Let’s swap – Brezelkorb im Oktober tauschen

Heute zeigen Ingrid von Nähkäschtle und ich euch wieder einen Monats-näh-projekte-tausch. Allerdings hat uns dieses Tauschprojekt so richtig gefordert, aber auch andere Dinge waren sehr zeit-intensiv im Oktober. Ich hatte mir einen Brotkorb gewünscht und so nähten wir beide erst einmal eine Brezel 🥨. Hier der Star: Ingrids wunderschöner Brezelkorb aus dem tollen Pünktchenstoff mit Glitzer blink blink, – so schön!!

Lustigerweise haben wir beide als Kombifarbe orange gewählt! Hihi, welch ein Zufall!! 

Ingrids Brotkorb ist etwas höher geworden, so habe ich für das nächste Brunch auch eine Aufbewahrung für das lange Stangenbrot *hehehe*.

Und auch die Unterseite und das Innenfutter gefällt mir richtig gut. Alles schön Ton in Ton und so hübsch gequiltet, echt cool Ingrid!!

Bei mir musste für den Brezelkorb erst einmal brauner Baumwollstoff neu zuhause einziehen, braun ist ja nicht wirklich meine Lieblingsfarbe *lach*. Aber eine Brezel MUSS braun sein, finde ich. Für den Außenstoff hatte ich naturfarbenen Leinenstoff ausgesucht und als Kontrast orangefarbenen Kombistoff.

Die Brezel hat sich aber beim Paper piecing ein bisschen gewehrt *lach*.

Zuerst sah sie nämlich so aus (Bild links), später war sie dann ganz fein. 🙂

Weil ich ja schon alles zusammengenäht hatte, löste ich die Nähte nur an dieser Stelle vorsichtig mit dem Nahttrenner. Beim Zusammennähen mit Nadel und Faden gelangt es mir dann den Fehler zu beseitigen. Der nächsten Schritt, also dem Aneinander Nähen von Außenstoff und der Brezel verzog sich das „Bild“ dermaßen, dass alles schräg und schief wurdeLeinen eben!! Dann habe ich es „zurecht gezogen“, schnell festgenäht und auch gequiltet. Hätte ich aber vorher gewusst wie lange das Quilten dauert, wäre ich wirklich früher damit angefangen *lach*.

Fast fertig (ich hatte Ingrid schon für den nächsten Tag den Gang zur Post angekündigt), stand ziemlich am Ende der Anleitung als zusätzliches Material: „Einfassband“! Na prima!!

Nur, weshalb steht das nicht am Anfang der Anleitung, beim Material? – Also hat es noch ein bisschen länger gedauert!

Den unfertigen Brotkorb und einen großen Karton nahm ich mit in den hohen Norden, zu meiner kranken Schwester. Wenn ich sie besuche freut sie sich immer sehr und das tut ihr so gut. Sie hatte ja auch darum gebeten, die gute Nähmaschine mitzunehmen, um kleine Näharbeiten bei ihr erledigen zu können. DA sagte ich natürlich nicht nein.

So machte es ihr auch nichts aus, als ich am Martinstag das Schrägband an die obere Kante des Brotkorbs festnähte. Und zwar mit dem Matratzenstich, also mit Nadel und Faden. Doch verschickt habe ich den Brotkorb erst nach meiner Rückkehr nach Heidelberg. Der Grund,Porto sparen! Hat auch geklappt, denn ins Paket reiste auch noch unser November Swap mit! 😉

Tadaaa, hier ist meinen Brotkorb, der nun bei Ingrid ein neues Zuhause gefunden hat. Meiner hat die “normale” Größe, wie sie in der Anleitung steht. Ingrids angepasste Größe hat den Vorteil, dass die Brezel unten nicht direkt auf den Boden aufstößt. Also sieht ihr Brotkorb viel akkurater aus, meiner hat folglich die Alltagsgröße. 😉

Sein Innenleben wurde auch gequiltet, nur hätte ich es besser auch so machen sollen, wie Ingrid. Also nicht zu versuchen parallele Reihen zu nähen. Durch das Verziehen sieht das echt unschön aus. Tja, ich bin ja nicht perfekt – das ist hiermit bewiesen. Aber Spaß hat es trotzdem gemacht und ganz viel dazugelernt habe ich auch. Ich Quiltanfängerin *lach*.

Morgen zeigen wir euch, was noch in dem Paket war => Der November Swap!!

Ihr Lieben macht es euch fein.

 

Annette

 

Nähzutaten:

   Schnittmuster:   Brezel Brotkorb – Quilted fabric bread basket von JoeJuneandMae
   Stoffe:  altes Bauernleinen aus dem Stoffkeller, Patchworkstoff aus dem  Stoffschrank und den brauen Stoff von Grete
   verlinkt:  HandmadeOnMonday + Modern Patch Monday

 


Hier sammele ich meine monatlichen Posts “Let’s swap!, dem Jahrestausch mit Ingrid:

7 Kommentare

  1. Liebe Annette, ach schön hier die Entstehungsgeschichte des schönen Korbes zu lesen. Dir ist es super gelungen den Brezelfehler zu korrigieren … diese Technik merke ich mir, ich meine ich hätte ja auch auf die Trennidee kommen können und mit der Hand … manchmal sehe ich dann, wenn ich mich ärgere, den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Ich werde den Korb am Wochenende einweihen und freue mich schon auf die staunenden Gesichter! Liebe Grüße Ingrid

  2. Liebe Annette,
    ich finde beide Körbe super. Echt witzig das ihr beide den gleichen Hintergrundstoff gewählt habt. Auf jeden Fall eine Farbe die gleich Morgens gute Laune macht.
    Liebe Grüße, Marita

  3. Liebe Annette, da habt ihr beide wunderschöne Utensilos geschaffen. Das Motiv ist sehr passend und Tücken hattet ihr beide zu überwinden. Das war wirklich ein toller Swap.
    LG eSTe

  4. Liebe Annette,
    ich mag Eure beiden Brotkörbe – auch wenn es Hindernisse gab. Mit Orange kann man mich ja eh begeistern!
    Liebe Grüße
    Ines

  5. Pingback: Let´s swap, Brotkorb | Nähkäschtle

  6. liebe annette,
    orange ist ja meine lieblingsfarbe und so bin ich von eurer Tauschbrezelei hellauf begeistert! :0) Beide Körbe sind wirklich sehr gelungen und gefallen mir supergut…ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

  7. Liebe Annette, da habt ihr schöne Brezelkörbchen getauscht und der Frühstückstisch wird gleich noch edler ;o) Die Brezel war sicher knifflig zu nähen und Deine Korrektur ist großartig gelungen, ich trau mich sowas oft nicht, trenn entweder das ganze Teil wieder ab oder versuche es zu ignorieren (was viel schwieriger ist)
    Danke fürs Zeigen und viel Freude mit den schönen Teilchen,
    ganz liebe Grüße Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.