Let’s swap – der Monatstausch mit Nähkäschtle – Januar

Hallo Ihr Lieben,

Ende letzten Jahres, was ja noch gar nicht so lange her ist, erzählte ich euch von meinem neuen Jahresprojekt “Let’s swap!” mit Ingrid aka Nähkäschtle. Das ist der Nähsachen Tausch 2019 unter zwei Bloggerinnen mit ähnlichem Geschmack und selber Wellenlänge. :-)

 

 

Gestern kam Ingrids Paket an und wir packten gleichzeitig am Nachmittag aus, um uns miteinander zu freuen. :-) Als ich den Karton öffnete kam erst ein grünes Seidenpapier zum Vorschein. Sie hatte ihr Tauschobjekt sicherheitshalber noch vor neugierigen Blicken geschützt *lach*. Ist dir gelungen, Ingrid! ;-)

 

 

Erst als ich das Papier vorsichtig öffnete, kam ihre wunderschöne Jeans Hefthülle zum Vorschein. Sie hatte sie aus einem Jeanshosenbein gefertigt und auf die Außenseite hat Ingrid mit 7 Nähmaschinen Zierstichen bunte Akzente gesetzt. Jeder Stich in seiner passenden Farbe: weiße Eiskristalle, gelbgoldene Sterne, orange Kreuze, rote Herzen, blaue Wellen, grüne Pflanzen und beige Blätter. Einfach wunderschön, danke dir. ♥

Mit den Nähmaschinen Zierstichen wird schon von außen klar, welches Nähprojekt ins Heft kommt. Ja, genau, ihr habt es bestimmt schon erraten. Meine Hefthülle hatte etwas mit Nähmaschinenstichen zu tun. Diese Vorgabe hatte ich Ingrid gegeben. Schaut mal das Bild unten links an, für den Innenstoff hat sie einen bunten Baumwollstoff gewählt, mit ganz unterschiedlichen Garnrollen. Toll :-)

 

 

Mit den Jahren haben sich schon einige Stick-Schriften Probestücke bei mir angesammelt. Diese hatte ich, nur für mich mit der Stickmaschine gefertigt. Es ist ganz praktisch, wenn man vor Beginn eines Projektes schauen kann, wie die jeweilige Schrift wirkt bzw. welche tatsächliche Größe sie hat. So verliert man keine Zeit mit dem Ausprobieren der Probestiche.

 

 

Meine Hefthülle habe ich nun für meine Stickschriften reserviert. Endlich kann ich sie alle zusammen in diesem Heft sammeln. Vorher steckten sie in einem losen Ordner. Juhuu, ich freue mich gerade so!! Hier gibt es wieder ein bisschen mehr Ordnung im Nähzimmer.  ;-D

 

 

Ingrids Hefthülle gefällt mir super gut und ich freue mich riesig über ihre wunderschönen Beigaben, die sie schon in ihrem Let’s Swap! Post erwähnt hatte. Tolle Idee eine Projekthülle zu nähen, mit dem gleichen Motiv wie auf unserem Let’s swap Logo und auch noch ein extra Notizbuch hatte sie mit dazu gelegt. Damit alles schön zusammenpasst, ebenfalls mit Türkis und Rotem Einband. Sieht super dazu aus! Ich bin total happy über unser schönes Jahresprojekt und freue mich gerade über beide Wangen *lach*.

 

 

So in echt sieht die Projekthülle noch viel, viel schöner aus als auf dem Computermonitor. Und es ist ein Handschmeichler Jeansstoff …. ahhhh *lach* einfach klasse.

Toller Tausch, ich bin begeistert!!

 

Das Januar Monatsthema ist ja eine DinA4 Hefthülle für besondere Sammlungen. Ingrid hatte sich für ihre Quiltstich-Sammlung ebenfalls so eine Hefthülle gewünscht. Also ein großes Heft für unterschiedliche Quiltstiche mit einem Lesezeichen und einer Buchrückenlänge von 1 cm. Also mit etwas mehr Platz, als in einer üblichen Schulheft Hülle.

Da wir beide gern bunte Sachen mögen, habe ich tief in die Restekiste gegriffen und farbenfrohe Patchworkstoffe herausgezogen. Nur ein Stoff ist ja langweilig, dachte ich. Also zerschnitt ich die Stoffstücke in lange Streifen und nähte sie mit unterschiedlicher Streifenbreite wieder zusammen. In den Nähten habe ich mit Zierstich abgesteppt und mit der Stickmaschine ein Label gezaubert. Damit Ingrid weiß wo oben und unten, bzw. vorne und hinten ist *hihi*.

 

 

Für die Innentaschen, also dort wo die Heftaußenseiten hineingesteckt (Collage, links) werden, fand ich einen einzelnen Stoff zu eintönig. Also vernähte ich zwei passenden Stoffe, um einen guten Kontrast zu schaffen. Als Lesezeichen fand ich ein passendes weißes Kordelband. Und, Schwups war meine Hefthülle für sie fertig. Leider habe ich versäumt ein tolles Foto zu machen, aber um meine Hefthülle im ganzen Stück zu sehen, schaut einfach bei Ingrid vorbei, sie freut sich bestimmt über euren Besuch. ♥

 

Stoff und Nähzutaten:

Stoffe aus der Restekiste

Schnittmuster: Einfache Hefthülle mit 4 Nähten abgewandelt auf DinA4

 

Ihr Lieben, ich wünsche euch einen schönen Tag und macht es euch fein.

Bei uns hat es gerade begonnen Eis zu regnen.

Liebste Grüße,

Annette

 

Samstagsplausch {37-18}

Hallo meine Lieben,

heute treffen wir uns wieder bei Andreas Samstagsplausch und es gibt 2 freudige Nachrichten, dazu weiter unten mehr. :-)

Zuerst möchte ich euch in mein Planungsstübchen mitnehmen. Ich habe mir nämlich über meinen Schreibtisch Gedanken gemacht, wie ich am besten eine Ordnung dort einführe ohne ständig wieder Unordnung zu schaffen. Eigentlich sollte das doch nicht so schwer sein. Habt ihr vielleicht noch einen Tipp für mich?

Dann fiel mir Anfang der Woche, beim Aussortieren in den Näh-Ecke, meine längsvergessene Häkeldecke in die Hände. Die hatte ich als Teenager begonnen. Es war ein schöner, abendlicher Zeitvertreib im hohen Norden gewesen. Irgendwann verließ mich aber die Geduld, weil kein Ende abzusehen war. Ich häkelte sie für einen Tisch in meiner Traumwohnung. Aber es machte ja keinen Sinn eine Tischdecke zu häkeln, ohne die Tischgröße zu kennen. Naja, und so wanderte sie in den Karton und geriet in Vergessenheit.

Bei Insta hatte ich nachgefragt, was ich sonst noch so daraus machen könnte. Die Vorschläge waren: eine passendes Inlay nähen und ihn zum schönen Kissenbezug machen (alle Seiten nach innen schlagen, damit sie sich sternförmig treffen und dann zusammennähen)? Schrieb berlina81. Von stormandtea kam der Vorschlag, einen Pullover daraus zu zaubern. Und waldhauskitz wunderte sich, dass ich in jungen Jahren für so eine ganze Decke durchgehalten habe!! Danke für euer Brainstorming, ihr Lieben. ♥

Jetzt hat sie eine Größe von ca. 110 x 130cm und nun ist klar, ich  möchte auch noch die letzten Knäule verarbeiten. Das Garn ist nach 30 Jahren immer noch gut und vielleicht kriege ich sie ja auch noch rund *lach*, damit sie auf den Wohnzimmertisch einen schönen Platz findet. Mal sehen, – haha, ein neues (altes) UFO *lach*. Für 2019 gibt’s also weitere UFOs abzuarbeiten bei mir *lach*. :-)

Ihr Lieben, ENDLICH gab es eine frohe Botschaft, bezüglich meiner Nähmaschine. Am Montag kam der Anruf und sie sagten, die Maschine wäre noch beim Stickmaschinen Spezialisten im Allgäu. Am Dienstag wurde sie per UPS zum Nähmaschinenladen gesendet, am Donnerstag kam dann der langersehnte Anruf zur Abholung der Maschine. Und jetzt ist sie wieder da und ich freue so. :-D  Wurde ja auch mal Zeit. Vielleicht erinnert ihr euch an den Taschennähkurs von Frau Machwerk? Da hatte die Nähmaschine ihr letztes Lebenszeichen von sich gegeben, bevor sie sich am zweiten Nähtag von mir verabschiedete. Ich befürchtete –  für immer.

Bei den ganzen Positionen auf der Reparatur Rechnung kann ich echt froh sein, sie wieder hier stehen zu haben, schaut mal, Gänsehaut pur *grrr*. Oha, diese “Wiederbelebung” hat ihr das Leben gerettet.

  • Maschine teilweise zerlegt und gereinigt
  • Applikationsbord erneuert und alle Einstellungen durchgeführt
  • Nadelstange komplett erneuert
  • Motor erneuert
  • Balance und erweiterte Balance eingestellt
  • Greiferhöhe eingestellt
  • Einfädler-Halter erneuert eingestellt
  • Maschine eingenäht und Material Endkontrolle
  • VDE Sicherheitsprüfung
  • Arbeitszeit: 3,5 Stunden

Gut das auf die Ersatzteile noch die 5 Jahresgarantie griff, gezahlt habe ich aber den Arbeitslohn. Später wird sie ausgepackt und auch ausprobiert, mittlerweile haben sich etliche Stoffsachen hier angesammelt.

Und, das Beste kommt zum Schluss! :-)

Gestern Mittag, als ich den Briefkasten öffnete, fand ich darin einen, etwas dickeren Brief aus den Niederlanden, mit einer mir unbekannten Absenderin.

Als ich ein Geschenk im Umschlag fand, hatte ich nicht gleich Zeit es zu öffnen, aber dann …. Juhu ist das schön!! Hach, wie es mir gut geht. :-) Lieben herzlichen Dank liebste ♥ Mühlenmeisje ♥. Ich kann euch schon mal verraten was drin war, etwas Gestricktes …. :-D  Jaa, wunderschöne, warme Socken und sie passen perfekt!! Zeigen tue ich sie morgen, jetzt gehe ich noch ein bisschen zu Andrea, mal schauen wen ich noch alles an diesem Wochenende bei ihr antreffe. :-) Bis später dann.

Nachtrag, hier sind die saubequemen Fußüberzieher. ;-)

 

 

Ihr Lieben, macht es euch fein!

Viele, herzliche Grüße ♥,

Annette

✿ Was mich gerade beschäftigt ….

Hach, ihr Lieben ich habe gerade so viel zu tun und zwar nicht nur mit den UFO’s. Nein, in unserer Wohnung wird schon wieder fleißig aussortiert, entrümpelt und repariert was schon lange auf der To-Do Liste stand.
Der Anstoß zu dieser Säuberungsaktion im Januar war, das Quietschen und Knarren unserer Betten. Ja, neue Lattenroste mussten nach 15 Jahren her und dabei wurde auch das ganze Schlafzimmer gesäubert und durchforstet. Unter dem Bett macht man eigentlich viel zu selten sauber, dass liegt bei mir an einer Spinnenbegegnung, die schon Jahre zurückliegt. Die Geschichte erzähle ich aber ein anderes Mal. Hilfe, ich kriege grade schon wieder Gänsehaut!! Na Jedenfalls, hat mein Mann gleich den Anlass dazu verwendet, seine Bücherecke am Bett neu zu sortierten und dann kam alles ins Rollen. Denn urplötzlich war der Damm zum Aussortieren auch bei ihm gebrochen und er fing auch an, seine alten Bücher im Wohnzimmer auszusortieren.
Oft hatten wir schon über die Bücherwand gesprochen, doch wenn das Herz noch an dem einen oder anderen Stück hängt, kann man nichts weggeben und so geht es auch meinem Schatz. Aber die Lattenroste haben uns ermutigt ….. :-) Als dann das Wohnzimmer auch für unsere “1000 Teile raus” Aktion auserkoren war, verließen doch tatsächlich noch am gleichen Tag unglaublich viele, alte Bücher das Haus. Der Kombi-Kofferraum meines Mannes war komplett voll und auf den Rücksitzen standen noch zwei weitere Klappkisten mit Büchern.
Die Bücher brachten wir in sogenannte Straßen-Bücherregale. Nette Leute haben wir getroffen, die teilweise die Bücher direkt aus dem Kofferraum nahmen und freudestrahlend weiterspazierten; mit einem langgeliebten Schatz unter dem Arm. Ganz besonders Freude bereitet hat mir, als eine junge Studentin sich meine “Deutsche-Lyrik- Sammlung” in 10 Bänden ansah. Sie traute sich erst gar nicht sie aus dem Kofferraum herauszunehmen. Als ich ihr sagte, dass ich auch schon Tränen vergossen hätte an diesem Tag, kamen wir ins Gespräch und ich freute mich für sie, weil sie so an den Büchern Interesse zeigte. Beim Abschied sah ich ihre Freudentränen. Hach, das war ein schöner Moment!
Als Single hatte ich viel mehr Muse zum Lesen. Abends nach der Arbeit im Labor oder auch an einem ruhigen Wochenende. Aber jetzt sieht mein Leben ganz anders aus. Ganz viel lese ich am Tablet oder auch am eBook-Reader. Aber meistens fehlt mir dazu die Zeit und abends im Bett fallen mir oft die Augen zu. Für die Kinder braucht man die Bücher auch nicht aufheben, sie haben ganz andere Interessen. Obwohl wir wirklich froh sind, denn unsere Kinder lieben Bücher über alles. Wir haben, als sie noch klein waren ganz viel vorgelesen und das hat sich wirklich ausgezahlt. Oft sagen sie: “Mama der Film war echt schlecht gemacht oder das Buch ist viel, viel besser”. So haben sie sich z.B. durch alle Harry Potter Bücher und Warrior Cats gelesen und auch durch die H.P. Filme gequält. Besondere Bücher werden natürlich auch weiterhin aufgehoben, gehütet und lieb gestreichelt. Das sind Bücher die uns berührt haben und noch immer berühren.
Dieses Wochenende haben wir die Ecken um das Sofa herum aufgeräumt. Die 1/4 und 1/2 Geige, die schon längst nicht von den Kindern bespielt wurden zum Verkaufen vorbereitet. Gefühlte 100 Kinder DVDs und Hörspiel CDs ordentlich verpackt, damit sie weitergegeben werden können. Ja, glücklicherweise können wir viele Mädchensachen innerhalb der Familie weitergeben, andere nimmt meine Schwägerin mit, für die Mannheimer Wichtel. Hauptsache, sie werden nicht einfach entsorgt, das kann ich nämlich gar nicht so gut, alte Sachen die noch funktionstüchtig sind in die Mülltonne werfen. Früher hat meine Mutter schon dafür gesorgt, dass Sachen weitergegeben werden und so möchte ich es auch beibehalten.
Denn Weitergeben ist viel, viel besser, als sich mit all dem Zeug zu belasten. 
Ihr wisst ja, aufräumen lohnt sich immer. :-)
(verlinkt mit Annas  Montagsfreuden)
Übriges, die “1000 Teile raus” Linkparty ist auch noch 2018 geöffnet.

Wer also noch nicht fertig geworden ist im letzten Jahr
oder einfach immer weitermachen möchte,
ist auch weiterhin herzlich eingeladen!!
In diesem Sinne, macht es euch fein und habt einen schönen Wochenstart!
 Liebste Grüße,
Frau Augensternchen