandeln, gehackt
10 g bittere Mandeln, gehackt
abgeriebene Schale einer Zitrone
1 Prise Zimt
1 Prise gem. Muskatblüte
1 Prise gem. Ingwer
1 Prise Kardamom
600 g weiche Butter
500 g Rosinen
500 g Korinthen
6 Esslöffel Rum oder Arrak

Vorbereitung:
Für den Teig Rosinen und Korinthen in einer kleinen Schale zum Rum übergießen und über Nacht durchziehen lassen.
Hefeteig herstellen:
Am Backtag zuerst die Milch leicht erwärmen. 
Das Mehl in eine Rührschüssel geben und die Hefe darauf zerbröseln. Dann Mehl, Hefe, Milch, Zucker, Salz zu einem Hefeteig verarbeiten. Alles mit einem Mixer inkl. Knethaken kurz auf niedrigster Stufe verrühren, dann voll speed etwa 5 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich vergrößert hat.
Zitronat, Mandeln, Zitronenschale, Zimt, Muskatblüte, Ingwer, Kardamom, Rosinen und Korinthen auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kurz mit durchkneten, das geht am besten manuell, mit den Händen. Zum Schluss auch die Butter (600g) mit durchkneten.

Anschließend einen Stollen formen und nochmals ca. 2 Stunden „gehen lassen“ bis er sich im Volumen etwa verdoppelt hat. Dann den Stollen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Hier ist es ganz gut, mehrere Schichten (3-4) Backpapier übereinanderzulegen, so wird der Stollen von untern nicht zu dunkel.

Den Backofen vorheizen:
Ober- und Unterhitze: Bei ca. 175° bis 180° etwa 1 Stunde backen.
Mach im Anschluß die Garprobe mit einem Holzspieß, klebt kein Teig mehr am Holz, ist der Stollen fertig! ;-)

Nach dem Abbacken sofort den noch warmen Stollen mit reichlich geschmolzener Butter bestreichen.  und auf einem Kuchenrost erkalten lassen. Anschließend mit Puderzucker und evtl. zusätzlich Vanillezucker großzügig bestreuen. ;-)

Puh, wie ihr seht ist mein großer Stollen wirklich sehr groß geworden. ;-D
Deshalb empfehle ich nur ein halbes Rezept vom großen Stollen zu nehmen, sprich nur die Hälfte der Zutaten zu verwenden. Das mache ich das nächste Mal, wenn unsere zwei Christstollen aufgegessen wurden. :-)
Der beste Geschmack entwickelt sich bei der Lagerung von 4 Wochen, so wird der Stollen von dem leichten Rum Aroma durchflutet und so erhält er letztendlich den typischen Stollen-Geschmack. ;-) Wir haben allerdings den großen Stollen schon am Sonntag angeschnitten und auch unter den Nachbarn verteilt. Die haben sich riesig gefreut! :-) Denn er ist soooooo lecker!!!

Übrigens, ist der Stollen in meiner Heimat an keine Tageszeit gebunden. So wird Stollen mit Butter zum Frühstück gegessen, nachmittags zum Ostfriesentee und abends mit Wurst drauf! :-) Die letzte Variante habe ich allerdings noch nicht probiert. ;-)

Als drittes Stollen Rezept hatte mir meine Schwester noch ein altes KLAVEN Rezept, von meiner Großmutter gegeben. Das habe ich jetzt allerdings noch nicht ausprobiert. Trotzdem möchte ich es euch hier vorstellen, weil es einfach dazugehört. Denn ich bin ein waschechtes Nordlicht, aus dem Oldenburgischen Münsterland. ;-) 
KLABEN (auch plattdeutscher Ausdruck für Christstollen)

(Bei uns im Familienrezept steht das Wort: “KLAVEN” und nach Recherche im Netz fand ich diese Bezeichnung auch im Bremer Raum. Der Klaben hat in Bremen eine lange Tradition und wurde schon 1593 in einer Akte des Bremer Rats als “Klaven” erwähnt. Er besteht hauptsächlich aus Zutaten wie Rosinen, Mandeln Rum etc., die im Bremer Hafen angeliefert wurden. Weil der Fruchtanteil über 50% liegt, hält sich der KLABEN über Monate. Das Besondere am Klaben ist, dass er weder gebuttert noch nach dem Backen gezuckert wird. Deshalb wird er im hohen Norden auch als Vesper mit Wurst belegt.)

1 kg Mehl
250 g Zucker
500 ml Milch
1 Würfel frische Hefe
2 Eier
250 g Butter
abgeriebene Zitronenschale
1 Teelöffel Zimt
1 Teelöffel Kardamom
100 g Sukkade
1 handvoll gehackte Mandeln
750 g Korinthen und Rosinen

Einen Hefeteig herstellen (siehe oben, beim großen Stollen).
Butter und weitere Zutaten unterkneten und aufpassen, dass der Hefeteig mit den übrigen Zutaten beim typischen “Drücken, Klopfen und Rollen” nicht reißt, sondern schön glatt bleibt. Dann einen Stollen formen und nicht – wie den typischen Dresdener Stollen mit dem Überschlag -, sondern einfach länglich geformt lassen. Den Teig an einem warmen Ort ca. 1 Stunde ruhen und gehen lassen“.
Dann im Ofen bei mittlerer Hitze ca. 50-65 Minuten abbacken.
Evtl. im Backofen den Stollen abdecken, damit nicht die Rosinen etc. verbrennen!!!

Wenn ihr schon richtig gut im Christstollen backen seid, dann könnt ihr euch den Stollen auch traditionell formen. 

Das geht so:
Aus dem Teig einen Stollen formen:
Dazu den Teig zu einem Rechteck ausrollen und von der längeren Seite aus aufrollen.
Mit der Kuchenrolle die Länge nach eine Vertiefung in den Teig drücken.
Die eine Seite leicht versetzt auf die andere legen.
Den mittleren Teig mit den Händen der Länge nach zu einem Wulst formen.
NUN WÜNSCHE ICH EUCH GANZ VIEL SPAß BEIM NACHBACKEN!!!!

Das war es für heute, morgen macht der “Sternenzauber” halt
bei der lieben Eva . Sie zeigt, wie man Anhänger aus Salzteig herstellt.
Das wird bestimmt nett! :-)

Ihr könnt natürlich eure Werke auch sehr gerne,
bei unserer Sternenzauber Linkparty verlinken, die ihr bei Eva findet. Und,
weitere Infos zur Sternenzauber Adventszeit findet ihr in meinem Beitrag von gestern.

Hier noch unser Wochenplan:

Montags: MARITA MaritaBW macht’s möglich
Dienstags: hier bei mir :-) augenstern-HD & ZAUBERKRONE
Mittwochs: EVA von Kartoffeltiger
Donnerstags: Susi von Susi näht
Freitags: SUSANNA von … und dann kam Irma

Genießt die schöne Adventszeit und habt ganz viel Spaß an unserem Sternenzauber,
Annette

✿ 12 von 12 November 2016 | Fotokurs

Draußen nur Kännchen lässt wieder 12 Bilder vom 12ten November zeigen. Da mache ich auch mit. Mein 12. Tag im November hatte einen sehr interessanten Tagesverlauf, denn …

1.) am frühen Morgen nähte ich ein paar neue Schlüsselherzen.

2.) Direkt nach dem Frühstück brachte mich mein Liebster um 10:00 Uhr zur Volkshochschule.

3.) Dort startete der Fotokurs: Objektfotografie. :-)

Die Kursteilnehmer erhielten je einen großen Karton und eine Taschenlampe. Dann ging das Licht aus!

4.) Wir versuchten – ohne Blitz und Tageslicht – unsere Objekte so zu fotografieren, dass nur bestimmte Regionen im Focus liegen.

5.) Zwischendrin wurde immer wieder das Licht eingeschaltet, um die Kamera einzustellen und das Objekt richtig zu platzieren.

6.) So wurde mit der Taschenlampe herum experimentiert. ;-)

7.) Mittags ging der Fotokurs zum Mittagstisch. Hmm, lecker Couscous.

8.) Wieder zurück, stellten wir die Kamera manuell auf andere Einstellungen ein. Das war für mich etwas ungewohnt! :-)
9.) Bei diesen Lampionblüten gab dann leider meine Kamera auf! Akku leer!!! Außerdem hat es mit den Einstellungen nicht wirklich gut funktioniert. Eine Spiegelreflex Kamera muss her! ;-)
10.) Freundlicherweise gab mit eine andere Kursteilnehmerin eines ihrer Bilder. Vielen Dank, liebe Ute!
Denn, so sollte es eigentlich aussehen! 
11.) Am Abend haben wir noch schnell – auf die letzte Minute – warme Kinderstiefel gekauft. 
 
12.) Und, am Abend mit der Familie die Sendung “Spiel für dein Land” geschaut, dass war sehr lustig!
Puh, der Tag war richtig aufregend und super schön! Jetzt weiß ich, was ich mir wünsche. Eine neue Kamera. Seid ihr mit eurer Kamera zufrieden? Welches Modell habt ihr? Vielleicht könnt ihr mir einen Fotoapparat empfehlen?????  :-D
Genießt den Sonntag und macht es euch schön gemütlich.

Liebste Grüße,
Frau Augensternchen

✿ Lolle | Das kleine, neue Nählädchen ….

Ein neuer, kleiner Nähladen wurde letztes Wochenende, bei uns ganz in der Nähe, im Heidelberger Stadtteil Handschuhsheim eröffnet. Bei der Einweihung war ich auch mit von der Partie, denn das Lädchen gehört einer lieben Nachbarin und natürlich war ich sehr neugierig auf einfach ALLES! :-)

 

Das liebevoll ausgesuchte Sortiment besteht nicht nur aus selbstgenähten Sachen,
wie z.B. Kinderkleidung, Spielzeug, Mützen, Damen Schals, Kosmetiktaschen, Geburtstagskronen, Röcke für Mädchen, bunte Kindergürtel aus Webbändern, Schnuller Bänder, Lätzchen, Feuchttüchertaschen, Loops, Lenkertaschen. …
Sondern, sie hat auch von einem Heidelberger Selbermacher wunderschöne, selbstgebundene Papier-Fotobücher und CD Cover im Sortiment.
Im nordischen Design gibt es Assessoires, wie Teller, Becher u.a. die sie über das Schwedische Label “OMM Design” bezieht. Außerdem bietet sie Fair Trade & Bio Jersey Anziehsachen für Kinder von Sture & Lisa an.
Steffis Konzept ist: Flexibilität!
Auf der Suche nach dem Besonderem, sucht sich der Kunde aus einer Vielzahl von Schnittmustern etwas Passendes aus und kann dazu gleich den Stoff im Laden auswählen. Dann lässt Steffi die Maschinen rattern …
Für Geburtstagskinder hat sie Geburtstagskronen genäht und für die Kinderparty gibt es sogar nette Give away Geschenk-Sets, von denen sie mir schon vor ein paar Wochen erzählte. Einfach Perfekt – sie hat an alles gedacht! ;-)

 

Bei der Eröffnungsparty hat sie ihre Gäste ganz lieb begrüßt und sie fand es auch ganz toll, dass ich ein paar Fotos mache und über den Laden bei mir im Blog berichte. Sie hat mir sogar ihre Fotos zur Verfügung gestellt, die sie noch kurz vor der Ladenöffnung gemacht hatte. Danke, DU Liebe! ♥

 

Das Schöne an dem Lolle Laden ist, die freie Aufteilung.
Die Stoffe liegen wohlgeordnet im Regal, Kurzwaren gibt es in dekorativen Schraubdeckel Gläsern, Web- und Einfassbänder sind auf großen Rollen gut sichtbar aufgereiht.

 

Alles hat seine Ordnung bei Lolle! Und, vieles ist vorhanden, was ein großes Näh-Herz höherschlagen lässt.

 

Wenn ihr in Heidelberg seid, schaut doch mal bei Lolle vorbei! ♥

Ihr findet den Laden hier:

Lolle
Dossenheimer Landstraße 60
69121 Heidelberg

Nachtrag: Der Laden ist geschlossen, aus privaten Gründen! :-(

*Dieser Post enthält keine kommerzielle Werbung,
ich schreibe einfach nur über Lolle, weil ich mich so sehr freue! ♥
Ich finde es wunderschön, dass Steffi ihren großen Traum hat
Wirklichkeit werden lassen!*
“Deshalb wünsche ich DIR ganz viel Erfolg mit DEINEM schönen, bunten, kleinen Laden!”  :-)
Liebe Grüße,
Frau Augensternchen

✿ Meine Blumengieß-Blümchen ✿

Ihr Lieben, heute möchte ich euch meinen schönen Blumenstrauß zeigen, den ich am Wochenanfang von meiner lieben Nachbarin überreicht bekam. Sie bedankte sich fürs Blumengießen im Urlaub. ♥ Erst dachte ich, es sei ein Wiesenstrauß, bis ich die wunderschönen Orchideen entdeckte.
Ist das nicht lieb von ihr! ♥♥♥
Heute morgen erzählte sie mir, dass sie den Strauß mit dem Namen: “von Allem” aus einem kleinen Blumenladen, in der Heidelberger Hauptstraße kaufte. An Schokolade hatte sie auch gedacht, aber Blumen finde ich VIEL, VIEL SCHÖNER! :-D
Vielen Dank, liebe Renate! ♥
Ich gieße immer wieder gern deine Balkonblumen. :-)
Ehrlich gesagt, ist es mir eine wahre Freude, denn ich finde es ganz interessant welche Blumen anderswo sich tummeln. :-)
Die kleine, blaue Blumenvase hat übrigens mein Mann mit in die Ehe gebracht. Ich finde sie richtig nett. ;-)
 
verlinkt mit Holunderbluetchens Friday-Flowerday

✿ 12 von 12 im September

Schon längst vorbei – trotzdem möchte ich euch noch ganz schnell meine 12 Bilder vom 12.09.2016  zeigen. Draußen nur Kännchen macht ja immer das Motto: 12 von 12 = 12 Fotos vom 12ten Tag des Monats. :-) Bald ist ja schon der 12 Oktober – oh oh!

Achtung Bilderflut :-)

1.)  Eine Rose vom Hochzeitstagstrauß zurecht gerückt :-)

2.)  Loom Bänder, versehentlich ausgekippt
3.)  mühsames Wiedereinsammeln, zusammen mit dem Tochterkind

4.)  in Nähbüchern gestöbert
5.) Bücher aussortiert
6.)  Blumen gewässert
7.) Spaziergang am Nachmittag
8.) Packliste fürs Landheim studiert
9.) Hose für upcycling vorbereitet

10.) Jeans Kissenhülle mit Appli-Stern gezaubert

11.) Kissen fotografiert und insgeheim bewundert
“stolz, du darfst sein” – Meister Joda ;-)
12.)  ein bisschen für den Blog geschrieben 
Ihr Lieben, ich wünsche euch einen wunderschöne Sonntag!

Genießt ihn, liebste Grüße,
Frau Augensternchen