Kleidung – SEWALONG 2022 – Februar – Start

Weiter geht es mit unserem #kleidungsewalong2022 kurz KSAL22. In diesem Monat geht es um das Nähen von Oberteilen, wie z.B. 

Hoodie/Pullover/Sweatshirt.

Vielleicht hattet ihr schon längst ins Auge gefasst einen Hoodie zu nähen, aber die Zeit hat gefehlt. Wohlmöglich liegt sogar schon der Stoff dafür bereit und wartet nur noch auf den richtigen Moment? Dann geht es euch wie mir. 

Ich sammle gerne Schnittmuster und Stoffe. Aber zum Kleidung nähen (für mich) nehme ich mir nur selten Zeit. Mit dem Kleidung-SEWALONG-2022 wird sich das ändern und am Ende des Jahres werde ich viele, selbstgenähte Kleidungstücke im Schrank hängen haben. Jawohl!! Ich bin frohen Mutes, habe etliche Pläne und auch Disziplin mit im Gepäck bei meiner Jahresplanung.

Und, ich freue mich mit euch, wenn ihr ebenso denkt und einfach mitmacht!! Lasst uns zusammen Stoffe abbauen, Schnittmuster ausprobieren, mit dem Nähen (für uns oder andere) beginnen und so einfach Wünsche in Erfüllung gehen lassen. Bestimmt habt ihr auch tolle Schnittmuster, die auf der Festplatte oder in der Cloud leise vor sich hin schlummern. Weckt sie auf und los geht’s!

Macht einfach mit, beim Kleidung – SEWALONG 2022 – ihr könnt jederzeit einsteigen!


SEWALONG Infos:

Liebe Teilnehmer*innen, wenn ihr im laufenden Monat dabei seid, dann habt ihr genau einen Monat Zeit, um euch ein Schnittmuster auszusuchen, einen passenden Stoff und Nähzubehör auszuwählen, um daraus ein Kleidungsstück zu nähen. In der Monatsmitte berichten wir über den Zwischenstand und das Finale, Ende Februar. Der erste Zeigetag ist am letzten Dienstag im Februar, am 22.02.2022. Die Sammlung aller Beiträge – das Februar-Linkup – ist bis zum 01.03.2022 um 5:00 Uhr geöffnet!

Nicht jeder Teilnehmer*innen MUSS jeden Monat mit nähen. Es ist ein freier Sewalong. Ihr könnt jederzeit einsteigen, aussetzen und einfach Spaß haben an meinem Jahresprojekt oder einfach an der monatlichen Linkparty, mit einem passenden Thema teilnehmen. Im Prinzip ist es für euch ein Pseudo-Sewalong, also ohne Pflicht.

Liebe Instagramer, verwendet bitte das Hashtag: #kleidungsewalong2022, sonst finden wir eure Beiträge nicht. 🙂

Wer sich über den Sewalong informieren möchte, liest bitte die beiden Posts über den Aufruf und die Termine & Themen und hier sind wieder alle Information gesammelt. 

Übrigens, die Januar Linkparty ist noch bis zum 7. Februar geöffnet. Wenn ihr später noch einen Beitrag veröffentlicht, schreibt ihn unter den Linkparty Post in die Kommentare. Ich kann sie nachträglich in die Linkparty einfügen. 😉


 

Dieses Bild ist nur für mich. 🙂

Bitte beachtet, ich bin keine ausgebildete Schneiderin und mache auch keine kommerzielle Werbung für Schnittmuster oder Nähzubehör. Die Angaben, die ich hier teile sind allgemeine Informationen aus meinen Recherchen oder meinem Nähwissen. Ich bin Hobby Näh-Bloggerin und verdiene damit kein Geld! Nur so am Rande erwähnt!

Ihr könnt wunderbar eure Stoffstapel mit dem Sewalong abbauen, vernäht zuerst die Stoffe, die ihr schon gekauft habt und vielleicht für ein bestimmtes Projekt vorgesehen waren. Jetzt ist wirklich der richtige Zeitpunkt genau diese Stoffe zu vernähen, denn Nähen macht glücklich.


Meine gesammelten Nähtipps…

Besorgt euch vor dem Nähen alle Nähzutaten und lest vor dem Zuschnitt die Anleitung. Damit merzt man Fehler aus und es erleichtert das „Dranbleiben“. Denn nur wer gut vorbereitet ist, schafft es entspannt und gemütlich ans Ziel. Wer noch nicht alles beisammen hat, bekommt schnell Unmut, wird nervös und bremst sich selbst aus. Also bereitet euch gut vor, dann läuft es wie am Schnürchen. 🙂

Schnittmuster, allgemeine Tipps

Oversize Hoodie gefällig? Bei sewunity beginnt am heute am 01.02. ein Sew-Along zu einem entsprechenden Schnittmuster „Runa“ dann benötigt ihr noch einen Reißverschluss. Oder nähe dir aus einem Hoodie Schnitt ein Kleid, indem du das Schnittmuster einfach nach unten hin verlängerst. Dann unten einfach säumen oder ein Bündchen annähen, ganz wie es dir gefällt. Lass deiner Phantasie freien Lauf.

Stoffe – Material 

Was braucht ihr z.B. für einen Hoodie?

  • Hauptstoff, z.B. Sweat oder Sommersweat
  • Kapuzen-Innenstoff als farblichen Akzent?
  • Bündchenware für die Ärmel und evtl. den Saum
  • farblich passendes Nähgarn
  • Ösen und Kordel für die Kapuze 
  • vielleicht einen Reißverschluss?

Art des Stoffs 

Hoodies lassen sich wunderbar aus Sweatshirt Stoff oder French Terry nähen. Beide Materialien sind Strickstoffe, der Sweat ist dicker als der French Terry. French Terry, wird auch als Sommersweat bezeichnet. Er ist ein mittelschwerer und elastischer Strickstoff. Die Materialzusammensetzung ist in der Regel: 95% Baumwolle/5% Elasthan. Aus ihm lassen sich wunderbar Jogginghosen, Sweatshirts oder Hoodies nähen. (Quelle: Zierstoff.de).

Sweatstoffe gehören zu den Maschenwaren und bestehen aus ineinander verschlungenen Schlingen. Im Gegensatz zu anderen Maschenstoffen wie etwa Jersey wird bei einem Sweatstoff ein zusätzlicher Faden auf der Rückseite eingestrickt, der je nach Bedarf aufgeraut wird. (Quelle: Simply kreativ).

Hoodies kann man auch aus Softshell nähen. Softshell, ist eigentlich ein Jackenstoff, mit einer Wasser-und schmutzabweisenden Oberfläche. Meist ist die Innenseite Fleecestoff, also wärmend. Softshell trocknet schnell, ist isolierend und atmungsaktiv, also ideal für Outdoor- und Sportbekleidung.

Es gibt so viele unterschiedliche Stoffarten, gerade beim Nähen von Anziehsachen. Da interessiert es mich, welches Material für welchen Zweck vernäht wird. Man verarbeitet ja nicht nur Jerseys und Sweat für Oberteile. 

Kennt ihr euch aus mit Jersey? Jerseystoffe – Was sind die Unterschiede zwischen den Jerseyarten? Es gibt unterschiedliche Jerseygewebe wie: Single-Jersey, Double-Jersey, Interlock-Jersey, Jacquard-Jersey, Cloqué-Jersey. Wer mehr darüber erfahren möchte, kann sich ausführlich bei den Stoffhändlern in Internet informieren. Zum Beispiel hier: (Quelle: Stoffpalast.de). Weißt du was ist Modal-Jersey oder Slub-Jersey ist? Petra von Pepelinchen schreibt ausführlich dazu, und zwar hier, in ihrer Material-Info von A-Z (Quelle: Pepelinchen.de). 

Stoff vorwaschen, ja oder nein?

Wie schon erwähnt, würde ich Bekleidungsstoffe vorwaschen, A) wegen der Appretur, die sich im Gewebe befindet und B) da manche Stoffe einlaufen. Allerdings wäre ich bei Wollstoffen immer vorsichtig. Bist du unsicher, ob dein Stoff waschbar ist, mache einen Waschtest. Dafür schneidest du ein kleines Stoffstück (10 x 10 cm) aus und wasche es mit deiner normalen Wäsche. Anschließend überprüfe das Aussehen und die Größe des Stoffquadrats. Jerseys, Sweatshirt Stoffe und Strickstoffe aus Baumwolle wasche ich immer vor dem Vernähen bei 30°C vor. Und, ich bin auch mutig und trockne diese Stoffe auch „bügelfeucht“ im Trockner an. Denn so behandle ich meine normale Wäsche auch. Bei empfindlichen Stoffen würde ich mich allerdings immer erst im Laden oder Onlineshop nach der Pflegeanweisung erkundigen. Nicht, dass das Material unnötig leidet.

Nähmaschine

Dehnbare Stoffe wie Jersey und Sweat lassen sich am besten mit einer Overlook nähen. Aber auch mit der normalen Haushaltsnähmaschine und einem dehnbaren Overlook Stich und Overlook-Nähfuß lässt sich der Jersey, Sweatshirt Stoff und Co. gut verarbeiten. Jersey und Sweatstoffe müssen nicht mit einem Zickzackstich versäubert werden, da die Kanten nicht ausfransen. Näht man mit der Overlook, sehen die Nähte schöner aus, wenn sie versäubert sind. Die richtige Stichbreite und Länge einstellen, auch das ist wichtig. Eine kurze Stichlänge wählen. Ein zu breit eingestellter Stich kann zu Lücken in der Naht führen und ein zu eng eingestellter Stich vermindert die Elastizität. Den Druck vom Nähmaschinenfuß oder der Fadenspannung prüfen und nachstellen. Sind diese nicht richtig eingestellt, kann es zu krumpligen, also welligen Nähten kommen. Der Nähfußdruck sollte bei dehnbaren Stoffen reduziert werden. Einfach vor dem eigentlichen Nähen ausprobieren, dass schafft Sicherheit. Einige Nähmaschinen stellen den Nähfußdruck automatisch ein, lies dir deine Nähmaschinen Bedienungsanleitung an, dann bist du auf der sicheren Seite.

Nähmaschinennadeln

Für dehnbare Stoffe, wird eine spezielle Nähmaschinennadel mit „Kugelspitze“ empfohlen. Mit der Kugelspitze sticht sie zwischen die Maschen und verhindert so Laufmaschen und Materialschädigungen der Stoffe. Die Nadelstärke für Jersey sollte zwischen 70-90 betragen. Ihr könnt euch bei der Auswahl an der Stoffdicke orientieren. Je dünner der Stoff ist, desto niedriger ist auch die Nadelstärke. Vernäht ihr Sweatshirt Stoffe nehmt ihr eine Jerseynadel in der Stärke 80, bis maximal 90. 

Hier auch ein sehr informativer Artikel von Schmetz „Drei Nadeln für Jersey„. Ein Tipp von Stoffnotiz. Vielen Dank!

Nähmaschinengarn

Wenn ihr Spaß beim Nähen haben wollt, verwendet hochwertiges Nähgarn und kein altes, oder billiges Garn aus dem Discounter. Diese Garne fusseln stark und lassen sich schlecht einfädeln und reißen auch schneller. Ihr habt deutlich mehr Freude an Qualitätsgarn. Gängige Marken wie: Gütermann, Amann, Mettler sind empfehlenswert. Auch die Madeira Overlook Garne, z.B. Aerolock sind zu empfehlen. Wer eine ordentliche Naht erwartet, verwendet Qualitätsgarn. So einfach ist das!

Ich verwende im allgemeinen Polyestergarne, mit einer Garnstärke von 120-100 für leichte bis mittelschwere Stoffe. Diese Garne sind sowohl für die Nähmaschine als auch für die Overlook geeignet.

Coverlooknähte

Es gibt Farbverlaufsgarne, die besonders für Covernähte geeignet sind, weil sie farbliche Akzente schaffen. Probiert das mal aus, ich werde es auch testen. Hat jemand Tipps für mich zu diesem Thema? Ich habe bei Pattydoo Nähtipps für Covernähte, vielseitige Covernähte bei Babylook gefunden. Und ein paar Nähvideos, z.B. Shirt covern ohne Coverlock | fake Covernaht mit und ohne Overlock, Ziernaht mit der Overlock nähen | Overlocktipps, Fakecovernaht nähen – mit Anna von einfach nähen und die Overlooktipps von Pattydoo: Tipps und Anleitungen für Covernähte, z.B. Sweatshirt nähen. Da sollte für jeden etwas dabei sein.

 

Bildchen zum Mitnehmen (500x500px)

 

Meine Nähpläne im Februar 

Schaut, die Schnittmuster meiner Wahl stehen auf meiner schlummernden meiner Nähliste. Es sind alles Schnitte, die ich entweder gekauft habe oder es gab sie als Freebook.

Auf jeden Fall möchte ich den Hoodie Hudie von Prülla nähen. Das Schnittmuster liegt hier schon seit zwei Jahren ausgedruckt herum. Dann werde ich mindestens ein Fledermaus Shirt Jodie von Pattydoo nähen und vielleicht noch ein Wasserfall Shirt. Und besonders bequem finde ich Raglanpullover. Gerade wenn man schmale Schultern hat, weil der Schulterbereich sich nicht in Falten legt, so wie bei anderen Schnitten. Ich hatte 2016 das Abby Shirt von Lolletroll probegenäht und mir aus dem Schnitt aus Überzeugung sechs Oberteile gezaubert. Vielleicht sollte ich mir auch das Schnittmuster wieder hervorholen.

Für die Planung verwende ich wieder mein Nähplaner Formular zum Ausdrucken. Gerne dürft ihr es auch herunterladen und verwenden.

Mal sehen, was ich im kürzesten Monat des Jahres unter die Nähmaschine bekomme. Ich nehme mir jetzt mal nicht zu viel vor *lach*. Immer Schritt für Schritt nach vorne blicken. 😉

So ihr Lieben, jetzt seid ihr dran!!  Wer ist im Februar mit einem Oberteil dabei und habt ihr schon Pläne was ihr nähen möchtet?

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nähen und Werkeln.

Liebe Grüße 

Annette

 


Gerne komme ich und die anderen Teilnehmerinnen/Teilnehmer bei euch vorbei, um zu sehen, wie weit ihr schon seid. Deshalb, vergesst nicht, euren Beitrag in der Linkparty (unten) zu verlinken! Und, diejenigen die an der Linkparty teilnehmen, kann ich auch als Teilnehmer auf dem Blog nehmen. Dann finden wir uns alle viel schneller wieder. Ich freue mich jetzt schon über die bunte Vielfalt beim Kleidung-SEWALONG. Hach, und ich bin sooo neugierig, was ihr im Februar unter der Nähmaschine habt!! Lasst uns anfangen mit unserem schönen Jahresprojekt, Kleidung nähen für mich und dich! 

Hier geht es zur Linkparty im Februar – Hoodie/Pullover/Sweatshirt…

Wer noch nie auf einer Linkparty war, bitte kommt und lest das Tutorial: Verlinken, wie geht das eigentlich? bei mir auf dem Blog.

Wie kann ich mit meinem Instagram Beitrag teilnehmen?

Ganz einfach, über deinem Instagram Bild sind oben rechts drei Punkte, dort klicken. Es erscheint eine Liste und auf der 6. Position steht: Link kopieren. Hier wird dein Beitragslink in die Zwischenablage kopiert.  Mit ihm kannst du wie in der Anleitung beschrieben an der Linkparty teilnehmen. Klappt es nicht, schreib mir, ich helfe dir gerne weiter. 🙂 

Datenschutzhinweise für die Inlinkz-Linkparty:  Die Datenschutzhinweise für die Linkparty findet Ihr in meiner Datenschutzanweisung und die von Inlinkz hier: Linkup Inlinkz. Denke bitte daran, dass mit der Nutzung des Inlinkz-Link Deine Daten gespeichert werden und Du Dich mit der Nutzung dieses Links dazu bereit erklärst.

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


verlinkt mit dem Creativsalat #5-2022 am Dienstag und der UFO Linkparty 2022 – Let’s finish old stuff!! 

12 Kommentare

  1. Liebe Annette,
    Oberteile nähe ich mir auch gerne. Im Februar wird es wohl ein Pullunder werden, denn ich behielt einen Rest vom Januar-Hosenprojekt übrig.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in den Februar und viel Freude beim Nähen.
    Bis bald und herzliche Grüße von Traudi.♥

    1. Liebe Traudi,
      oh wie schön das du dir einen Pullunder nähen möchtest. Da bin ich gespannt welches Schnittmuster du dafür verwenden wirst und welches Material.
      Ich wünsche dir ganz viel Freude beim Werkeln.
      LiebeGrüße
      Annette

  2. In diesem Winter habe ich Pullis für mich entdeckt. Während ich in den letzten Jahren überwiegend Blusen oder Shirts mit Strickjäckchen getragen habe, mag ich in diesem Winter kuschelige Pullis besonders gerne. Hier liegen schon drei Strickstoffe bereit und die Schnittmuster Loose Fit Raglan von AnniNanni, Casual Sweater von Lillesol und Emelie von Jallies Pattern. Viel Freude beim Nähen.
    LG Julia

    1. Liebe Julia,
      toll Pullis stehen bei mir auch auf der Nähliste, lustig im letzten Jahr habe ich auch hauptsächlich Blusen genäht, da haben wir was gemeinsam. Oh, deine Schnittmusterauswahl hört sich gut an, ich bin schon sehr neugierig was du dir ausgesucht hast. Hab ganz viel Freude beim Nähen und Werkeln.
      Liebe Grüße
      Annette

  3. Liebe Annette,
    ich bin wieder dabei und hab schon einen alten Pulli meines Mannes zerlegt, um einen Kinderpulli daraus zu nähen – vielleicht kommen auch noch Reste vom Januar-Stoff mit weg. Wenn noch mehr Zeit ist, hätte ich noch Sweat-Reste und könnte für mich ein Raglan-Shirt nähen. Raglan ist übrigens auch bei breiten Schultern schön – die schauen, wenn es gut läuft, dann nicht mehr ganz so breit aus 😂
    Ach ja, ich weiß nicht, ob ich einen Zwischenbericht schaffe, vielleicht verlinke ich auch wieder nur das Endergebnis…
    Liebe Grüße,
    Nanni

    1. Liebe Nanni,
      oh wie cool, …. einen Pulli zerlegt – dass hört sich sehr abenteuerlich an *lach*. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Zerschnippeln und bin gespannt auf die Tragefotos!
      Liebe Grüße und eine gute Woche für dich
      Annette

  4. Liebe Annette,
    da werfe ich doch diesen Monat glatt ein UFO in den Ring! Jippieh!
    Hier liegt – leider IRGENDWO – eine begonnene Tunika von einem Nähkurs in 2020. Hoffentlich finde ich sie (a) und finde die Anleitung (b) und kriege das irgendwie auch ohne Kursleiterin zusammen (c).
    Viele Aufgaben!
    LG
    Elke

    1. Liebe Elke,
      hey das ist ja toll, eine Kleidungs-UFO! Hätte nicht gedacht, dass du auch solche UFOs bei dir liegen hast. Ich drücke dir die Daumen beim Finden und ganz viel Spaß bei der Fertigstellung, du hast mich neugierig gemacht!
      Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
      Liebe Grüße
      Annette

  5. Liebe Annette, das Thema im Februar passt perfekt zu meinen Nähplänen. Ich habe so einen schönen Strickstoff hier, der nur darauf wartet ein Pulli zu werden 😉 LG Bianca

    1. Liebe Bianca,
      uhi Strickstoffe können so verlockend sein *hihi*, da bin ich sehr gespannt was du daraus zauberst.
      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag für dich.
      Annette

Kommentare sind geschlossen.