KSAL22 Bluse – meine Stoffauswahl und Schnittanpassung im November

Heute gebe ich Euch einen kleinen Einblick in meine Nähprojekte für den Kleidung-SEWALONG2022. Längst schon wollte ich zeigen, wie ich meine Schnittanpassung gemacht habe und was hier im Hintergrund entsteht.

Über das Jahr hatte ich mir ein paar Blusenstoffe und Schnittmuster ausgesucht und in der letzten Woche Schnittanpassungen vorgenommen. Dann fuhren wir in den hohen Norden, um meine Schwester zu besuchen. Erst diese Woche konnte ich an dem Blusenprojekt weiterarbeiten.

Bei den Stoffen ist der oberste eine pure Kunstfaser. Mit ihm hatte ich beim letzten Nähtreffen in Heidelberg begonnen. Allerdings brach ich den Zuschnitt ab, weil mir klar wurde, dass ich nicht noch eine Kunststoff-Bluse haben möchte. Ich habe mir vorgenommen nur noch Stoffe aus Naturfasern zu nähen. Also arbeite ich mich weiter nach unten, im Stapel. 😉

Beim Abzeichnen der Bluse Primavera von erbsünde, bin ich fast vom Glauben abgefallen. Denn für meine Maße: BU: 89 cm und HU: 110 cm benötige ich wieder mal einen angepassten Schnitt. Allerdings sind die Größenunterschiede diesmal extrem, oben benötige ich Größe 34 und unten die Größe 44. Das kann doch nicht wahr sein, so eine abnormale Körperstatur habe ich doch gar nicht!!

Gut, dass mich Susanne Leitz, die VHS-Kursleiterin unterstützt. Sie hatte den Tipp gegeben keine grade Linie (1x) von oben nach unten zu ziehen, sondern stattdessen das Seitenteil tailliert zuzuschneiden, damit die Bluse besser sitzt.

Dafür habe ich das Schnittmuster für die Größe 36 abgezeichnet, damit der Größenunterschied zur Gr. 44 nicht so drastisch ist.

Dann wurde das Schnittmuster an die eigene Körperstatur angepasst. Zur Größe 36 mussten seitlich jeweils 4 cm zusätzlich eingezeichnet werden, damit es im unteren Bereich (Größe 44) passt.

Bild 1: Für das Aufdrehen des Schnitts haben wir das Schnittteil unten gedrittelt und zwei lange Linien (1/3, 2/3) eingezeichnet. Dann wurde der Abnäher auf die Linie, die nahe der Mittellinie liegt, verlängert.

Bild 2: Anschließend wurden diese Teilungslinien aufgeschnitten (bis kurz vor dem Armausschnitt). Tipp: Aas Armloch sollte nicht verändert werden, sonst passt der Schnitt nicht.

Bild 3: Dann wurde gemessen und mit dem Einfügen der zusätzlichen Breite der Schnitt „aufgedreht“. Hier ist es wichtig den Schnitt zu beschweren, damit nichts verrutscht.

Bild 4: Das Praktische ist in diesem Fall, der Abnäher kann vernachlässigt werden. Durch das Aufdrehen des Schnitts minimiert sich der Abnäher so stark, dass man ihn einfach weglassen kann. Denn durch das Aufdrehen reduziert sich der Abnäher auf 0,5 cm.

Bild 5: In den aufgeschnittenen Längen habe ich Folie in der passenden Größe (2 cm Ausschnitt, unten) eingesetzt und festgeklebt. Dadurch wird der Schnitt auf die Größe 44 angepasst.

Bild 6: Nun wird das Rückenteil auf das Vorderteil gelegt, um die Markierungen zu übertragen. Das Rückenteil wird ebenfalls aufgedreht und somit an die Größe 44 angepasst. Zum Schluss gibt es noch eine Kontrolle. Die oberen eingesetzten Flächen beider Linien dürfen im Bereich der Abnäher insgesamt nicht größer sein als 1,5 cm. Jippie, dass passt!

Jetzt kann genäht werden und nächste Woche zeige ich Euch zum Finale meine genähten Blusen. Wie sieht es bei Euch aus? Näht Ihr diesen Monat auch mit?

Bis bald Ihr Lieben!

Annette

 


Schnittmuster und Material Details

Bluse Primavera (34-58) / Papierschnitt Damen Raglan/ von Erbsünde (gekauft: 7/2022), Stoffempfehlung: Nicht dehnbare, fließen fallende Stoffe (Viskose, Tencel, Satin, Seide, Leinenetc.), Stoffverbrauch: 2 m, Material: 7 Knöpfe und passendes Band (1,3 m) für die Schlaufen.

Stoffe
Viscose Voile: royalblau & blaugrau: gekauft bei Stoffe Hemmers
Viskose: rot geblümt und blau gemustert: beide aus dem UFO Stoffschrank


Meine anfänglichen Ideen für Blusen/Schnittmuster im November findet Ihr hier:
Kleidung SEWALONG 2022 – November Bluse/Hemd *klick*


verlinkt mit dem Creativsalat und der Kleidung-SEWALONG2022-November Linkparty Du für Dich am DonnerstagHandmadeOnMonday, HoT ,  froh und kreativ

4 Kommentare

    1. Liebe Ingrid,
      Danke dir für deine lieben Worte. Nächste Woche kommt die Auflösung.
      Herzliche Grüße und einen schönen ersten Advent
      Annette

  1. Liebe Annette,
    was mich interessiert: was bzw. welche Folie nimmst Du zum Schnittmuster abpausen? Und warum hast Du Dich dafür entschieden?
    Danke & LG Maria

    1. Liebe Maria,
      eigentlich bin ich ja gegen die Folie, der Umwelt zuliebe. Aber bei uns im VHS Kurs hatte die Kursleiterin Malerfolie empfohlen, weil man leichter damit abzeichnen kann und Papier reißt oft schnell ein und dann ist der Schnitt unbrauchbar. In der VHS Gruppe wurde die Malerfolie von Hornbach, Bauplane 2x. 5m (Dicke ca. 80-85µm) empfohlen. Die ist auch viel, viel günstiger als Schneiderfolie. Hast du noch weitere Fragen? Gerne helfe ich dir weiter. 🙂
      Herzliche Grüße und einen schönen ersten Advent für dich
      Annette

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert