Samstagsplausch {28/21} + #Näh-HD Vol. 3

Es ist wieder Samstagsplausch bei Andrea, da ich bin gerne dabei.

Diese Woche war wieder sehr abwechslungsreich. Am letzten Samstag hatte das dritte, private Nähtreffen NähHD#3 stattgefunden. Um 8:30 Uhr versammelten wir uns im Gemeindehaus der Friedenskirche und stellten die Tische auf. Dann richteten wir uns die sechs Nähplätze ein. Ich habe mich sehr gefreut Claudia und Hanka wiederzusehen, die beim NähHD#2 auch schon mit von der Partie waren.  Charlotte, Birgit und Simone waren zum ersten Mal dort. Es war wieder richtig nett drei neue Gesichter kennenzulernen. Jede Teilnehmerin hatte ein anderes Nähprojekt unter der Nähmaschine.

Es wurde Patchwork genäht von Birgit, einen Taschenschnitt hatte sich Claudia ausgesucht, Simone kam gleich mit zwei Nähmaschinen, denn sie wollte Kleidung für sich nähen. Hanka hatte wieder einige ihrer japanischen Reistaschen mitgebracht und Charlotte nähte zum zweiten Mal einen Patchwork Tischläufer. Ich werkelte an der geheimen Handtasche weiter, die ich für meine Schwägerin zum Geburtstag dabei hatte. Es wird eine Machwerk Dany aus schwarzem Leder, aber mehr verrate ich nicht. Sonst hat sie für ihren runden Geburtstag keine Überraschung mehr.

Wir haben das Nähtreffen sehr genossen. Hoffentlich bleiben die Inzidenzzahlen niedrig, so dass wir uns bald wiedersehen können.

Wir wurden wieder mit Goodies unterstützt.  Vom Nähpark gab es Stoffrucksäcke, eine Stickzeitschrift und ein Handmass. Die kleinen Stoffpakete von Ursulas Stoffversand Kleinkariert und ein Säckchen mit roten Garnrollen + kl. Pinzette von Gunold war auch noch mit dabei. Vielen, herzlichen Dank an alle Sponsoren!

Am Sonntag dachte ich den ganzen Tag über an meine Mutter. Es war ihr Geburtstag und würde sie noch unter uns weilen, hätten wir ihr 100-jähriges Jubiläum gefeiert. Das hat mich sehr beschäftigt. Am Sonntagabend fragte mich mein lieber Mann, ob wir zusammen einen Film schauen. Ich wollte aber noch raus eine Runde um die Häuser ziehen und so machten wir uns zu dritt auf. Nach dem Regenschauer war die Luft so erfrischend. Die Straßen und Wege waren noch nass vom Regen und wir entdeckten viele Schnecken. Und so begegneten wir Karl am Straßenrand. Nach langen Erklärungen, weshalb man freilebende Tiere nicht in Kinderzimmern einsperrt, wurde ich weich und gab nach. Schließlich gibt es im Kinderzimmer keine Fressfeinde, das ist wohl wahr. Im Gewächshaus fand sich eine Anzuchtschale mit Deckel und eine passende Ausstattung (Erde, Holz, Wasserschale und Salatblätter). Seit Sonntagabend hat der Sohnemann nun ein Haustier.  

Es ist Karl, die Hausschnecke.

Am Montag hat mich der Aufräumgiftzwerg in mir gepackt. Die beiden Badezimmerschränke wurden von oben bis unten aussortiert und anschließend standen zwei Müllsäcke neben mir. Wir waren mehr als zufrieden über die vollbrachte Tat. Die Medikamente sind jetzt wieder auf dem neusten Stand und drei kaputte Rasierer braucht man wirklich nicht aufheben.

Am Dienstagabend erhellte sich der Himmel um 21:20 Uhr plötzlich. Ich dachte, ich hätte eine gelbe Brille auf der Nase. Auf dem Balkon knipste ich Foto für Foto, aber das wunderliche Gelb ließ sich mit der Kamera leider nicht einfangen. Naturgewalten machen was sie wollen!

Am Mittwoch war ich beim Ohrenarzt, wieder in der Jugendstilvilla. Dort wurde eine BERA Messung durchgeführt. Dann musste ich mit Elektroden und Kopfhörer 10 Minuten völlig entspannt daliegen. Dieses Rauschen im Kopf habe ich jetzt schon zwei Jahre lang, was wohl dahintersteckt? 

Anschließend machte ich auf der Neckarwiese Bekanntschaft mit einem Gänseschwarm.

Am Donnerstagvormittag hatte ich wieder mit Marita eine Nähsession per Zoom. Ich genieße diese gemeinsame Nähzeit mit meinen Nähfreundinnen jedes Mal und freue mich jetzt schon auf eine weitere Sugaridoo Runde mit Ingrid. Apropos Ingrid, habt ihr gesehen? Sie feiert ihren 7. Bloggeburtstag. Es geht um Briefeschreiben und Tauschen und ich kann es kaum erwarten. Hier könnt ihr nachlesen, worum es geht. Hach so eine nette Idee ist das.

Am Freitagmorgen war ich wieder in der VHS, denn „Nähen am Vormittag“ stand auf dem Plan. Ich möchte mir mehr Kleidungsstücke selbst nähen und in diesem Kurs habe ich die Möglichkeit von der Picke her alles genauestens zu erlernen. Die Kursleiterin hat früher als Schnitt- und Fertigungsdirektrice bei nahmen haften Designern gearbeitet und ich hoffe sehr, viel von ihr zu lernen. Der Kurs macht mich richtig glücklich.

Gestern war ich viel im Garten. Ich habe die Gurken an die Kletterhilfe geklemmt. Tomatenstäbe aktiviert, die Himbeeren hochgebunden und Zinnien in die Beete gepflanzt. Der Tag war sehr angenehm und jetzt regnet es wieder die ganze Woche. Machen wir das Beste daraus!

Ihr Lieben, ich wünsche euch einen schönen Sonntag und eine gute Woche.

Macht es euch fein.

Annette

6 Kommentare

  1. Ohhh, liebe Annette, was für eine schöne Plauscherei. Vielen Dank für die Einblicke in deine Woche. Jesses, das mit dem Rauschen würde mich auch interessieren, ich hoffe, dass dir geholfen wird und die Ursache a) harmlos ist und b) überhaupt herausgefunden wird. Alles alles Gute für dich.
    Vom Bloggeburtstag bei Ingrid habe ich leider erst heute – einen Tag zu spät – gelesen. Es war viel los diese Woche und Ingrids Blogbeiträge werden mir im Reader leider nicht angezeigt, so ist es mir durchgerutscht. Aber gut, man kann nicht immer auf allen Hochzeiten tanzen, so ist es eben.
    Das Nähtreffen liest sich wieder sehr sehr nett und ich hoffe doch sehr, eines Tages doch noch nach HD fahren zu können, um mit euch zu nähen.
    Herzensgrüße und hab einen schönen Sonntag mit deinen Lieben
    Anni

  2. hej liebe annette,
    wie anni schon schreibt, ein sehr netter plausch :0) da war deine woche ja gut gefüllt, besonders um das nähtreffen beneide ich dich, sogar noch nette geschenke für jeden. der kuchen sieht sehr lecker und frisch aus. Auf meinen Wichtel bei Ingrid bin ich auch schon sehr gespannt. Ich werde nachher noch ein bisschen im Nähzimmer werkeln, mal sehen was geht. Wenn ich nicht nähen kann, räum ich ein bisschen auf und pflege meinen Blog. Hab noch einen schönen Sonntag und hab noch einen schönen Sonntag und ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

  3. Ich finde ja toll, wenn man sich mehr selber nähen kann. Vor ewigen Jahren… die Röcke gibt es sogar noch (auch wenn sie nicht mehr passen)
    Schön, dass Du so ein feines Nähtreffen auch hattest.
    Jetzt wünsch ich noch einen schönen Sonntag und liebe Grüsse
    Nina

  4. Ein Treffen mit Gleichgesinnten stelle ich mir sehr Unterhaltsam vor. Da profitiert man doch auch von einander. Seit langer Zeit habe ich auch wieder einmal ein Kleid für mich selber genäht.
    L G Pia

  5. Na da hattest du ja eine erfüllte Woche. Um das Nähtreffen beneide ich dich ja ein wenig. Und das du es schaffst auch noch Goodies abzustauben. Toll!

    Gruß Marion

  6. Liebe Annette,
    ach, Karl! Schnecken mag ich so.
    Hoffentlich fühlt der kleine Häuschenträger sich bei deinem Sohn wohl ;o)
    Bei Ingrid bin ich auch dabei und sehr gespannt.
    So eine tolle und originelle Idee.
    Herzliche
    Claudiagrüße
    … von einer bekennenden Schneckenfreundin ;o)

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.