DIY “Sitzkissen to Go” | Schritt für Schritt Anleitung

 

Ein Sitzkissen für unterwegs ist schnell genäht. Kennt ihr das auch, beim Spazierengehen meidet ihr die Sitzbänke, weil Frau befürchtet einen kalten Po zu bekommen? Mir ging es auch so als die Kinder kleiner waren. Dann hatte ich die Idee mir ein Kissen für die Parkbank zu nähen. Es sollte auch klein zusammenfaltbar sein, damit es leicht in die Tasche zu stecken ist. Weil es so fix genäht ist, zeige ich euch wie es geht.

 

 

Damit es auch an kalten Tagen den Allerwertesten warmhält, verwende ich als Sitz-Unterseite einen Thermo-Alu-Schaumstoff. Diese Auto-Scheibenschutz Alufolie gegen Frost gibt es gerade fast überall im Baumarkt zu kaufen.

 

Dieses Material benötigt ihr für das Sitzkissen:

  • Stoff für die Oberseite (Webware oder Fleece)
  • Alu-Schaumstoff (Winter Autoscheibenfrostschutzfolie)
  • Einfassband (20mm Breite, Länge: 1,60 m)
  • Gummiband (Länge: 21 cm, Breite: 1cm)
  • Garn

 

Zuschnitt:

Um die Ober- und Unterseite besser zuschneiden zu können, macht euch am besten eine Schablone aus Karton, mit einer Größe von ca. 40 x 34 cm. Die Größe ist sowohl für Kinder als auch für Erwachsene ausreichend. Ich schneide immer die vier Ecken ab, um schöne runde Ecken zu bekommen. Dafür markiere ich mir an jeder Ecke zwei Punkte, von der Spitze ausgehend je 3cm vom Rand entfernt. Dann ziehe ich eine Diagonale von Punkt zu Punkt. Diese Linie hat eine Länge von 5 cm. Hier wird die Ecke abgeschnitten. So lässt sich das Einfassband besser annähen und die Ecken werden schöner.

 

Diese Skizze zeigt euch, wie ich es meine.

 

 

Dann schneidet ihr die Alu-Schaumstofffolie und den Oberstoff mit der Schablone aus. Nehmt für die Alu-Schaumstofffolie aber bitte nicht eure gute Stoffschere, eine Bastelschere tut es auch. Da man mit Stecknadeln Löcher in den Alu-Schaumstoff piepst, stecke ich Oberstoff und Alu-Schaumstoff mit kleinen Klammern fest. Legt dafür den Oberstoff mit der linken Seite auf die Schaumstoffseite der Alufolie und näht mit einem Gradstich klappkantig einmal rundherum. So sind beide Materialien für das Einfassen gut miteinander fixiert.

 

 

Personalisieren:

Wer mag kann das Sitzkissen vor dem Zusammennähen personalisieren, entweder mit einer Applikation, Handstickerei oder auch wer hat mit einer Stickmaschine. Da hier der Waldstoff sehr bunt ist, habe ich den Namen auf Stickfvlies gestickt und dann aufgenäht.

 

 

Nähen:

Nun geht es ans eigentliche Nähen des Sitzkissens. Damit das Gummiband nicht so leicht aus der Naht reißt, wird es an den kurzen Enden zusammengenäht. So ist es stabiler. Jetzt wird von der Unterseite, also der glänzenden Seite des Alu-Schaumstoffes das Schrägband aufgenäht. Beginnt am besten an einer langen Seite, ca. 8cm vom Rand entfernt. Wer den Oberstoff beim Nähen ansieht, wird feststellen das der Stoff leicht verrutscht, selbst wenn er festgesteckt ist. Deshalb liegt bei mir immer die Alu-Unterseite beim Nähen oben. ;-)

 

 

Die Nähmaschinen Nadel rücke ich dafür ein bisschen nach links (auf 0.8.) zum Rand hin. So wird das Sandwich aus Stoff und Alu-Schaumstofffolie gut eingefasst. Damit beim Sitzkissen später der Rand nicht abreißt, sollte die Stichlänge nicht zu eng klein. Als Stichlänge stelle ich 3,5 ein. Die Alu-Schaumstofffolie hat ja kein stützendes Gewebe, deshalb ist das besser die Einstiche bei der Naht weiter auseinander zu setzen.

 

 

Das Einfassband mit den Fingern an die Kante schieben, auch an den Ecken das Band in die Kurve führen. So bekommt ihr hübsche, runde Ecken. Einmal rundherum genäht trifft man wieder auf den Anfang. Dort wird das Band genau, mit 1mm Abstand festgenäht. Lasst ca.  4 cm Einfassband überlappend stehen. So lässt sich das Ende später besser vernähen.

 

 

Dann das Sitzkissen umdrehen, das Einfassband einschlagen und die Naht klappkantig zum Sitzkissen schließen. Ich nutze gern dafür meine magnetische “Saumhilfe”.  So verrutscht nichts beim Nähen und die Naht ist am rechten Platz.

 

 

Damit man nicht vergisst, das Gummi für das Zusammenfalten des Sitzkissens mit einzunähen, wird eine Klammer als Erinnerungsstütze an die entsprechende Position gesetzt. ;-)

 

 

Etwa 12cm vom rechten Rand, der oberen langen Seite wird das Gummiband mit in die Naht eingefasst. Dann 2-3x an dieser Stelle das Gummiband-Ende festnähen, damit es auch wirklich gut fixiert ist.

 

 

Zum Schluss das Einfassband am Ende nach innen einschlagen. So kann es nicht ausfransen und es sieht schön ordentlich aus.

 

Fertig!! :-)

 

Sitzkissenbeispiele: Goldene Hochzeit, Waldkindergarten, Rollstuhl-Sitzkissen

 

Das Sitzkissen to Go schicke ich heute zum Creadienstag, Handmade on Tuesday und zu den Dienstagsdingen wo DIY Freebies und andere schöne Sachen gesammelt werden.

Und natürlich darf es auch zu den Stick-Freuden. ;-)

 

 

 

 

 

Ihr Lieben,

ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nähen,

Spazierengehen und alles was euch Freude bereitet!!

Liebste Grüße,

Frau Augenstern

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Lust auf eine Sitzkissen to Go Linkparty?
Wer nach dem Tutorial Sitzkissen genäht hat, darf sie hier in der Linkparty zeigen. :-D
Klick!!


✿ Ein schnelles Vasen DIY und ein paar Hasen

Endlich ist Frühling!!
Wisst ihr, was mir besonders Spaß macht?
Im Blumengeschäft nur zwei, drei florale Highlights auszusuchen und Kirschbaum-
oder andere Strauchzweige aus dem Garten, in eine schöne Vase dazustecken.
Nur, hat man auch immer die passende Vase parat?
Warum nicht eine ältere Blumenvase oder andere Glasbehälter einfach aufhübschen?
Filz- oder Wollbänder sind dafür gut geeignet, um den Vasenkörper herum gebunden zu werden.
Damit sie nicht verrutschen, fixiere ich sie mit Heißkleber aus der

Heißklebepistole und easy peasy ist das neue Vasen Outfit fertig.

Immer schön vorsichtig mit der Heißklebepistole arbeiten, der erhitzte Kleber ist
höllisch heiß und an den Fingerspitzen schnell festgebabt.
Deshalb am besten ein kleines kaltes Kühlkissen bereitlegen, für den Fall der Fälle.

 

 

Probiert es doch auch mal, es ist ganz einfach!
Dafür benötigst du …
 
Filz- oder Wollbänder je nach Vasengröße (ca. 10-15m Länge),

Gefäße deiner Wahl, Heißklebepistole.

 

Diesmal haben es nur zwei Tulpen, die Weidekätzchen und eine
weiße Rose den Weg zu uns gefunden.
Die Vasenlandschaft ist aber in diesem Jahr nicht die einzige Osterdeko bei uns.
Auf dem Sofa haben die zwei Hoppelhasen Kissen von Bettina aka Katzenfarm Platz genommen,
ich biete ihnen Asyl, denn in der Katzenfarm musst was Neues her.
Auf dem CD Regal steht die blaue Blümchenvase, ein Erbstück aus der Familie meines Liebsten.
Die durfte natürlich nicht verkleidet werden.
Ich konnte es natürlich nicht lassen ein schnelles Osterdeckchen zu nähen, aus einem Mini Charm Pack und ein paar Reststoffen. Die Precuts habe ich rechteckig angeordnet und
nach dem bügeln einfach die vier Ecken abgeschnitten.
Dann noch das Binding von der Rückseite überlappend nach vorne und, … schon fertig!
Hier auf dem Eckregal gibt es ein paar Ostereier in dem Tulpenstrauß, den ich mit
Kirschzweigen gesteckt habe. Bei einem dieser Hängeeier hatte ich kurz die Idee, mit einem schwarzem Wasserfesten Stift die bunten, roten Punkte überzumalen. Den Kontrast fand ich dann aber doch zu hart, deshalb durften die anderen so “zart rosa-rot” bleiben, wie ich sie in der Osterkiste gefunden hatte.
Und, ein Paar Hasen-Grußkarten wurden letzte Woche auch noch gebastelt.
Zum ersten Mal in diesem Jahr! Hoffentlich kann der Osterhase alle Eier auch bringen, nicht das der Schnee uns noch einmal heimsucht!!

 

Ihr Lieben, ich wünsche euch eine gute Woche und schöne Ostern!!
Genießt die Zeit mit euren Lieben. ♥Herzliche Hasen-Grüße,
Annette

✿ Ein Bulli Kissen für mein Mädchen mit Tutorial {Hotelverschluss}

Zum Geburtstag von meinem Tochterkind habe ich ein Kissen mit Hotelverschluss genäht. Das High Light – der Bulli – kam von der lieben Trixi. Sie hatte mir den Bulli nach meinen Stoffwünschen auf ihrer Stickmaschine gezaubert und ganz lieb eingepackt verschickt, ein reiner Bärbel-Freundschaftsdienst. Dann fehlte nur noch ein passender “Rahmen”, für das Kissen mit Hotelverschluss.

Tutorial Kissen mit Hotelverschluss (40x40cm)

(als Nachtrag die Angaben für ein 50x50cm Kissen)
Material:
Stoffstück (Webware, nicht zu dünn):
96cm Länge x 43cm Breite (die Nahtzugabe ist inklusive)
Stecknadeln, Garn und ein Innenkissen der Größe 40x40cm.Nachtrag für ein 50x50cm Kissen mit Hotelverschluss:
Stoffgröße: 140cm Länge 53cm Breite (die Nahtzugabe ist inklusive)

Geräte:
handelsübliche Haushaltsnähmaschine
Bügeleisen, Bügelbrett
Zuerst die beiden kurzen Seiten (je 43cm) säumen. Das geht am einfachsten indem du die Stoffkante erst 1cm auf der linken Seite einschlägst und dann das Ganze noch einmal wiederholst. So hast du einen Stoffsaum-Umschlag von 2cm. Dann den Umschlag mit Nadeln feststecken und Füßchen breit absteppen. Auf der anderen kurzen Seite dasselbe Spiel.

 

Nun werden die äußeren Kanten der langen Seiten mit Zickzack versäubert.
Umschlag bestimmen:
Für die beiden Hotelverschluss Umschläge (Rückseite vom Kissen), legst du zuerst den Stoff der Länge nach vor dir hin (die kurzen Seiten sind oben und unten). Zuerst faltest du die untere, kurze Kante 25cm nach oben (roter Pfeil unten) und dann die obere kurze Kante ebenfalls 25cm nach unten, über den ersten Umschlag (roter Pfeil oben).

 

Jetzt sollte die Größe des Stoffstücks: 40x40cm betragen.
Nun die Stoffteile mit Nadeln feststecken, damit nichts verrutscht.
Zur besseren Orientierung markiere ich mit 2-3 Stichen (Gradstich) den Beginn der Seitennaht und zwar 1,5cm vom Zickzack Rand entfernt. Wer kein Motiv auf die Vorderseite näht, kann jetzt einfach die Seitennähte in einem Rutsch schließen.
Wird die Frontseite aber wie hier geschehen mit einem “Stickbild” oder ähnlichem versehen, dürfen die Seitennähte noch nicht komplett verschlossen werden.
Folglich, das Stoffstück wieder auffalten und den Bereich für das spätere Vorderkissen mit Nadeln abstecken. So lässt sich wie hier das Motiv besser positionieren. Die obere und untere Kante sind nun gesteckt und ..
nun kann das Motiv genau in der Mitte des Vorderkissens platziert werden. Dann wieder den unteren und oberen Umschlag einfalten und die Seitennähte mit einer Nahtzugabe von 1,5cm absteppen.
Als Orientierungshilfe habe mich mir ein Washi Tape auf den Tisch meiner Nähmaschine geklebt, so verrutscht nichts beim Nähen. ;-) Die beiden Nähte sollten jetzt genau 40cm Abstand voneinander haben, dann hat alles wunderbar geklappt.
Damit der spätere Hotelverschluss Bezug beim Einstecken des Kissens nicht einreißt, habe ich die Seitennähte beidseitig noch 4cm verstärkt, mit einer Doppelnaht. Einfach 2x über die Naht nähen. Nun wird der Kissenbezug gewendet und die Ecken mit einem Bleistift schön ausgeformt, dann steckt man ein Kissen hinein und fertig ist der Kissenbezug!!
Mein Mädchen hat sich sehr gefreut und die Mädelsparty mit 9 Übernachtungsgästen hat auch ganz gut geklappt.
Ich sage euch, der Kindergeburtstag war ganz anders als die Jahre zuvor. Denn ich habe jetzt eine TeenieTochter. Da läuft alles etwas anders ab und die Eltern rücken mehr und mehr in den Hintergrund. Denn Eltern sind in den Augen der Kinder “peinlich” und zwar in JEDER Lebenslage! Damit musste ich mich im letzten Jahr erst einmal abfinden!! Ja, tatsächlich waren wir Eltern “nur” noch Statisten auf der Geburtstagsparty.
Wir durften die Location und alles Drumherum bereitstellen, putzen, backen, schmücken, den Beamer aufbauen und uns dann einfach in Luft auflösen.
Haha, hat natürlich nicht immer geklappt, aber ich gelobe Besserung!!
An dieser Stelle, herzlichen Dank liebe Katharina, auch für die Fotos, denn ich habe natürlich an dem Geburtstag auch ganz viele Bilder gemacht, allerdings vergessen vorher die CD Karte in die Kamera zu stecken! Dumm gelaufen, was habe ich mich geärgert!! Aber egal, nun ist er rum der Geburtstag und es folgen noch viele, schöne weitere.

 

Ich schau noch schnell bei Annas Montagsfreuden vorbei, mal schauen wer noch alles da war. Außerdem darf ich das Kissen bei den UFOs und Hot absetzen,
denn es stand auf meiner UFO To Do Liste und bei der Kissenparty2018.

 

So und nun starte ich frohen Mutes in eine neue Woche und wünsche euch einen guten Wochenstart…
Macht es euch fein!!
Liebste Grüße,
Frau Augensternchen

 

Stoff und Zutaten:
Stickdatei kommt von Stickherz
Kissenstoff von Swafing: Modern Melody

✿ Was Salathüte mit Feiertagen zu tun haben ….

Ist es bei euch nicht auch so, gerade im Sommer genießt man in guter Gesellschaft auf der Terrasse, im Garten oder bei guten Freunden leckeres Essen. Es wird gegrillt, leckere Salate stehen auf dem Tisch.

Ich erinnere mich noch gut an all meine Geburtstagsfeiern Zuhause hinter dem Haus, im Garten, am langen Tisch, mit weißer Tischdecke. Hach, das war immer so schön Ende Juli bis tief in die Nacht draußen zu sitzen und in netter Gesellschaft zu feiern.
Heute wird auch wieder gefeiert, allerdings nur im kleinen Kreis und dafür habe ich schon einmal praktische Salat-Hüte gezaubert und jetzt zeige ich euch wie das geht…

Tutorial für einen Salat-Schüssel-Hut

Stoffzutaten:
2 unterschiedliche Baumwollstoffe
1 Vlieseinlage oder auch ein großes, neues Bodentuch aus der Drogerie
Gummiband, z.B. Goldlitze
Stoffgröße bestimmen:
Durchmesser + 16cm = Stoffquadrat für den Salatschüsselhut.
zum Beispiel …
28cm + 16 = 44x44cm
22cm + 16 = 38x38cm
20cm + 16 = 36x36cm
Den Durchmesser der Schüssel messen und je 16cm Höhe und Breite rundherum hinzurechnen, also an jeder Seite plus 8 cm. Vlies auf die linke Stoffseite bügeln, die später innen liegen soll, dann die zwei Stoffe jeweils mit der rechten Seite zusammenlegen und am Außenrand feststecken. Einen Stoff doppelt falten, um die Mitte zu bestimmen. Glasschüssel mit der Öffnung nach unten auf den Stoff legen. Durch den Glasboden hindurchschauen, um die Mitte zu erkennen (Faltknick), dann mit einem Stift rundherum um die Schüsselöffnung den Kreis zeichnen.
 
Den Kreis jeweils um 8cm vergrößern und den größeren Kreis auf den Stoff malen. 

Mit dem Rollschneider diesen, äußeren Kreis ausschneiden und am Rand mit Nadeln oder Wonder Clips die Stoffe zusammenstecken.

Füßchen breit an der Schnittkante entlang absteppen, bis auf eine Wendeöffnung, von ca. 10-12cm, so dass noch die Hand beim Wenden hindurchpasst, das ist die erste Naht für den Tunnel.
Beim Nähbeginn und Ende die Naht verriegeln, sonst reißt die Naht auf, beim Wenden.

Dann Knipse in die Rundung schneiden, das macht den Rand flexibler und die Nahtzugabe bis auf 2-3mm kürzen. Falls du eine Zackenschere hast, nimm sie dafür – es funktioniert wunderbar.

Wenden und die Nähte gut ausformen, dann liegt das Gummi später schön in der Rundung. Den Rand schön bügeln damit beide Stoffseiten optimal liegen. Nun für den Tunnel die zweite Naht entweder 1/2 Inch (Markierung auf der Stichplatte der Nähmaschine) oder ca. 1,3cm parallel zur ersten Naht absteppen. Hier keine Öffnung lassen da ja bereits schon gewendet wurde und Acht geben, dass der Stoff der Wendeöffnung nicht mit in die Naht rutscht!

Nun wird die Länge des Gummibands bestimmt, dafür die passende Schüssel mit der Öffnung nach unten hinstellen und an der Öffnung entlang das Gummiband abmessen. Genau abschneiden. Dann das Gummi z. B. Gold Litze mit einer Sicherheitsnadel durchziehen, Vorsicht das Ende nicht mit hineinrutschen lassen. 2-3cm des Gummis in der Tunnelöffnung übereinanderlegen und mit der Nähmaschine festnähen.
Zum Schluss die Wendeöffnung mit der Hand (Nadel und Faden) schließen.
Fertig ist der Salat-Schüssel-Hut!

Salatschüssel Hüte von oben…

Salatschüssel Hüte von unten. :-)

 Und so sehen die Salatschüssel Hüte in Aktion aus ….

Für einen wunderschön gedeckten Tisch.

Und jetzt wir gefeiert! 
Herzliche Grüße und einen wunderschönen letzten Blogsommer Mittwoch!!
Liebste Grüße,
Frau Augensternchen

Das Anleitung “DIY Elastik Dish Cover” habe ich letztes Jahr bei Jennifer Bosworth of Shabby Fabrics auf YouTube gesichtet. Es ist in englischer Sprache und die Maßeinheiten sind in Inch. Anhand meines Tutorials könnt ihr die Salatschüssel-Hüte auch mit Zentimeter Angaben nähen. Zur Info des Videos, 1 Inch = 2,52cm. 

Jetzt geht’s hier aber weiter mit dem Blogsommer, …
Der Blogsommer ist eine gemeinsame Aktion mit folgenden Bloggerinnen:


Sonja von “the crafting cafe“, Ingrid von “Nähkäschtle“, Susen von “made by Frau S.“, Ulrike von “ULRIKES SMÅTING“, Marita von “maritabw macht’s möglich“, Silke von “Muckibär&Schneckenkind“, Ellen von “Ellen’s Schneiderstube“, Vivien von “KreaVivität” , Eva von “KaRToFFeLTiGeR” und von mir “augenstern-HD & ZAUBERKRONE“! ;)
Wenn Du noch mehr zum Blogsommer wissen möchtest, dann schau mal HIER! Es ist mein Infopost zur Blogsommer Aktion! :-) Da steht alles Wichtige für Dich drin! ;-) Verlinkt bei Maritimes & Meer
Viel Spaß beim Verlinken, Anschauen und Blogsommer Genießen!

✿ Sternenzauber Themenwoche | Glasuntersetzer mit Stern – DIY – Freebie

Willkommen in der Sternenzauber Themenwoche, heute zeige ich dir, wie man ganz leicht Hexagon Filzuntersetzer mit Sternen nähen kann.

 

 

Für 12 Glasuntersetzer benötigst du dieses Material und Hilfsmittel:
– Filz je Farbe: ca. 26 x 33cm
– schöne Weihnachtsstoffe, je Muster: ca. 16 x 25cm
– Haftvlies/Fliesofix
– Bastelmesser oder Rollschneider
– Sternen Schablone
– Bleistift zum Anzeichnen
– Papierschere
– Nähmaschine mit passendem Garn

 

Hier gibt die kostenlose Schablonen für die Glasuntersetzer – Download – klick.

 

Anleitung:
Zuerst wählst du die Stoffe und den Filz aus.

Hier habe ich drei unterschiedliche Baumwollstoffe mit Weihnachtsmotiven ausgesucht und zusätzlich dicken Filz, den ich beim Discounter gefunden habe. Du kannst den Filz aber auch im Bastelladen kaufen, er sollte etwa eine Mindestdicke von 0,4cm haben.

Drucke dir die Schablonen aus und verwende am besten dickeres Papier oder Pappe für die Schablonen.

 

 

Schneide dir die Stoffstücke zu und bügle das Haftvlies von der Rückseite (linke Seite) des Stoffs darauf. Das Bügeleisen wird dabei auf Stufe 1-2 eingestellt. Nicht zu heiß bügeln, sonst nimmt der Filz schaden. Danach die Sterne auf das Papier (Haftvlies-Rückseite), mit der Sternschablone aufzeichnen (4 pro Stoffstück).

 

 

Anschließend werden die Sterne ausgeschnitten. Das geht mit dem zweiseitigen Haftvlies ganz wunderbar. Verwende bitte dafür eine Papierschere, sonst leidet deine Stoffschere zu sehr! ;-)

 

 

Bald darauf kann der Filz ausgeschnitten werden. Dafür eignet sich ein Bastelmesser oder aber auch ein Rollschneider.

 

 

Zeichne dir das Hexagon auf den Filz oder falls du eine dicke Schablone ausgeschnitten hast, kannst du auch direkt ausschneiden. Dann hast du keine Markierungsstift Reste und der Untersetzer sieht viel schöner aus. Durch die 6-eckige Form lässt sich der Filz auch ganz leicht zurechtschneiden. ;-)

 

Von den Sternen darfst du nun das Haftvlies abziehen. Dort kannst du auf der Rückseite die gummierte Schicht des Haftvlieses ertasten. Lege dann die Sterne mit der “Klebeseite” nach unten auf den Filz.

 

 

So kannst du deren Position bestimmen und hinlegen, wie es dir gefällt. :-)

 

 

Bügle die Sterne vorsichtig – mit Bügelstufe 2 – auf den Filz, um sie zu fixieren.

 

Mit einem Gradstich nähe den Stern klappkantig auf dem Glasuntersetzer fest.

So hält er besser und die farbige Naht ist noch ein extra Farbtupfer. :-)
Wer keine Nähmaschine hat, kann diesen Schritt auch weglassen, denn durch das Haftvlies
“klebt” der Stern auf dem Filz.

 

Das oben aufgelistete Material ist ausreichend für 12 Glasuntersetzer.

Werden alle zusammengelegt, können sie auch als Topfuntersetzer verwendet werden.

Bitte beachte, du darfst dieses Tutorial nur fürr private Zwecke nutzen. Es ist urheberrechtlich geschützt. Wenn du das Tutorial: “Glasuntersetzer mit Stern – DIY – Freebie” nach meiner Anleitung mit Schnittmuster Schablone gewerblich nutzen möchtest, schick mir eine Anfrage per E-Mail! Wenn du das Tutorial “Glasuntersetzer mit Stern – DIY – Freebie” auf deinem Blog zeigst, setz einen Link zu www.augenstern.de!  Herzlichen Dank!!

 

Nun sind deine neuen Glasuntersetzer fertig, die Party kann beginnen!
Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Feiern!!!!
Material und Zubehör:
Filz Tischsets: vom Discounter
Baumwollstoff von Makower
Zeitaufwand: für 12 Stück ca. 3 Stunden

Liebste Grüße,

Frau Augenstern

verlinkt bei der “Sternenzauber” Linkparty, die bis zum 07.01.2017 geöffnet ist.

✿ Ein Schlüsselherz nähen | Tutorial mit Schnittmuster (Download)

Bei unserem letzten Portugal Urlaub, hatte mir die liebe Daniela ihre Nähmaschine überlassen, um  Schlüsselherzen für die Handtasche zu nähen. Es war Danielas Idee, dass ich IHR Schlüsselherz im Blog vorstelle und auch das Schnittmuster als Freebie mit euch teile. :-) – Ach, das war so ein toller Urlaub, Portugal ist einfach einzigartig schön! :-)

 

 

Vielen Dank für die schöne Zeit, liebe Daniela! ♥♥♥
Es hat mir ganz viel Spaß gemacht, auch im Urlaub bei Euch ein bisschen kreativ zu sein. :-)

 

 

Material:

1x Baumwollstoff A (ca. 13 x 22 cm)
1x Baumwollstoff B (ca. 13 x 22 cm)
1x Schlüsselring
Füllwatte
Nadel und Faden, zum Schließen der Wendeöffnung
Stoffempfehlung: Baumwollstoff mit kleinen Mustern ;-)

Nähanleitung:

 

Collage Nr. 1

 

Zuerst die Schablone (Druckereinstellung: 100%) ausdrucken und mit einer Bastelschere ausschneiden. Dann mit Hilfe der Schablone auf der linken Stoffseite (Nahtzugabe ist inklusive) den Stoff anzeichnen. So werden, für das Schlüsselherz, zwei verschiedenen Stoffe zugeschnitten, die anschließend rechts auf rechts zusammengelegt werden. Damit sie beim Nähen nicht verrutschen, steckt man sie mit 3 Stecknadel fest.

Collage Nr. 2

 

Mit der Nähmaschine wird nun (nach ca. 1,50cm nach der Kurve) Füßchen breit am inneren, linken Ohr mit dem Absteppen begonnen. Hier auf der zweiten Collage kann man gut sehen, wie es gemeint ist (kleines Bild oben rechts). Bei dem anderen Ohr wird ebenfalls ca. 1,50 cm vor der Kurve angehalten. Die Beiden Nahtenden werden verstärkt, damit sich die Naht beim Wenden nicht gleich wieder löst!

Bild unten rechts: kleine Knipse in die Rundungen schneiden …

Collage Nr. 3/4

 

Nach dem Zusammennähen, werden die Rundungen an den zwei Ohren, an den beiden Herzseiten und auch an der Herzspitze vorsichtig eingeschnitten (innerhalb der Nahtzugabe). Somit legen sich die Kurven besser und werfen keine Falten. Mit dem Daumen rutscht man nun ins Innere (Bild rechts), so kann das Schlüsselherz gut gewendet werden. Mit einem Bleistift werden die Ohren gut ausgeformt. Das gewendete Schlüsselherz nun bügeln, damit es später hübsch aussieht. :-)

 

 Bild Nr. 5

 

Nun wird das innere Herz mit Füllwatte gestopft und per Hand zugenäht. Dabei ist zu beachten, dass die Ohren keine Füllwatte benötigen, sie werden ja anschließend um den Schlüsselring geknotet. :-)
Fertig ist dein neues Schlüsselherz  –  Nun mußt du nie mehr das Schlüsselbund
in der Handtasche suchen!

 

Ein Schlüsselherz macht dir das Leben leichter. ;-)

Hier gibt es ein kostenloses Schnittmuster_Download für das #Schlüsselherz  –   klick.

 

 

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachnähen. ♥
Liebste Grüße,
Frau Augensternchen
P.S. Bitte hinterlasst einen Kommentar (hier unten),
wenn ihr euch das Schnittmuster herunter ladet!
Vielen Dank!!
Creadienstag, Dienstagsdinge, Herzensangelegenheiten, Lieblingsstück4me, HoT, WeibsdingeKostenlose Schnittmuster

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Lust auf eine Schlüsselherz Linkparty?
Wer nach dem Schlüsselherz Tutorial genäht hat, darf sie hier in der Linkparty zeigen. :-D
Klick!!


✿ Tutorial – Dezenter Leseknochen mit Reißverschluss

Meine neuesten Freuden sind Leseknochen mit Reißverschluss.
WOW, da verfalle ich vollkommen dem Flow und nähe was das Zeug hält! :-)

Für eine liebe Freundin, bzw. für ihren Gatten plante ich zu seinem Geburtstag einen “dezenten Leseknochen” zu verschenken. Da, hatte ich den Entschluss gefasst, irgendwie in den Leseknochen einen Reißverschluss zu zaubern. :-) gewünscht – gezaubert! Yeah! Etliche Stoffe hatte ich ihr gezeigt (wegen der Stoffauswahl), bis sie selbst in einem kleinen Weinheimer Stoffladen pfündig wurde und dieses Stöffchen mitgebracht hatte. Mir gefiel er auf Anhieb! Mausgrau mit Punkten. :-)


Ich hatte mir überlegt, einfach an einer Seite, eines Stoffteils (2 von 3
Teilen) einen kleinen extra Streifen hinzuzufügen. So bastelte ich aus
dem Grundschnittmuster eine Tonpapier Schablone. Der Reißverschluss (RV)
sollte so lang sein, dass beim Durchgreifen eine Erwachsenenhand durch
die Öffnung passt. Deshalb wurde der Prototyp erstmal mit einem 36cm
langem RV ausgestattet, um ganz sicher zu sein, dass es auch klappt. ;-)

So geht’s:

Zuerst die Basisschablone auf Papier ausdrucken und zusammenkleben, evtl. die Größe anpassen (z.B. Druckereinstellung 110%), wenn der Leseknochen größer werden soll. Nun die ausgedruckte Papiervorlage auf das Tonpapier legen und rundherum zeichnen, so dass eine Basisschablone entsteht. An einer langen Seite die Mitte markieren und von dort aus eine extra Nahtzugabe einzeichnen (Breite ca. 2,0cm). Die Länge des Reißverschlusses bestimmen (mind. 16cm) und an der langen, graden Stelle einzeichnen. Bei kurzen Reißverschlüssen von der Mitte ausgehend in Richtung Leseknochenseite. Dann ca. 1,5 – 2,0 cm Extra-Nahtzugabe aufzeichnen und fertig ist die Schablone. Nur noch Basisschablone und Extra-Nahtzugabe voneinander trennen/ausschneiden, fertig.

Foto: 1
Den Stoff nun 1x ohne Reißverschluss-Nahtzugabe zuschneiden und nicht vergessen die Sternchen auf den Stoff zu übertragen. (Foto: 1).

Anschließend 2x den Stoff mit Extra-Nahtzugabe zuschneiden, dass können auch drei unterschiedliche Stoffe sein. :-) Nach Bedarf kann die kleine Schablone zur großen Basisschablone dazu gelegen werden. So benötigt man nur eine, große Basisschablone. ;-) (Foto: 2)

Foto: 2
Die kleine Reißverschluss-Nahtzugabe Schablone, wird ganz nah an die große Leseknochen Schablone herangelegt (Mitte beachten). Nun den Stoff mit dem Schneidegerät (Stoffschere oder Rollschneider) ausschneiden. Die übliche Nahtzugabe ist schon inklusive. Je nachdem wie lang der Reißverschluss werden soll (hier 36cm), muss der Bereich auf dem Stoff übrtragen werden.

Jetzt die beiden Reißverschluss Baumwollstoff Teile rechts auf rechts zusammenlegen, feststecken und eine Seite (von Sternchen bis Sternchen) Füßchen breit absteppen, mit einem einfachen Gradstich (weiße Pfeile). Dabei die Strecke (grüner Pfeil), dort wo der Reißverschluss eingesetzt werden soll, die Stichlänge auf 5.0 erhöhen. Die Naht soll dort zu sehen sein, wo die Basisschablone endet (jetzt noch nicht auf der Extra-Nahtzugabe nähen – Foto: 3).  Gut am Anfang und Ende verriegeln!
Hier könnt ihr aber auch nur einen kurzen Reißverschluss einnähen, der nur bis zur Mitte des Knochens geht. Da reicht auch die Länge von 16 – 18cm vollkommen aus. ☺

 

Foto: 3

Nach dem Zusammensteppen der ersten beiden Teile, wird die Naht auseinander gebügelt.
Auf der Reißverschluss Oberseite (rechte Seite) habe ich mit Stylefix an den langen, zwei Außenseiten je einen Streifen Tape geklebt.
Jetzt wird der Reißverschluss von der linken Stoffsteite mit den Zähnchen (rechts auf links) auf die 5.0er Naht fixiert und mit Hilfe eines Reißverschlussfüßchens, auf der rechten Oberseite, eingenäht. Dabei darf man nicht vergessen, dass bei endlos RV das obere und untere Ende gut verriegelt wird. Sonst geht der Zipper bei irgendwann auf die große Reise. :-)
Mit dem Nahttrenner nun die 5.0er Naht öffnen und den Zipper verschieben, so dass auch der obere Bereich vom Zipper gut festgenäht wird.
Alle drei Stoffteile rechts auf rechts bis zum Sternchen zusammennähen, durch den Reißverschluss wenden und fertig sind die praktischen Leseknochen mit Reißverschluss. Mit Füllwatte vollstopfen, yeah :-D

… und, fertig ist der verdeckte Reißverschluss Leseknochen! :-)

Ganz zum Schluss nähe ich immer noch per Hand kleine Hemdsknöpfe auf die seitlichen Nähte. Somit ist die Dreiecksnaht noch mehr gefestigt. Das sieht auch ganz nett aus, weil dort die Naht hübsch verdeckt wird. ;-)
Wer noch nie einen Leseknochen genäht hat, kann auch mal *hier* gucken, dort ist die Grundidee “Relaxing Nack Pillow” her. Hat jemand Interesse an meiner Schablone, dann mache ich gern eine pdf für euch.  Probiert es mal aus und berichte mir davon, ganz viel Spaß beim Nacharbeiten. :-D

Liebste Grüße,
Frau Augensternchen

verlinkt mit:
Creadienstag, Dienstagsdinge, HoT Handmade on Tuesday, Kissenparty 2016,

✿ Tutorial – Give-Away Geschenkebeutel für den Kindergeburtstag ✿

Anlässlich des letzten Kindergeburtstags hatte ich mir überlegt, kleine Stoffbeutelchen zu nähen – als “Give-Away” Geschenkesäckchen, für die lieben Gäste.
Ich bin total verliebt!!! ♥ ♥ ♥

Als ich noch Kind war, gab es das noch nicht. Aber wie vieles, kommt auch diese schöne Idee aus den Staaten zu uns herüber und wurde freudig angenommen. Es ist aber auch wirklich nett, dass nicht nur das Geburtstagskind Präsente bekommt, sondern auch im Gegenzug die geladenen Gäste.

So wird es eine richtig schöne Party, mit glücklichen Kindern. *smile* ☺
Dieses Material wird für die Herstellung benötigt:
  • Baumwollstoff (Webware), in zwei verschiedenen Mustern
  • Geschenkband: Pro Give-Away Beutel benötigt man 2 Bänder, in der Länge von je 45cm, das entspricht je 90 cm/Beutel.
  • Nähutensilien: Garn, Rollschneider + Schneidematt oder Stoffschere, Wonderclips oder Stecknadeln, spitze Schere, Sicherheitsnadel, Nähmaschine, etc.
Weil ich praktisch veranlagt bin, hatte ich mir für meine Stoffbeutelchen zwei Schablonen aus Tonpapier zugeschnitten, denn die Geschenkebeutel werden ja häufiger benötigt. ;-)

 

Zum kostenlosen Download hier entlang:
Die Schnittmuster Schablone  und das Freebook als PDF-Tutorial :-)
gibt es bei mir gratis.

Hier die Maße und Zuschnitt meiner Schablonen*:
Geschenketüten Oberteil:  ca. 15,0 cm Höhe x 35,0 cm Breite
Geschenketüten Unterteil: ca. 17,5 cm Höhe x 35,0 cm Breite
Die Nahtzugabe ist bereits inklusive :-)
*Bei den Schablonen wird der Stoff im Bruch zugeschnitten, deshalb sind die Schablonen nur halb so breit! ☺
Um das Tutorial einfacher zu gestalten, nenne ich in der Beschreibung auch das jeweilige Stoffmuster, das ich verwendet habe.
Geschenketüten Oberteil  = Vichystoff = Stoff 1
Geschenketüten Unterteil = das Blumenmuster = Stoff 2
Schritt 1:
Die Stoffmaße per Schablone auf die linke Seite des Stoffs übertragen und den Stoff ausschneiden. Also für 9 Gäste, je 9x Oberteile und 9x Unterteile.

 

 

Schritt 2:
Oberteil (Vichystoff) und Unterteil (Blumenstoff) zusammennähen:Nun diese zusammen gelegte, lange Seite ca. 1 cm breit absteppen. Hierbei auch das Stoffmuster beachten, damit nachher nichts auf dem Kopf steht. :-)

Wichtig: Der Oberstoff (Vichy) wird mit der rechten, schönen Seite auf die linke, unschöne Seite des Unterstoffs (Blumenmuster) gelegt und zwar so, dass die beiden langen Seiten aufeinander liegen.

Schritt 3:
Nun wird die Naht gebügelt und zwar klappt man (linken Stoffseiten liegt oben) die Nahtzugabe des Oberstoffs (Vichy) auf die Vichy Seite und bügelt einmal darüber, damit der Stoff und die Naht schön glatt werden. Im Anschluss wird das Zusammengenähte so vor dir hingelegt, dass du auf die schöne Seite des Unterbeutelstoffs schaust.
Schritt 4:
Jetzt wird bei dem Vichy Stoff (Oberstoff) an der unteren Seite, unten mit ca. 1,0 cm Nahtzugabe umgeschlagen, gebügelt und mit Wonderclips oder Stecknadeln fixiert.
Schritt 5:
Diese Nahtzugabe wird nun an die obere Naht des ersten Absteppens gelegt, so dass die Bruchkante die erste, obere Naht verdeckt.

 

 

Schritt 6:
Damit der Beutel leicht geöffnet und verschlossen werden kann, wird ein Tunnel eingenäht, wo später zwei Bänder durchgezogen werden. Dafür bitte zuerst knappkantig den umgeklappten Vichy Stoff auf den Unterstoff festnähen (Schritt 5).  Anschließend eine zweite Naht, ca. 1,5cm parallel zur ersten Naht setzen.

 

Schritt 7:
Im nächsten Schritt werden die Seitennähte des Beutels geschlossen. Dafür das Stoffstück der Breite nach (rechts auf rechts) zusammenfalten und die offene Seiten (seitlich und unten) mit der Overlock (versäubern und vernähen gleichzeitig) oder mit der Nähmaschine in zwei Schritten verschließen. Also zuerst Füßchen breit absteppen und dann anschließend mit einem Zickzack Stich diese zwei Seiten versäubern. Ich habe hier bei meiner Ovi eine 4-Faden-Sicherheitsnaht, schmal gewählt. :-) Das spart Zeit, besonders bei vielen Geburtstagsbeuteln. :-D.
So sehen nun die fast fertigen Geschenkebeutel aus:
Schritt 8:
Das Band wird ganz einfach, durch kleine Löcher, die man mit einer spitzen Schere in den Stoff schneidet, durchgezogen. Dafür den Beutel an der einen Nahtseite und der gegenüberliegenden Stoffseite knicken und je eine kleine Öffnung einschneiden. So, das genug Platz ist, dass man mit einer Sicherheitsnadel das Band durch den Tunnel ziehen kann. Die Öffnungen sind später kaum sichtbar, nachdem das Band durchgezogen wurde. ;-)

 

Wichtig: Beim Durchziehen der Bänder darauf achten, dass das erste Band durch das erste Loch gezogen wird und an der selben Seite wieder herauskommt, nachdem man einmal rundherum die Sicherheitsnadel mit dem Band geführt hat. Dann diese beiden Enden verknoten. Das zweite Band wird durch das andere Loch gezogen. Dieses zweite Band kommt folglich ebenfalls aus dem selben Loch wieder heraus. Hier wieder nur die Enden des 2. Bandes verknoten. Fertig, nun kann der Beutel geöffnet werden oder falls er schon offen ist, durch gleichzeitiges Ziehen auch wieder geschlossen werden! ☺

 

Geschafft!!!

Nur noch mit Süßigkeiten und kleinen Überraschungen füllen. :-D

 

Juhuu, jetzt sind die Beutel ganz fertig und die Party kann losgehen!

 

Liebste Grüße,

Frau Augenstern

 

 

Material gekauft bei:
Stoffe: Stoffmarkt Holland
Geschenkband: Buttlers

verlinkt mit kostenlose Schnittmuster by Nähfrosch

✿ Kleines Tutorial zum Einnähen einer Innentasche in Täschchen oder Taschen

Ergänzungsanleitung zum Schnittmuster “Ungeschminkt”.
Wenn man erst einmal mit den süßen Kosmetiktäschchen anfängt, lassen sie einen nicht mehr los.
Anbei zeige ich hier nun mit einer Bilderflut die Fotos dazu, damit du sehen kannst, 
wie leicht es ist, eine Innentasche zu zaubern. 
Die Anleitung und das Schnittmuster für die Taschenteile der Haupttasche mit Außenreißverschluss oder Klappe ist von Charlotte aka Mavibri.
Achtung, jetzt kommt die Bilderflut :-)

Das Schnittmuster (Teil D) auf ein Innentaschenteil legen, damit du weißt, dass die zugeschnittenen Teile auch zusammen passen.

Das Taschenfutter und Innentaschenteil mittig rechts auf rechts legen
(die unteren Ecken liegen aufeinander).
Um die Mitte zu bestimmen, das
Stoffstück einfach waagerecht in der Mitte falten. Dann die Schablone
ebenfalls mittig falten und die Schablone auf den Stoff legen. Das
Rechteck, bzw. die spätere Reißverschluss Öffnung sollte ca. 4-5cm vom oberen
Taschenfutterrand entfernt liegen.
Nun das Rechteck, die Linie innen und die seitlichen zwei Dreiecke für den RV Schlitz einzeichnen. Dafür legt man die Schablone mittig auf den Stoff und markiert rundherum mit einem Sublimat Stift (Zauberstift). Diese Markierungen lösen sich vollständig nach einer gewissen Zeit auf.
Beide Stoffe (Taschenfutter + Innentaschenteil) mit Stecknadeln miteinander fixieren.
Nähe entlang des äußeren Rechtecks rundherum mit einem Gradstich. Die Mittellinie im Inneren des Rechtecks wird nicht genäht.
Mit einer kleinen, spitzen Schere oder auch mit einem Naht Trenner, schneidest du nun durch beide
Stofflagen, der Mittellinie im Rechteck entlang. Die beiden Dreiecke
(rechts und links) werden ebenfalls vorsichtig aufgeschnitten. Aber
Achtung! Nicht in die Naht der Ecken schneiden!!!
Nun wird der Stoff des Innentaschenteils durch den Schlitz auf die andere Seite gezogen und gebügelt. Je besser man hier bügelt, desto ordentlicher wird der spätere Ausschnitt zu sehen sein. :-)
So, der Reißverschluss Schlitz ist nun fertig!
Einnähen des Reißverschlusses:
Entweder mit einem Endlos-Reißverschluss, von ca. 25cm Länge oder einem fertig gekauften Reißverschluss: 20cm Länge (mit 3mm Kunststoff Zähnchen).
Ich habe Endlos-Reißverschluss verwendet, dafür erst den Zipper auf die beiden Reißverschluss Streifen aufstecken, wie das funktioniert zeige ich dir hier ….
1.) Reißverschluss teilen
2.) Einen Streifen des Endlos-Reißverschlusses oben
schräg abschneiden, so dass eine Seite (links) ca. 0,5-1cm kürzer ist. Dann die
Schnittflächen mit dem Feuerzeug kurz versiegeln und zwar nur die Schnittstelle und nicht die Zähnchen. So franst er später nicht aus. Nun geht es ganz leicht
von der Hand, das der Zipper erst auf der langen Seite aufgesteckt und
dann mit der kurzen Seite verbunden wird.
3.) Mit Daumen und Zeigefinger der linken Hand die oberen Enden festhalten und mit der rechten Hand den Zipper nach unten ziehen. (Rechtshänder, für Linkshänder anderes herum.) ;-)
So, das wäre auch geschafft!
Hier geht es nun weiter, mit dem Einnähen des RV...
Stecke den Reißverschluss nun auf den genähten Schlitz des Innentaschenstoffs und stecke ihn rundherum mit Nadeln fest.
Wichtig hierbei ist es, dass der Zipper innerhalb der Öffnung liegt!
Von der Vorderseite aus, wird nun die Öffnung knappkantig, mit einem Reißverschlussfuß rundherum genäht und somit der Reißverschluss im Schlitz fixiert. Kurz bevor man am Zipper ankommt, den Reißverschluss öffnen! So
kann man auch an diesem Ende knappkantig absteppen. :-)
Nun werden auf der
linken Seite, die überstehenden Reißverschlussenden abgetrennt.
Und so, sieht der fertig eingenähte Reißverschluss von der rechten Seite aus.
Legt jetzt das zweite Taschenteil rechts auf rechts auf das andere Teil und steckt es mit Nadeln zusammen, damit nichts verrutscht. Nun wird Füßchen breit rundherum abgesteppt und NUR diese beiden Teile miteinander verbunden. Nicht mit dem Innentaschenteil festnähen!
Fertig, geschafft! :-) 
Am Schluss angekommen, darfst du nun dein Schminktäschchen fertig nähen.
Ich wünsche dir ganz viel Freude dabei!
Liebste Grüße,
Frau Augensternchen

✿ Tutorial geknöpfter Ausschnitt – Sommerspieler MEL(ISSA)

Anleitung: genköpfter Ausschnitt Sommerspieler Mel(issa)

Ihr Lieben, heute zeige ich, wie ich bei dem Sommerspieler Mel(iss)a den geknöpften Ausschnitt genäht habe. Vorder- und Rückenteil im Stoffbruch zuschneiden. Am Hals- und am Beinausschnitt ohne Nahtzugabe, Schulter, Ärmel und an den Seiten mit Nahtzugabe.

Den Ärmel in doppelter Stofflage mit Nahtzugabe zuschneiden.
Dazu noch einen Streifen Bündchenware zuschneiden. 
5 cm breit (inkl. Nahtzugabe) und ca. 100-120 cm lang. Für die kleineren Größen kann der Bündchenstreifen auch nur 4,5 cm breit sein. Wesentlich schmaler geht nicht, da hier noch die Jerseydrücker Platz haben müssen. 
Dazu noch zwei Streifen für den Knopfverschluss (entweder Bündchenware oder Jersey mit Vlieseline verstärkt): ca. 7-9 cm lang (so lang wie die Schulternaht inkl. Nahtzugabe).

1x 3 cm breit
1x 6 cm breit
1 Streifen ca. 40-50 cm lang, 4 cm breit (Jersey oder Bündchenware) zum versäubern des Halsausschnittes.
Wichtig ist, das die Dehnbarkeit an den kurzen Seiten des jeweiligen Rechtecks sind, Sonst verzieht sich der Bündchen Stoff beim Nähen stark und die Kanten werden unschön, weil sie ausgeleiert aussehen. Fadenlauf in Längsrichtung.

Das Vorderteil rechts auf rechts auf das Rückenteil legen und die eine Schulternaht steppen (Foto, rechte Schulter).

An der anderen Schulterseite (Foto, linke Schulter) werden jetzt die kleinen Streifen Bündchenware (oder mit Vlieseline verstärkter Jersey) angenäht und die Schulterseite des Vorderteils (Foto, linke Schulter)  mit 3 cm breite Streifen angenäht.

Der 6 cm breite Streifen wird links auf links, einmal längs gefaltet (so dass er auch 3cm breit ist) und an die Schulterseite des Hinterteils (Foto, rechte Schulter) genäht. Den 3cm breiten Streifen an der offenen Kante versäubern. Jetzt werden die beiden Bündchenteile aufeinander gelegt, so dass die Schulter genau zusammentrifft.

An die Seite, wo der Ärmel eingenäht wird, einen Riegel nähen, der das Vorder- und Rückenteil verbindet. Jetzt wird der Jerseystreifen mit der rechten Seite bündig auf die obere Ausschnittskante gelegt (1,5 cm überstehen lassen) und leicht gedehnt füßchenbreit festgenäht.

Am Ende läßt man wieder 1,5 cm überstehen, dann den Rest abschneiden. Den Überstand einklappen, dann den Jerseystreifen um die Kante legen und von der rechten Seite aus im Nahtschatten (direkt in die Näht nähen) mit einem Geradestich feststeppen.

Innen den überstehenden Jerseystreifen vorsichtig abschneiden. Den Ärmel einnähen. Dabei auf die Knipse achten. Jetzt kommt die Seitennaht dran. Vorher werden die aufeinander treffenden Bündchenenden jeweils mit einer kurzen Nähmaschinennaht gesichert.  Damit die Ärmelnähte genau aufeinander treffen, diese mit einer Stecknadel fixieren.  Die Naht vom Ärmel ausgehend bis zum Beinbündchen steppen. Wenn mit einer Overlock genäht wurde, die Fadenenden mit einer Stopfnadel zwischen die Bündchen ziehen.

An den Bündchen die Nahtzugabe umklappen und feststeppen. Das Bündchen zu einem Ring schließen, den Ring längs falten und auf den Halsausschnitt (vorher die vordere und die hintere Mitte mit Stecknadeln fixieren) stecken.
Die Bündchennaht trifft dabei die hintere Mitte.  Das Halsbündchen annähen.

Die Ärmelbündchen annähen. Dazu den Ärmelumfang messen. Der gemessene Wert wird mit dem Faktor 0,7 multipliziert. Bei sehr festen Bündchen nimmt man den Faktor 0,75, bei sehr labbrigen Bündchen den Faktor 0,65. Dann rechnet man noch 1 cm für die Nahtzugabe hinzu. Die Breite des Bündchenstreifens kann zwischen 5 und 7 cm (inkl. Nahtzugabe) gewählt werden. Das Ärmel-Bündchen zu einem Ring schließen, den Ring längs falten und das Ärmelende stecken.
Die Bündchennaht und die Ärmelnaht treffen aufeinander. Das Bündchen feststeppen. Dabei dehnen, so dass es genauso lang ist wie der Jersey. Die Jersey Druckknöpfe befestigen.
Fertig! :-)
Beste Grüße und viel Spaß beim Nähen,
Frau Augensternchen